Pfeil rechts
4

AnnetteElisabeth
Hallo Ihr Lieben,
ich bin neu hier und erhoffe mir, hier Antworten auf meine quälenden Fragen zu erhalten. Möchte kurz meine Situation schildern und hoffe, dass mir vorrangig Bindungsängstliche eine Meinung dazu mitteilen:
Also seit zwei Jahren bin ich von meinem Partner getrennt. In unserem Abschlussgespräch hat er mir gestanden, dass er in all seinen Beziehungen ein Problem mit Nähe hatte. Dies war letztendlich dann auch wohl in unserer Beziehung sein Trennungsmotiv. Ich habe diesen Mann (46) über alles geliebt und leider tue ich dies auch jetzt noch, obwohl die Beziehung die reinste Hölle für mich war. Sie hat mich psychisch kaputt gemacht. Aus dem Nichts zettelte er Streitigkeiten an und gab mir ständig das Gefühl, Schuld an unseren Unstimmigkeiten zu sein. Obwohl ich nie wusste, was ich falsch gemacht hatte, entschuldigte ich mich dann irrsinnigerweise auch noch dafür in der Hoffnung, dass dann wieder Frieden einkehre. Manchmal sprach er drei Wochen kein einziges Wort mit mir und ich wusste wirklich nicht warum. Und seine Provokationen, mit der er mich wohl zur Trennung bewegen wollte - wurden immer heftiger. Mit den Monaten des Zusammenwohnens wurde er handgreiflich. Wenn er sich unter Druck gesetzt fühlte, schubste er mich weg, trat Türen ein oder machte mich verbal so klein, dass ich kurz vor einem Nervenzusammenbruch stand. Irgendwann schlug er mit seinen Fäusten auf mich ein, so dass ich die Polizei holen musste, obwohl ich ihn doch so liebte und ich wußte, dass dies das Ende sein würde. Und das wollte ich nicht. Ich spürte es wirklich ganz deutlich, dass er mich liebte und dass er nur aus einer Angst oder Verzweiflung heraus so reagierte. Er war leider nie in der Lage, über seine Gefühle zu sprechen. Er sagte nur, ich sei manchmal wie ein rotes Tuch für ihn und er könne dann gar nicht anders als so zu reagieren. Er sprach von einer Hass-Liebe. Leider habe ich nie eine Entschuldigung für seine Taten erhalten. Vermutlich habe ich auch einen an der Klatsche, dass ich mich trotz allem nicht von ihm trennen wollte. Er warf mich zwar raus, weil es für uns beide unerträglich wurde, doch glaubt mir und das ich wirklich keine verkehrte Wahrnehmung; ich habe genau gespürt, dass er mich liebt, ansonsten hätte ich nicht solange an dieser grausamen Zweisamkeit festgehalten. Er sprach auch nur gut über mich, hielt mich für eine tolle, starke Frau, eine beeindruckende Persönlichkeit und er schätze mich menschlich sehr, doch er könne einfach meine Nähe nicht ertragen.

Jetzt sind wie gesagt zwei Jahre vergangen, in denen wir nichts voneinander gesehen und gehört haben. Doch ich muss immer noch täglich an ihn denken. Er hat auch noch keine neue Beziehung. Und jetzt brauche ich Eure Einschätzung liebe Beziehungsphobiker: Lohnt es sich weiter zu warten und zu hoffen. Besteht überhaupt noch Hoffnung auf einen Neuanfang und wie sollte ich mich verhalten? Warten bis er sich meldet oder ihm entsprechende positive Signale senden?

Ich bin total verzweifelt, weil ich einfach mit dieer Geschichte nicht abschließen kann (und will).
Brauche dringend Eure Hife! Glaubt Ihr wir haben noch eine Chance?

21.08.2014 16:57 • 17.09.2014 #1


8 Antworten ↓


Wombel
Hallo

Erst einmal vorweg., es tut mir sehr leid, was dir da widerfahren ist!

Meiner Meinung nach, solltest du dieses Thema abhaken! Ich finde auch, dass du ihn viel zu sehr in Schutz nimmst. Seinen Partner zu schlagen geht garnicht! Dafür gibt es auch keine Rechtfertigung. Wenn er dich wirklich geliebt hätte, dann hätte er gemerkt, wie unglücklich du bist. Und er hätte auch versucht, sich zu ändern. Du solltest dir für so etwas zu schade sein.

Ich wünsche dir viel kraft, und alles liebe und gute.

21.08.2014 17:39 • x 1 #2



Brauche Rat von Beziehungsängstlichen! DRINGEND!

x 3


Kann Wombel nur zustimmen. Der Mann hat Dir so viel angetan, hat Dich seelisch misshandelt, geschlagen, gedemütigt...Du kannst doch froh sein, dass es vorbei ist.

21.08.2014 17:43 • x 1 #3


tommilu
ich glaub auch nicht das ihr noch eine chance habt. was bindet dich an so einen menschen? du wirst ihn auch nicht ändern können. wünsche dir alles gute

21.08.2014 17:47 • x 1 #4


Liebe AnettElisabeth,

ich habe deinen Post gelesen und es bricht mir das Herz.

Du bist iin eine völlig ungesunde Beziehung geraten, die sehr schädlich für dich und deine Seele und späteres Leben sein kann.

Was ich so raus lese, glaub ich nicht das du diesen Mann wirklich liebst, ein Mensch der mir seelische und! körperliche Gewalt antut kann ich nicht lieben, man glaubt zu lieben...du gehst ja auch nicht raus auf die Strasse läßt dich schlagen und sagst dann oh wie schön danke...nein, du gehst entweder zur Gegenwehr über, was ein völlig menschlicher Reflex ist oder erstattest Anzeige...

Sein Verhalten ist auch nicht mit "er hat Bindungsangst" zu entschuldigen. Dieser Mann hat schwere persönliche Defizite und große aggressive Anteile in sich, die immer wieder ein Ventil brauchen, und das wird er immer wieder an dir auslassen...so gern du ihm auch helfen würdest, du bist machtlos darüber, du kannst ihn nicht ändern und auch nicht helfen, du gehst dabei kaputt und leidest,vielleicht passiert noch schlimmeres, denn sein Pegel an Aggeressionen wird steigen und er wird dir noch mehr Gewalt antun!

Sei froh das diese Beziehung vorbei ist, du musst jetzt unbedingt schauen was dahinter steckt, tiefe Gefühle, was keine Liebe ist für einen solchen Menschen zu empfinden...entweder man hat dir das so gelernt oder es beruht auf Mitleid mit ihm, was auch keine Liebe ist...

Du wirst vermutlich ein sehr geringes Selbstwertgefühl haben, und wenig Selbstachtung, sonst hättest du das nicht zu gelassen.

Du kannst nur dich ändern und nur dir helfen - das sowas nicht mehr passiert! Es darf nicht mehr passieren!

Such dir eine anstängie Therapie, da kannst du alles aufarbeiten - nicht das du wieder in eine solche furchtbare Beziehung schliderst...das ist jetzt deine Aufgabe dich zu schützen und nicht die wie kann ich ihm helfen.

Du bist auch nicht daran Schuld das er so ist wie er ist, das nicht im gerinsten was mit deiner Persönlichkeit zu tun, sondern nur mit ihm und seinen negativen Anteilen in sich, red dir das auch nicht ein! Er ist so wie er ist und das hat nichts mit dir zu tun.

Such dir Hilfe für dich, damit du eine seelisch gesunde Frau werden kannst und den Sprung in eine liebevolle Beziehung schaffst...kein Mensch hat das Recht einem anderen Gewalt an zu tun!

Lass es bei der Funkstille zwischen Euch, bemüh dich nicht, sei für dich da -hier hast du ein Forum der Unterstützung gefunden, gehe Schritt für Schritt zur Heilung und verabschiede dich von den Gefühlen "ich liebe ihn"...das ist eine Illusion ungesund und selbstzerstörerisch. Wenn du Hilfe brauchst melde dich!

LG Anja

23.08.2014 09:41 • x 1 #5


Du hast aus einem anderen Grund an dieser Beziehung festgehalten, vielleicht aus Verlustangst, vielleicht aus zu geringem Selbstwert!

aber nicht aus Liebe!

23.08.2014 09:43 • #6


Dubist
Hallo du.
Ich habe dasselbe oder ähnliches erlebt.
Ich bin wegen meiner Kindheitsgeschichte in eine gewalttätige Beziehung reingeraten.
Mein Mann und ich waren beide Kindheitsgeschädigt.
Und du hast mit Sicherheit nichts an der Klatsche. Wahrscheinlich ist etwas fehlgelaufen in deiner Kindheit und du hast vertrautes wieder angezogen.
Oder du hattest eine gute Kindheit, warst aber der sanfte und gutmütige Typ. Auch geraten sogar manchesmal Frauen mit guter Kindheit in eine gewalttätige Beziehung.



So, wir sind heute noch zusammen.
Und ich habe meinen Mann damals nicht nur einmal rausgeworfen und hatte auch kaum noch kraft in dieser Beziehung auszuhalten.
Ausserdem hatte ich auch Angst um mein Leben bekommen und Angst vor ihm.
Ich wußte nicht, wie ich das durchgehalten habe, in der Gefahr, das dieses Agressionsbünden wieder durchdreht.
Wir, ich bekamen Hilfe von Aussen, da auch Kinder mit im Spiel waren.


Irgendwann kam die Wende.
Ich sage aber bitte ganz wichtig, jeder Fall ist anders, man kann nicht jeden Fall mit jedem Fall vergleichen.
Es gibt Täter die sich ändern(änderten) und welche die es nicht wollten oder konnten.
Wie auch immer.


Um den Gewaltkreislauf zu durchbrechen, braucht man Hilfe und sehr viel Gebet.
Man muß die Zusammenhänge begreifen.
Die allermeisten Männer, haben einen subtilen Frauenhass.
genau wie ein Opfer sich verändern kann zu einer starken und gesunden persönlichkeit.
Kann auch ein Täter zu einem menschenfreundlichen Menschen werden.
Es kostet aber etwas, diesen Menschen nicht aufzugeben.
Nur gott kann einen Menschen verändern.
Es braucht auch sehr viel Gebet. Ohne Gebet ist es fast unmöglich das durchzustehen und Veränderung zu erfahren denke ich.



Ich frage mich im Moment, warum du so gar nicht abschliessen kannst.
Schliesslich lebst du schon zwei Jahre ohne ihn.



Mag sein, daß man sich diese Beziehungen raussucht und in Gefahr ist immer wieder in diese Gewaltbeziehungen reinzugeraten.
Vielleicht gibt es bei dir noch eine unerledigte Aufgabe, die dein Herz noch erledigen möchte ich weiß es nicht.
Vielleicht ist es Liebe, vielleicht ist es ein krankes Muster, oder beides?


Trennung war einfach nicht mein Weg!
Jeder Fall ist schliesslich anders und jeder Mensch hat eine andere Geschichte.



Ich wünsche dir neuen Trost und neue Kraft!

11.09.2014 13:35 • #7


Dubist
Wiederrum sage ich nochewas:
Es gibt Frauen die sind einmal mehrmals reingetappt und fanden doch noch eine wunderbare und liebevolle plus superschöne Beziehung.
Man hört und liest es immer wieder.
meistens waren sie in Behandlung. Oder haben zeitgleich eine Wende erfahren dürfen.
oder der lebensprozess bzw der Himmel ließ es zu.


Es gibt Alles.

ich würde lügen, wenn ich nicht gerne auch diesen weg damals gegangen wäre.
Des NEUEN.


Aber jeder Mensch geht seinen Weg und da weiß man nicht wie es weitergeht.


Da jeder Mensch seinen individuellen Weg geht.



Ja, es gibt Frauen die haben sogar ein bis fünfmal wenn nicht noch mehr immer das gleiche Muster gehabt, bis sie jemand fanden der anders war.

und das wünsch ich dir von herzen,. einen guten mann, damit du den alten mist vergessen kannst.

13.09.2014 08:34 • #8


Hallo AnnetteElisabeth,
Das mit der liebe ist so eine Sache. Ich habe bei weitem nicht so etwas schlimmes erlebt wie du. Aber auch ich wurde von meinem Partner schlimm verletzt und habe auch noch lange nach der Trennung immer wieder gehofft es gäbe eine Chance obwohl alle sagten, ich soll ihn vergessen und er habe mir zu viel angetan. Ich habe ihn weiter geliebt. Irgendwann habe ich einen anderen Mann kennen gelernt und mich verliebt. Trotzdem habe ich jeden Tag an meinen Ex gedacht und wusste, egal was kommt, nie wieder werde ich jemanden so lieben wie ihn. Trotzdem habe ich mich mit meinem Freund eine wundervolle Beziehung aufbauen können. Nun, fünf Jahre nach der Trennung von meinem Ex kann ich folgendes sagen: Ich würde ihn nie wieder zurück nehmen und trotzdem gehört ein kleines Stück meines Herzen für immer ihm. Aber das ist okay.
Ich wünsche dir, dass du bald wieder nach vorne schauen kannst und hoffe, die anderen und ich konnten dir zumindest etwas helfen mit unseren Erfahrungen und Ratschlägen

17.09.2014 09:13 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler