Pfeil rechts
30

M
Hallo allerseits,

Nach einer schweren Zeit, in der ich viel über mich selbst gelernt habe, möchte ich nun Techniken und Heilmethoden mit euch teilen, die ich selbst ausprobiert habe und damit zufrieden war. Ich habe sie aus Büchern, dem Internet und aus der Erinnerung zusammengetragen. Die Zivilisation hat nicht nur positive Seiten und mein Ziel war es, so kindlich bzw. ursprünglich wie möglich zu leben, um wieder gesund zu werden. Die moderne Medizin wird man so in der Regel nicht ersetzen können, aber in jeder Lebenslage Halt finden. Mit etwas Zeit und Disziplin werdet ihr nach wenigen Wochen schon mit nur einigen dieser Techniken einen großen Unterschied in eurem Befinden feststellen.

Aus dem Yoga können die Pranayama Atemübungen sehr gut helfen. Dabei setzt du dich wenn möglich auf den Boden, in den Schneidersitz oder den Japanischen Sitz. Achte auch sonst auf eine regelmäßige Atmung, bei der du tief in den unteren Bauch atmest.
Auch Meditation und Asanas empfehle ich dir wärmstens. Natürlich gibt es auch andere Körpertechniken als Yoga, die ebenfalls gut tun können. Von den klassischen Sportarten ist besonders Schwimmen empfehlenswert. Am besten bewegst du dich auf unteschiedliche Weise und probierst immer mal etwas neues aus.
Ein durchtrainierter Körper kommt besser mit Schmerzen klar und wird dir das Leben erleichtern. Blockaden können sich wieder lösen, Gelenke können meist wieder mobil werden. Um eine neue Sportart oder Bewegung zu verinnerlichen, braucht es einige Wochen, danach kann es aber auch richtig Spaß machen.

Außerdem könntest du Intervallfasten ausprobieren oder andere Fastenkuren. Auch Ramadan ist interessant, dabei kann man auch entwässern. Es gibt auch Fastenkliniken, in denen du professionelle Anleitung und ein geeignetes Umfeld findest. Trinke unbedingt genug. Achte darauf, das Körperfett an den richtigen Stellen zu haben, dabei helfen ebenfalls Yogaübungen, wie z.b. der Baucheinzieher, der auch für eine regelmäßige Entleerung sorgt.

Zieh dir wenn möglich immer lockere Kleidung an und sei auch mal barfuß oder *beep*, beim Schlafen kannst du auch ein Nachthemd tragen. Das ganze Jahr kannst du barfuß in Garten oder Park laufen. Wenn du dich traust, kannst du auch FKK ausüben.

Nachts sollte es komplett dunkel sein, tagsüber sollte man je nach Pigmentierung ausreichend Sonnenlicht aufnehmen, um Vitamin D zu produzieren und die Hormone in Schwung zu bringen.
Im Winter ist es besonders wichtig, den Hals warm zu halten.

Eine gesunde Ernährung ist natürlich ebenfalls wichtig, achte dabei darauf, ausreichend Gemüse und Obst, keinen raffinierten Zucker, gesunde Fette zu essen. Iss ausgewogen und nimm von allen natürlichen Lebensmitteln.
Weißes Fleisch ist rotem Fleisch vorzuziehen. Die DGE empfiehlt für Erwachsene nicht mehr als 300-600g Fleisch und Fisch pro Woche. Die Verträglichkeit von Milch ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und nimmt mit dem Alter ab. Generell solltest du selbst kochen. Wenn du es dir leisten kannst, kaufe bio. Trinke wenn möglich Leitungswasser, es enthält meist mehr Mineralstoffe als das abgefüllte Flaschenwasser und wird streng kontrolliert.

Es gibt auch eine Ernährungspyramide, an die man sich halten kann. Das Thema Ernährung ist sehr komplex und ich würde ohne professionelle Hilfe von speziellen Diäten abraten.
(Bei veganer oder vegetarischer Ernährung solltest du regelmäßig Bluttests machen. Die Tabletten, die besonders viele B-Vitamine oder ähnliches enthalten, sollten Veganer meiden, da sie auch andere Substanzen enthalten und alles andere als natürlich sind.)

Ansonsten ist es durchaus ratsam, viel pflanzliche Kost und wenig tierische Produkte zu essen. Kohlenhydrate kannst du am besten morgens essen, langkettige Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten werden dir für einige Stunden Energie liefern und außerdem Ballaststoffe, Fette und Proteine.

Medikamente würde ich so wenig wie möglich nehmen, das gilt auch für Nahrungsergänzungsmittel. Es gibt meistens irgendwelche Zusatzstoffe, die schlecht sein könnten. Falls du Vergiftungserscheinungen (z.b. durch Medikamente) oder Durchfall hast, kannst du Aktivkohletabletten oder -kapseln nehmen.
Rauchen und Alk. sind gesundheitsschädlich.

Trinke zwischen den Mahlzeiten und lass immer ein Drittel Platz im Bauch zum atmen. Ich bin kein Moslem, aber im Islam heißt es, man solle 1/3 Platz für Nahrung, 1/3 Platz für Wasser und 1/3 Platz zum Atmen lassen.
Du kannst auch versuchen, fünf kleine Mahlzeiten am Tag zu essen.
Denke daran, immer gut zu kauen. Schon im Mund beginnt der Verdauungsprozess mit Enzymen im Speichel.

Gehe regelmäßig an die frische Luft und lüfte deine Wohnung, sitze nicht zu lange am Stück, nimm die Treppe statt den Aufzug und laufe lieber ein Stück, statt das Auto zu nehmen. Singen tut wirklich gut und ist nicht umsonst Teil von allen Religionen. Setze dich nicht zu lange der Sonne aus. Nimm dir Pausen und Zeit für Rituale im Alltag.

Du kannst auch Warm-/Kaltduschen nach Kneipp ausprobieren.

Falls dich das alles überfordert, kannst du einfach mit Nordic Walking beginnen. Mach, was dir Spaß macht. Die WHO empfiehlt, 10.000 Schritte am Tag zu gehen.

Ebenfalls wichtig ist Gesellschaft. Vielleicht hast du Freunde oder Familie, die du einladen oder besuchen kannst. Wenn du Probleme mit dem Knüpfen von neuen Kontakten hast, versuche vorher Stille zu suchen, in Gebet oder Meditation. Du wirst merken, dass du viel mehr in dir trägst, als du angenommen hast.

Mache die Bildschirme bewusst aus und versuche auch, deine Sinne auf andere Weise zu benutzen, um die Synapsen wieder neu zu verknüpfen. Wenn du immer das gleiche Verhalten an den Tag legst, trainierst du deine Nerven zu immer den selben Mechanismen. Biege von der Neuronenautobahn ab und erkunde unbekannte Wege.

Ich belasse es erstmal damit, vielleicht können wir das ja noch ergänzen

27.05.2022 11:00 • 28.05.2022 x 10 #1


14 Antworten ↓


S
Tolle Ideen, Danke für die Aufzählung

27.05.2022 11:13 • x 1 #2


A


Natürliche Heilmethoden

x 3


Abendschein
Zitat von Mohnbrot:
Ich belasse es erstmal damit, vielleicht können wir das ja noch ergänzen

Sehr gerne Ergänzen.

27.05.2022 11:43 • x 1 #3


Mahala
Vieles davon praktiziere ich schon, aber lerne gerne noch dazu, danke auch für
das Teilen der Tipps.

27.05.2022 11:58 • x 1 #4


M
Um das Topic Natürliche Heilmethoden zu ergänzen, habe ich noch einmal ein paar nützliche Techniken gesammelt, die euch helfen können, wieder gesund zu werden.

Das Inhalieren mit Salz ist etwa eine Möglichkeit, sich die Meeresluft nach Hause zu holen, die bekanntliche heilsam ist. Im Bad darf außerdem ein Klohocker stehen, der die Muskulatur entspannt und die Entleerung des Darms erleichtert.
Die Bildschirme sollten entgegen dem einströmenden Licht vom Fenster stehen und ein Schreibtisch sollte ergonomisch eingerichtet sein, um Schädigungen des Bewegungsapparats zu vermeiden. Auch bei der Arbeit sollte man auf richtige Bewegungen achten, ebenso gibt es bei jeder Sportart Techniken, die man erlernen kann, wie zum Beispiel das richtige Kraulen.
Volkssport Nummer eins ist in Deutschland übrigens immer noch das Turnen. Fußball dagegen ist besonders für Kinder ungeeignet.

Ebenfalls gesund sind Musik und Tanz. So können wir unseren Körper und Geist vollständig koordinieren lernen. Auch eine Klangtherapie kann heilsam sein. Das Musizieren auf einem Instrument fördert ebenfalls das Wohlbefinden und regt das Denken an.

In der Wohnung sollte man auf Naturmaterialien setzen, falls der Fußboden aus Kunststoff ist, empfehlen sich etwa Ziegenhaarteppiche. Auch die Kleidung sollte aus Naturfasern wie etwa Baumwolle, Hanf oder Schurwolle bestehen, weil Kunstfasern oft giftige Stoffe enthalten.
Hochwertige Kunststoffe kann man mit etwas Übung erkennen. Vermeidet unbedingt die Weichmacher.
Gutes Schuhwerk ist ebenso wichtig wie passende Kleidung. Es sollte nicht drücken und die Bewegung sollte möglichst wenig eingeschränkt sein.

Auch Sauberkeit ist wichtig, um Staub, Schimmel und Krankheiten zu vermeiden. Dabei kann man auch auf ökologische Putzmittel setzen, die etwa den Geruchs- und Geschmackssinn nicht schädigen.

In der Küche sind Kräuter, Gewürze und Tees eine wunderbare Ergänzung. Wer diese Heilpflanzen zu schätzen weiß, kann vielleicht auch etwas mit Homöopathie anfangen.

Die Natur sollte man auch erleben, denn dort gehören wir hin und an sie können wir uns anpassen, je früher desto besser.
Umweltgifte dagegen müssen gemieden werden, saubere Luft und gutes Wasser sind essentiell. Falls ihr Angst habt, dass ihr das Leitungswasser nicht trinken könnt, gibt es Wassertestgeräte und Osmoseanlagen, um Trinkwasser zu filtern.

Ihr werdet vielleicht denken, dass das ein unglaublicher Zeit- und Geldaufwand ist, aber man kann auch Kompromisse schließen.
Wer nun nicht zufrieden ist, kann sich mit einem Thema beschäftigen, dem Studium widmen, ein Buch lesen. Das lässt den Geist reifen.

Hört auf Körper und Geist, ihr werdet euch anders kennen lernen. Dafür solltet ihr wirklich meditieren.

Vielleicht hast du auch Lust, den Ashram von Yoga Vidya kennen zu lernen. Dort wirst du sicher ein Seminar finden, das dir gefällt.

27.05.2022 12:56 • x 1 #5


life74
Werde ich mir auf alle Fälle später durchlesen.... scheint hochinteressant.... muss jetzt aber erst mal einkaufen.... sonst wird das heute nix mehr

Zitat von Mohnbrot:
Yoga Vidya


ist mir auf alle Fälle schon mal ein Begriff... seit Jahren .....

27.05.2022 13:01 • x 1 #6


Mondkatze
Toller Thread.
Bisher kenne ich alles. Ist nicht negativ gemeint. Freut mich, dass es hier auch Leute gibt, die sich mit solchen Dingen beschäftigen.

Soll auch nicht heißen, dass ich alles auch ausprobiert habe.
Ich beschäftige mich mit Naturheilmitteln und Alternativbehandlung schon sehr lange.
Schüssler Salze wären auch noch zu erwähnen.
Das Rezitieren von Mantras.
Mudras können auch helfen.
Akupressurpunkte, auch immer sehr interessant.
Ich habe mir jetzt ein Buch über japanisches Heilströmen gekauft.
Der TCM vertraue ich auch.

27.05.2022 13:08 • x 2 #7


M
@life74 Zu Yoga Vidya könnte man ja mal einen Thread eröffnen.

@Mondkatze Gute Anregungen. Mantras mag ich sehr gerne.
Vielleicht wäre auch Pilates noch erwähnenswert, immerhin eine deutsche Praktik, die sich scheinbar in unserem Lande bewährt hat.

27.05.2022 13:22 • x 2 #8


G
Mantras helfen meinem inneren Kind und mir.

Für Yoga und Meditation bin ich zu ungeduldig.

Lese aber gern weiter mit.

27.05.2022 13:36 • x 2 #9


life74
Zitat von Mohnbrot:
Zu Yoga Vidya könnte man ja mal einen Thread eröffnen.


oh jaaa bitte damit wäre ich 100% einverstanden

27.05.2022 14:35 • x 1 #10


M
@life74 Für heute habe ich genug. Willst du das nicht machen? Du kennst den Verein doch schon seit Jahren.

27.05.2022 15:08 • #11


life74
Zitat von Mohnbrot:
Für heute habe ich genug. Willst du das nicht machen? Du kennst den Verein doch schon seit Jahren.


nein, es war deine Idee ..... du machst das schon....

Wenn nicht heute.... dann eben morgen ... oder übermorgen

27.05.2022 15:12 • x 1 #12


life74
Habe mir jetzt alles durchgelesen

DANKE dafür

Bin wirklich sehr interessiert an solchen Dingen und lebe sie deswegen auch schon seit Jahren

27.05.2022 16:12 • x 3 #13


M
@life74 @Mondkatze

Gibt es vielleicht verwandte Threads, die euch einfallen? Ich würde mich über Links freuen.
Ansonsten würde ich demnächst mal die Themen 'Ernährung' und 'Yoga' angehen.

28.05.2022 04:55 • x 2 #14


Karimma
Sehr interessante Gedanken und viele gute Ideen. Seit ich in den Wechseljahren bin, habe ich auch viel gelesen und versuche gerade einiges umzusetzen.

28.05.2022 19:36 • x 1 #15


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag