Pfeil rechts
2

12.06.2017 19:15 • 15.01.2020 #1


11 Antworten ↓


Isa1982
Bist du denn in Therapie?

12.06.2017 19:48 • #2



Angst, mich zu verlieren

x 3


Ja ich mache eine verhaltenstherapie..

12.06.2017 22:04 • #3


Brandungsburg
Zitat:
Gerade aktuell ist es, dass ich mich ständig überprüfe, was ich über mich selbst und meine Familie weiß. Ich habe Angst davor, mich selbst zu verlieren und verwirrt zu werden, die Kontrolle zu verlieren und alles was ich bin und weiß zu vergessen.


Ich habe eine sehr ähnliche Angst, das ich plötzlich nicht mehr weiß, wo ich bin, obwohl ich schon 100x an diesem Ort gewesen bin oder anfange Leute nicht mehr zu erkennen. Oder ich plötzlich keine vernünftigen Sätze mehr bilden kann durch fehlende Wörter. Ich habe generell Angst vor Hirnerkrankungen, denn mein klarer Verstand gibt mir Sicherheit und Kontrolle.

12.06.2017 22:13 • x 1 #4


Genau so ist es bei mir auch. Ich lerne dummerweise studienbedingt sehr viel über degenerative Erkrankungen des ZNS und sowas, das beziehe ich dann leider gerne mal auf mich..

18.06.2017 15:56 • #5


Mach dir keinen Stress! Versuche es doch mal mit Achtsamkeitstraining! Es hat mir persönlich sehr gut geholfen! Okay bis dann

18.06.2017 16:10 • #6


15.01.2020 07:17 • #7


Rezzo
Hallo erstmal.
Es ist erstmal gut dass du die kraft hast hier darüber zu schreiben.
Ich kenne jetzt das Medikament nicht, aber waren die Gedanken schon vor der Einnahme so? Wenn nicht, würde ich da ansetzen. Also quasi mit dem Arzt reden der sie dir verschrieben hat. 10 Tage sind ja bei den meisten Tabletten noch die Eingewöhnungszeit. Ich würde das nochmal abklären.
Wie schläfst du denn? Bist du erholt nach der Nacht?

15.01.2020 08:57 • #8


Hallo schlafen tue ich eigentlich immer super, und bin immer top fit das Problem ist ich denke sehr viel nach aber sehr sinnloses Zeug und dann steigere ich mich extrem in die Gedanken hinein und dann bekomme ich so eine art Panikattack von meinen gedanken. Klingt komisch ist aber so haha

15.01.2020 10:31 • #9


Hey, ich kannte das gleiche Problem. Als ich unter Zwangsgedanken litt hatte ich genau das gleiche. Aber ich kann dir versichern, daß du nicht verrückt wirst, oder sonstiges. Einige deiner Gedanken hatte ich auch, mittlerweile ist es weg. Dir wird nichts passieren, und anderen auch nicht, egal was der Gedanke sagt.

15.01.2020 10:52 • x 1 #10


Danke dir Dominik, dieses ständige kontrollieren was man denkt ist so nervig ich weiß zwar im innerlichen das ich nie jemanden was tun werde aber sie quälen einen unheimlich.
Habe halt so eine heftige Angst i.eine psychische Krankheit zu bekommen wo man denn verstand verliert. Oh mann

15.01.2020 11:07 • #11


Zitat von Mrknow:
Danke dir Dominik, dieses ständige kontrollieren was man denkt ist so nervig ich weiß zwar im innerlichen das ich nie jemanden was tun werde aber sie quälen einen unheimlich.Habe halt so eine heftige Angst i.eine psychische Krankheit zu bekommen wo man denn verstand verliert. Oh mann



Also du hast ja schon eine psychische Krankheit, und zwar Zwangsgedanken.
Und so reflektiert wie du hier schreibst denke ich nicht, daß du in nächster Zeit den Verstand verlierst. Zwang und Angst sind wirklich übel. Aber man kann etwas machen. Ich habe mir zum Beispiel ein Buch geholt, eine KVT gemacht und Medikamente genommen. Nach etwas über einem Jahr waren die Gedanken weg. Aber es ist natürlich schwer, weil es wirklich quälend ist. Also Kopf hoch, du schaffst das auch

15.01.2020 11:10 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel