Pfeil rechts

sevendeadlysins
Sehr geehrte Community,

dieses Thema habe ich stets an mir vorbeiziehen lassen und nutze jetzt hier die Chance darüber zu schreiben. Auf meinem Lebensweg habe ich viele Frauen kennengelernt, doch es grenzt bei mir fast schon an ein Wunder wenn ich Gefühle für jemanden entwickel. Umso mehr bin ich über meine bisherigen "Beziehungen" fast schon enttäuscht als würde ich mir damit nur selber ein Bein stellen. Genau das führt letztendlich auch zu diesem Thema - fast schon Angst davor zu haben eine Beziehung einzugehen - welches mir auf den Schultern lastet.

Zunächst einmal muss ich sagen dass sich in der Hinsicht bei mir schon in jungen Jahren ein recht altmodischer Beziehungswunsch geprägt hat. Ich fande den Gedanken sich an eine einzige Frau - schon in jungen Jahren - zu binden sehr reizvoll. Nun die Zeiten haben sich geändert und ich musste leider einsehen dass es heutzutage nur allzu selten vorkommt. Für mich ist Liebe etwas ganz besonderes und ich frage mich hin und wieder bei manchen Menschen wie sie so leichtsinnig davon sprechen können.

Meine erste und auch einzige wirkliche Beziehung war wohl das was man die erste große Liebe nennen würde. Wir haben uns über Umwege kennengelernt und es war Liebe auf den ersten Blick. Als wir uns das erste Mal trafen zog Sie mich direkt in Ihren Bann, mein ganzer Körper war wie festgefroren und mein Herz hatte einen gefühlten Pulsschlag von 180 Schlägen die Minute und ich bekam kein einziges Wort raus. Für mich war es etwas ganz besonderes schon allein weil ich mich mein Leben lang nicht wirklich für die Frauenwelt interessiert habe.
Was der Grund dafür war? Ich denke ich war in meinem damaligen Alter (16) schon regelrecht mit meiner Mentalität weit voraus. Die Generation die mit Facebook und einem derart stupiden Motto namens "YOLO" aufgewachsen ist, das war meine. Es war immer ein Rätsel für mich wie die Mädchen in meinem Jugendalter sich förmlich auf eine Beziehung mit teilweise 6 Jahre älteren Herrschaften gestürzt haben. Vielleicht mag es ein wenig zynisch klingen aber es war fast schon amüsant zu sehen wie nach 2 Wochen diese "Beziehungen", wie Sie damals genannt worden sind, mit einem großen Tränenfall und viel Drama endeten.

Nunja nach meiner ersten Beziehung welche schon nach einem Jahr endete auf eine wirklich lächerliche Art und Weise, habe ich die Frauenwelt ersteinmal wieder beiseite gestellt. In dieser Phase meines Lebens - auch Partyrausch genannt - habe ich immer mehr festgestellt dass in diesem Alter die jungen Leute einfach nur "Spaß" haben wollen und da fallen die Hüllen schneller als man gucken kann. Da ich kein schlecht aussehender Typ bin.. ich will sagen wenn ich auf Sex ausgewesen wäre könnte ich mich mittlerweile als Por.star bewerben. Nur ist es so garnicht meine Art und ich kann mich nur in "Beziehungen" auf Sex einlassen weil ich es ansonsten einfach nicht reizvoll finde.

Nach 3 Jahren ohne Beziehung oder ähnliches dachte ich mir du musst jetzt offener werden für sowas. Das heißt ich habe mich auf ein paar Frauen eingelassen sofern ich Sie attraktiv fande, auch größtenteils durch den Charakter. Das führte wiederum zu neuen Problemen die eine längere Partnerschaft garnicht erst ermöglicht haben. Man sagte mir ich spiele in einer anderen Liga und Eifersucht war ein sehr großes Thema. Natürlich habe ich versucht den wenigen Frauen vertrauen zu schenken gerade weil ich auch selbstbewusst sagen kann dass ich einer der treuesten Männer bin die man kennenlernen kann. Wenn ich mich auf jemanden eingelassen habe dann schweifen meine Blicke erst garnicht zu anderen Frauen. Im Endeffekt hat deren Eifersucht die Beziehung dann trotzallerdem alles kaputt gemacht da es schon fast paranoid wurde.

Dann dachte ich mir hey versuch es doch mal mit Frauen die älter sind als du es bist. Diese werden schon einiges an Erfahrung haben und ggf. ein bisschen reifer sein. Unter Umständen sind diese ja eher an etwas festes interessiert als die jungen Hüpfer. Falsch gedacht. Genau das Gegenteil ist eingetroffen und es war eigentlich nur schlimmer. Was mir nur aufgefallen ist bei all den Frauen.. jede von Ihnen hatte schon viele Beziehungen, die älteren sogar eine etwas krassere Lebensweise. Mir wurde gesagt Sie hatten Affären mit anderen Männern, welche 20 Jahre älter sind, Kind und Frau haben teilweise. Und dann sagt man mir noch ins Gesicht man wäre ein Beziehungsmensch.

Ich weiß einfach nicht wie es weiter gehen soll. In den letzten Jahren habe ich soviel unanständiges mitbekommen und ich kann einfach garnicht nachvollziehen - auch als Affäre - wie man einer anderen Frau soetwas antun kann. Solche Leute sind für mich eigentlich keine Menschen, ich muss sagen ich verachte sie förmlich. Und all das lässt mich einfach nicht mehr hoffen dass es noch vernünftige Frauen gibt, Frauen aus deren Münder nicht nur leere Worte entspringen sondern vielmehr ergreifende Taten.

Wobei ich langsam an einem Punkt im Leben angekommen bin wo ich denke mir könnte doch alles egal sein. Die Frauen kommen, ich könnte mich ausleben und vergnügen und dann gehen Sie einfach wieder. Ich hab mir bisher nur gedacht wenn ich selber so werde dann habe ich einfach nichts besseres verdient. Doch solangsam bin ich bei der letzten Instanz angelangt und verliere die Hoffnung. Warum also nicht den Rest dieses beschissenen Lebens im Bett verbringen? Wozu reif sein wenn man am Ende nichts dabei gewonnen hat.

Ich wäre für jede Antwort dankbar und wie Ihr darüber denkt.

01.12.2015 03:52 • 02.12.2015 #1


4 Antworten ↓


windrunner
Hallöchen seven,

es ist schön zu sehen, dass jemand das Wort "Liebe" noch für etwas Besonderes hält.
Ich zerbrösel deinen Beitrag mal ein bisschen:

Zitat:
Man sagte mir ich spiele in einer anderen Liga und Eifersucht war ein sehr großes Thema. Natürlich habe ich versucht den wenigen Frauen vertrauen zu schenken gerade weil ich auch selbstbewusst sagen kann dass ich einer der treuesten Männer bin die man kennenlernen kann

Ich kann jetzt leider nicht beurteilen, inwiefern du dich deinen Partnerinnen gegenüber verhalten hast... vielleicht wirktest du weniger treu, als du eigentlich bist, vielleicht war aber auch deren Selbstbewusstsein einfach nur sehr gering. Wenn die Frau kaum selbstbewusst ist, kann der Partner zwar unterstützen, aber letztendlich muss sie es alleine wieder "aufbauen", und das braucht Zeit und Geduld, leider... ich weiß das, weil ich selbst recht schnell eifersüchtig werden kann - aber mein Freund ist so lieb und treu zu mir, er zeigt mir so oft wie sehr er mich liebt und dass er nur Augen für mich hat, sodass ich jetzt schon viel seltener eifersüchtiger werde, als vor ein, zwei Jahren noch! Aber das ging auch nicht von heute auf morgen. Manchmal liegt auch einfach etwas in der Vergangenheit, weshalb man schneller misstrauisch wird... kann man das den Frauen dann wirklich verübeln?
Vielleicht... letztendlich ist es schade, dass deine Partnerschaften allein wegen der krankhaften Eifersucht dann auseinander gegangen sind.

Zitat:
Dann dachte ich mir hey versuch es doch mal mit Frauen die älter sind als du es bist. Diese werden schon einiges an Erfahrung haben und ggf. ein bisschen reifer sein. [...] Falsch gedacht. Genau das Gegenteil ist eingetroffen und es war eigentlich nur schlimmer.

Da musste ich nun etwas schmunzeln. Es ist doch eigentlich klar, dass ältere Frauen schneller eifersüchtig werden, wenn sie mit einem JÜNGEREN Mann zusammen sind. Denn ich denke, jede ältere Dame fragt sich dann irgendwann "Mhmm, sehnt er sich nicht vielleicht doch nach einem Mädchen in seinem Alter?"
Ich weiß jetzt natürlich nicht, wie du "älter" definierst xD Wenn sie jetzt nur zwei, drei Jahre älter waren, dann ... sind sie vielleicht einfach genauso bescheuert, wie die Jüngeren.
Aber falls sie dann doch mehr als nur "einige" Jahre älter waren, dann weißt du Bescheid - die denken natürlich, sie werden dir zu alt, da sie nicht mehr so jung und knackig sind wie die Frauen aus deiner Generation.

Zitat:
Und all das lässt mich einfach nicht mehr hoffen dass es noch vernünftige Frauen gibt, Frauen aus deren Münder nicht nur leere Worte entspringen sondern vielmehr ergreifende Taten.

Glaub mir, es gibt genug Frauen, die nicht "so" sind, die eben genau deiner Vorstellung einer Partnerin entsprechen... es braucht nur sehr viel Zeit (und auch eine Portion Glück) die richtige Person zu finden, manchmal ist sie Jahre lang vor deiner Nase und du nimmst sie nicht als solche wahr - und manchmal trifft man sie viel zu spät, unter totalen Umständen.
Aber musst du diese Person wirklich suchen? Wenn man nach einer Partnerin (oder einem Partner) sucht, wird das meistens nie was.. warum? Ich vermute, weil man z.B., um Leute kennenzulernen, in eine Disco geht und großflächig erstmal alles abscanned. Und entweder fallen dir ein paar auf, die dich äußerlich ansprechen - oder auch nicht und du gehst wieder. Wenn dir welche auffallen, beginnst du mit denen ein Gespräch. Was ist mit denen, die dir NICHT auffallen, die vielleicht aber die perfekte Partnerin für dich wären?
Wenn man eine Partnerschaft SUCHT, ist man automatisch oberflächlich - und dann kann das, meiner Meinung nach, nichts werden. xD Gibt natürlich Leute, die haben dann Glück, denen wünsch ich das ja auch... es ist nur meine Meinung (und Erfahrung von Bekannten).

Zitat:
Warum also nicht den Rest dieses beschissenen Lebens im Bett verbringen? Wozu reif sein wenn man am Ende nichts dabei gewonnen hat

Nana, wir wollen deswegen doch nicht depressiv werden... ich muss ehrlich gestehen: Ich mag Frauen nicht. Das ist einfach so, ich denke auch oft "Mein Gott, die sind so falsch, so oberflächlich, warum tun sie das, warum nerven sie so". Das gleiche gilt aber auch für das andere Geschlecht ^^ Menschen sind halt eben alle irgendwie komisch... und Menschen tun Fehler.
Aber nur deswegen zu sagen "Nö, dann mach ich halt gar nichts mehr" ist auch nicht der richtige Weg. Wie alt bist du? 20? Du kannst noch so viel schaffen und sehen und erreichen und - einfach leben. Auch OHNE Partnerin ist das möglich. Und wenn sich die Gelegenheit mal ergibt, wirst du vielleicht auch mal jemanden kennenlernen, der dich glücklich machen wird und den auch du glücklich machen kannst.
Menschen sind blöd, ja. Aber du musst keine Angst vor ihnen haben. Und wenn du den Frauen, und dir - vorallem dir - Zeit gibst, dann klappt das irgendwann von ganz alleine.

01.12.2015 21:13 • #2



Meine Erfahrung mit Beziehungen - Angst vor Beziehung

x 3


sevendeadlysins
@windrunner

Also ersteinmal vielen lieben Dank für die ausgesprochen strukturierte und ausführliche Antwort! Nein, ich habe NIE jemandem den Anlass gegeben eifersüchtig zu sein. Nun ich kenne mich mit der Eifersucht leider nicht so aus und deshalb finde ich es mehr als schade dass es dann an solch einer "Kleinigkeit" scheitert bevor es überhaupt richtig begonnen hat. Meinen Bekanntschaften habe ich alle Zeit der Welt geschenkt und auch viel Zuneigung und doch wurden sie damit nicht fertig. Es ist auch wirklich traurig was solche Menschen durchgemacht haben müssen denn im Normalfall ist es doch so dass man in einer Beziehung nur Augen für den anderen hat. Und keine Sorge meine letzte und älteste Bekanntschaft war 25 Jahre alt - genau ich bin noch 20. Ich musste auch leider die Erfahrung machen dass es da noch andere Ängste gab bei den Frauen wie z.B. " Ich will mir was aufbauen und ist er dazu bereit? Er ist doch noch so jung. " Sowas bekommt man dann gesagt von Frauen die auch noch in der Ausbildung sind. Ich hasse es einfach zu hören " Du bist perfekt. Du bist genau das was ich immer gesucht habe. " und im Endeffekt reicht es trotzdem nicht.

Generell auf Partnersuche bin ich überhaupt nicht. Wie schon gesagt es ist auch nicht so dass mir jede 2. Frau gefällt. Wenn mich jemand anspricht und nicht nur äußerlich dann grenzt es fast schon an ein Wunder. Ja ich kann und werde noch sehr viel schaffen in meinem Leben. Doch da ich bisher immer ein Einzelgänger war fällt es mir umso schwerer denn das will ich garnicht sein, da bin ich fest von überzeugt. Doch es scheint mir einfach unmöglich Freunde meiner Vorstellung her zu finden... Mein Therapeut meinte ich neige stark zum Idealismus und will in einer Welt leben die es garnicht gibt, mit Menschen die sich niemals so sehr für mich einsetzen würden wie ich für sie. Wenn es etwas gibt was mich depressiv macht dann allein dieser Wunsch welcher so unerreichbar scheint.

01.12.2015 22:41 • #3


windrunner
Wenn du selbst sagst, dass du niemandem den Anlass gegeben hast, eifersüchtig zu werden, glaube ich dir das auch. Tatsächlich ist Eifersucht ganz schön oft ein Beziehungskiller, leider. Und fast immer liegt es einfach daran, dass einer von beiden ein winziges Selbstbewusstsein hat.

Zitat:
Ich musste auch leider die Erfahrung machen dass es da noch andere Ängste gab bei den Frauen wie z.B. " Ich will mir was aufbauen und ist er dazu bereit? Er ist doch noch so jung. "

Ich vermute mal, die hatten schon einen gewissen "Plan" vom Leben, und dachten dass du noch gar nicht weiß, wo du hinwillst nach der Schule... auch wenn man meiner Meinung nach auch mit 25 noch nicht unbedingt die komplette Zukunft absichern kann. Man kann sich selbst mit 40 dann nach etwas total anderem sehnen, aber naja. Junge Erwachsene wollen sowieso immer stärker diese Sicherheit haben, jedenfalls habe ich das Gefühl. Die macht das manchmal richtig fertig, wenn sie nicht wissen, wohin und wieso überhaupt und mit wem. Mit wem - wollen sie dann auch noch jemanden dabei haben, der selber NOCH weniger weiß, als sie selbst (in dem Falle: du)? Vielleicht kann man es sich so irgendwie erklären o.o

Zitat:
Mein Therapeut meinte ich neige stark zum Idealismus und will in einer Welt leben die es garnicht gibt, mit Menschen die sich niemals so sehr für mich einsetzen würden wie ich für sie.

Ja, so eine Traumwelt stelle ich mir auch gerne vor... du darfst dich natürlich nicht da hinein"fliehen". Wenn du dir ständig das Beste erhoffst, wirst du regelmäßig enttäuscht werden. Denn leider ist die Realität nunmal so, wie sie ist, und man muss sie so akzeptieren. Kann allerdings verstehen, dass dich das nicht gerade happy macht.
Weißt du denn schon, wo du hinwillst, was du machen möchtest usw? Mehr als nach deiner "idealen Vorstellung" zu leben und zu handeln kannst du leider nicht tun... denn die Menschen um uns herum können wir nicht beeinflussen geschweige denn belehren.

01.12.2015 23:36 • #4


sevendeadlysins
Ich denke die Traumwelt wird nie verschwinden nur muss ich lernen in dieser Welt zu leben und meine Erwartungen sehr viel weiter runterzuschrauben

02.12.2015 01:07 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler