Pfeil rechts

Hallo!
Würde gerne Eure Meinung zu folg. Thema wissen:
Habe seit ca. 2 Jahren einen Reizdarm, ausgelöst u.a. durch zuviel psychischen Stress. Seltsam an der ganzen Sache ist, dass der ständige Durchfall und dieses Gefühl, nicht völlig "entleert" zu sein, fast vollständig verschwindet, wenn ich z.B. Urlaub habe. Das der Kopf natürlich eine große Rolle spielt, ist mir klar, aber es kann sich doch nicht nur darauf beschränken, schließlich hatte ich den Reizdarm vor ca. 2 Jahren überhaupt nicht, da konnte ich z.B. noch so nervös sein, nicht mal da hatte ich Durchfall...(Was war das schön! Was sagt Ihr dazu? Vielen Dank schonmal!

02.09.2003 14:31 • 02.09.2003 #1


3 Antworten ↓


Hallo Lilly!

Auch ich kenne durch meinen letztjährigen Urlaub das Phänomen, von heute auf morgen k e i n e r l e i Reizdarmbeschwerden zu haben. Danach ging ich erst richtig auf die Suche, habe mir den Kopf zerbrochen, was im Urlaub (außer den fehlenden alltäglichen Verpflichtungen) sooooo anders war. Keine Ahnung! Alles was in Frage kommen konnte, hab ich zuhause nachvollzogen. Angefangen vom Glas Rotwein zu jedem Essen, über kurzes Mittagsschläfchen, usw.... Denn leider war ich kaum zuhause angekommen, wieder beim alten Stand meiner Beschwerden. Also, mit dem Ausprobieren der Dinge vom Urlaub bin ich auch nicht besser dran gewesen.

Heuer hab ich mich RDmäßig wahnsinnig auf meinen Urlaub gefreut! Doch Pustekuchen!! Leider ging es mir nicht besser, zum Glück auch nicht schlechter.

Also, ich kenne es, kann Dir aber wie bei fast allen aufkommenden Fragen bezüglich Reizdarm/Reizmagen nicht weiterhelfen. Leider!!

Liebe Grüße
Romi

02.09.2003 15:18 • #2



Ursache Reizdarm

x 3


Hallo,
also ich beschäftige mich echt intensiv mit dem Thema "Ursache". Ich glaube es ist einfach wichtig rauszufinden, warum wir einen Reizdarm haben. Früher, wie Du schon geschrieben hast, hatten wir ihn ja auch nicht. Habe auch schon einen Artikel über Dunkelfeldblutdiagnostik geschrieben. Ist echt interessant. Ich glaube ich komme der Sache immer näher (...hab halt auch massive Schmerzen, da möchte man halt auch unbedingt geholfen bekommen). Ich glaube mittlerweile, dass auch vieles von den Zähnen her kommt. Ich habe mir jetzt zum Beispiel 2 Zähne ziehen lassen, die einen Eiterherd hatten und lass mir jetzt alle Amalgamplomben rausmachen. Ihr glaubt gar nicht, was Amalgam alles verursachen kann. Ich glaube einfach, dass z. B. mein Körper vergiftet ist und ich glaube bei vielen anderen von Euch auch. Diese massiven Magen-Darm-Störungen können nicht einfach so da sein und damit leben muss man auch nicht. Ich lebe zwar jetzt auch schon 6 1/2 Jahre damit, will es aber nicht mehr, da ich 31 Jahre alt bin und wieder richtig Spaß am Leben haben will, aber wer von uns will das nicht. Deshalb, lasst alle mal Eure Zähne durchchecken. Einen Zahnherd können nur sehr gute Zahnärzte feststellen, durch eine spezielle Röntgentechnik. Werde jetzt eine Entgiftung von Schwermetall machen. Hoffe, dass ich dann endlich Ruhe habe. Hoffe ein paar Tips gegeben zu haben.
Gruss Nicole

02.09.2003 16:07 • #3


Hallo alle zusammen,

ich denke auch, dass die Darmprobleme bei jedem von uns einen Auslöser haben. Sei`s Allergien und Unverträglichkeiten, Amalgam,Bakterien oder was auch immer.
Und mit etwas Glück findet man seinen persönlichen Störherd, und kann in abstellen. Doch meist ist damit das Problem Darm nicht gelöst. Sei`s dass sich die Angst einfach bei uns einprägt, sei`s dass der Verdauungsablauf anders abgespeichert wird.
Wenn man sich mit dem Thema Magen/Darm auseinandersetzt, stösst man immer wieder auf Leute, die auch schon in ihrem Leben massivste Probleme damit hatten, und bei denen jetzt alles wieder okay ist. Doch die haben keinen Schock davongetragen, bzw. die Nervenimpulse, oder was auch immer für die Verdauung und die Schmerzen verantwortlich ist, wurden nicht wie bei uns RD`lern umgepoolt.

Ich stelle nur immer wieder fest, dass wir alle meist sehr sensibel sind. Was ja nicht unbedingt schlecht ist, aber vielleicht sind wir anfälliger für Störungen im Nervensystem. Und somit anfälliger für Störungen im Magen/Darmbereich, was ja seit der Entdeckung des Bauchhirns irgendwie zusammenhängt. Ich denke nicht, dass wir nur alles einbilden, sondern, dass unserer inneres System sich leichter irritieren lässt.

Liebe Grüsse
Sabine

02.09.2003 16:29 • #4