Pfeil rechts

Hallo, ich bin bzw war seit 8 Monaten mit meiner Freundin zusammen. Immer wenn es gerade mal gut gelaufen ist und ich merkte das sie überglücklich mit mir war, schob sich mir eine Blockade vor! Immer dann war ich plötzlich an anderen Frauen interessiert! Ich wollte ihre Liebe und Zuneigung erwiedern, doch ich konnte nicht! Ich bin normalerweise ein Mensch der sehr gerne einen festen Partner an seiner Seite hat mit dem er durch dick und dünn gehen kann, doch irgendetwas in mir hindert mich immer daran! Wenn sie dann doch nun nicht mehr da ist vermisse ich sie sehr und alle Gefühle kommen wieder hoch und es tut sehr weh.... Ein ewiges hin und her mit meinen Gefühlen! Was soll bzw kann ich tun? Beziehungsunfähig? Beziehungsangst? Bindungsangst? Hab mich schon mit mehreren Psychologen unterhalten aber ich hab Das Gefühl das mich niemand so recht versteht!

24.06.2014 13:47 • 30.06.2014 #1


39 Antworten ↓


Hallo,
spontan fällt mir dazu ein, dass es die Möglichkeit gibt, dass Du in einem früheren Leben Versprechungen gegeben hast, z.B nicht glücklich sein zu wollen, oder niemand anderes als die damalige Partnerin zu lieben bzw sich nicht anderweitig zu binden.. Versprechungen, Eide oder Verwünschungen aus früheren Leben können unser jetziges Leben erschweren und uns unglücklich machen, ohne dass wir wissen, woher es kommt. Da hilft nur ein spezieller Therapeut, der diese Dinge auflösen kann.
Gruss
Freude

24.06.2014 15:08 • #2



Bindungsangst? Liebe weg?

x 3


Hallo Freude, wie meinst du das denn jetzt ?

24.06.2014 15:20 • #3


Hallo Claire,

dazu muss man natürlich an eine Reinkarnation glauben. Wer nicht an frühere Leben glaubt, der kann auch nichts auf bzw erlösen.

Gruss

Freude

24.06.2014 15:35 • #4



@skyskewz , danke für den Link, hab ich mir durchgelesen .

@Freude , glaubst du an Reinkarnation ?

24.06.2014 19:31 • #6


Hallo Claire,

ich glaube, dass es keinen Tod gibt, sondern wir immer wieder auf diese Erde oder einen anderen Planeten kommen, um unsere Erfahrungen zu machen. Den Begriff Zeit haben nur die Menschen. Deswegen sind sie so begrenzt und ewig in Eile. Eine Zeitrechnung wie bei uns gibt es in der geistigen Welt, aus der wir kommen, nicht. Gott gibt uns ein irdisches Leben und wenn er es uns nimmt, erhalten wir ein geistiges, dies ist ein ständiger Prozess, insofern gibt es keinen Tod, aber viele Leben. Kannst Du Dir jetzt vorstellen, dass Du gewisse Dinge aus Deinem oder Deinen
früheren Leben nicht verarbeitet oder nicht gelöst hast und sie deswegen in Dein jetziges Leben mitgenommen hast. Das meine ich mit der Suche nach alten Versprechungen, Verwünschungen etc die einen im jetzigen Leben belasten bzw unerklärlich sind.

Gruss Freude

25.06.2014 12:47 • #7


@ Freude, ich denke , das ist eine Sache des Glaubens .
Kein Mensch weiß was nach dem Tot sein wird oder was davor war .
Spezielle Therapeuten die du empfiehlst , können das demnach auch nicht wissen .
Im Gegenteil , sie können bestehende Probleme nur verschlimmern ,
da auch diese keine Kenntnisse über eventuelle Vorleben haben,
daher dazu auch nicht antworten können.
Mit Spekulationen zu therapieren halte ich für sehr bedenklich und
ist bei diesem Thema nichts anderes als Quacksalberei.

26.06.2014 08:44 • #8


@claire

In erster Linie geht es bei der Therapie, soweit ich das verstehe, darum, dem Betroffenen eine Stütze, ein Modell zu geben woran er sich orientieren kann, und mit dessen Hilfe er sein Problem lösen kann.
Das Ziel einer Therapie ist, dass sie funktioniert. Wenn Leute an Wiedergeburt glauben, dann sei ihnen das meiner Meinung nach vergönnt, und Rückführungstherapien mögen hier sehr gut funktionieren. Wenn jemand an Wissenschaft hart glaubt, geht er wohl eher zu einem Verhaltenstherapeuten. Wenn jemand daran glaubt, seine Probleme lägen alle in der Kindheit verwurzelt, geht er zu einem Psychodynamiker/Tiefenpsychologen, und wenn jemand an die Ganzheitlichkeit der Menschlichen Natur, an Kräfte die ihn daran hindern sein volles Potential zu entfalten glaubt, geht er zu einem Gestaltpsychologen.

Es ist natürlich jedem überlassen, was er für wie sinnvoll hält, aber in der Medizin und besonders in der Psychologie ist nichts Quacksalberei was funktioniert.

26.06.2014 09:00 • #9


@skyskewz , habe in deinem Link gelesen das eine solche Therapie ca. 3000 Euro kostet und für psychisch
labile Menschen hoch riskant sein kann .
Außerdem ist kein Therepeut der Welt in der Lage Fragen zu beantworten ,
was vor dem Leben war oder danach sein wird .
Wie soll dann eine seriöse Behandlung möglich sein ?

26.06.2014 10:47 • #10


@ claire was nennst du denn seriöse?

26.06.2014 11:11 • #11


Eine, die anerkannt ist und von Krankenkassen und Ärzten empfohlen wird.
Ich finde eine Therapie die auf den eigenen Glauben basieren unseriös
und das noch zu einem Preis von mehreren tausend Euro.

26.06.2014 11:18 • #12


Gut, anerkannt ist Rückführungs- und Reinkarnationstherapie wahrscheinlich schon, von denen die es praktizieren und von denen, denen es geholfen hat.

Das mit den Krankenkassen und den mehreren tausend Euro sehe ich ein, der finanzielle Faktor entscheidet sicher bei vielen Menschen darüber, welche Therapie sie sich aussuchen.
Das mit den Ärzten hingegen ist für mich persönlich jedoch kein Argument. Wissenschaft und Forschung sind immer kultur- und zeitgebunden und sind nur in einem gewissen Denkkollektiv (Ludwig Fleck) relevant. Ärzte können quasi gar nichts empfehlen was nicht dem derzeitigen wissenschaftlichen Trend folgt.

26.06.2014 11:40 • #13


@skyskewz , in deinem Link stand auch , das Reinkarnation eher im buddhistischen und hinduistischem Glauben Inhalt ist .
Von daher wohl eher dort anerkannt .
Wäre schon Zufall wenn der Threadersteller eine der beiden Glaubensrichtungen hätte .
Im christlichen Glauben hat Reinkarnation keine Relevanz.

26.06.2014 12:07 • #14


Hallo Claire,
besorg Dir doch mal Bücher von Kübler-Ross, hier erfährst Du mehr über Tod und todesnahe Ereignisse.
Wenn Du bei diesen Dingen von Quacksalberei sprichst, so ist das eine Wertung. Grundsätzlich bin ich der Ansicht,
dass wir Menschen nicht das Recht haben, zu werten. Wenn ich mich in Dingen nicht auskenne, oder sie gar ablehne,
halte ich mich in meiner Meinung zurück und informiere mich erst mal, was könnte an der Sache dran sein oder kann mir
die Sache vielleicht sogar nutzen.
Grundsätzlich bin ich der Ansicht, wer heilt, hat recht. Und mit alternativen Heilmetoden wurden schon oft Dinge geheit,
bei der die Schulmedizin machtlos ist.
Was die christliche Kirche angeht, so möchte ich dir sagen, dass die Reinkarnation mal ein Bestandteil in der römisch katholischen
Kirche war, wurde aber im Rahmen des byzantinischen Konzils abgeschafft. Der Hintergrund war wohl der, dass die Menschen
abhängig von der Kirche gemacht werden sollten.

Gruss
Freude

27.06.2014 08:16 • #15


Hallo Freude , ich respektiere deinen Glauben an Reinkarnation !
Aber du schreibst von Auskennen !
Kein Mensch auf dieser Welt hat irgendwelche Kenntnisse darüber ,
was nach dem Tot sein wird . Das basiert alles auf Glaube und reiner Spekulation.
Werde mir deshalb ganz sicher solche Bücher nicht durchlesen .
Einen Therapeuten der von sich behauptet Kenntnisse darüber zu haben und dann noch mehrere
tausend Euro für eine Behandlung verlangt betrachte ich deshalb als Quacksalber.
Des weiteren bin ich keine Anhängerin der Katholischen Kirche , betrachte
sie eher als ein Riesengeschäft , genauso wie die Zeugen Jehovas .
Schlimm wenn mit einem Glauben Ausbeutung betrieben wird.
Ist aber hier nicht das Thema des Threaderstellers.

27.06.2014 09:24 • #16


Hallo Claire,
von Unwissenheit, Ignoranz und Pauschalurteilen ist noch keiner gesund geworden.
Ich denke, in einem Gesundheitsforum sollte man in erster Linie versuchen, dem Anderen zu helfen,
und das bedeutet, den Erfahrungsschatz, den man gemacht hat, an Andere weiterzugeben.
Ich will Niemanden von meiner Sicht der Dinge überzeugen, aber ich lasse sie mir auch nicht kaputtreden.
Freude

27.06.2014 10:48 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo Freude , ich habe mir den Link von skyskewz gut durchgelesen !
Darin steht unter anderem auch ,das eine solche Therapie keinerlei solide Basis hat
und hoch Riskant sein kann.
Und das zu einem Preis von ca. 3000 Euro die keine Krankenkasse übernimmt .
Ein sehr fragwürdiger Hilfeansatz solch eine Therapie zu empfehlen.
Bist du eventuell ein solch spezieller Therapeut`?

27.06.2014 11:20 • #18


claire1964

Wie kann etwas, was deiner Meinung nach nicht funktioniert hoch riskant sein? NLP und Hypnose werden bis heute von der Wissenschaft als unwissenschaftlich belächelt obwohl jeder, der auch nur ein bisschen damit zu tun hatte dir bestätigen wird dass es funktioniert.

Wikipedia ist eine von frei handelnden Menschen gestaltete Enzyklopädie. Nur Wikipedia zu zitieren ist in etwa so, als würde ich ein vegetarisches Kochbuch lesen und dann davon ausgehen dass kein Fleisch existiert.

Es ist wohl richtig, dass du dich nicht darüber informierst. Passt wahrscheinlich einfach nicht zu dir.

28.06.2014 02:39 • #19


@skyskewz , Tatsache ist das man an Reinkarnation glauben muss für so eine Behandlung .
Das tut der Threadersteller offensichtlich nicht , sonst hätte er geantwortet.
Es ist schon merkwürdig das der User Freude als einzige Hilfe für Lex eine Therapie
bei einem speziellen Therapeuten auf dem Gebiet vorschlägt.
Jedem seinen Glauben, wirklich , aber das stinkt förmlich nach Geschäftemacherei !

28.06.2014 07:50 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler