Pfeil rechts

Hallo Ihr Lieben
Bin ab jetzt auch dabei.
Weiß gar nicht, wie ich anfangen soll..............

Habe das Gefühl - Bestätigung, dass mein Mann in die Midle life crise stolpert. Er will alles aufgeben, Geschäft, Familie und will endlich leben.
Will mir keine Hörner aufsetzen, wie es andere Ehemänner machen. Will reinen Tisch machen.
Es ist ihm alles zu viel. Die Gefühle sind auch nicht mehr so da.

Wer hat so was auch schon masl erlebt?
liebe grüße

16.09.2009 12:30 • 07.10.2009 #1


27 Antworten ↓


Was mir in Deinem Beitrag fehlt, ist Deine Einstellung zu dem Thema.

Was fühlst DU dabei, sind DEINE Gefühle für ihn noch da...

16.09.2009 13:06 • #2



Mein Mann will endlich leben-------aber ohne uns

x 3


ach du sch.... also das is ja der hit. hab letzt einen artikel über die midlife crisis gelesen aber dass man es gleich so übertreiben muss!! denkt der mal an die kindern? sorry aber könnt dem grad ma eine zimmern. soll er doch öfters weggehen sich beruflich umorientieren, wenn sein muss trennen. aber keine lust mehr auf frau und kinder man kann weder seine kinder noch seine ehefrau und sei es die ex so einfach ins regal stellen und nach bedarf vllt wieder rausholen wenn er dann meint jetzt hat er sich genug ausgelebt und braucht wieder sicherheit und kuscheln. ich glaube halten kann man ihn nicht. dann fühlt er sich sicher noch mehr bedrängt und versucht sich noch mehr freizustrampeln. liebst du ihn denn ganz dolle u kannst nicht ohne ihn oder denkst du dass du diesen einschnitt in deinem leben, wenn er geht,irgendwie verkraften kannst.

16.09.2009 13:12 • #3


Danke ihr beiden, für Eure Antwort.

Wußte überhautpt nicht wie ich anfange sollte, von unserem Problem zu erzählen. Hab einfach mittendrin angefangen.

Zu meiner Person: Bin 47 Jahre, Mann 40 Jahre, 1 Kind, sei 15 Jahren verheiratet. Haben ein Geshcäft gemeinsam.

Natürlich liebe ich ihn noch und kann den Gedanken in zu verlieren oder schon verloren zu haben fasst nicht ertragen.

Es gibt so viele Dinge, die in unsere Beziehung nicht so optimal waren. aber das schlimmste mit dem ich nicht zurecht kam, war die fehlende KOMMJUNIKATION:

Er ist sehr introvertiert- ich das Gegeteil.
Wenn ich ihn auf etwas ansprach, zog er sich noch mehr zurück.

Habe es dann gelassen, ihn auf etwas anzusprechen.

Ihr müsst entschuldigen, dass ich so wirr schreiben, aber befasse mich seid Sonntagnacht nur mit diesem Thema und anaysiere mich, ihn unsere Situation in einem fort.

Nach einer Woche ignorieren meiner Person, teilte er mir am Sonntagnacht mit, dass er einen Schlussstrich setzen möchte. Er hätte keine andere Frau aber er könnte für nichts mehr garantieren. Er hat das Gefühl nicht zu leben, seine Gefühle mir gegeüber währen erkaltet, er hätte es noch eine weile versucht, aber es geht nicht mehr.

Er hätte, zu früh geheiratet, wahrscheinlich, das Geschäft wäre zu gross für Ihn und hätte fast keine Freizeit mehr. Das wäre kein Leben. Bevor er vor die Hunde geht, hört er lieber auf. Man könnte sich trotz des Geschäftes nicht viel leisten. Er will diese Verantwortung nicht mehr. Außerdem wäre ich ja immer die Macherin gewesen. und hätte das Sagen im Geschäft als auch zu Hause. Er würde sich nicht als Familienoberhaupt fühlen,

etc.
muß mich erst mal sammeln und schicke dies weg

16.09.2009 13:52 • #4


Ok...ich weiß jetzt, dass Du bereit bist, für Eure Ehe zu kämpfen.
Weiß er das auch?

Dein Mann will sich aus der Verantwortung ziehen....das kann viele Gründe haben.
Eine zu dominante Frau, zuwenig gemeinsame Zeit mit der Familie....usw.

Es kann aber genausogut ein vorgeschobener Grund sein....

Er steckt in der Midlife-Crisis....

es ist alles möglich....

Es kann sein, dass er nach ner Weile, spätestens nach ner gescheiterten Kurzbeziehung mit ner wesentlich jüngeren Frau zurückgekrochen kommt, weil er dann erst merkt, was er verloren hat...sei es Deine Liebe, das Kind oder das auch ihn schützende Nestchen mit der warmen Mahlzeit und der sauberen gebügelten Wäsche.

Es kann auch sein, dass er ne geschiedene alte Jugenliebe trifft und mit ihr ne neue Familie gründet und als Bandarbeiter für den Unterhalt von ihr, den neuen Kindern und Deinen Kindern sorgen muss.

Es kann aber auch sein, dass er nochmal richtig durchstartet und genau die Dinge tut, die er die letzten Jahre vielleicht nicht tun konnte...sein Hobby zum Beruf macht oder als Hippie auf Ibiza landet.

Alles kann sein oder auch nicht.

Was aber hunderprozentig sein wird....er wird jetzt gehen....jetzt....in den nächsten Tagen oder Wochen und ihr müsst Euch darüber unterhalten, wie es in naher Zukunft administrativ laufen soll.
Er ist unterhaltspflichtig für die Kinder, es gibt ein Geschäft, eine gemeinsame Wohnung oder Haus...etc.

Und Du musst Dich darauf einstellen, dass er geht.....und vielleicht nicht wiederkommt.

Du musst schauen, wie DU jetzt Dein Leben organisierst und wie Du mit deinen Gefühlen umgehst.

16.09.2009 14:22 • #5


Liebe Zamira,

Du hast mit alles recht, bin auf den gleichen Nenner gekommen.

Ich bin wohl eine Kämpferin, aber hier ist der Kampf momentan aussichtslos.

Habe ihm auch am Sonntag gesagt, dass es mir unendlich weh tut, aber wenn er gehen will, kann und werde ich ihn nicht aufhalten. Wenn er mit mir und allem nicht mehr glücklich ist, hat jeder das Recht sein Glück zu woanders zu finden und sich selbst ebenfalls. Und das meine auch so, wie ich es sage.

Denn das Schlimmst überhaupt wäre nur aus Mitleid mit mir zusammenzubleiben.

Momentan ist aber alles nicht greifbar, jeder geht dem anderen aus dem Weg und keiner spricht darüber. Ich glaube wir wissen beide noch nicht, wie wir seinen Beschluss umsetzen sollen, werden...........
Natürlich weiss unsere 13 jahrige Tochte noch nichts von alldem, soll erst auchmal so bleiben bis wir klar sehen.

Ich weiss wirklich nicht, wie ich nun reagieren soll. Oder wird die Zeit alles zeigen?
Sei lieb gegrüßt

16.09.2009 14:39 • #6


Da sich Dein Mann selber erstmal orientieren muss, würde ich mich echt auf die administrativen Dinge beschränken....und da MUSS drüber gesprochen werden....vor allem, WIE ihr es eurer Tochter beibringen wollt.

Er weiß zwar, dass er weg will, aber das ist anscheinend auch alles.....

ER ist dran, konkrete Sachen zu äussern!

16.09.2009 14:46 • #7


Es sind ja bald Herbstferien...fahr mit Deiner Tochter alleine weg,...

und in der zeit soll er sich ums Geschäft kümmern und sich was überlegen.

16.09.2009 14:48 • #8


Leider bei uns noch nicht, hier hat die Schule erst am Dienstag begonnen.
Herbstferien sind bei uns Anfang November.

Soll er vielleicht wegfahren? Aber dann habe ich wenig Zeit für unsere Tochter.

Am Sonntag habe ich gefragt, in unserem Streitgespräch, ob ich gehen soll, er meinte er wolle gehen.
Wir haben noch ein kleines Appartement im Geschäft. Er könnte ja auch dorthin, dass könnte er mir aus dem Weg gehen?

16.09.2009 14:59 • #9


Das wäre auch eine Alternative...

aber wie soll das im Geschäft weiterlaufen?

Herbstferien sind im November....ich würde das trotzdem als Vorschlag unterbreiten....dann ist er auf sich alleine gestellt oder Frau und Kind und kann in Ruhe überlegen, wenn er Feierabend hat.

Du bist demnächst wahrscheinlich alleinstehende Mutter, kümmer Dich darum, dass Du erstmal Kräfte tankst, bevor es damit losgeht.

Er hat später genug Freizeit, die er dann gestalten kann, wie er will.

Weshalb sollte der dann noch vorher eine Ferienfreizeit bekommen?
Ändern wird diese Ulraubswoche bei ihm sowieso nix...im Gegenteil, da er sich schon als Singel fühlen wird, wird er sich im Urlaub auch dementsprechend benehmen.

16.09.2009 15:29 • #10


Hallo Morena!
Was ändert sich genau für Dich, wenn er geht?
Kommunikation nein, Gefühle nein.....Wertschätzung nein, Zeit mit der Familie ?
Liebe Grüße

16.09.2009 15:31 • #11


Erst zu Zamira,

das Geschäft ist ein Restaurant, in dem wir beide mitarbeiten. Es funktioniert, wenn das Personal stimmt, und keine Hochsaison ist auch einmal ohne einen von uns beiden.

Er war jetzt im August erst im Urlaub mit unserer Tochter zu Hause bei seinen Eltern in Italien. Ich hab so lange die Stange im geschäft gehalten, weil es mir 1. in Süditalien zu heiß war 40 Grad und so kann er seine Familie und Freunde wieder sehen. Leider können wir das Geschäft nie ganz alleine lassen und haben nur die Möglichkeit in den ersten zwei Wochen im Dezember gemeinsam, aber ohne Tochter in Urlaub zu fahren.

Jetzt beginnt eine etwas ruhíge Zeit, im Geschäft, und einer von uns Beiden kann dann auch mal zu Hause bleiben.

Auf jeden sind die Herbstferien eine Überlegung wert, wegzufahren, aber leider ist bis dahin noch ein bisschen hin.

Ich merke nur, dass er so konfus ist, so daß mich schon Mitarbeiter ansprechen.

Meine Schwägerin hat mich nach Italien eingeladen, aber ich kann momentan meine Tochter nicht alleine lassen, weil er glaube ich nur Bahnhof versteht.

Zu pax:
Hallo, vielen Dank für Deine Antwort.

Ja was ändert sich:
Das es endgültig ist. Das es wahrscheinlich nichts mehr zu kitten gibt. Das ich aus seinem Leben weggewischt werde. Die Angst natürlich vor der ungewissen Zukunft und den vielen Kämpfen, die man noch auszustehen hat.
Auf der anderen Seite vieleicht auch Erleichterung.

Wovor ich am meisten Angst habe, ist seine Unberechenbarkeit, aus dem Bauch Dinge zu entscheiden, die uns alle Schaden können, ich meine unsere Existenz.

Liebe Grüße

16.09.2009 18:33 • #12


Zitat:
Wovor ich am meisten Angst habe, ist seine Unberechenbarkeit, aus dem Bauch Dinge zu entscheiden, die uns alle Schaden können, ich meine unsere Existenz.
Zitat:

Einen Schritt weiter denken, und sich mal beim Anwalt auf alle Eventualitäten einstellen.

Auf der anderen Seite vieleicht auch Erleichterung.

Wovor ich am meisten Angst habe, ist seine Unberechenbarkeit, aus dem Bauch Dinge zu entscheiden, die uns alle Schaden können, ich meine unsere Existenz.
Zitat:
Das hört sich nicht so nach einem liebevollen Partner an oder?

Das ich aus seinem Leben weggewischt werde.
Zitat:
Du wirst nicht weggewischt, das hört sich negativ an.
Du solltest selbstbewußt beenden.

Das Leben ist noch lange nicht gelaufen

16.09.2009 19:33 • #13


Auf alle Fälle erst einmal Distanz, würde ich sagen.

Auch für dich. Er muss wohl erst einmal zu sich zurück finden.

Schade, dass ihr nicht darüber reden könnt. Ich kann das aber nachvollziehen. Mein Mann macht sowas hintenherum und ich hänge fest.
Ich bekomme auch auf einmal das Gefühl, das das Leben an mir vorüberzieht. Würde auch am liebsten etwas völlig Verrücktes machen.
Ich bekomme aber immer das Gefühl, wenn ich mit dem derzeitigen Stand des Lebens unzufrieden bin. Und zwar rundum.....Beziehung nicht mehr so toll, bekomme zu wenig, Beruf auch auf Stillstand, Freunde gehen aufs Altenteil, neue schwer zu finden.......Dann bekomme ich das Gefühl, ich müsse meine Koffer packen und losziehen. Kann mich aus meinen Situationen nicht anders rausholen.

Bei mir ist das meistens vorübergehend und ich rede nicht viel davon und versuche es allein mit mir klar zu bekommen.

Wenn ich dann mehr für mich tun kann, fühle ich mich besser und oft finden sich dann neue Alternativen für alte Probleme.

Vielleicht geht es deinem Mann auch so?

Ich allerdings merke für mich, dass ich mich nicht trennen will, sondern Veränderung. Die fängt bei mir an....... und ich muss was tun.
Ob dann eine Trennung dabei raus kommt weiß man nie.

Vielleicht ist es wirklich gut, wenn ihr auseinanderzieht. Erstmal Urlaub getrennt, wenn möglich. Das gibt Entscheidungsspielraum. Man kann dann in Ruhe mal schauen, was man eigentlich will.

Allerdings wäre es schon wichtig irgendwann mal zu reden (geht mit meinem Mann auch nicht gut).

16.09.2009 20:09 • #14


Danke für Eure Antworten.

Natürlich will ich mich nicht hängen lassen und bin eigentlich ein kleines Stehaufmännchen. Aber ich bin ein einem Wechselbad der Gefühle momentan´.

Ich werde jetzt nach zwei Gläsern Rotwein versuchen mental ein bisschen zur Ruhe zu kommen und versuchen zu schlafen.

Wünsche Euch eine gute Nacht. Hören uns Morgen

16.09.2009 20:53 • #15


Hallo Morena,

ich denke, so simpel und vielleicht doof dahergesagt es klingen mag: Du kannst diese Situation auch für dich als Neuanfang sehen und dir vielleicht Ziele stecken, die du zusammen mit ihm nicht konntest. Vielleicht ist es wichtig, dass ihr euch trennt um euch wieder näher zu kommen. Er scheint wohl Bedürfnisse und Wünsche zu haben, die für ihn nicht in der Beziehung zu erfüllen/zu decken sind.
Versteh sehr gut, dass es dich verletzt aber ich denke er hat diesbezüglich wahrscheinlich momentan eine Wand aufgebaut und denkt gerade sehr egoistisch...aber wie gesagt, vielleicht ist es auch für dich ein Weg, deine Werte und Ziele zu überdenken und vielleicht neu zu stecken, ob mit ihm oder ohne ihn.

16.09.2009 22:26 • #16


Hallo Ihr Lieben,

mir geht gerade ganz schlecht. Die letzten Tage waren eigenartig. Ihr wisst ja noch, dass mein Mann mir am Sonntag gesagt hatte, dass er mich verlassen will, weil er will Frauen will leben etc. siehe mein Beitrag.
Wir sind uns die paar Tage aus dem Weg geganen, haben höchstens ein paar Wort miteinander gewechselt wegen dem Geschäft sondt nichts. Habe gedacht, dass ich ihn besser in Ruhe lasse.

Am Samstagmorgen bin ich um 7.00 Uhr zur Arbeit gegangrn und habe sein Auto nicht zu Hause gesehen auch nicht im Geschäft. Fakt: Er ist nicht nach Hause gekommen. Um 7.45 Uhr lässt er durch eienen Dritten über sein Händy anrufen, dass er in der Diskothek versumpft ist, dort noch frühstückt, es ginge ihm gut.

Um 9.30 rief er mich von zu Hause aus an und gab mir noch einige Anweisungen fürs Geschäft. Ich fragte: ob es ihm gut ginge. Ja klar sagte er.
Am Abend schrieb ich ihm ein SMS: Habe mir Sorgen gemacht und hatte Angst, dass dir was pasiert sei,
Prompt bekam ich ein SMS von Ihm:Schön, dass Du Dir Sorgen gemacht hast, ich habe Dich immer lieb.

Dann gegen 22.00 Uhr wieder eine SMS: Wollte Dir nur sagen ich komme heute später nach Hause;

Also er ging wieder weg.

Heute hatte ich wieder Dienst im Geschäft, erkam um 13.oo Uhr begann mir sofort sichtlich nerveus Dinge zu erzählen, was ich schreiben sollte, zog sich dann ins Büro zurück und ich ging nach Hause.

Heute Abend war ich am Computer und war im Live-Messenger mein Mann war Online und fing sofort an mit mir zu komunizieren:
Er teilt mir mit, dass er entschieden hatte, eine Woche wegzufahren, Ich schrieb: verstehe wann
Er meinte : Anfang Oktober, vielleicht.
Ich schrieb: Du musst tun, was du tun musst.
er: Ok, weiß Bescheid(hat es wahrscheinlich, der Antwort zu folge falsch verstanden)
ich: ich weiß ich sollte dies nicht schreiben, aber Du fehlst mir,
er: wir mussen anfangen uns daran zu gewöhnen
Ich sackte in mir zusammen, und verstand in diesem Moment, dass er wirklich gehen wird, er wahrscheinlich nocht nicht weiß wie er es anstellen soll.

Der Umstand, dass es bald Realität werden wird, dass es nicht eine vorübergende Phase ist, hat mich jetzt aus der Bahn gerissen.

Ich will am liebsten abhauen.
Ich wollte sooft mit ihm reden, habe mir aber ein paar Tips aus dem Internet zu Herzen genommen und nichts gesagt. Habe soviele Fragen. Verstehe die Welt nicht mehr.
Bitte antwortet mir

20.09.2009 22:02 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Die Fragen kann nur er dir beantworten und so wie es sich anhört scheint beu euch wirklich dringend ein offenes Gespräch nötig zu sein..evtl. mit einem neutralen Vermittler? Hmm, er scheint sich nicht ganz klar zu sein was er möchte finde ich diese eine SMS klingt schon danach, dass er noch an dir hängt und er hat ja auch geschrieben WIR müssen uns daran gewöhnen, nicht Du musst dich daran gewöhnen also hat er auch sich damit gemeint?! ( interpretier ich jetzt mal)
Ich wiederhol mich schon wieder, aber vielleicht ist abhauen das beste was du grad tun kannst. Vielleicht müsst ihr euch voneinander entfernen, um euch näher zu kommen.

Alles Liebe für dich. Ich wünsche, dass es dir bald besser geht.

Liebe Grüße, fühl dich gedrückt

Nachtleben

20.09.2009 22:11 • #18


Morena könnte es sein, dass da eine andere Frau im Spiel ist?
In der Woche, wenn er im Urlaub ist, würde ich direkt zu einem Anwalt gehen.
Liebe Grüße

21.09.2009 06:15 • #19


Hallo pax,
wenn ich eins und eins zusammenzähle, würde ich auch auf den Nenner kommen, dass da eine andere Frau im Spiel ist.
Ich habe im Internet gelesen, dass Männer oft erst Mut haben eine Beziehung zu beenden, wenn Sie eine andere Frau kennengelernt haben.
Indizien: Handy ist (wenn er z Hause Ist)komischerweise aus, war vorher
immer an.
War immer viel im Internet, jetzt dauernd. Macht sich immer schick etc.
Vor allen Dingen, was er mir vor einer Woche gesagt hat, möchte mir keine Hörner aufsetztn, will lieber klaren Tisch machen, hat aber keine andere Frau, will aber andere Frauen etc.
Er hatte vor 5 Jahren schon mal eine Affäre und ich bin ziemlich schnell dahinter gekommen, weil ein Freund mir das gesteckt hatte. War ein 5 monatiges Gerangel hin und her. Kam dann zu uns zurück. Im Nachhinein hatte er mir erzählt, dass sie schwanger war.

Habe noch heute damit zu kämpfen, denn in dieser Zeit war er nicht mehr der Mann, den ich sonst gekannt habe.

Irgendiwe habe ich heute in manchen Situationen ein deja vu, weil er auch jetzt soviel Kälte ausstrahlt, und ich ihm anscheinend ziemlich egal bin.

21.09.2009 09:26 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler