Pfeil rechts
1

Dubist
Diese Seite wird oft auch geschwiegen.
Wenn man zu den Beneideten gehört, hörte.
Nichts kann einsamer machen als Neid von guten Freunden oder anderen Menschen.
Neid auf was?
Man hat doch nichts was zu beneiden wäre, denkt ein Mensch, dem der Neid fremd ist.
Und doch auf was sind menschen neidisch?
auf den Lieben mann, auf die hübschen kinder, auf die gesunden Kinder?
Auf das tolle haus wo man soviel Mühe reingesteckt hat?
auf die schönen langen haare(falsche mähne lach).
oder darauf dsa man nicht arbeiten gehen muss?
die mutter ist neidisch auf die Tochter, die schwester neidisch auf die schwester.
die Freundin neidisch auf die Freundin.
die Kollegin auf die Kollegin(schnell geschieht auch Mobbing).
Frauen neidisdch auf eine gutaussehende Frau?
andere Frauen neidisch auf Frauen die daheimbleiben können.
Und arbeitslose auf gut verdiendende Frauen.

Wie geht man damit um wenn man aus Neid gemieden wird, wurde.
Wenn man aus Neid gemobbt wurde.

Neid von anderen kann das Opfer regelrecht vergiften.
Und arg verunsichern.
Es gleicht einer Verleumdungskampagne.
Und man denkt es stimmt etwas nicht mit einem.

Ganz bestimmt hilft: sich nicht vor Angst zu verkriechen.
Starkes Auftreten(lest auch bücher über mobbing, tips für opfer)
weiterhin ganz normal verhalten.
keine Angst zeigen.

Es gab schon Frauen die extra schlechte Noten im Studium schrieben aus Angst vor neid.
Frauen die sich nicht mehr zurechtmachten, aus Angst vor neid.
Menschen, die arm spielten aus Angst vor neid.

Die Betrachtung des Neiders nicht nur als schlecht und böse sein.
Er ist ein schwacher und bemitleidendserter Mensch.
Der in einer niederen schwingung lebt. die Geschenke seines Lebens nicht mehr warhnimmt oder wahrnehmenkann.
Dem es an Liebe zu sich selber und seinen Mitmenschen fehlt.
der vielleicht vom Leben und menschen zu wenig Liebe erfahren hat. Der einen schweren weg hatte, ja auch das kann sein.

Und doch macht es Angst wenn der Neid das Opfer ergreift.
Ihn Tod und in den Abbrund treiben will.
Es bedarf mut und stärker das zu erkennen, da das Opfer wie beim Mobbing(oft der grund von mobbing, neid, missgunst, konkurrenz) oft denkt es stimmt etwas nicht mit ihm,
allermeistens stimmt was nicht mit den anderen.

Ich wünsche euch einen erfolgreichen Tag.
der Neider sieht nur das Blumenbeet aber nicht die Spaten.

25.09.2013 13:53 • 03.10.2013 x 1 #1


10 Antworten ↓


Ich weiß natürlich nicht ob du es für dich so empfindest das dass es " schlimm" wäre beneidet zu werden.
Ich halte es da etwas anders bzw. Habe da eine andre Einstellung zu.

Es gibt da ein Zitat von Wilhelm Busch das finde ich ganz passend " Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung".

Dazu passt auch mein, im weitesten Sinne, Lebensmotto " Neid muss man sich verdienen, Mitleid bekommt man geschenkt. "

25.09.2013 14:26 • #2



Neid bekämpfen / Erfahrungen

x 3


tom79
Neidhammel sind wohl in der Regel oberflächliche Menschen, vielleicht auch teilweise unterbelichtet, denn zum Einen beneiden sie nur eine Fassade, nämlich das was sie vielleicht auch erreichen wollen. Dass aber Leben nicht geradlinig verlaufen und die beneidete Person vielleicht anderweitig auch Probleme haben könnte, wird ausgeblendet. Dass man sich das Objekt / Subjekt, auf welches sich der Neid projiziert, sei es Familie oder irgendein Luxusspielzeug, vielleicht hart erkämpfen oder erarbeiten musste, spielt auch keine Rolle.

Ich stelle gerne die These in den Raum, dass der Neider unfähig ist, sich eigene Ziele zu definieren und gerade deshalb neidisch ist, weil er sich durch bestimmte allgemeingesellschaftliche Anschauungen oder Vorgaben gezwungen fühlt, etwas Bestimmtes erreichen zu müssen, anstatt sein eigenes Ding zu machen. Da jeder nur im Rahmen seiner Möglichkeiten agieren kann, ist die Möglichkeit groß, dass sich schnell Enttäuschung einstellen kann, wenn man die „Fremdziele“ nicht zu erreichen imstande ist.

Und da gelangt man nach einigem Überlegen sicher an den Punkt, dass sich solche Menschen lieber erst mal selbst an den Kopf greifen und ihr Gehirn benutzen sollten.

Und was macht man letztendlich mit diesen besagten Neidern? Es ist sehr einfach: Um jemanden zu ignorieren, lässt sich fast kein vortrefflicherer Grund finden… Und man selbst? Dreht sein eigenes Ding weiter.
Dass Neid die höchste Form der Anerkennung sein soll, verstehe ich nicht. Es ist unnütz und überflüssig, Anerkennung von einem Menschen ohne eigene Ziele und ohne Selbstbewusstsein zu bekommen.

27.09.2013 19:20 • #3


Dubist
Tom, ich staune du bist schon sehr weit. Der letzte satz ´war der Beste Satz seit einiger zeit. lg

27.09.2013 21:26 • #4


.. Ho Ho

sehr gut geschrieben...

Die Analyse ist top !

Kann ich völlig nach vollziehen ebenfalls auch zum Bericht von Tom79

Dem stimme ich auch zu, solche Menschen sollten versuchen mal was Eigenes zu schaffen und nicht andere deswegen schlecht zu behandeln!

Neid an sich ist in uns tief verwurzelst, genau wie der Drang zum Überleben oder die Fortpflanzung,

aber:

Es schlägt ganz schnell um in eine negative Schiene, wenn das Normalmaß extrem überschritten wird !

Siehe MOBBING - KONKURENDENKEN - EIFERSUCHT - usw

02.10.2013 12:03 • #5


Zitat:
Ich stelle gerne die These in den Raum, dass der Neider unfähig ist, sich eigene Ziele zu definieren und gerade deshalb neidisch ist, weil er sich durch bestimmte allgemeingesellschaftliche Anschauungen oder Vorgaben gezwungen fühlt, etwas Bestimmtes erreichen zu müssen, anstatt sein eigenes Ding zu machen.


Bin ich exakt derselben Meinung. Der wirkliche Neid steckt meistens nicht in materiellen Dingen, sondern in der Tatsache, dass andere Menschen unabhängiger, freier agieren oder ein geborgeneres Umfeld besitzen.

Schlimm wird der Neid dann, wenn der Neider selber so leben will, es aber durch selbstauferlegte Zwänge nicht realisieren kann.

Neid auf Autos, Häuser ist sowieso sinnlos, da diese Dinge nur begrenzt glücklich machen können.

Wen beneide ich? Früher die Menschen, die in sich selbst ruhten, deren Wertekanon man nicht angreifen konnte. Heute eigentlich niemanden mehr, weil es unnütz ist, sich zu viel mit anderen Menschen zu beschäftigen und wenn ich jemanden Beneidenswertes sehe denke ich mir eher, was kann ich von diesem Menschen lernen als ihn zu beneiden.

02.10.2013 20:13 • #6


Dubist
Was denkt ihr darüber?
Wenn ne Frau Beruf(job) hat, Auto, zwei oder drei Kinder, Familie, bzw, zumindest ne Mutter wo sich um ihre Kinder kümmert.
Das einzigste was ihr fehlte war ein Mann.
Nun gab es noch eine Frau, mich, die hatte, kein Auto, keinen beruf, ,keinen Job und keine Mutter die grad sich kümmern wollte so?
Sie hatte nichts nur ihren Freund.


und dann ratet mal?
Dann kam doch glatt die Frau daher und baggerte ihn an.
Das was auf meiner Seite stand, meinen Freund.


Und wollte es auf ihre Seite stellen.

Und sicher aus Neid und Missgunst heraus hat die es geschafft, das wir dauernd stritten und so weiter.

02.10.2013 20:55 • #7


Dubist
Früher dachte ich, nur mir passiert sowas ungehöriges, aber ich sehe es doch immer wieder wie die Welt spielt.

Wie im Kindergarten ein Kind hat schon 10 Teddys und will dann doch noch den Teddy von einem armen Mädchen haben, tsss.

02.10.2013 21:00 • #8


Dubist
Es gibt tatsächlich Menschen die neid erzeugen wollen und angeben, und naja ein spiel draus machen. Aber manche sind auch einfach nur unsensibel.
Klar, spürt man immer mal die Benachteiligung im Leben.

02.10.2013 21:04 • #9


Schlaflose
Zitat von Dubist:
Wie im Kindergarten ein Kind hat schon 10 Teddys und will dann doch noch den Teddy von einem armen Mädchen haben, tsss.


Daran sieht man, dass Neid eine dem Menschen angeborene Eigenschaft ist. Ohne das würde man keinen Ehrgeiz entwickeln, etwas im Leben zu erreichen.

Ich war früher immer neidisch und wahnsinnig eifersüchtig, wenn jemand in meinen "Paradefächern" eine bessere Note hatte als ich. Und auch später an der Uni konnte ich es kaum ertragen, wenn jemand besser war, besonders ,wenn diejenige auch noch gut aussah und eine Superfigur hatte. Ich fand (tue ich eigentlich immer noch) es total unfair, wenn jemand in allen Beziehungen von der Natur bevorteilt wird. Ich finde es OK, wenn jemand hässlich ist, aber dafür überdurchschnittlich intelligent oder umgekehrt.
Ich beneide auch alle, die viel essen können und nicht zunehmen oder diejenigen, die nicht essen können und deswegen dünn sind.

Ansonsten gibt es für mich keinen Grund, auf andere neidisch zu sein.

03.10.2013 12:55 • #10


wurde aus Neid gemobbt.
Heute tun mir die Leute die dafür verantwortlich waren nur noch leid.
Wenn ich jemanden von ihnen sehe dann trage ich gerne wirklich die Nase hoch,
nur weil ich weiß dass sie das ärgert
Für den Neid den ich auf mich zog konnte ich nichts, hab andere auch nie behandelt wie Menschen zweiter Klasse, aber heute ist es eh egal.
Was ich durch die Menschen erleben musste war so schlimm dass ich heute wirklich vor ihnen so tue als halte ich mich für was besseres.
Dann ärgern sie sich noch mehr^^

Wobei ich mir mittlerweile denke dass ich wirklich besser bin als Menschen die andere so krass aus Neid mobben

03.10.2013 18:59 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler