» »

201716.12




43
6
7
1, 2  »
Hallo,

Es ist schon wein Weilchen her als ich das letzte mal hier was gepostet habe...Damals hatte ich sehr starke Ängste mit sehr starken körperlichen Symptomen, die mir Angst eingejagt haben & eine starke Angst vor meiner neuen Arbeitsstelle.
All das hat sich gelegt, ich habe weiterhin zwar öfter mal panikattacken, aber das ist alles nur ein Zuckerschlecken gewesen im Vergleich zu dem, was mir gerade passiert!
Zu mir: Ich bin 21 Jahre alt & mache eine Ausbildung zum Konditor seit September. Es gibt Höhen und Tiefen, aber ich denke das ist normal.

Ums kurz zu fassen: Ich habe jemanden kennengelernt durchs Internet. Und mir ist etwas passiert was mir wirklich noch nie passiert ist: Ich habe mich wirklich in diese Person, nur durch Schreiben & Bildern, verliebt. Ich kann es gar nicht beschreiben, es ist wie als wäre ich verbunden mit ihm. Ich habe noch nie in meinem Leben so eine starke Anziehung gespürt, es fühlt sich an wie als wenn wir füreinander bestimmt waren, und er fühlt genau das gleiche wie ich. Wie als hätten sich Topf und Deckel gefunden, sozusagen.

Nun kommt das Problem: Er hat mir gestern gebeichtet das er von seiner Arbeit aus (wahrscheinlich) 3 Monate nach Norden fahren muss, also geschäftlich. Ich dachte mir, hey das wird schon, wir treffen uns dann davor ein paar Mal & verabschieden uns bevor wir uns dann nach dieser Zeit endlich wiedersehen! Aber dann hat er mir geschrieben das er sich nicht treffen möchte bevor er sich nicht sicher ist, ob er überhaupt da hin fahren muss oder nicht (Es wird erst nächsten Freitag entschieden), weil ihm sonst der Abschied extrem schwer fallen würde, sollte er doch wegfahren müssen. Anfangs dachte ich mir, dass das noch schlimmer wäre als wenn wir uns doch treffen würden, aber ich glaube langsam wirklich er hat recht. Ich meine, würden wir uns jetzt treffen & vielleicht zusammenkommen, und er würde dann 3 Monate wegfahren..Ich glaube nicht das ich es aushalten könnte.
Und mein Hauptproblem ist gerade meine unfassbare Angst ihn zu verlieren... Ich hab schon seit vielen Jahren (meine Angststörung hat mit dieser Angst angefangen) die Angst davor, meine GEfühle für meinen Partner zu verlieren. Damals hatte ich Depressionen & wurde ganz kalt und gefühllos, und habe schließlich mit meinem Ex schluss gemacht. Und nun ist es dasselbe, wenn nicht sogar schlimmer...
Als er es mir erzählt hat war ich in der Schule, wie gesagt ich dachte noch es wird schon, aber in wenigen Stunden hab ich extreme Ängste bekommen...eben ihn verlieren zu können. Das hat sich so verschlimmert das ich, als ich daheim angekommen bin, angefangen habe zu weinen weil ich die Vorstellung, ihn zu verlieren, nicht verkraften konnte. Abends musste ich dann wieder weinen, weil es so weh getan hat, ich habe diesen Herzschmerz wirklich in meiner Brust gespürt.
Am nächsten Tag, also heute, hab ich mich eigentlich wieder ganz gut gefühlt, aber irgendwas war anders...im Laufe des Tages hab ich bemerkt das ich iwie weniger fühle als sonst. Weniger Freude, weniger Trauer, einfach alles ist irgendwie grauer & alles fühlt sich irgendwie tot an. Und natürlich zweifle ich nun wieder an meinen Gefühlen...und es macht mich krank & je mehr ich daran denke desto ängstlicher werde ich..ich kann die Angst wortwörtlich in meinem Körper fühlen. Ich habe Hunger, obwohl ich keinen Appettit habe (oder andersrum, ihr wisst was ich meine), alles kommt mir grau vor, alles wirkt dunkler & alles fühlt sich hoffnungslos an, ich kriege andauernd Hitzewallungen und Kälteschauer über meinen ganzen Körper & ich habe Angst verrückt zu werden und nie mehr richtig leben zu können..

Doch das komische ist, es gibt Momente, in denen ich ganz plötzlich was fühle & ich wieder alles empfinde. Seis für ihn, seis Trauer, seis Glück & seis auch nur ein klein wenig Hoffnung das alles wieder schön sein wird, es kommt ganz plötzlich und ist auch plötzlich wieder weg. Manchmal länger, manchmal weniger.

Meine Frage ist nun, ist es normal, das wenn man so viel Angst auf einmal spürt, die GEfühle "stumpf" werden? Denn ich will und kann es nicht glauben das ich jetzt auf einmal so kalt geworden bin, es muss an den Ängsten liegen, weil ich trotz Kälte weiterhin Angst habe ihn zu verlieren. Ich spüre praktisch nurnoch die Angst ihn zu verlieren.

Wie kann ich diese Ängste meistern? Ich brauche wirklich dringend Hilfe, denn ich möchte endlich glücklich eine Beziehung führen können! :(

Auf das Thema antworten


4190
40
3257
  16.12.2017 22:56  
Natürlich ist das normal.
Wo Angst ist, ist wenig Platz für andere Gefühle.

Versuch, die ANgst in denGriff zu bekommen.

Ich kann es verstehen, sich übers Internet, nur über geschriebenes Wort und Bilder zu verlieben.
Bei mir ist es gut ausgegangen. Und auch da wars nicht einfach zwischendrin.

Die ANgst zu verlieren ist manchmal das Einzige, das mir zeigt, dass ich Gefühle für jemanden habe.
Manchmal muss man die Angst dafür nutzen.

Alles Liebe. Mehr fällt mir grad nicht ein.

Danke2xDanke




43
6
7
  17.12.2017 09:28  
kopfloseshuhn hat geschrieben:
Natürlich ist das normal.
Wo Angst ist, ist wenig Platz für andere Gefühle.

Versuch, die ANgst in denGriff zu bekommen.

Ich kann es verstehen, sich übers Internet, nur über geschriebenes Wort und Bilder zu verlieben.
Bei mir ist es gut ausgegangen. Und auch da wars nicht einfach zwischendrin.

Die ANgst zu verlieren ist manchmal das Einzige, das mir zeigt, dass ich Gefühle für jemanden habe.
Manchmal muss man die Angst dafür nutzen.

Alles Liebe. Mehr fällt mir grad nicht ein.


Danke für deine hilfreiche Antwort.
Ich versuche schon die ganze Zeit meine Angst zu kontrollieren aber es ist verdammt schwer... vorhin hab ich schon wieder geheult weil ich den Gedanken ihn zu verlieren nicht ertragen konnte...ich habe weiterhin öfter Hoffnungsschimmer die mir sagen das alles gut wird und ich glücklich mit ihm sein werde und ich spüre wie die angst aus meinem körper geht und sich mein körper beruhigt und meine gefühle wieder zurück kommen, aber das hält nicht lange...dann bricht alles wieder ein und alles fühlt sich einfach nur schrecklich an. Dann spüre ich nurnoch die übertrieben starke Angst ihn zu verlieren und je mehr ich daran denke desto schlimmer wird die Angst...
Ich habe außerdem Angst das wenn ich immer weine und je länger die Angst meine Gefühle unterdrückt, ich dann für immer meine Gefühle für ihn verliere & ich komplett kalt werde.mich ertrage diesen Gedanken einfach nicht....



4190
40
3257
  17.12.2017 09:39  
HEy Draynur.

Neinkeine Sorge. Weine ruhig. Lass raus, was da drin ist. Das erleichtert.
Die Angst unterdrückt zwar andere Gefühle und die Psyche lässt uns manchmal glauben, alle Gefühle wären weg. Aber meistens ist das ein Selbstschutz. Wenn ich nichts für jemanden empfinde dann tut es auch nicht so weh, wenn er weg ist.

Ihr könnt doch sicher die 3 Monate lang auch KOntakt haben, so wie jetzt per Mail, odernicht? Ist es denn relevant, wo er ist?
Ich meine, klar das ist ein Eckchen weiter aber im Internet gibt es solche Distanzen ja nicht.

Verstehst du was ich damit sagen will?
Im Grunde ist es egal wo er ist. Ihr seid jetzt so eng miteinander, wahrscheinlich empfindet er doch auch so, oder?
Kannst du nochmal mit ihm reden?
Vielleicht findet ihr eine Möglichkeit, die Zeit besser aushaltbar zu machen.

Vielleicht wäre es auch eine Möglichkeit, dich mal zum Therapeuten zu wagen und mal zu sehen, dass deine Verlustangst ein bisschen Unterstützung erfährt.
Klar, das geht dann jetzt alles nicht so schnell aber kann dir auchin Zukunft etwas das Leben erleichtern.
Denn das Thema scheint dich ja schon länger zu begleiten und wird auch immer wieder aufkommen.
Du kannst ja ncihtjedesmal am Rad drehen. Stell dir mal vor, ihr seid zusammenund ermuss dann mal beruflich unterwegs sein.
Das kratzt auch ganz schön an Beziehungen an sich. Also da könntest du auch dann mal mit einem Fachmann dran arbeiten.

Je mehr Gednaken man sich macht, ja umso schlimmer werden Gefühle. Klar.
Versuch dich abzulenken.

Liebe Grüße

Danke1xDanke




43
6
7
  17.12.2017 10:20  
kopfloseshuhn hat geschrieben:
HEy Draynur.

Neinkeine Sorge. Weine ruhig. Lass raus, was da drin ist. Das erleichtert.
Die Angst unterdrückt zwar andere Gefühle und die Psyche lässt uns manchmal glauben, alle Gefühle wären weg. Aber meistens ist das ein Selbstschutz. Wenn ich nichts für jemanden empfinde dann tut es auch nicht so weh, wenn er weg ist.

Ihr könnt doch sicher die 3 Monate lang auch KOntakt haben, so wie jetzt per Mail, odernicht? Ist es denn relevant, wo er ist?
Ich meine, klar das ist ein Eckchen weiter aber im Internet gibt es solche Distanzen ja nicht.

Verstehst du was ich damit sagen will?
Im Grunde ist es egal wo er ist. Ihr seid jetzt so eng miteinander, wahrscheinlich empfindet er doch auch so, oder?
Kannst du nochmal mit ihm reden?
Vielleicht findet ihr eine Möglichkeit, die Zeit besser aushaltbar zu machen.

Vielleicht wäre es auch eine Möglichkeit, dich mal zum Therapeuten zu wagen und mal zu sehen, dass deine Verlustangst ein bisschen Unterstützung erfährt.
Klar, das geht dann jetzt alles nicht so schnell aber kann dir auchin Zukunft etwas das Leben erleichtern.
Denn das Thema scheint dich ja schon länger zu begleiten und wird auch immer wieder aufkommen.
Du kannst ja ncihtjedesmal am Rad drehen. Stell dir mal vor, ihr seid zusammenund ermuss dann mal beruflich unterwegs sein.
Das kratzt auch ganz schön an Beziehungen an sich. Also da könntest du auch dann mal mit einem Fachmann dran arbeiten.

Je mehr Gednaken man sich macht, ja umso schlimmer werden Gefühle. Klar.
Versuch dich abzulenken.

Liebe Grüße


Aber diesr Selbstschutz ist nicht angenehm...ich meine, es lässt mich denken das ich keine Gefühle mehr für ihn habe, obwohl ich innerlich weiß das dem nicht so ist. Vor ein paar Tagen hatte ich Bauchkribbeln und konnte es kaum erwarten das er schreibt & jetzt bin ich nurnoch in der angst und fühle auch nurnoch Angst. Und diese Tatsache macht mich so fertig. Da kommen 1000 Fragen, und die schlimmste ist "Was wäre, wenn....?". Um es so auszudrücken, was gerade in meinem Kopf vorgeht: Was wäre wenn ich meine Gefühle verliere? Was wäre wenn ich mit der Zeit über ihn hinweg komme weil ich ihn nicht sehen kann? Was ist wenn ich so eiskalt werde das ich ihn nichtmehr sehen oder hören möchte? Was wäre, wenn ich nie mehr von der Angst, ihn zu verlieren, loskomme? Was wäre wenn ich ihn dann sehe und ich nichts mehr für ihn empfinde (diese angst macht mir gerade besonders zu schaffen).
Ich könnte ewig so weitermachen. Und sobald eine "was wäre, wenn" Frage in meinem Kopf auftaucht, spüre ich wie die Angst sich wieder einschleicht und wieder stärker und stärker wird..da fällt es mir nicht leicht positiv zu denken weil neben den verlustängsten die körperlichen Symptome auch echt unangenehm sind..

Wir schreiben viel, auch wenn wir arbeiten, wir telefonieren öfter abends und joa. Mehr geht momentan nicht.. :/



11916
7
BaWü
7446
  17.12.2017 19:31  
Ja, das ist doch genau das Wesen der Angst. Was wäre wenn? Hier können sich viele einreihen.

Angst bedeutet, wenn man etwas befürchtet, das sein könnte, aber noch nicht eingetreten ist. Und Angst macht dann diese schrecklichen Symtome, die bei jeder richtigen Gefahr auch da wären. Nur, ist die Gefahr überwunden, stellt sich Erleichterung ein.

Das aber keine reelle Gefahr besteht, sondern wir uns nur ausmalen, was sein könnte, bleibt diese Angst erhalten.

Du bist vom Wesen her unsicher. War damals ja auch dein Problem, mit der Stelle. Ich hab dir gesagt, dass das klappt, soweit ich mich erinnere. Und es hat funktioniert. Also, bissle Vertrauen kannst du doch haben.

Hast du mit ihm über deinen Ängste schon mal geredet?





43
6
7
  17.12.2017 19:42  
Icefalki hat geschrieben:
Ja, das ist doch genau das Wesen der Angst. Was wäre wenn? Hier können sich viele einreihen.

Angst bedeutet, wenn man etwas befürchtet, das sein könnte, aber noch nicht eingetreten ist. Und Angst macht dann diese schrecklichen Symtome, die bei jeder richtigen Gefahr auch da wären. Nur, ist die Gefahr überwunden, stellt sich Erleichterung ein.

Das aber keine reelle Gefahr besteht, sondern wir uns nur ausmalen, was sein könnte, bleibt diese Angst erhalten.

Du bist vom Wesen her unsicher. War damals ja auch dein Problem, mit der Stelle. Ich hab dir gesagt, dass das klappt, soweit ich mich erinnere. Und es hat funktioniert. Also, bissle Vertrauen kannst du doch haben.

Hast du mit ihm über deinen Ängste schon mal geredet?


Hey Icefalki danke für deine Antwort!

Ja ich denke ich erinnere mich jetzt an dich. :)

Zuallererst: Sobald die Erleichterung da ist, denk ich mir "Ich schaffe das. Es wird wieder" aber sobald diese ekelhaften Symptome kommen fühle ich nurnoch Hofflungslosigkeit. Ist das wirklich normal? Es fühlt sich so extrem bedrohlich an, viel schwerer als damals..als würde ich gleich sterben & in ein tiefes Loch fallen in dem ich nie mehr raus kommen würde.

Aber was muss ich tun um diese Angst zu überwinden?

Ja, ich rede sehr viel mit ihm über meine Ängste, aber auch wie er sich fühlt. Ich habe langsam das Gefühl, ich setze ihn unter Druck...:/



11916
7
BaWü
7446
  17.12.2017 19:52  
Draynur hat geschrieben:
Aber was muss ich tun um diese Angst zu überwinden?


Dir immer wieder sagen, dass es Angst ist, die dir so zusetzt. Dass kein Mensch weiss, was die Zukunft bringt. Und aushalten. Therapie beginnen und an der Angst arbeiten.

Und versuchen, ihn nicht unter Druck zu setzen. Gesunde Menschen haben ein Problem mit zuviel Problemen. Kennen Sie nicht und haben davor Angst. Denn auch sie denken dann, was wäre WENN?

Danke2xDanke




43
6
7
  17.12.2017 20:08  
Icefalki hat geschrieben:

Dir immer wieder sagen, dass es Angst ist, die dir so zusetzt. Dass kein Mensch weiss, was die Zukunft bringt. Und aushalten. Therapie beginnen und an der Angst arbeiten.

Und versuchen, ihn nicht unter Druck zu setzen. Gesunde Menschen haben ein Problem mit zuviel Problemen. Kennen Sie nicht und haben davor Angst. Denn auch sie denken dann, was wäre WENN?


Okay verstehe...
Ich möchte nächste Woche anfangen wieder in Gesprächstherapie reinzukommen, sofern es irgendwie möglich ist weil ich momentan viel unterwegs bin von meiner Ausbildung her.

Noch eine Frage: Macht Angst müde bzw erschöpft sie den Körper ? Ich meine, logisch wärs...weil ich fühle mich zwar besser, aber ich fühle mich auch als wenn ich gerade ein Marathon gelaufen wäre. Meine Muskeln tun weh, meine Augen sind total müde & ich fühle mich allgemein total erschöpft..

Ja das werde ich nicht. Ich muss damit klar kommen, heißt es ist sozusagen mein Problem.

Danke1xDanke


4190
40
3257
  17.12.2017 21:45  
Ich mag auch noch was sagen. Was wäre wenn ist ein nutzloses Konstrukt.
Was wäre wenn...ist am wichtigsten, wenn man sich noch nie gesehen hatr.... was wäre wenn man sichim wahrsten Sinne dann doch nicht riechen kann?

War bei mir auch so.

Es hilft nur, sich auf das Abenteuer einzulassen.
Zu sehen was kommt. Es ist ein Risiko. Immer.
Überall.
Damit müssen wir leben
Ich liebe den Spruch Katastrophen vermeiden heißt leben vermeiden.

Ich hatte auch Angst. Viel ANgst. Dmalas habe ich alle Sicherheit die ich hatte losgelassen. Befand micheine weile im freien Raum. Oh und wie ich Angst hatte.

Ja schwer. Ja schlimm.

Und klar macht Angst müde. Unendlich. Es ich Hochstleistung vom Körper.

Danke1xDanke

« Panik vor dem ersten Treffen - Internetbekannts... Woher kommt diese blöde Bindungsangst?! / » 

Auf das Thema antworten  16 Beiträge  1, 2  Nächste

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Beziehungsängste & Bindungsängste


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Angst davor Gegenstände zu verlieren

» Spezifische Phobien & Zwänge

3

1064

25.10.2016

Angst davor die Orientierung zu verlieren!

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

4

781

06.10.2009

Angst davor die Freundschaft zu verlieren

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

3

726

20.05.2013

Angst davor die Geduld zu verlieren

» Agoraphobie & Panikattacken

3

243

15.06.2017

Angst davor, den Job zu verlieren oder zu sterben

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

3

1064

16.10.2009







Partnerschaft & Liebe Forum