Pfeil rechts

independence107
Hallo
ich bin ein Mädchen fast 16 Jahre alt. Ich habe im laufe der ca letzten 2 Jahre ca. 3 mal versucht eine Beziehung einzugehen. Jedoch scheitert dies immer nach ungefähr 2-4 Wochen. Ich sehne mich nach einer langfristigen Beziehung. Entweder ich verliebe mich in die Jungs, die mich verarschen, also so richtige Ar... bin einem mal 1 Jahr hinterhergelaufen
oder ich gehe eine Beziehung mit jemandem ein, mit dem ich anfangs eine Woche lang 'normal zsm. bin' und danach bauen die Gefühle immer mehr ab. Ich muss dann einen Weg finden mit dieser Person Schluss zu machen oder ihr aus dem Weg zu gehen.. denn das ist mir dann einfach zu viel. Ich stelle mir vor mit einer vllt. 'besseren Person' 'eine bessere Beziehung' führen zu können. Das ist natürlich Schwachsinn. Ich bekomme diese Gedanken dann nie aus meinem Kopf. Wenn ich dann aber mit dieser Person Schluss gemach habe, geht es mir viel besser. Ich sehne mich danach mal eine Beziehung mit einem Menschen zu führen, der mich liebt und den ich liebe!
Ich bin schon seit 2 Jahren in einer Therapie und nehme Antidepressiva. Da die Therapie nicht viel geholfen hat, hoffe ich hier vielleicht ein bisschen Hilfe zu bekommen. Wie seit ihr aus eurer Situation herraus gekommen oder wie fühlt ihr euch ? Seht ihr vielleicht paralellen ? Ich würde mich sehr über Antworten freuen, da ich langsam auch echt verzweifelt bin
Danke schon mal im vorraus

15.11.2014 16:38 • 19.11.2014 #1


9 Antworten ↓


Hallo Independence 107,
wichtig ist was Du für Dich selber möchtest. Und noch viel wichtiger ist , wenn Du eine Beziehung eingehst , die Frage ob es Dir nur darum geht eine Beziehung zu haben oder ob Du diese Person dann auch so lieb hast dass Du bereit bist für eine Beziehung mit ihm/ihr.

Mit fast 16 ist man auch noch sehr jung. Da ist es auch gar nicht immer notwendig sich schon feste zu binden. Genieße ein wenig Dein Leben. Experimente machen mit dem anderen Geschlecht und sich verlieben ist auch völlig okay, aber warte mit einer Beziehung solange bis Du auch wirklich bereit dazu bist.

15.11.2014 16:50 • #2



Bindungsangst bekämpfen wollen

x 3


independence107
Hallo JazzTown, ich denke nicht dass sie genau wissen worauf ich hinaus will, denn
Zitat von JazzTown:
Hallo Independence 107,
wichtig ist was Du für Dich selber möchtest. Und noch viel wichtiger ist , wenn Du eine Beziehung eingehst , die Frage ob es Dir nur darum geht eine Beziehung zu haben oder ob Du diese Person dann auch so lieb hast dass Du bereit bist für eine Beziehung mit ihm/ihr.

Mit fast 16 ist man auch noch sehr jung. Da ist es auch gar nicht immer notwendig sich schon feste zu binden. Genieße ein wenig Dein Leben. Experimente machen mit dem anderen Geschlecht und sich verlieben ist auch völlig okay, aber warte mit einer Beziehung solange bis Du auch wirklich bereit dazu bist.

dass was Sie dort geschrieben haben ist mir natürlich klar, ich möchte wissen wie ich meine Bindungsangst bekämpfen kann.

15.11.2014 17:26 • #3


Ikarus 2014
Hi independence 107 Ich habe das gleiche Problem wie du,nur schon wesentlich länger.Ich sehne mich nach einer Partnerin,
nach Nähe und Verständnis,aber kaum habe ich es gefunden,wird es mir schnell zu eng,ich suche nach Fehlernbei meiner
Freundin,um dann einen Grund zu haben,die Beziehung zu beenden,obwohl es eigentlich wundervoll läuft.Was tun gegen diese
paradoxe Angst?Der erste Schritt ist unumgänglich:Die Ursachen herausfinden.Notfalls mit Hilfe eines Psychologen,dem du aber
vertrauen mußt.Bei mir hat es mit meinem Elternhaus zu tun,meine Eltern haben mich geliebt,aber echte Nähe,wie ich sie mir
wünsche,gab es weder zwischen meinen Eltern,noch in der Beziehung zu uns Kindern.Das bedeutet,ich sehne mich nach etwas
(Nähe),was ich aber nie wirklich kennengelernt habe und sobald eine Beziehung sehr eng wird,finde ich es zwar sehr schön,
andererseits macht es mir aber Angst,so das ich mich darausziehe.Erzähl mal,wenn du möchtest,wie deine Kindheitsbezieh-
ungen für dich waren,denn da liegt die Ursache für so vieles...... Ciao independence

15.11.2014 17:52 • #4


independence107
Hallo Ikarus,
ja also ich kann mir vorstellen, dass der Haken an der Beziehung zum Elternhaus liegt. Mein Vater hat sich von meiner Mutter getrennt, als ich 11 war. Habe nun keinen Kontakt mehr seit kurzem zu ihm. Er wohnt über 200km weit weg von mir. An die Beziehung zu ihm weiss ich nur, dass er früher nicht immer nett zu mir war. Zu meiner Mutter hatte ich schon immer ein gutes Verhältnis.

15.11.2014 18:01 • #5


Ikarus 2014
Okay,wäre ja dann die Möglichkeit,daß du die Jungen/Männer verläßt,bevor sie
dich verlassen,wie es dein Vater getan hat.Das machst du nicht bewußt,aber
unser verfl..... Unterbewußtsein steuert unsere Handlungen.Mich würde echt
interessieren,wie deine Mutter dir gegenüber über deinen Vater redet,bzw.
über Männer allgemein,denn auch das prägt dein Verhalten.Wenn das dein
Foto ist,bist du bildhübsch,wäre doch jammerschade,wenn du nie wirkliche
Nähe kennenlernen würdest,was schöneres gibt es nicht in unserem Leben,
also weiter,mit Hilfe bekommst du das locker hin,behaupte ich jetzt einfach
mal so.... Bye

15.11.2014 18:22 • #6


independence107
Ja gut dass ich das ja irgendwann hinbekommen muss, ist ja wirklich so. Ich hoffe sehr, dass ich das irgendwie bekämpfen kann, auch ohne irgendeinen Kurs der über 100 Euro zu bezahlen ....
Meine Mutter ist neu verheiratet, genauso wie mein Vater auch. Wenn sie Männer nicht vertrauen könnte, hätte sie ja keine neue Ehe, deswegen denke ich das der Einfluss von ihr, wie sie über Männer denkt, nicht schlechter für mich sein könnte.

16.11.2014 15:29 • #7


independence107
kann mir vllt. noch jemand helfen ?.

18.11.2014 17:12 • #8


Hi Indi,
wir wollen jetzt einfach mal vom Alter absehen. Jeder hier kann Deinen Wunsch nach einer festen und langen Beziehung nachvollziehen. Sind wir doch alle irgendwie in der Einsamkeit gefangen und wundern uns, warum es einfach nicht funktioniert.
Aber eine feste Beziehung ist nicht gleich der Schlüßel zur Glückseeligkeit. Der Anfang, das Verliebtsein, etc... hebt das ganze, weil es frisch und neu ist. Aber über die Dauer hinaus heißt es auch, den Partner nicht nur mit seinen Stärken und positiven Seiten zu akzeptieren, sondern kennenlernen heißt auch, negative Seiten oder Macken eventuell in Kauf zu nehmen. An einer Beziehung muss man arbeiten. So etwas lässt sich nicht einfach mit einem Schalter umlegen. Ob das, was Du dann fühlst echte Liebe ist.. oder sie Dir entgegengebracht wird, zeigt sich meistens erst nach längerer Phase in einer Beziehung. Aus dem verliebt sein entwickelt sich über die Zeit die Liebe.
Diese aber besteht in einem hohen Maß aus gegenseitigem Respekt und auch Akzeptanz gegenüber dem Anderen. Das Motto sollte heißen. Eben weil Du so bist, wie Du bist, liebe ich Dich.
Der andere Aspekt ist natürlich auch, inwieweit Du Dich selber kennst, über Deine Stärken/Schwächen, Wünsche/Bedürfnisse, etc. bescheid weißt. Es ist einfacher über eine Beziehung mit jemanden abzuwägen, wenn Du schon vorher einen kleinen Überblick über Deine eigene Wertevorstellung und Präferenzen hast, die Du als Abgleich hernehmen kannst, wenn Du jemanden kennenlernst.
LG
No_Smile

18.11.2014 17:47 • #9


Ich habe genau das gleiche Problem bin auch 16 und habe bei näherem Kontakt mit Jungs herzrasen, mir wird übel,ich fange an zu zittern,versteife mich und fühlt noch beklemmt und eingeengt und versuche dann nur noch aus der Situation heraus zu kommen dabei hätte ich so gerne eine richtige Beziehung. Gibt es Wege sich sozusagen selbst zu heilen, denn ich weiß dass das in diesem Ausmaß nicht mehr normal sein kann das liegt auch nicht an meinem jungen Alter. Würde mich über Ratschläge oder eigene Erfahrungen zur Lösung des Problems oder wenigstens Verbesserung freuen:)
Ganz liebe grüße niisha

19.11.2014 01:25 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler