Pfeil rechts

K
Ich brauche einen Rat, ich kann mich nicht mehr entscheiden !

Folgendes Problem, als ich mich vor einigen Jahren von meinem Mann getrennt habe, war meine Tochter 7, Sie reagierte sehr heftig darauf und wollte nicht mit mir ausziehen.

Doch Ihr Vater konnte Sie nicht bei sich behalten, da er vollzeit beschäftigt war, so ging Sie dann mit mir, in dieser zeit hatte ich aber schon einen neuen Partner, meine Tochter konnte nicht mit ihm klar kommen, hatte Ihn nicht akzeptiert, denn das ging für Sie alles zu schnell, das konnte Sie nicht verarbeiten, verständlicher weise.

Nach einem dreiviertel Jahr, hat sie mir dann gesagt, ich sollte mich entscheiden entweder geht Sie oder mein Lebensgefährte.

Ich fand die Reaktion sehr häftig, nach einigen Gesprächen, hatte ich Sie gehen lassen.

das ist jetzt aber nur eine Kutzbeschreibung der Situation!

Dann lebte Sie bei Ihrem Vater, alle vierzehn Tagen an Wochenenden, kam Sie zu mir, war aber immer noch mit meinem Freund zusammen, nur in einer anderen Wohnung, er selbst hatte auch zwei Kinder, da fing das ganze an, immer wenn ihr etwas nicht Recht war rief sie ihren Vater an, das er sie bitte abholen sollte, so ging das einnige Zeit lang.

Nach fast drei Jahren, hatte mich mein Freund verlassen, ich zog in eine andere Wohnung, hattte beruflich probleme, musste meine selbstständigkeit aufgeben, meldete mich arbeitslos, hatte aber einen vierhundert euro Job.

Ich lebte dann alleine, in der Zeit hatte meine Tochter auch als mal Probleme mit ihrem Vater, ich bot Ihr an, hatte ich ihr aber schon immer gesagt das Sie jeder Zeit zu mir kommen kann, die Tür war für sie immer offen, wenn meine Tochter bei mir war an den Wochenenden verbrachte sie viel Zeit am PC, ich wollte nie viel zu ihr sagen, weil ich dachte wenn ich ihr zu viele verbote oder Ansagen machen würde, wird sie dann nicht mehr gerne zu mir kommen wollen.

Naja, war bis da hin alles nicht so super, was ich da geleistet hatte.
da war sie etwa 13 jahre. nach zwei jahren alleine, habe ich einen netten Mann kennen gelernt, nach ein paar Wochen, lernte meine Tochter Ihn kennen, sie verhalten aber nicht ablehnend.

Ab und zu gingen wir auch mal zu Ihm und umgekehrt, zu Besuch, doch verbrachte sie viel Zeit am pc,
Möchte jetzt mal abkürzen, nach einiger Zeit wohnte ich dann bei meinem Freund.

Mit sechzehn Jahren, bzw. hatte schon vorher angefangen hatte sie viele probleme mit ihrem vater und Schule. usw.

Nach vielem reden hin und her, mit familien Therapie, die leider nicht lange gedauert hatte da sie nicht mehr mit ihrem Vater reden wollte, hatte ich beschlossen also mit ihr zusammen und meinem freund, das sie zu uns kommt.

ging auch nicht lange gut, rauften uns dann aber wieder zusammen, das war im Juli 2013 jetzt haben wir Januar 2014,

nach vielen reden von mir und einem Gespräch mit meinem Freund, hat sie sich nicht an normale Regel gehalten, immer wieder musste ich fragen, sagen viele kleinigkeiten halt, ich dachte nachdem es ihr bei ihrem Vater laut ihrer Ausage so schlecht ging dachte ich sie würde sich hier wohl, fühlen. Nun ist das ganze eskaliert und mein Freund hatte wieder zu ihrem Vater geschickt, von einem auf den anderen tag, denn unsere Beziehung hat dadurch auch sehr gelitten,

So nun, meine Situation, ist für mich eine Qual, denn ich hatte schon immer meiner Tochter gegenüber ein schlechte Gewissen, das zog sich über die ganze Jahre so hin, ich wollte für sie immer das beste, konnte ihr gegenüber nie so richtig Autoritär sein, habe aber dadurch noch mehr, durcheinander gemacht.

Ich und mein Freund haben uns sehr gut verstanden, doch in diesen fast 4 1/2 Jahren gab es immer wieder konflikte mit mir , Tochter mein Freund versuchte mit mir ihr zu helfen,

wer kann mir einen Rat geben, ich weis jetzt nicht mehr wie ich reagieren soll, sollte ich mal ausziehen das ich endlich mal für sie da bin, soll ich meine Beziehung aufgeben?

Ich freue mich auf eure Ratschläge

Sorry für die rechtschreib fehler, ich bin etwas durch den Wind

05.01.2014 19:48 • 06.01.2014 #1


2 Antworten ↓


M
Hallo,

Deine Tochter hat Dich bereits als kleines Kind erpresst-
entschuldige, aber einem 7- jährigen Kind die Ansage durchegehen lassen, entweder zieht sie aus oder Dein Freund... Schräg!

Natürlich ist eine Trennung immer schlimm für ein Kind, aber offensichtlich hat sie Euch damit seitdem permanent erpresst und ist Euch auf dem Kopf herumgetanzt.
So sehe ich das zumindest.
Nein, trenn Dich nicht von Deinem Freund- in 2 oder 3 Jahren hat sie selber einen Freund und will womöglich mit dem zusammenziehen, und dann stehst Du alleine da!
Vielleicht wäre es eine Alternative, die Tochter in eine betreute Wohn- WG zu schicken, dort wäre sie auch psychologisch betreut und würde vielleicht mal wieder `runter kommen von ihrem Terror- Tripp...?!
Wahrscheinlich benötigt sie tatsächlich psychologische Hilfe, denn Du bist offensichtlich mit ihren Aktionen überfordert.
Schau doch mal, dass Du da in der Richtung auf jeden Fall was anleierst!
Viel Erfolg!

06.01.2014 02:20 • #2


K
Hallo erst mal vielen Dank für deine Antwort bezw. deine Meinung,

ja das ist sehr kommpliziert, in was für einem Kreislauf man sich da befindet, stehe mir selber im Weg,

da ich Ihr gegenüber ein schlechtes Gewissen habe, hatte mir aber nicht viel gebracht, um zukünftlich besser entscheiden zu können, werde ich für mich selber auch eine psychologische Hilfe in Anspruch nehmen,

dann wird Sie hoffentlich auch diese in Anspruch nehmen, denn in diesem Älter in dem Sie ist, müsste Sie das auch von sich aus wollen, doch denke ich das Sie das ablehnen wird,
momentan ist sie ja wieder bei Ihrem Vater und hoffe das er da mitwirkt das sie auch in die Therapie geht.

Denn bis jetzt, obwohl ich Ihr das schon zwei dreimal gesagt habe, sie sollte das in Anspruch nehen, ist aber nicht bis jetzt passiert

06.01.2014 19:22 • #3





Dr. Reinhard Pichler