Pfeil rechts

Geistreisender
Hallo zusammen,

ich bin seit einigen Wochen nun hier, und würd gern offen mit euch reden über meine Beziehung zu meiner Freundin. Vielleicht können einige mitfühlen, Ratschläge geben oder dergleichen, ich bin für alles offen.

Ich bin seit rund 7 jahren mit meiner Freundin zusammen.
Kennengelernt haben wir uns an einer Discothek an der ich bis Dato Türsteher war (Da war meine Welt noch in Ordnung).

Wir kamen zusammen, und ca ein viertel Jahr drauf erlitt ich meinen ersten Panikanfall. Das ganze hat sich dann natürlich ausgebreitet so das ich meine Arbeit verlor, und die Welt nicht mehr verstand. Das volle Programm. Sie natürlich keinen Plan von der Materie, und eine solide fest im Leben stehende Frau, mit so einem Wrack wie mir...

3 Monate später wanderte ich von Therapeut zu Therapeut und hab Medikamentendummy gespielt und nicht half.
Dann hatte ich die Chance auf einen Tagesklinik-Platz hier in Nürnberg, den ich auch wahrgenommen hab, und mir man erstmal erklärte was eigentlich los sei mit mir.
Ergebnis war Agoraphobie - Panikstörung - Emotional instabile Persönlichkeitsstörung/Anteiliges Borderline.

Sie hoffte natürlich immernoch drauf das man da einfach Pillen einwirft und gut ist. Sie verstand nicht warum ich das Haus nicht verlassen konnte, nicht ins Kino, nicht Essen gehn usw...

1 Jahr ist vergangen und ich war 2 mal in der Klinik, vom Arbeitsamt ausgesteuert und nun auf Stütze von der Krankenkasse... Dort hat man mich auch nochmal untersucht und nicht feststellen können warum ich nicht arbeiten gehn mag... So nach dem Motto ich simulier.
Zuhause bei ihr wars die ganze Zeit über seltsam... Sie ist zwar an meiner Seite, schmeißt den Haushalt, geht einkaufen, und versucht sich um mich zu kümmern, aber ich konnte ihr nicht die Liebe geben die sie eigentlich verdient. Auch sexuell kann ich glaub ich an einer Hand abzählen...

3 jahre nach Beginn der Krankheit war sie immernoch bei mir, aber kein Sex mit ihr, kaum küssen, eigentlich ein daneben hinvegetieren. Wir haben uns häufig gestritten und ich musste wenns so war immer raus, denn mein Auto ist mein Ruhepol. Ich lernte andere Mädels kennen flirtete, und nun kommt das was sicher einige kennen aber keiner gutheißen mag... Es passierte. Komischerweiße ging der Sex dann...

Sie und ich trennten uns kurzweilig, aber kamen danach wieder zusammen... Aber es war wie vorher... Kein Sex, kein Kuscheln... nix was nach Beziehung aussieht.
Klar, sie ist eifersüchtig auf jede Frau der ich hinterher seh, oder einer die mich ansieht...
Das macht es mir nich leichter irgendwie... Und es wird immer leerer in mir. Es ist als würden wir einfach nur zusammen wohnen.... Und das seit 7 jahren. Sie hilft mir finanziell, ich wohne bei Ihr, wir kochen zusammen, hocken auf der couch zusammen, aber dann ziehts mich an den PC oder raus (soferns mir möglich ist) Dann brauch ich meinen Freiraum.
Ich kann auch mit ihr nicht über die paniken reden, sie verstehts einfach nicht. Klar, ein gesunder Mensch hat da keinen Schimmer von.

Ich weiß echt nicht was ich tun soll...
Einige meiner engeren Freunde sagen ich soll weg von ihr. Denn es bringt einfach nix, auf der anderen Seite bin ich zu feige sie zu verlassen, dann die Gedanken wer will schon einen Paniker...

Und was mir gestern erst passiert ist, ich hab eine Panikerin kennengelernt, übers Internet. Wir haben soviel gemeinsam, und ich hab sie auf anhieb einfach schon gern...

Ich bin irgendwie ratlos...
Ich hab auch sicherlich die hälfte vergessen hier zu schreiben, aber so bin ich nunmal... ein emotionaler Rubixwürfel...

Kann mir jemand nachempfinden?

12.01.2012 00:49 • 25.01.2012 #1


30 Antworten ↓


C
Du kannst keinen Sex mit deiner Freundin haben, aber mit einer fremden Person? Das würde meines Erachtens darauf hindeuten, dass du Sex nicht mit Emotionen haben kannst. Jetzt ist die Frage: Willst du nicht, dass sie dich liebt oder liebst du sie vielleicht doch?

Wieso bist du mit ihr zusammen? Aus Schuldgefühlen, weil du denkst: Jetzt habe ich ihr schon 7 Jahre gestohlen und sie einfach so abzuservieren wäre echt nicht nett? Oder ist sie vielleicht doch die Stütze, die du brauchst, um einigermaßen zurechtzukommen?

Was mich fasziniert ist, dass sie zwar kein Verständnis für deine Paniken hat, aber dennoch bei dir bleibt. Wieso denkst du macht sie das? Wenn man eine Person liebt, dann versucht man alles um sie auch verstehen zu können.

Mich würde interessieren was sie für eine Person ist. Denkst du, dass sie irgendwie abhängig von dir ist? Braucht sie jemanden, den sie umsorgen kann? Deine Beschreibung hat schon fast etwas mütterliches. Sie kocht, putzt, wäscht, hat kein Verständnis und ihr habt keinen Sex!

Ich habe jetzt einfach nur mal aufgeschrieben, was mir spontan eingefallen ist.,,,,

13.01.2012 04:18 • #2


A


Ewig lange Beziehung Trotzdem nicht glücklich.

x 3


G
Hallo Geistreisender,

auf den ersten Blick hat es vielleicht nichts mit den Panikattacken zu tun, aber das hat mich doch am meisten gewundert:
Zitat von Geistreisender:
Kennengelernt haben wir uns an einer Discothek an der ich bis Dato Türsteher war (Da war meine Welt noch in Ordnung).

War das dein Hauptberuf?
Falls ja, warum?

Wer nichts wird, wird Wirt, und wer gar nichts wird, wird Türsteher einer Disco ...
Das passt für mich aber so gar nicht zu deinem Schreibstil.

13.01.2012 11:13 • #3


Geistreisender
@Cattleya:
Das is ja das komische daran. Sex funktioniert schon... mit andern Personen, aber net mit ihr.
Warum ich mit ihr zusammen bin? Die Frage stell ich mir sehr oft und schau jedesmal in ein Loch wen ich an die Antwort denk, weil ich nichts sehe... Aber ich denke Schuldgefühle, Faulheit, die Stütze das alles spielt zusammen.

Was dich fasziniert das fasziniert mich auch. Sie hat nicht die leiseste Ahnung was es mit Paniken auf sich hat, denn es ist nichts greifbares wie ein husten oder Beinbruch, geschweige denn das sie sich mal einliest was das überhaupt ist. Aber sie ist bei mir...
Sie abhängig von mir? Im Leben nicht, sehr guter Job, feste und starke Persönlichkeit, eigene Wohnung (in der ich mit ihr leb)

Das is ja das dubiose an der Sache... Ich verstehs auch net....


@GastB

Ich bin gelerntert Fahrzeuglacktechniker, und hab spätert dann mal den Beruf Fachkraft für Schutz und Sicherheit dazu gelert.

Einfach so Türsteher werden ist nicht mehr Dazu muss man eine staatliche Sachkundeprüfung ablegen die nicht ohne ist. Ich bin aber noch nen Schrit weiter gegagen und hab den Ausbildungsweg genommen.

13.01.2012 15:39 • #4


G
Aha.

Was ist denn eigentlich mit deinen Panikzuständen? Machen die dir keine Sorgen? Bist du noch in einer Therapie? Und hast du inzwischen eine Ahnung, wovon die Panik kommt?

Zitat:
Dort hat man mich auch nochmal untersucht und nicht feststellen können warum ich nicht arbeiten gehn mag... So nach dem Motto ich simulier.

Was heißt das konkret, dass du nicht arbeiten gehen magst?

Was war denn deine letzte Bemühung, eine Arbeit zu bekommen?

Wie war denn die Ehe der Eltern deiner Freundin? Ist sie es vielleicht so gewöhnt, dass die Frau den Mann aushält - in doppelsinniger Beziehung?

Ich vermute aber, dass du außerdem ein ganz interessanter Typ bist und sie dich deswegen nicht an die Luft setzt.

13.01.2012 16:19 • #5


Peppermint
Hallo
Eigentlich möchte ich nur sagen.....deine Freundin tut mir echt leid...man geht nicht fremd in einer Beziehung ...das ist das allerletzte.
Entweder man redet seine Probleme weg,oder geht Kompromisse ein oder trennt sich.

Weiss deine Freundin eigentlich Bescheid ? Hab's nur überflogen und direkt geht mein Blutdruck und mein Puls hoch

Ist nix gegen dich persönlich...neein aber solche Situationen gehen gar nicht...da schafft man vorher klare Verhältnisse ...

13.01.2012 16:28 • #6


Geistreisender
Hi,

@Gast:

Was meinst du mit meinen Panikzuständen? Natürlich machen die mir sorgen, ich kümmer mich im moment um nichts anderes.

Ich hab seit 8jahren diese Krankheit, und nach 3 jahren wurde ich ausgesteuert von den Kassen und vom Arbeitsamt, sprich... mir zahlt keiner die Therapien mehr.
Ahnung wovon die Panik kommt... Jein, ich denke es hat mehrere Gründe, ist etwas komplex aufgebaut bei mir.

Das mit dem arbeiten gehen war von der Sachbearbeiterin der Krankenkasse vor etlichen jahren, die kennt sowas wie Panikstörung net und hat eben gedacht ich simulier.

Die letzten 3 jahre gings mir eigentlich gut, ich konnte mich mit freunden treffen, usw.
Ich bemüh mich garnimmer arbeit zu bekommen, bin seit 2 jahren Selbständig.

@Peppermint:

Ich sag ja ich hab die hälfte vergessen, es ist net so das ich IN der Beziehung fremd geh, wir waren getrennt, hast du das auch gelesen? Dann ging der Sex komischerweise,.

Probleme wegreden ist auch nicht grad meine Stärke, ich fress alles in mich hinein, das ist Teil meiner emotional instabilen PS.
Und JA, meine Freundin weiß bescheid. Warum auch nicht, so ehrlich sollte man sein.

Das seltsame ist nur, ich versteh mich mit andern Mädels (Freundinnen/Bekannten) besser als mit meiner eigenen... Warum ist das so??

13.01.2012 16:53 • #7


Peppermint
Aha ...gut bist entschuldigt ...

Und dann hat sie dich wieder zurück genommen ? Warum das so ist weiß ich auch nicht...müsstest du mal einen Psychologen oder sexmediziner fragen ...hat bestimmt mit deinem Unterbewusstsein zu tun.

13.01.2012 16:57 • #8


Geistreisender
Ja hat sie

13.01.2012 18:00 • #9


C
Mh, also sie ist eine starke, junge, selbstbewusste Frau und du bist ein schwacher, hilfebedürftiger Mann, der es nicht mal schafft das Haus ohne Angst zu verlassen. Ich habe erst vermutet, dass sie von dir abhängig ist. Aber wahrscheinlich ist es andersherum. Du bist von ihr abhängig und ihr gefällt das. Deswegen willst du auch nicht mit ihr reden. Wenn du dich ihr öffnest, deine Schwächen eingestehst, machst du dich nur noch mehr von ihr abhängig. Auch die Sache, dass sie deine Panikanfälle nicht versteht. Wenn sie sie verstehen würde, dann wäre das ein Problem, für das du nichts könntest. Aber im Moment ist es noch so, dass du in ihren Augen ein bisschen sehr rumheulst. Das macht sie erhaben. Sie kann dich umsorgen und sie weiß, dass du dankbar dafür bist, dass sie für dich da ist.

Kann das sein?

13.01.2012 18:03 • #10


A
hi,
vielleicht liegt es mit dem sex ja auch daran, dass die anderen frauen von deiner paniksache nix wissen..... du fühlst dich bei deiner freundinn nicht als vollwertiger mann.... ihr habt schließlich immer stark zu sein
obwohl wir das garnicht erwarten
ich bewege mich mit diesen panikattacken echt auf neuland und bin damit echt überfordert
nie im leben hätte ich gedacht, dass mich sowas mal trifft.... gerade mich, die meisten bewundern mich, wenn die nur wüssten.... bis jetzt weiss nur meine familie darüber bescheid... und meine bessere hälfte, der kommt damit auch überhaupt nicht klar, ich glaube der rafft das garnicht richtig: nimm mal die tabl. dat wird schon wieder, du bist doch ne starke... er nennt mich nett gesagt im moment: meine Dro.
ich wünsche dir nur, dass du einen weg findest, wenigstens mit ihr darüber zu reden, vielleicht kann sie dich auch nur schwer verstehen, so wie mein mann

13.01.2012 18:08 • #11


G
Zitat von Geistreisender:
Das mit dem arbeiten gehen war von der Sachbearbeiterin der Krankenkasse vor etlichen jahren, die kennt sowas wie Panikstörung net und hat eben gedacht ich simulier.
Das habe ich schon verstanden. Meine Frage war eigentlich, warum du nicht arbeiten gehen wolltest. Warum nicht? Und welche Arbeit war das - das Türstehen?

Welche Schulausbildung hast du eigentlich? Du kommst mir vor wie ein Türsteher mit Abitur oder mehr.

Zitat:
Die letzten 3 jahre gings mir eigentlich gut, ich konnte mich mit freunden treffen, usw.
Ich bemüh mich garnimmer arbeit zu bekommen, bin seit 2 jahren Selbständig.

Aha. Als was denn? Ich begreife deine Situation bisher ziemlich gar nicht.
Anfangs hat es sich so angehört, als säßest du seit 6 Jahren bei deiner Freundin auf der Couch als Potato. Jetzt arbeitest du offenbar doch. Oder bist du selbstständig ohne Aufträge?

Und kannst du bzw. magst du nicht ein bisschen mehr über dich und deine Panik erzählen?
Das hängt doch alles miteinander zusammen, davon gehe ich aus.

13.01.2012 18:49 • #12


Geistreisender
Also meine Freundin ist keine JUNGE starke Frau

Ich bin 32 und sie 37

Ja gerade die eigentlich starken trifft es oftmals im Leben. Bzw die die nieeeee im Leben damit gerechnet hätten sowas jemals zu erleiden.


@Gastb:

Türsteher ist nicht gleich Türsteher, ich habe mehrere Arbeiten in diesem Sachgebiet gehabt, Empfang, Türen, Personenschutz, usw usw...
Ich hab meine erste PA gehabt als ich an nem Infopoint in nem riesigen Einkaufszentrum gesessen bin. Das war mein allererster Kontakt mit dieser naja sagen wir mal Pest
Es geht nicht darum das ich nicht arbeiten gehn wollte, sondern nicht konnte weil zu der Zeit meine Panik mich völligst einvernommen hat und richtig fest im Griff hatte. Ich hab die Welt damals nicht verstanden, traute mich nicht mehr vor die Tür, garnix, sogar der Gang zum Zig. 50m weiter war eine Qual...

Zum schulischen: Ich war ne Zeit lang auf nem Privatgymnasium, hatte darauf dann aber keinen Bock mehr, und hab mit Real abgeschlossen. Reicht ja auch völligst.

Nochmal ne kurze Review: Ich habe seit ca 7 jahren die PA´s hab kurz darauf meinen Job verloren weil ich nicht arbeiten gehn konnte. Ergo - Arbeitsamt 1jahr auf Stütze - 2 jahre auf Stütze von der Krankenkasse (da waren dann auch Reha und Tageskliniken enthalten) dann war ich ein halbes jahr noch blank daheim gesessen auf Stütze meiner Freundin - 4 jahre mittlerweile rum.
Mein Dad besorgte mir dann eine Stelle bei nem ambulanten Pflegedienst als Helfer auf 400.- Basis um mich stundenweise wieder an ein Arbeitsleben und die Welt da draußen zu gewöhen. Ein Jahr später hat man mich rausgeekelt aus der Firma, und ich begann wieder in mein altes Thema mit den Autos aufzugreifen und hab nen Job als Aufbereiter bekommen auf 400.- Basis.
Meine PA´s waren eigentlich verschwunden bzw nicht merkbar mehr, ich konnt zwar net ins Kino oder sowas, aber ich konnte ein einigermaßen ruhiges Leben wieder führen. Und seit gut nem Jahr hab ich dann den Sprung in die Selbständigkeit gewagt. Weil ich da für mich arbeiten kann, und nicht ständig Vorgesetzte hab oder dergleichen.

13.01.2012 22:35 • #13


G
Ah so. Danke.

Zitat von Geistreisender:
Türsteher ist nicht gleich Türsteher, ich habe mehrere Arbeiten in diesem Sachgebiet gehabt, Empfang, Türen, Personenschutz, usw usw...
Ich hab meine erste PA gehabt als ich an nem Infopoint in nem riesigen Einkaufszentrum gesessen bin. Das war mein allererster Kontakt mit dieser naja sagen wir mal Pest
Es geht nicht darum das ich nicht arbeiten gehn wollte, sondern nicht konnte weil zu der Zeit meine Panik mich völligst einvernommen hat und richtig fest im Griff hatte. Ich hab die Welt damals nicht verstanden, traute mich nicht mehr vor die Tür, garnix, sogar der Gang zum Zig. 50m weiter war eine Qual...

Zum schulischen: Ich war ne Zeit lang auf nem Privatgymnasium, hatte darauf dann aber keinen Bock mehr, und hab mit Real abgeschlossen. Reicht ja auch völligst.

Reicht WOFÜR völligst?
Für Türsteher, Sicherheitsdienst und Autobasteln sicher.

Aber reicht es wirklich für dich als PERSON?
Und für dich als Mitglied der GESELLSCHAFT?
Und als PARTNER deiner Freundin?

Mein Eindruck und meine Vermutung ist, dass du dich zu Unrecht auf deinem Realschulabschluss und den dementsprechenden Berufen/Tätigkeiten ausruhst.

Ich könnte mir vorstellen, dass deine mangelnde Lust auf deine Freundin damit zusammenhängt, dass du dir vor ihr wie ein Versager vorkommst. Deine Selbstachtung hat doch sicherlich allein schon durch diese Arbeitsunfähigkeit und die daraus entstehenden Folgen gelitten, oder?
Und nach meiner These ist deine Selbstachtung schon länger und tiefer gehend eben durch deine dir nicht angemessene schulische und berufliche Entwicklung beschädigt.

Wie kam es, dass du auf ein Privatgymnasium gekommen bist? Aufgrund von Reichtum oder aufgrund von Problemen in der Schule?

14.01.2012 04:05 • #14


Geistreisender
Natürlich reichts völligst, was willst du damit andeuten??
Ich versteh denn Sinn dieser Aussage nicht.

Wenn du damit andeuten willst das ich schlau wäre oder sonstwas... Ich weiß es nicht,
Klar reichts für mich, für die Gesellschaft? Muss ich dafür einen gewissen Grad an Intelligenz besitzen? Und als Partner ebenso? Ich bin ich, und niemand anders.

Irgendwie hast du ein völlig falsches Bild von mir, kann das sein? Wieso ruh ich mich auf nem Realschulabschluss oder 2 Ausbildungen aus, was hat das denn mit meiner Panik oder meinem Leben zu tun ?? Zu welchen Fähigkeiten? Was zur Hölle meinst du ?

Ehemalige Mitschüler? Ich hab mit vielen Leuten von damals guten Kontakt, und meine Eltern haben mir damals geholfen bei der Sicherheitsfirma unterzukommen. Und als Sicherheitsfritze muss man sich auch net verstecken oder schämen. Wüsste nicht wofür?
Möcht net beleidigend wirken, aber du redest grad wirr für mich.

Natürlich leidet die Selbstachtung unter dem Verlust der Arbeit oder des Freiraums den man als nicht kranker Mensch hat. Das ändert aber dennoch nichts an meinen Fähigkeiten.

Aber ich hab mir meine Arbeit doch selbst gewählt? Ich mache nun das was mir spaß macht, und es ist für mich mehr Berufung als Beruf.

Auf ein Privatgymnasium kommt man net nur wegen Reichtum oder sonstiges. Da kann man hingehn wenn man will Ist nix anderes als ein normales Gymnasium, nur das die Eltern dafür zahlen. Ich war damals 8, wie soll ich da denn schon wissen ob sowas teuer ist, oder aus welchen gründen ich da war...

Irgendwie versteh ich dich net...

14.01.2012 15:59 • #15


G
Oh je, du hast mich anscheinend überhaupt nicht verstanden.

Zitat von Geistreisender:
Natürlich reichts völligst, was willst du damit andeuten??
Ich versteh denn Sinn dieser Aussage nicht.
Wenn du damit andeuten willst das ich schlau wäre oder sonstwas... Ich weiß es nicht,
Schlau nicht, aber intelligent. Dachte ich jedenfalls.

Zitat:
Klar reichts für mich, für die Gesellschaft? Muss ich dafür einen gewissen Grad an Intelligenz besitzen? Und als Partner ebenso? Ich bin ich, und niemand anders.
Intelligenz hat man oder hat sie nicht. Das hat nichts mit der Schulbildung zu tun. Aber die Schulbildung hat in der Regel etwas mit dem Ansehen zu tun, das man in der Gesellschaft bekommt. Lies mal den Thread von Ulf, wie hartnäckig-verzweifelt der darüber klagt, dass er das Abi nicht geschafft hat. Du hast da aber anscheinend nie irgendwelche Ambitionen gehabt.

Zitat:
Irgendwie hast du ein völlig falsches Bild von mir, kann das sein? Wieso ruh ich mich auf nem Realschulabschluss oder 2 Ausbildungen aus, was hat das denn mit meiner Panik oder meinem Leben zu tun ??
Vielleicht hast du ein völlig falsches Bild von dir? Das könnte m.E. durchaus zusammenhängen. Aber der Zusammenhang kann sehr verschüttet sein. IRGENDEINEN Grund müssen deine Panikattacken ja haben, oder nicht? Welchen Grund siehst du denn dafür?

Zitat:
Zu welchen Fähigkeiten? Was zur Hölle meinst du ?
Ganz allgemein dein Potenzial. Finde ich interessant, wie allergisch du auf das Wort Fähigkeiten reagierst.

Zitat:
Ehemalige Mitschüler? Ich hab mit vielen Leuten von damals guten Kontakt, und meine Eltern haben mir damals geholfen bei der Sicherheitsfirma unterzukommen. Und als Sicherheitsfritze muss man sich auch net verstecken oder schämen. Wüsste nicht wofür?
Welchen Beruf hat dein Vater, kannst du das sagen?

Zitat:
Natürlich leidet die Selbstachtung unter dem Verlust der Arbeit oder des Freiraums den man als nicht kranker Mensch hat.
Du wunderst dich, warum du bei deiner Freundin keine Lust auf Sex hast - und siehst keinen Zusammenhang mit deiner sozialen Lage?

Zitat:
Aber ich hab mir meine Arbeit doch selbst gewählt? Ich mache nun das was mir spaß macht, und es ist für mich mehr Berufung als Beruf.
Warum hast du es dann nicht von Anfang an gemacht? Und arbeitest du jetzt wieder voll?

Zitat:
Auf ein Privatgymnasium kommt man net nur wegen Reichtum oder sonstiges. Da kann man hingehn wenn man will Ist nix anderes als ein normales Gymnasium, nur das die Eltern dafür zahlen. Ich war damals 8, wie soll ich da denn schon wissen ob sowas teuer ist, oder aus welchen gründen ich da war....
Ein bisschen sehr naiv, finde ich.
1) Du sagst selber, dass die Eltern für ein Privatgymnasium zahlen müssen. Also müssen sie ja dafür genügend GELD haben, nicht wahr? Normale Eltern haben nicht so viel Geld übrig.
Es sei denn, sie legen sich total krumm, weil sie damit einen bestimmten Zweck verfolgen oder einen bestimmten Auslöser/Grund haben. Und das führt zur zweiten Frage
2) hattest du irgendwelche schulischen Probleme in der (kostenlosen, allgemeinen) Normalschule, wegen denen du dann auf die Privatschule kamst?
3) Du kamst schon mit 8 Jahren auf ein Gymnasium?

Und noch eine Frage: Wie kommst du auf deinen Nick Geistreisender?

14.01.2012 17:27 • #16


Geistreisender
Ach... Also eigentlich interessiert mich das Ansehen in der Gesellschaft net so wirklich.

Abi hin oder her. Ist denn das so wichtig? Zählt man als Mensch nur noch etwas wenn man einen gewissen Status oder Bildungsgrad vorweisen kann?

Meine PA´s haben sicherlich mehrere Gründe... Welche das sind... Ich hab ehrlich keine Ahnung. Entweder was posttraumatisches, schei. Jugend... familiär, Ruf... Ich denke meine Suppe hat von aller Zutaten etwas.

Ich reagier doch net auf das Wort Fähigkeiten, aber in der Tat ich denke ich bin meiner selbst nicht bewusst was ich zu bewirken vermag, oder kann... Oder auch nicht.

Mein Vater steht am OP Tisch, wahrlich ein Job den ich nicht wirklich haben möchte. Stolz bin ich auf ihn als Sohn, JA. Aber nicht unbedingt seines Jobs wegen.

Ich versteh deinen Zusammenhang nicht was die Lust auf Sex mit meiner Freundin mit meiner sozialen Lage zu tun hat. Ich weiß nicht warum du das als Blind empfindest. Aber meine Emotionen ihr gegenüber sind einfachh kalt. Ich weiß nicht woran es liegt, wirklich...

Um hinter mein Wesen zu steigen... Da denk ich bedarf es viel Zeit.... Wenn nicht mal ich selbst in der Lage bin zu sagen wer ich bin, wie ich bin... Selbst der Professor in der Tagesklinik in Nürnberg hatte gemeint er beißt sich an mir die Zähne aus, jedesmal wenn er dachte eine Facette an mir entdeckt zu haben habe ich sie wieder verwischt...
Vielleicht hab ich Angst aus mir raus zu gehn, mein wahres inneres zu zeigen, mich verletzlich zu machen...

Wenn du mich hier so schreiben liest, und woanders dann ebenso Texte von mir, bin ich mir sicher glaubst du nicht das das ein und die selbe Person schreibt. Es ist seltsam ich weiß. aber das ist einfach meine Natur.

Ich habe in meinem erlernten Beruf gearbeitet bis der Zivildienst damals mir einen Strich durch die Rechnung machte, danach gab es keine Plätze mehr als Lackierer in der Umgebung.

Auf den Nick Geistreisender... hmmm ja frag mich mal... Mir gefiel der Name, und ich will offen sein... Hier kann ich sein wie ich bin.

15.01.2012 00:29 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

G
Hi.

Hmm ... da scheinen so viele Facetten durch, dass ich gar nicht weiß, wo ich ansetzen soll.
Ich habe den Eindruck, du hast dir schon ziemlich früh in deinem Leben (Pubertät oder früher?) ein Konzept zurechtgelegt, wie du nicht sein willst.
Ich vermute, du wolltest und willst nicht so sein wie dein Vater. Kann das stimmen?
Oder nicht den Vorstellungen deines Vaters entsprechen.

Oder deiner Mutter? Was ist mit ihr? Wie stand sie zu dir und deinen Leistungen und wie waren ihre Erwartungen an dich? Hat sie dich eher gefordert oder eher beschützt?

Immerhin hast du deine Panikattacken kurz nach der Aufnahme der festen Beziehung zu deiner Freundin bekommen.
Zitat von Geistreisender:
Wir kamen zusammen, und ca ein viertel Jahr drauf erlitt ich meinen ersten Panikanfall.


Zitat:
Abi hin oder her. Ist denn das so wichtig? Zählt man als Mensch nur noch etwas wenn man einen gewissen Status oder Bildungsgrad vorweisen kann?
Wie haben deine Eltern das gesehen?
Zitat:
Meine PA´s haben sicherlich mehrere Gründe... Welche das sind... Ich hab ehrlich keine Ahnung. Entweder was posttraumatisches, schei. Jugend... familiär, Ruf... Ich denke meine Suppe hat von aller Zutaten etwas.
Wie ist das möglich, dass du davon so gar keine Ahnung hast, nach so vielen Therapien und Therapeuten?
Ich habe gerade einen anderen Thread von dir gefunden, da steht es ähnlich, aber nicht SO ungewiss:
Zitat von Geistreisender:
Alles basierend auf einer recht verkorksten Kindheit, Jugend, Dro., Stress, usw....

Kann es sein, dass du in Wahrheit vor allem panische Angst davor hast, dir diese Gründe bewusst zu machen?

Zitat:
Ich reagier doch net auf das Wort Fähigkeiten, aber in der Tat ich denke ich bin meiner selbst nicht bewusst was ich zu bewirken vermag, oder kann... Oder auch nicht.
Doch doch, du hast auf die Fähigkeiten wie ein Pingpongball reagiert.

Zitat:
Mein Vater steht am OP Tisch, wahrlich ein Job den ich nicht wirklich haben möchte. Stolz bin ich auf ihn als Sohn, JA. Aber nicht unbedingt seines Jobs wegen.
Sondern weshalb?

Zitat:
Um hinter mein Wesen zu steigen... Da denk ich bedarf es viel Zeit.... Wenn nicht mal ich selbst in der Lage bin zu sagen wer ich bin, wie ich bin... Selbst der Professor in der Tagesklinik in Nürnberg hatte gemeint er beißt sich an mir die Zähne aus, jedesmal wenn er dachte eine Facette an mir entdeckt zu haben habe ich sie wieder verwischt...
Vielleicht hab ich Angst aus mir raus zu gehn, mein wahres inneres zu zeigen, mich verletzlich zu machen...
Ja. Das wird es wohl (auch) sein.

Zitat:
Wenn du mich hier so schreiben liest, und woanders dann ebenso Texte von mir, bin ich mir sicher glaubst du nicht das das ein und die selbe Person schreibt. Es ist seltsam ich weiß. aber das ist einfach meine Natur.
Vielleicht bist du viel-seitig begabt?

Zitat:
Ich habe in meinem erlernten Beruf gearbeitet bis der Zivildienst damals mir einen Strich durch die Rechnung machte, danach gab es keine Plätze mehr als Lackierer in der Umgebung.
Ich frage mich, was mit dir als Kind angestellt worden sein muss, dass dir der Beruf des Fahrzeuglackierers als für dich angemessen erscheint.

Nochmal die Frage: Warum bist du auf ein Privatgymnaisum gekommen? Das muss doch einen Grund gehabt haben? Und du bist da doch wohl nicht wirklich mit 8 Jahren hingekommen, oder? Interessiert es dich wirklich überhaupt nicht, wer du als Kind warst und was da für dich entschieden wurde und warum? Oder war es dein persönlicher Wunsch, mit 8 Jahren auf ein Privatgymnasium zu kommen?

17.01.2012 00:06 • #18


Geistreisender
Schon komisch irgendwie oder? Das mit den Facetten ist mir zwar aufgefallen, und ich merke das ich an sovielen Dingen gleichzeitig interesse habe aus verschiedensten Gebieten usw, es aber alles unbeachtet mache...

Ich will ehrlich sein, ich hab mir nie großartig Gedanken darüber gemacht was ich mal werden will, oder ob ich gut in der Schule bin, geschweige denn wie meine Zukunft denn mal aussehn wird. Ein Konzept dahinter hab ich nicht.

So sein wie mein Vater... Muss ich das denn? Aber ich hab auch nix dagegen wenns so gewesen wäre das ich in seine Fußstapfen tret oder seine Züge annehm.
Ich denke ich bin in meinem ganzen Denken und Handeln ein Freigeist, ein Rebell des Lebens, Der sich nicht wirklich kümmert, um das was ist, was war und was sein wird.
Auch hab ich nie gelernt WIRKLICH auf eigenen Füßen zu stehn.

Meine Mutter, auf sie lass ich genauso wenig wie auf meinen Dad nichts kommen, meine Mum hat selbst nicht das Zuckerschleck-Leben gehabt wie man es gern wünscht.
Sie ist selbst opfer einer tyrannischen Mutter die ihr Unwesen durch unser Leben treibt. Aber das ist ein anderes Kapitel dessen Ausmaß sehr gewaltig ist.
Meine Mutter steht voll und ganz hinter mir, sie sagt immer ich finde meinen Weg und egal was ist, sie unterstützt mich wo sie nur kann. Ich bin ein Einzelkind muss ich dazu sagen, und sie hat mich viel zu sehr beschützt und übermuttert.
Das weiß ich, das ist mal in den psychosomatischen Sitzungen ans Tageslicht gekommen.


Glaub mir die Sachen aus meiner Kindheit, Pubertät und den vergangenen Jahren mir bewusst zu machen, davor hab ich keine Angst,
Ich hab auch eine Entführung im Ausland hinter mir (hat mit der Dro. zu tun, und ist nicht wirklich für die Öffentlichkeit gedacht).

Wenn ich in deinen Augen auf das Wort Fähigkeiten reagiert hab, dann warscheinlich auch unbewusst, denn ich kenne meine Grenzen nicht, und mein Leistungsspektrum was ich wo, wie gut kann oder überhaupt.

Stolz bin ich auf meinen Dad weil er mein Dad ist, hab da keinen speziellen Grund dafür. Ich mag Paps

Sich zu offenbaren heißt verletzt zu werden, definitiv. Ich öffne mich alles und jedem mittlerweile und rede offen über die Seuche Panikstörung und Agoraphobie.
Aber über mich, mein Leben und der gleichen öffne ich mich nur meinem engsten Freund.
Vielleicht auch aus Schutz vor der Vergangenheit die mich immernoch einholen kann...

Vielseitig begabt... Klingt gut. Hört sich so erfrischend, ermutigend an.
Aber ich merk selber das ich mich anpasse... Wird irgendwo in Bauernsprache, Ghettoslang irgendwo geredet schreib ich ähnlich. quasi wie ne Anpassung.

Was hast du gegen den Beruf des Fahrzeuglackierers? Ich wollte was mit Autos machen, und Farben haben mich schon immer begeistert, und glänzender Lack sowieso... Also was ist naheliegender?

Ich versuch grad dahinter zu kommen wie du eine Brücke von Fahrzeuglackierer zu Geistreisender bildest??
Was hat mein erlernter Beruf mit einem Pseudonym in einem Forum zu tun ?? DAS interessiert mich brennend.


Warum ich aufs Privatgymnasium kam... Weil ich den Aufnahmetest fürs normale Gymnasium net geschafft hab. Meine Eltern aber wie die meisten für ihr Kind das beste wünschen. Auf nem privaten braucht man keine Aufnahmeprüfung
Fall erledigt hehe.

Das du dich auf die 8 so festbeißt versteh ich auch nicht recht. Dann lass es 9 oder gar 10 gewesen sein. Ich erinnere mich nur schemenhaft an meine Kindheit, ich weiß das sie durchwachsen war.

17.01.2012 02:48 • #19


G
Hallo Geist,

danke für deine Antwort.

Du gehst zwar anscheinend sorgfältig auf alle Punkte ein. Aber auffallend ist, dass du alle Punkte, die irgendwie belastet sind, sofort ausschließt - entweder als abgeschlossen oder als zu problematisch.

Das ist natürlich dein gutes Recht, aber: Wie willst du hinter die Gründe für deinen psychischen Zustand kommen, und schlimmer, wie willst du ihn heilen, wenn du gerade SOLCHE Punkte ausklammerst?

Es ist sicher okay, wenn du es nicht in der breiten Öffentlichkeit machen möchtest, weil du erkannt werden könntest. (Was aber auch in deiner eigenen Verantwortung liegt, wie viele und welche realen Details du preisgibst und wie weit du anonym bleibst. Was meinst du, wofür hier die totale Anonymität angeboten wird? Eben damit man sich ganz öffnen kann. Du schreibst zwar, hier könntest du das, aber tust es nicht bzw. gibst relativ viele reale Daten preis, die dich wirklich für deine Umgebung identifizierbar machen. Davon kann ich dir wirklich nur dringend abraten.) Aber um eine ungeschminkte und barrierefreie Offenheit wirst du nicht herumkommen, wenn du wirklich passende Antworten und insgesamt wirkliche, helfende Selbsterkenntnis für dein Leben haben willst - ob hier oder woanders, in einer Therapie, einem Forum, einem Freund oder was auch immer.

Zitat von Geistreisender:
Ich will ehrlich sein, ich hab mir nie großartig Gedanken darüber gemacht was ich mal werden will, oder ob ich gut in der Schule bin, geschweige denn wie meine Zukunft denn mal aussehn wird. Ein Konzept dahinter hab ich nicht.
Irgendwann in seiner Jugend sollte ein Mensch das aber tun, meinst du nicht?
Zitat:
Ich denke ich bin in meinem ganzen Denken und Handeln ein Freigeist, ein Rebell des Lebens, Der sich nicht wirklich kümmert, um das was ist, was war und was sein wird.
Auch hab ich nie gelernt WIRKLICH auf eigenen Füßen zu stehn.
Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass du deine Freundin innerlich mit deiner beschützenden Mutter glechsetzt. Sie tut alles für dich, beschützt dich, und du musst anscheinend dafür keine Gegenleistung bringen, einfach nur da sein, wie ein Kind. ;it seiner Mutter hat man auch keinen Sex.
Zitat:
Meine Mutter, auf sie lass ich genauso wenig wie auf meinen Dad nichts kommen, meine Mum hat selbst nicht das Zuckerschleck-Leben gehabt wie man es gern wünscht.
Das ist eine weitere Scheuklappe. Im Selbstfindungsprozess darf man nicht von vornherein bestimmte Wertungen haben und sich davon abschotten, sie ehrlich neu zu begutachten.

Zitat:
Sie ist selbst opfer einer tyrannischen Mutter die ihr Unwesen durch unser Leben treibt. Aber das ist ein anderes Kapitel dessen Ausmaß sehr gewaltig ist.
Davon bin ich überzeugt.

Zitat:
Meine Mutter steht voll und ganz hinter mir, sie sagt immer ich finde meinen Weg und egal was ist, sie unterstützt mich wo sie nur kann. Ich bin ein Einzelkind muss ich dazu sagen, und sie hat mich viel zu sehr beschützt und übermuttert.
Das weiß ich, das ist mal in den psychosomatischen Sitzungen ans Tageslicht gekommen.
Einerseits ist das wunderbar, andererseits sind da wohl einige Probleme begraben (s.o.).

Zitat:
Glaub mir die Sachen aus meiner Kindheit, Pubertät und den vergangenen Jahren mir bewusst zu machen, davor hab ich keine Angst,
Davon glaube ich dir leider gar nichts, s.o..
Zitat:
Ich hab auch eine Entführung im Ausland hinter mir (hat mit der Dro. zu tun, und ist nicht wirklich für die Öffentlichkeit gedacht).
Ach du grüne Neune. Das wird ja wohl auch nicht ohne Panikauslöser abgegangen sein!?

Zitat:
Wenn ich in deinen Augen auf das Wort Fähigkeiten reagiert hab, dann warscheinlich auch unbewusst, denn ich kenne meine Grenzen nicht, und mein Leistungsspektrum was ich wo, wie gut kann oder überhaupt.
Den Eindruck habe ich ganz schwer. Aber irgendwie scheint es dich auch nicht zu interessieren, und das finde ich für einen erwachsenen Mann über 30 äußerst merkwürdig.

Zitat:
Stolz bin ich auf meinen Dad weil er mein Dad ist, hab da keinen speziellen Grund dafür. Ich mag Paps
Das ist die Einstellung eines Kindes zu seinem Vater ...

Zitat:
Sich zu offenbaren heißt verletzt zu werden, definitiv. Ich öffne mich alles und jedem mittlerweile und rede offen über die Seuche Panikstörung und Agoraphobie.
Aber über mich, mein Leben und der gleichen öffne ich mich nur meinem engsten Freund.
Vielleicht auch aus Schutz vor der Vergangenheit die mich immernoch einholen kann...
Eben. Du weißt also selber, dass da vieles drin ist, was deine Panik u.a. erklären würde. Aber da traust du dich offenbar bisher noch gar nicht dran.
Das soll nicht etwa ein Vorwurf sein. Außerdem kannst du in einem Forum sowieso entscheiden, was du hier preisgibst. Aber du versteckst es auch vor dir, und dann kann deine Seele bzw. dein Geist sich nciht davon erholen. Ich frage mich, was in deinen Therapien eigentlich gelaufen ist, dass du das alles so abgedeckt lassen konntest.
Es wird dich m.E. nicht heilen, über die Panikstörung und Agoraphobie zu reden, sondern nur, über dich und deine Erlebnisse zu reden - und sie wieder zu fühlen.

Zitat:
Vielseitig begabt... Klingt gut. Hört sich so erfrischend, ermutigend an.
Ist es auch.
Zitat:
Aber ich merk selber das ich mich anpasse... Wird irgendwo in Bauernsprache, Ghettoslang irgendwo geredet schreib ich ähnlich. quasi wie ne Anpassung.
Das ist wohl einerseits auch eine Fähigkeit. Andererseits vermutlich ein Schutz? Kannst du fühlen, warum du das tust?
Zitat:
Was hast du gegen den Beruf des Fahrzeuglackierers? Ich wollte was mit Autos machen, und Farben haben mich schon immer begeistert, und glänzender Lack sowieso... Also was ist naheliegender?
Naja, lassen wir das erstmal. Vielleicht ist das eine Form von Kunstausübung?

Zitat:
Ich versuch grad dahinter zu kommen wie du eine Brücke von Fahrzeuglackierer zu Geistreisender bildest??
Was hat mein erlernter Beruf mit einem Pseudonym in einem Forum zu tun ?? DAS interessiert mich brennend.
Ja, eben, mich auch!

Zitat:
Warum ich aufs Privatgymnasium kam... Weil ich den Aufnahmetest fürs normale Gymnasium net geschafft hab. Meine Eltern aber wie die meisten für ihr Kind das beste wünschen. Auf nem privaten braucht man keine Aufnahmeprüfung
Fall erledigt hehe.
Aha.

Zitat:
Das du dich auf die 8 so festbeißt versteh ich auch nicht recht. Dann lass es 9 oder gar 10 gewesen sein. Ich erinnere mich nur schemenhaft an meine Kindheit, ich weiß das sie durchwachsen war.
Mensch, Junge - an sowas muss man sich doch nicht erinnern - jeder weiß doch, dass man mit normalerweise mit 6 Jahren in die Schule kommt und dass die Grundschule 4 Jahre dauert., 6+4 = 10. Oder hast du auch eine Dyskalkulie?

17.01.2012 13:31 • #20


A


x 4


Pfeil rechts




Dr. Reinhard Pichler