Pfeil rechts

xXYumeXx
Hallo zusammen!

Ich habe grade etwas beunruhigendes gelesen.
Angeblich wurde ein Atomangriff auf die USA ''genehmigt'' (fragt mich jetzt nit von wem oder wie).
Ich finde das ehrlich gesagt sehr beängstigend. Klar ist bisher nichts derartiges passiert,aber mulmig ist mir schon....

Und ich fliege mogen nach China,und Korea ist ja praktisch nebenan...

Wie seht ihr die Sache?

04.04.2013 13:03 • 17.04.2013 #1


24 Antworten ↓


P
Ich denke, wenn dieser irre Milchbubi auch nur einen Schritt zu weit geht, wird Nordkorea in Schutt und Asche gelegt.

04.04.2013 13:12 • #2


A


Nordkorea USA Konflikt

x 3


R
Man darf nicht nachdenken.

04.04.2013 15:07 • #3


M
Ehrlich gesagt wird mir auch mulmig,wenn ich höre wie sich die Lage da zuspitzt.....
der kleine Größenwahnsinnige müsste sofort aus dem Verkehr gezogen werden,das ist ja nicht normal wie der sich aufführt.
Aber ich denke und hoffe trotzdem,dass der den Schritt nicht gehen wird,weil ja weder China noch Rußland hinter ihm stehen.

04.04.2013 15:10 • #4


B
Nee, keine Angst, da passiert nichts wirklich.

Die Mundwerke sind nur in Nordkorea raketenschnell, mehr nicht.

04.04.2013 15:16 • #5


xXYumeXx
Ich hab auch mal gehört,das Nordkorea oder generell Korea eh so pleite sein sollen, das die an sich gar nicht so ne Waffe haben könnten und das alles,was im Fernsehn gezeigt wurde,nur Fake ist.

Aber egal wie,so ein Verhalten in unserer Zeit finde ich immer wieder sehr erschreckend.

04.04.2013 19:13 • #6


R
Zitat von Beobachter:
Nee, keine Angst, da passiert nichts wirklich.

Die Mundwerke sind nur in Nordkorea raketenschnell, mehr nicht.



Dein Wort in Gottes Gehörgang.

04.04.2013 21:44 • #7


M
Ich kann die Angst sehr gut verstehen und mir wird auch mulmig, wenn ich darüber nachdenke... andererseits sollte man sich nicht zu sehr einschüchtern lassen, weil dadurch ja das Ziel Nordkoreas erreicht wird!
Ich denke auch nicht, dass aktuell etwas passieren wird...

04.04.2013 22:09 • #8


CorScorpii
Ich persönlich denke nicht das da viel passieren wird.

Nordkorea hat zwar viele Soldaten aber dafür auch viele veraltete Waffensysteme. Was noch dazu kommt ist einer der Nordkorea führt aber nicht wirklich ahnung hat.

Es heißt ja bekanntlich Hunde die bellen beißen nicht

05.04.2013 08:11 • #9


B
Huhu

Es würde mich derzeit auch nicht wirklich wundern, wenn die Nachrichten
vom nuklearen Säbelgerassel, nur von der wirklichen Bedrohung unserer
Welt ablenken soll.

Und diese Bedrohung sind nicht die Atomraketen, sondern die Banken und
ihre weltentrückten und seelisch kranken Spekulanten.

Ganz liebe Grüsse, Der Beobachter

05.04.2013 13:48 • #10


T
Hallo zusammen!

Auch ich habe ein zunehmend ängstliches Gefühl, wenn ich das alles so in den Nachrichten höre und lese. Und gleichzeitig habe ich den Gedanken, es einfach mal mit Vertrauen zu probieren. Vertrauen in die Politik und die Geheimdienste, in die Vernunft und Technik sowie in die weitgehende Isolation dieses Irren. Es fällt mir schwer, aber ich schaffe immer mal wieder einen Erfolg und habe eigentlich auch keine Lust mehr darauf, mir alle Probleme dieser Welt auf die Schultern zu laden und mich jeglicher Lebensfreude zu berauben, panisch zittern in einer Ecke sitzend.. Schon in den 80er Jahren habe ich den 3. Weltkrieg vor meinem geistigen Auge gesehen, dann kam der Irakkrieg und der 11. September. Ich bin jedesmal schier vor Angst gestorben... und die Welt hat sich doch weiter gedreht und ist nicht in einem Supergau untergegangen. Ich möchte mich einfach in Vertrauen üben, dass es auch diesmal so ablaufen wird. Ich übe....

Lieben Gruß
TinaLina

05.04.2013 22:02 • #11


H
Ich gucke erst gar keine Nachrichten. Meine Sorgen die ich habe sind schon schlimm genug und beeinflussen mein Leben.

Wenn die sich die Köpfe einhauen, können wir auch nichts daran ändern indem wir uns SORGEN machen.

Und man muss sich mal reintun, dass wir als krank bezeichnet werden und solche Leute die normal sein sollen an die Macht kommen.
Der Typ in Nordkorea ist genauso krank wie seine Vorgänger und niemand dort macht was dagegen!

Ich hoffe, sie bekommen ihn wie damals Binladen!

Solche Menschen braucht die Welt nicht!

Macht euch keinen Kopf. Ändert eh nix!

Liebe Grüße

08.04.2013 16:08 • #12


W
Also ich glaub, in China braucht man erstmal keine Angst haben. Das werden die letzten sein, die Nordkorea angreift, ist China doch der einzige Verbündete den Nordkorea hat. Wenn dir all zu sehr aufmukken wird China da ordentlich auf den Deckel haun und natürlich früher oder später auch die USA. Nordkorea schadet sich mit dem was es da macht momentan in erster Linie selbst. Ist schon amüsant zu sehen wie ein Land versucht über Drohungen, Angst, Propaganda mit schlecht gefotoshoppten Bildern sich weltweit Respekt zu verschaffen und selbst nicht merkt wie lächerlich es sich macht. Also die Regierung. Der normale Bürger dort hat ja nicht viel zu sagen. Ist ja Diktatur pur.
Auch wenn sich die Welt noch sehr über Kim Jong Un amüsiert, sollte man es erstnehmen im Augebehalten und zumindest bereit sein, Nordkorea in seine schranken zu weißen. Noch hab ich die Hoffnung das NATO, Un-Sicherheitsrat und EU besser gerüstet und Klüger sind als Mr. Jon-un.
Sicherlich beunruhigend, wär besser wenns das nihcht gäbe, aber vorerst viel Geschrei um recht wenig.

09.04.2013 11:17 • #13


R
Wenn man sich die Entwicklung dort so anschaut, wird es einem schlecht. Was, so frägt man sich, wird das für Weltweite Folgen nach sich ziehen?

Ich habe Angst.

09.04.2013 11:48 • #14


B
Huhu

Ich sehe die Entwicklung in Nordkorea möglicherweise sogar positiv.

Der offensichtliche Schwachsinn den Kim Jong Un dort derzeit veranstaltet,
und die Reaktion der Welt, auch der Verbündeten (China) darauf könnte
das Ende der dortigen Dauerdiktatur einleiten.

Und das könnte dann auch das Ende des Leidens der Bevölkerung sein.

Neue und konstruktive diplomatische Beziehungen wären wieder möglich,
und natürlich auch Hilfen gegen die dortige Armut und Hungersnot.

PS:

Mehr Angst macht mir die Grube Asse in Deutschland, denn dort sickert
bald mehr radioaktiver Müll in unser Grundwasser, als ganz Korea für ihre
Atombomben zur Verfügung hat.

09.04.2013 12:43 • #15


T
Ich mache mir da keine Gedanken zu, solange ich nichts in den Nachrichten davon höre. Korea und die USA sind relativ weit entfernt - sowohl geographisch als auch von meinem Alltag und den Problemen, die ich in diesem habe. Natürlich ließe sich eine Beteiligung Europas in irgendeiner Form nicht ausschließen, sollte es zu einem Krieg kommen, aber da ich nicht über die Befehlsgewalt der entsprechenden Armeen verfüge bleibt mir sowieso nichts anderes übrig, als abzuwarten und zu sehen, was passiert.

10.04.2013 21:34 • #16


G
Für mich ist es ein tägliches Zittern. Ich kann es nicht mehr lange aushalten.. fühle mich schon fast selbst wie eine Bombe, die droht zu platzen.
Dieser Mann ist einfach nur krank.

10.04.2013 21:50 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

F
Mal wieder nicht schlecht, lieber Beo, das mit der Asse! Diese Bedrohung ist sehr viel realer für uns. Oder unsere Staatsverschuldung, die uns in´s Chaos stürzt, und das mit Sicherheit und Brief Siegel.
Mein Sarkasmus macht mal grade einen Vorschlag: Zum Üben in Nordost-Japan, anschl. in Zypern Urlaub machen.....

11.04.2013 12:24 • #18


W
Die einzigen die Nordkorea derzeit treffen könnten, wären Südkorea und China.
Die Mittelstrecken Raketen von Nordkorea sind ansich ungetest und schaffen im bestenfall 3000-4000km.
Die anderen Bodenrakten schaffen zwischen 300km und 1300km. Um die USA zu treffen müsste Nordkorea schon wirklich kurz vor deren Grenze aus dem Meer schießen, immerhin sind über 10.000 km zwischen Nordkorea und den USA.
Glaube auch nicht, dass die USA das spielchen ewig mitmacht. Wenn Nordkorea nicht bald ein Lenkt gibts ein Schlag von der USA und Kim Jong Un wird geschichte sein. Vllt wirklich eine Chance für die Bevölkerung.
Natürlich ist ein Verhalten wie Nordkorea es an den Tag legt immer besorgniss erregend und im Prinzip ernst zu nehmen. Kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, das ein derart herruntergewirtschaftetes kleines Land, gegen die USA, China und vllt noch die EU ankommt. Nordkorea hat ja quasi die ganze Welt zum Feind so!

11.04.2013 12:55 • #19


B
Nordkorea möchte doch nur etwas Aufmerksamkeit und Anerkennung
von der westlichen Welt.



So, wie wir alle von unserer Vergangenheit geprägt sind, ist Nordkorea
eben noch von dem Traumata des Korea-/Vietnam-Krieges geprägt.

Ach ja, und was die Grube Asse betrifft, so haben wir seit gestern ein
neues Endlager-Suchgesetz.

11.04.2013 13:12 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer