6

Sossa

6
1
1
Ich bin neu in diesem Forum und ich hoffe mein Thema passt in diese Kategorie. Es wird ein langer Text, ich würde mich freuen, wenn sich wenigstens eine Person den Text durchliest und mir helfen könnte.

Eine kurze Erklärung meiner Persönlichkeit: Ich bin 26 Jahre alt studiere und wohne noch bei den Eltern. Meine Eltern sind äußerst konservativ, traditionell und um ehrlich zu sein haben beide psychische Probleme. Diese Probleme hab ich seit ich ein Kleinkind bin, mitbekommen. Also alles schlimme was ihr euch so vorstellen könnt...

Jedenfalls, habe ich immer schon Schwierigkeiten gehabt, mich anderen zu öffnen. Ich bin ein sehr misstrauischer Mensch, aber andererseits will ich dass es allen gut geht und stell meine Bedürfnisse oft unter die, der anderen. Besonders schwierig finde ich tiefe Nähe zuzulassen. Für mich ist es leicht neue Leute kennenzulernen und diese anzusprechen, alles easy peesy, aber sobald mir das zu viel Intimität ist, blocke ich ab. Sabotiere unbewusst und verschließe mich.

Ich habe spät (24) mich Männern öffnen können. Nicht weil ich kein Interesse hatte, sondern weil ich mich nicht getraut habe und immer meine Eltern im Hinterkopf hatte, vor allem meine Mutter. Sie hat mir in meiner Jugend immer klar gemacht, für sie sind alle Frauen, die einen Freund haben billige Tussen, dies nötig haben. Ich wollte natürlich nicht, dass sie so über mich denkt. Obwohl ich überhaupt nicht ihrer Meinung war. Heute macht mich das traurig, dass sie so denkt. Denke das hat auch mit ihrer Mutter zu tun, die ihr das selbe vorgelebt hat.

Ich hab jetzt ein paar Erfahrungen gemacht mit Männern. Leider alles schlechtere als gute. Ich hatte meine erste Beziehung, wo der Typ sehr selbstverliebt war und ich muss doch nach einem halben Jahr feststellen, narzistische züge hatte. Wir hatten genau die Bilderbuch toxische Beziehung die Herr Hemschemeier gut in seinen Videos beschreibt. Zum Glück konnte ich mich nanch 7 Monaten befreien.

So zum eigentlichen Thema: ich habe nicht aufgegeben. Und dachte, ich date trotzdem mal weiter, obwohl diese Beziehung tiefe wunden hinterlassen hat. Ich hab nichts erzwungen, sondern mir angeschaut wie sich das entwickelt.
Dann habe ich einen ganz tollen Typen kennengelernt. Er ist sowohl von außen als auch von innen sehr nah an meinem Traummann. Ich hab ihm gesagt, dass ich nicht auf was lockeres aus bin und ich zeit brauche. Er meinte auch gleich beim ersten Date er suche nur was längerfristiges. Nun ja, da ich eh misstrauisch bin, hab ich ihm das erstmal nicht abgekauft. Aber wir hatten schöne, normale Dates. Es wurde intimer und boom ich fing mal wieder an zu sabotieren. Ich krieg schon wieder Panik. Ich denk schon wieder an meine Eltern, die nicht wollen dass ich irgendwoanders übernachte. Ich kann nicht richtig frei leben wegen dem Kontrollieren und Bestimmen meiner Mutter. Ich weiß, ich muss nicht auf sie hören, aber es gibt mir ein schlechtes Gefühl ihr nicht gerecht zu werden und was sie über mich denken wird. Und deswegen mache ich gerade etwas ganz tolles kaputt.
Er hatte mir von sich aus gesagt jedes mal bleib doch hier, doch ich bin immer abgehauen. Er sagte, ich kann dich ja jetzt Schatz nennen nach knapp 3 Monaten und ich hab ihn einfach ignoriert. Was mir jetzt unfassbar leid tut. Weil eigentlich wünsche ich mir nichts mehr als eine tiefe, emotionale Bindung. Wir hatten aber! noch nicht! darüber gesprochen, was das ist was wir da haben.
Im Januar und Februar wurde es nun schwieriger uns zu treffen. Einmal wegen meinem Prüfungsstress, wofür er Verständnis hatte, andererseits, weil er auf Dienstreise nun ist. Ich habe dann weniger Kontakt gesucht und er hat mal was angedeutet, dass es ihm schon etwas ausmacht, wenn wir uns kaum sehen. Aber ich denke ich fing wieder an mein Glück selbst kaputt zu machen. Und jetzt hab ich es anscheinend geschafft. Ich merke wie er immer weniger und weniger Kontakt zu mir sucht. Die letzten Tage habe ich versucht mich zu melden. Was ich davor auch tat, aber er halt mehr. Nun ist es so, dass er halt gar nichts schreibt. Er ist immer noch nicht zurück von seiner Dienstreise.
Ich bin gerade verzweifelt, ich weiß nicht ob ich ihn nun in ruhe lassen soll bis er wieder da ist. Das ist in 4 tagen. Oder das ich ihm mal kurz schreibe wies läuft, so wie die Tage davor.
Ich bin hin und hergerissen. Eine Minute denke ich
Ach der kann mich mal, dann denke ich wieder ich will ihn nicht verlieren. Er ist ein guter. Ich will ihn nicht vor den kopf stoßen nur weil ich wieder denke ich brauch abstand.

Andererseits gab es von ihm auch komische zeichen, er hat mich schon paar mal belogen. Z.B. ging es um Alk.. Er sagte, er tränke kein Alk.. Und beim näheren kennenlernen trank er doch fast jedes zweite Wochenende was mit seinen kumpels. Diese lüge kann ich ja noch irgendwo verstehen, weil er sich natürlich beim ersten Date besonders toll zeigen wollte, und ich ihm direkt gesagt habe, dass ich nie Alk. trinke.
Das andere mal ging es um Geld. Da ich meinte ich bin knapp bei kasse und er schuldete mir noch etwas. Dann meinte er ich überweise es dir. Aber nach einer Woche habe ich nichts auf meinen Auszügen gesehen. Habe ihn daraufhin angesprochen. Und er meinte nur, hmm ich guck ob da überhaupt was überwiesen wurde, wenn ich mal wenn ich wieder zurück bin. Bin ja nicht blöd, er hat da nix gemacht, deswegen ist da auch nüscht. Ich hab dazu nichts geschrieben. Über whatsapp zu diskutieren ist sowieso nicht meins.

Zurzeit weiß ich nur so wie es jetzt ist gefällt es mir nicht. Wir haben kaum Kontakt. Und ich bin meiner Gefühle nicht mehr sicher. Ich weiß nicht, ob ich mich bei ihm melden soll. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es besser ist ihn in ruhe zu lassen. Obwohl er ein sehr kommunikativer Mensch ist. Was würdet ihr tun?

Mein Text ist durcheinander, das war keine Absicht, es ist nur für mich sehr schwer meine Gedanken zu sortieren.

13.02.2019 16:28 • 27.03.2019 x 1 #1


12 Antworten ↓


Lillymaus

Lillymaus


10127
13
9652
Du musst ganz dringend eine andere Richtung einschlagen ansonsten wird sich an deiner Situation nie was ändern. Was dir deine Mutter in der Kindheit eingeredet hat ist absoluter Schwachsinn und das weißt du ja zum Glück auch selbst. Ich weiß nicht ob du in Psychologischer Behandlung bist, aber wenn du das selber nicht schaffst dann würde ich das mal in Erwägung ziehen. Du musst dir selber immer und immer wieder selber sagen das das was du tust mit Männer daten usw was völlig normales ist und das was deine mutter dir gesagt hat einfach falsch ist. Wenn ich du wäre dann würde ich mich bei ihm melden und ihm endlich zeigen das du interesse an ihm hast genau wie er an dir! Wenn du das nämlich nicht machst dann wird er bald weg sein, was ich auch verstehen kann. Er gibt dir so viele Signale usw und du ignorierst das und das wird er sich glaube ich nicht mehr lange geben wenn du jetzt schon merkst das er sich langsam schon von dir entfernt.
Las dein glück nicht davon fliegen nur wegen dem Schwachsinn was deine mutter dir früher eingeredet hat!
Jetzt ist der richtige Zeitpunkt das ganze zu durchbrechen und so zu leben und lieben wie du es willst!
Wenn dir wirklich was an ihm liegt und ihm auch an dir dann hol ihn dir und sei glücklich.
Nochmal ganz deutlich :Sche iß auf das was deine mutter gesagt hat!
Alles Gute

13.02.2019 17:22 • x 1 #2


Sossa


6
1
1
Zitat von Lillymaus:
Wenn ich du wäre dann würde ich mich bei ihm melden und ihm endlich zeigen das du interesse an ihm hast genau wie er an dir! Wenn du das nämlich nicht machst dann wird er bald weg sein, was ich auch verstehen kann.


Wie soll ich das machen? Ich weiß nicht, ich hab das gefühl zu viel zu machen und dass er sich dann zurückzieht.
Ich hab ihm schon sehr oft gesagt das ich ihn vermisse z.B. von ihm kommt nie sowas. Ich mache ihm jede menge komplimente. Von ihm hab ich nie eins bekommen. Wenn dann ganz komisch so als wüsste er nicht wie man einer Frau etwas nettes sagt. Z.B. hatte ich mal einen geflochtenen Zopf, anstatt zu sagen steht dir gut, sagte er hast du den selbst gemacht
Generell hat er selber Probleme probleme anzusprechen. Wenn wir schreiben traut er sich aber. Das finde ich nicht gut für eine Beziehung.

Ich hab ihn nicht direkt ignoriert nach dem "schatz" ding. Er hat es auch nur geschrieben und nicht mir ins gesicht gesagt. Als ich die nachricht las, habe ich ihn direkt angerufen, aber dieses thema nicht angesprochen.
Und seit dem hat er es auch nie nochmal gemacht.
Generell telefoniert er nie, was okay ist, da ich auch nicht gerne telefoniere. Wenn ichvihn um ekne Sprachnachricht bitte, macht er das nicht.
Ich bin eher der meinung, wenn ich ihm jetzt hinterherrenne macht es eh keinen sinn mehr. Da denkt er auch nur, boah die ist mir zu viel.

13.02.2019 18:45 • #3


Lillymaus

Lillymaus


10127
13
9652
Zitat von Sossa:

Wie soll ich das machen? Ich weiß nicht, ich hab das gefühl zu viel zu machen und dass er sich dann zurückzieht.
Ich hab ihm schon sehr oft gesagt das ich ihn vermisse z.B. von ihm kommt nie sowas. Ich mache ihm jede menge komplimente. Von ihm hab ich nie eins bekommen. Wenn dann ganz komisch so als wüsste er nicht wie man einer Frau etwas nettes sagt. Z.B. hatte ich mal einen geflochtenen Zopf, anstatt zu sagen steht dir gut, sagte er hast du den selbst gemacht
Generell hat er selber Probleme probleme anzusprechen. Wenn wir schreiben traut er sich aber. Das finde ich nicht gut für eine Beziehung.

Ich hab ihn nicht direkt ignoriert nach dem "schatz" ding. Er hat es auch nur geschrieben und nicht mir ins gesicht gesagt. Als ich die nachricht las, habe ich ihn direkt angerufen, aber dieses thema nicht angesprochen.
Und seit dem hat er es auch nie nochmal gemacht.
Generell telefoniert er nie, was okay ist, da ich auch nicht gerne telefoniere. Wenn ichvihn um ekne Sprachnachricht bitte, macht er das nicht.
Ich bin eher der meinung, wenn ich ihm jetzt hinterherrenne macht es eh keinen sinn mehr. Da denkt er auch nur, boah die ist mir zu viel.


Ach so, ich habe das nämlich so verstanden das er sehr viel Interesse an dir zeigt.
Ist das nicht so?
Ich kenne ihn ja nicht, wie er so drauf ist oder wie er sich dir gegenüber verhält weißt nur du. Wenn du das ganze gelabber was deine mutter dir eingeredet hat mal zur seite schiebst als wäre das nie gesagt worden, was bleibt dann übrig im Bezug auf ihn? Sind da Gefühle für ihn usw?

13.02.2019 18:51 • #4


Sossa


6
1
1
Zitat:
Ach so, ich habe das nämlich so verstanden das er sehr viel Interesse an dir zeigt.
Ist das nicht so?
Ich kenne ihn ja nicht, wie er so drauf ist oder wie er sich dir gegenüber verhält weißt nur du. Wenn du das ganze gelabber was deine mutter dir eingeredet hat mal zur seite schiebst als wäre das nie gesagt worden, was bleibt dann übrig im Bezug auf ihn? Sind da Gefühle für ihn usw?
[/quote]

Das mit meiner mutter ist nebensache. Es geht mir um den Mann. Mein Problem ist, ich weiss nicht wie es ist wenn ich jemandem etwas bedeute. Bzw. Ich weiß nicht, ob er überhaupt noch interesse hat. Unter anderem wegen meinen manchmal merkwürdigen abweisenden reaktionen.
Ja sicher hat er sich in den ersten 2 monaten mühe gegeben. Das ist doch immer diese honeymoonphase wo sie dich mit herzchen anschauen und dir alles von den augen ablesen.
Nun ist es eben aufgrund der im ersten post genannten Tatsachen nicht mehr so.
Dass wir uns nun wieder einen monat nicht gesehen haben und er auch sich keine mühe mehr gibt dateideen zu bringen, macht mich schonwieder unsicher und unzufrieden. Nur noch netflix and chill. Was mir eindeutig nicht reicht. Und mich in meiner letzten beziehung schon sehr unglücklich gemacht hat.
Ich hab ihm einpaar dinge über meine mutter erklärt. Nicht alles. Aber er versteht mich meinte er als ich ihm sagte, dass ich zeit brauche und nichts überstürzen will. Er ist schon sehr verständnisvoll und lieb. Aber ich glaube, wenn ihm was nicht gefällt sagt er mir das nicht. Und tut so als wäre nichts.

14.02.2019 00:05 • #5


Lillymaus

Lillymaus


10127
13
9652
Zitat von Sossa:


Das mit meiner mutter ist nebensache. Es geht mir um den Mann. Mein Problem ist, ich weiss nicht wie es ist wenn ich jemandem etwas bedeute. Bzw. Ich weiß nicht, ob er überhaupt noch interesse hat. Unter anderem wegen meinen manchmal merkwürdigen abweisenden reaktionen.
Ja sicher hat er sich in den ersten 2 monaten mühe gegeben. Das ist doch immer diese honeymoonphase wo sie dich mit herzchen anschauen und dir alles von den augen ablesen.
Nun ist es eben aufgrund der im ersten post genannten Tatsachen nicht mehr so.
Dass wir uns nun wieder einen monat nicht gesehen haben und er auch sich keine mühe mehr gibt dateideen zu bringen, macht mich schonwieder unsicher und unzufrieden. Nur noch netflix and chill. Was mir eindeutig nicht reicht. Und mich in meiner letzten beziehung schon sehr unglücklich gemacht hat.
Ich hab ihm einpaar dinge über meine mutter erklärt. Nicht alles. Aber er versteht mich meinte er als ich ihm sagte, dass ich zeit brauche und nichts überstürzen will. Er ist schon sehr verständnisvoll und lieb. Aber ich glaube, wenn ihm was nicht gefällt sagt er mir das nicht. Und tut so als wäre nichts.[/quote]

Da Hilf nur sich an einen Tisch gemeinsam zu setzen und reden und zwar klartext. Jeder sagt was er will und was er denkt usw.Eine klare Aussprache. Nur sprechenden Mensch kann geholfen werden. Wenn er zurück kommt schreib ihm das du gerne mit ihm reden willst und dann alles auf den Tisch packen

14.02.2019 00:15 • #6


Sossa


6
1
1
Ich bin durch sein verhalten nicht mehr sicher in meinen gefühlen. Wenn ich mir mühe gebe in form von komplimenten oder geschenken, weil das ist leider das einzige was ich im moment tun kann, kommt das bei ihm anscheinend nicht an. ich würde viel lieber zeit mit ihm verbringen oder einfach ihn sehen und umarmen wollen, das ist aber schwierig.
Mir fällt auch auf, ich hab noch keinen näheren menschen in seinem sozialen umfeld getroffen. Außer kurz seinen bruder.
Meine eltern will ich ihm nicht antun. Und meine freunde hab ich ihm aber auch noch nicht vorgestellt.
Ich bin in solchen beziehungsdingen nicht gut. Wann stellt man die engsten leute vor? Habe ihm schon erklärt warum ich nicht möchte dass er meine eltern kennenlernt, bzw. Weiß ich wie sie reagieren würden noch von meinem ex. Es war richtig bekloppt.

14.02.2019 00:18 • #7


FeuerWasser

FeuerWasser


1035
880
Zitat von Sossa:
Das mit meiner mutter ist nebensache. Es geht mir um den Mann.

Zitat von Sossa:
Ich habe spät (24) mich Männern öffnen können. Nicht weil ich kein Interesse hatte, sondern weil ich mich nicht getraut habe und immer meine Eltern im Hinterkopf hatte, vor allem meine Mutter. Sie hat mir in meiner Jugend immer klar gemacht, für sie sind alle Frauen, die einen Freund haben billige Tussen, dies nötig haben. Ich wollte natürlich nicht, dass sie so über mich denkt

Ich mutmaße, dass deine Mutter ein großes Problem mit sich selbst hat. Wenn man solche Vorstellungen und Werte vermittelt dann ist es wichtig, dass zu allererst in dieser Beziehung etwas geklärt wird. Das ist das Kernproblem, der Auslöser und keine Nebensache.


Zitat von Sossa:
Leider alles schlechtere als gute. Ich hatte meine erste Beziehung, wo der Typ sehr selbstverliebt war und ich muss doch nach einem halben Jahr feststellen, narzistische züge hatte. Wir hatten genau die Bilderbuch toxische Beziehung die Herr Hemschemeier gut in seinen Videos beschreibt. Zum Glück konnte ich mich nanch 7 Monaten befreien.

Das sind natürlich keine schönen Erfahrungen für die erste Beziehung. Du reflektierst mittels Youtube Videos, dass er narzisstische Züge hat, ihr eine klassisch toxische Beziehung hattet aber was mir dabei fehlt ist die Selbstreflexion. Warum du dich auf diese Beziehung eingelassen hast und warum du dich erst nach 7 Monaten daraus "befreien" konntest... Das wäre doch das eigentlich Wichtige, die eigenen Anteile zu erkennen und reflektieren.

Bei dem aktuellen Mann sehe ich mehrere Probleme: du beschreibst dich als sehr misstrauisch was keine gute Voraussetzung für ein Vertrauensverhältnis ist, das du starke Probleme hast mit zuviel Intimität und willst gleichzeitig eine Beziehung zu einem jungen Mann eingehen, der scheinbar, im Gegensatz zu dir, genau weiß was er will, wo er steht, der emotional gefestigt ist und klare Vorstellungen von einer Partnerschaft hat. Wie soll das funktionieren? Das ist von vornherein zum Scheitern vorprogrammiert. Du hältst ihn von deinen Eltern fern, er hat scheinbar noch keine näheren Freunde von dir kennengelernt, er weiß nichts davon was in dir wirklich vorgeht, du gehst auf Abstand und meldest dich kaum. Kein Wunder, dass er sich rar macht. Du wünscht dir eine tiefe, emotionale Bindung, das ist verständlich aber du kannst sie nicht leben und auch nicht erzwingen solange deine eigentliche Problematik nicht behoben ist und die wird dir immer im Weg stehen, egal bei welchem Mann.

18.02.2019 08:41 • x 1 #8


Sossa


6
1
1
Zitat von FeuerWasser:
was mir dabei fehlt ist die Selbstreflexion. Warum du dich auf diese Beziehung eingelassen hast und warum du dich erst nach 7 Monaten daraus "befreien" konntest... Das wäre doch das eigentlich Wichtige, die eigene


Ähhm was meinst du warum ich mir seit über 8 monaten sowas anschaue, bücher lese und hier rat suche?! Betimmt nicht, um mich über meinen ex aufzuregen,SONDERN UM DIESE krankhafte DYNAMIK zu vetstehen! Selbstverständlich reflektiere ich.
Ich stelle alles in Frage, was ich z.b. vorher nie gemacht hab. Ich sag auch (zwar immernoch zu selten und nur wenn ich 100 mal darüber nachgedacht habe) ihm mal sachte meine meinung.
Ich bin nun noch ganz gut davon gekommen. Manch andere Menschen ziehen das Jaaahre durch mit on off beziehungen, also finde ich gibt es hier überhaupt keinen grund das so darzustellen, als wäre es mir nicht möglich, kosequenzen zu ziehen.
Warum ich das erst da kapiert hab? Weil er ein raffinierter manipuliereder schauspieler war. Und ich das erste mal gemerkt hab, wenn es mir schlecht geht (mental und physisch zu der zeit wegen prüfungsstress) denkt er trotzdem nur mit seinem dritten bein ohne rücksicht auf mein befinden. Das versteht man ja erst, WENN ES SO EINE situation gibt. Woher soll ich denn wissen, wie er ist, wenn es noch nichts gab in dieser richtung, die es mir möglich gemacht hätte, zu schauen wie er ist. Wie gesagt, es war auch meine erste beziehung und nun hab ich vergleichswerte.
Und weiß sofort, damals hat alles vorne und hinten nivcht gestimmt. Außerdem war der typ unter anderem 3, 4 jahre mit pick up techniken unterwegs. Was er mir alles später erst offenbart hat.
Ich wollte einfach mal in meinem leben jemandem vertrauen. Und dann kommt genau so was zustande. Hab auch gemerkt, dass ich konflikte nicht aushalte. Also auch körperlich nicht. Ich krieg dann panikattaken. Und ich kann nicht nein sagen. Zb. Wenn er sex wollte und ich nicht, hattte er mich solange genervt bzw. Mir ein schlechtes gewissen gemacht, und mir die schuld gegeben, bis ich, damit er aufhört, mit ihm geschlafen hab.
Oft wollte ich nicht, hab mein mund gehalten und es über mich ergehen lassen. Und dann war ich so unendlich wütend zuerst auf ihn, aber eigentlich auf mich.

16.03.2019 15:14 • #9


Bauer-Jani

Bauer-Jani


1656
6
557
Zitat von Sossa:

Ähhm was meinst du warum ich mir seit über 8 monaten sowas anschaue, bücher lese und hier rat suche?! Betimmt nicht, um mich über meinen ex aufzuregen,SONDERN UM DIESE krankhafte DYNAMIK zu vetstehen! Selbstverständlich reflektiere ich.
Ich stelle alles in Frage, was ich z.b. vorher nie gemacht hab. Ich sag auch (zwar immernoch zu selten und nur wenn ich 100 mal darüber nachgedacht habe) ihm mal sachte meine meinung.
Ich bin nun noch ganz gut davon gekommen. Manch andere Menschen ziehen das Jaaahre durch mit on off beziehungen, also finde ich gibt es hier überhaupt keinen grund das so darzustellen, als wäre es mir nicht möglich, kosequenzen zu ziehen.
Warum ich das erst da kapiert hab? Weil er ein raffinierter manipuliereder schauspieler war. Und ich das erste mal gemerkt hab, wenn es mir schlecht geht (mental und physisch zu der zeit wegen prüfungsstress) denkt er trotzdem nur mit seinem dritten bein ohne rücksicht auf mein befinden. Das versteht man ja erst, WENN ES SO EINE situation gibt. Woher soll ich denn wissen, wie er ist, wenn es noch nichts gab in dieser richtung, die es mir möglich gemacht hätte, zu schauen wie er ist. Wie gesagt, es war auch meine erste beziehung und nun hab ich vergleichswerte.
Und weiß sofort, damals hat alles vorne und hinten nivcht gestimmt. Außerdem war der typ unter anderem 3, 4 jahre mit pick up techniken unterwegs. Was er mir alles später erst offenbart hat.

Hart... Fühl dich lieb gedrückt

16.03.2019 15:18 • #10


Sossa


6
1
1
Zitat von FeuerWasser:
solange deine eigentliche Problematik nicht behoben ist und die wird dir immer im Weg stehen, egal bei


Was ist denn diese Problematik bei mir aus deiner sicht?
Wie gesagt, vertrauen ist schwierig ja..
Aber man sieht ja wieder wie auch in einem meiner posts... der neue mann ist auch nicht ehrlich. Ich suche mir ständig männer die nicht ehrlich sind. Heißt das ich bin nicht ehrlich zu mir selbst?

Er stellt mir AUCH NIEMANDEN vor!
Das ding ist, er spiegelt gern mein verhalten. Das er das öfters macht bei anderen, hat er mir schon offenbart. Also liegt es nahe, dass er das bei mir auch macht.
So genau weiß er auch nicht was er will. Er selbst probleme in der kindheit mit seinem viel zu strengen, tyrannischen vater und seiner emotional erpressenden mutter gehabt. Haben viele parallelen. Er ist auch ein spätzünder gewesen. Ubd seine erste beziehung war auch eine die tränen eingesetzt hat um ihm weichzukriegen.

Ein ganz anderes thema mal: wie schaffe ich es, dass er mal mir sagt, wenn ihn etwas nicht gefällt. Ich kenne das von mir auch. Ich sag dann auch nichts. Deswegen finde ich ihn sehr interessant und möchte durch diese beziehung etwas lernen.

16.03.2019 15:39 • #11


FeuerWasser

FeuerWasser


1035
880
Zitat von Sossa:
Ich bin nun noch ganz gut davon gekommen. Manch andere Menschen ziehen das Jaaahre durch mit on off beziehungen, also finde ich gibt es hier überhaupt keinen grund das so darzustellen, als wäre es mir nicht möglich, kosequenzen zu ziehen.

Zitat:
Nun ja, da ich eh misstrauisch bin, hab ich ihm das erstmal nicht abgekauft. Aber wir hatten schöne, normale Dates. Es wurde intimer und boom ich fing mal wieder an zu sabotieren. Ich krieg schon wieder Panik.

Schlimmer geht immer und es kann kein Maßstab sein sich an Frauen zu messen die eine solche Beziehung über Jahre aufrecht erhalten denn es gibt auch mehr als genug Frauen die erst gar nicht in eine solche Lage kommen. Warum misst du dich nicht daran? Wer Konsequenzen zieht, der braucht für eine solche Entscheidung nicht 7 Monate um festzustellen, dass das eine selbstschädigende Beziehung ist aus der man sich besser lösen sollte.
Du hältst dich an Verbindungen fest die keinen Wert haben anstatt dir jemanden zu suchen der es gut mit dir meint und das ist ein Punkt den du intensiver bearbeiten solltest. Das WARUM analysieren.

Es sollte für dich völlig uninteressant sein ob jemand narzisstische Verhaltenszüge hat, ob dir jemand sein Umfeld vorstellt, was andere Männer für ein Eltern-Kind Verhältnis haben. Wichtig ist in erster Linie wie es DIR mit der Verbindung geht, ob du aus dem Kontakt etwas Positives für dich ziehen kannst, ob deine Wünsche- und Bedürfnisse erfüllt werden und dir im nächsten Schritt überlegst was du zu dieser möglichen Beziehung beitragen kannst. Wenn ich jedem Mann von Vornherein mit Misstrauen begegne und jedem nur das Schlechteste zutraue weil man, aus welchen Umständen auch immer, Schwierigkeiten hat Menschen auszuwählen die einem gut tun, da wird dir kein vernünftiger Mann bleiben der auf sich etwas hält und bodenständig ist. Das ist nicht böse gemeint sondern ein Fakt für den man die Augen öffnen muss. Das findet sicher keiner toll wenn das eigene Handeln und Tun aus der Ferne argwöhnisch beäugt- und man auf Abstand gehalten wird. Diese Negativhaltung überträgst du an dein Gegenüber, ob gewollt oder ungewollt.
Du stellst an uns eine Frage und das ist anhand meiner Einschätzung meine Sichtweise, schade, dass du das für dich nicht annehmen kannst sondern offenbar als Angriff wertest. Andere zu pathologisieren zB anhand von Youtube Videos das ändert an deiner Situation Null Komma Null. Du beschäftigst dich mit dem Verhalten, den Motiven etc. von anderen aber nicht wirklich mit dir selbst. Das ist zumindest mein Eindruck... auch anhand der neuen Kommentare.

16.03.2019 20:16 • x 2 #12


Rosenroth_

Rosenroth_


249
1
259
Ich kenne das alles sehr gut von mir!
Der Pick Up Exfreund, der Traummann, mit dem man nie an Probleme kommt.
Die etwas narzisstischer Mutter, die ähnliche Verhaltensweisen wie deine hatte, die sie aber niemals zugeben würde, sondern sich irgendwie geschickt rechtfertigen würde. Und meine Abhängigkeit von ihr und die Unfähigkeit, mich abzugrenzen.

Der richtige Zusammenbruch kam vor 3 Jahren, als ich einen liebevollen Mann kennenlernte, der nicht den Weg des geringsten Widerstands ging und ich unter anderem dadurch meine Mutter hinterfragte und mich schmerzhaft begann abzulösen. Was bekanntlich schwerfällt.

Ich kann dir nur raten, zu lernen, es keinem recht machen zu müssen. Du warst jetzt jahrelang unter der Fuchtel, du hast das nicht gelernt, echte Gefühle auszusprechen. Konnte deine Mutter das? Meine jedenfalls nicht so gut, sie und der Exfreund kannten eher Humor, mit dem man Dinge entschuldigt oder unterschwellige Vorwürfe macht.

Und das musste ich komplett lernen loszulassen, denn das fühlte sich ja 25 Jahre richtig an. Ansonsten sollte sich das (nach Christian Hemschemeier) zu Beginn einer Beziehung eher einfach anfühlen, in Kontakt zu kommen. Du kannst sicher etwas von ihm lernen, so wie von jeder Beziehung. Ich wünsche dir eine, wo der andere absolut loyal hinter dir steht. Du denkst vielleicht anfangs, das ist langweilig, aber langfristig ist das so gut, wenn du 100% auf jemanden zählen kannst ohne ein dumpfes Gefühl, dass er dir nicht ALLES geben kann, was du verdienst. Ich musste das auch erst erarbeiten, wie schön das ist.

27.03.2019 08:27 • x 1 #13



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag