Pfeil rechts
1

Hallo ihr Lieben,

da bin ich, weil es mir wieder mal schlecht geht und ich nicht weiter weiß. Ich war bereits ein Jahr in einer Therapie und es wurde eine leichte Angststörung festgestellt. Diese kommt mir aber seit knapp 1,5 Wochen nicht gerade ,,leicht'' vor. Ich hatte in meiner gesamten Kindheit immer mit Verlustängsten zu kämpfen und habe auch nicht gerade das beste Selbstkonzept. Teilweise mache ich mir Ängste, die nach ein paar Tagen verschwinden, aber momentan drehe ich durch.
Vor ca. 1,5 Wochen habe ich von einem guten Kumpel aus der Uni geträumt. Er war vorher nie interessant für mich und zudem auch zu jung.Seit dem habe ich mich so hineingesteigert und habe Angst, in diese Person verliebt zu sein. Im Endeffekt weiß ich , dass ich meinen Freund über alles liebe und mit der anderen Person gar nicht zusammen sein könnte/wollte. Für mich wäre es das Schlimmste, meinen Partner zu verlieren. Nun habe ich seit ca 1,5 Wochen kaum gegessen, habe Magen-Darmbeschwerden, Zitteranfälle und Herzklopfen. Ich möchte einfach nur, dass es weggeht. Ich bin total Rastlos. Ich will schon gar nicht mehr in die Uni gehen, aus Angst, die Person zu sehen und festzustellen, dass eventuell doch mehr sein könnte. Das ist für mich der absolute Horror. Das kann es doch nicht sein, dass eine Angst, das Leben so bestimmt?! Für Außenstehende mag es sich echt lächerlich anhören. Meine beste Freundin sagte auch:,, Du hast dich da nur reingesteigert und du weißt doch, dass du nur deinen Freund liebst.''
Mir geht es trotzdem sehr schlecht. Ich habe meinem Freund gegenüber sogar schon ein total schlechtes Gewissen und meide auch seine Gegenwart, obwohl wir uns sonst jeden Tag gesehen haben. Ich habe Angst, dass es meine komplette Beziehung kaputt macht.
Was soll ich denn bloß tun?

01.06.2014 08:28 • 02.06.2014 #1


7 Antworten ↓


prodomo81
Du bleibst doch bei deinem Freund. Dann mach dir keine Gedanken, dass du ihn verlassen könntest. Ich fand auch mal jemanden ganz anziehend, habe aber definitiv nicht vor meine Beziehung zu beenden. Ich genieße teilweise die Gedanken...und irgendwann ist wieder gut. Wir sind ja nicht blind, wenn wir in Beziehungen sind.

01.06.2014 08:33 • x 1 #2



Körperliche Symptome wegen Verlustängsten

x 3


Ich habe einfach Angst, dass dieses Gefühl nicht mehr weggeht. Ich kann gar nicht mehr zwischen Realität und Einbildung unterscheiden. . Das kann doch nicht normal sein,dass man sich da so hineinsteigert.

01.06.2014 12:07 • #3


prodomo81
Ach klar, wieso nicht? Wie lange bist du denn mit deinem Freund zusammen. Ich hab immer mal wieder jemanden anderes im Kopf. Angst macht mir das nicht, ich genieße es sogar. Mal was anderes als ewige Symptome.

Das flaut schon wieder ab. Die Gedanken sind frei und du tust niemanden damit weh. Wir sind doch alle nur Menschen und manchmal verliebt man sich mal ein bisschen, oder findet jemanden anziehend, hat so seine Fantasien und dann ist wieder gut. Mach dir nicht so viele Gedanken.

01.06.2014 16:12 • #4


Man kann sich jederzeit anderweitig verlieben, ob man will oder nicht. Ist völlig normal und gehört zum Leben. Die andere Frage ist, was man daraus macht.

Die Grenzen zwischen Realität und Traum sind oft fließend...

Da sehe ich bei Dir nichts, wovor man Angst haben müsste, aus meiner Sicht sind dass alles normale Gefühle

Prodomo hat völlig Recht, das Ganze kann auch reizvoll sein, wenn Du es richtig handhabst. Kopfkino man romantisch...

01.06.2014 16:25 • #5


~Zoe~
Es kann ja ganz schlicht so sein, dass du dich von diesem Menschen unbewusst sexuell angezogen fühlst. Ich finde, dass das ganz natürlich ist. Das muss gar nichts heißen, da du mit deinem Partner ja nicht nur wegen dem sexuellen Aspekt zusammen bist. In einer gesunden Beziehung geht man ganz offen damit um. Ich würde da nicht so viel hinein interpretieren. Sowas kann auch schon mal ein Anzeichen dafür sein, dass es sexuell gerade nicht so läuft.

01.06.2014 16:40 • #6


Klar, selbst wenn Du in Deiner Phantasie mit dem Anderem schläfst, ist das keine Sünde, zumindest nicht für meine Begriffe.

01.06.2014 16:44 • #7


Danke .. wir sind ca 2 Jahre zusammen und eigentlich läuft in der letzten Zeit alles gut. Eine Woche vor diesem Traum und dem Reinsteigern hatten wir allerdings einen großen Streit, weil er nicht mit meinen Ängsten und Verstimmungen klar kam. Es belastet ihn enorm. Könnte es sein, dass ich mich jetzt aus Angst, ihn wieder zu verlieren so ernorm hineingesteigert habe?
Ich sehe die andere Person heute abend in der Uni und habe schon Angst . würde am liebsten zu Hause bleiben.

02.06.2014 07:22 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler