5

yuurie

yuurie

1
1
Hallo zusammen. Es gibt viel, was ich gerne loswerden und thematisieren möchte.

Ich bin w, 26 und war schon immer Single. Ich habe mit dem anderen Geschlecht nie etwas anderes erlebt als eine freundschaftliche, kurze Umarmung zur Begrüßung und zum Abschied. Noch nie gekuschelt, noch nie geküsst, geschweige denn mich *beep* gezeigt oder Beziehung und Sex gehabt.

Ich glaube meine Leidensgenossen werden jetzt genervt stöhnen, wenn sie den Satz lesen: 'du wirst schon eine/n finden, zu jedem Topf passt einen Deckel' - kann man einfach nicht mehr lesen, oder? Sehe ich auch so.

Oder wenn die Leute nach den Gründen fragen. Gründe für Aussenstehende sind folgende:
-Du denkst zu viel
-Du bist zu verklemmt, werd' mal locker
-Hast kein Selbstbewusstsein
-Bist du religiös?
-Bist du gleichgeschlechtlich oder gar geschlechtslos?

Und wenn es nicht schon das Schlimmste ist, kommen sie einfach mit ihren unschlagbaren, idiotischen 'Tipps' daher wie:

-Hab einfach mal so Spaß und Sex, was ist schon dabei
-Flirte doch einfach mal
-Mach mal ne Therapie, das ist unnormal
-Kleide dich gewagter (also wie eine Straßendirne)
-Hab mal mehr Selbstbewusstsein
-Wir können ja gerne mal Sex haben, dann hast du wenigstens Erfahrung gesammelt

Ja bravo.

Das ist so, als würde man einer Magersüchtigen sagen: 'Iss mal nen Bürger' und sie würde zack 40 Kilo mehr wiegen, Problem gelöst.
Vor allem weil manche Tipps so unfassbar dumm sind, als wäre man ein Alien oder geisteskrank, bloß, weil man nicht der Norm entspricht...
Und selbst wenn dann mal ein halbwegs guter Ansatz kommt wie das mit dem Selbstbewusstsein und man dann nach dem WIE fragt, kommt dann nur: "Ja keine Ahnung, sei es einfach." Super, wo haben diese Menschen ihre Abschlüsse gemacht?

Ich hoffe mir durch dieses Forum mehr auf Gleichgesinnte Menschen zu treffen. Denn um Probleme anpacken und behandeln zu können braucht man erstmal eine Grundbasis solidem Verständnis und Einfühlungsvermögens des Gegenübers, um eine gewisse Vertrauensbasis zu schaffen und auch Tipps besser annehmen zu können - ich hoffe, ihr seid da der gleichen Ansicht wie ich!

So viel zur Einleitung. Ich erzähle erstmal über mich, dann erfährt ihr auch, warum ich unerfahren bin:

Schon von klein auf war ich immer eine sehr stille und zurückhaltende Person. Ich bin eine graue Maus und stehe ungern im Mittelpunkt. Habe kein Selbstbewusstsein. Warum? Ich war immer dick/pummelig und wurde dafür gemobbt, Jahrelang, verbal und non-verbal. Auch Körperverletzung wurde an mir verübt. Zu der gleichen Zeit gab es Stress in der Familie. Alk., gewalttätiger Vater, der seine Frau psychisch und physisch fertig machte, Gewalt anwandte, unter Druck setzte, Angst machte und terrorisierte. Auch Jahre nach der Scheidung und der Flucht. Morddrohungen, Stalking. Uns Kinder psychisch unter Druck gesetzt und fertig gemacht. Ein kleiner Ausschnitt von meiner 3 Jährigen Hölle als Kind, was sich zeitweise als Teenager noch mit zog, wenn er wieder sich zu gesoffen hatte und meinte, vorbei zu kommen oder Telefonterror zu veranstalten.

Schon damals fragte man mich als Kind nach einer Therapie. Ich lehnte sie ab, brauchte ich nicht, ich bin stark, musste es auch für meine Mutter sein. Ich wollte sie nicht zusätzlich belasten. Auch heute noch nicht. Eine Therapie möchte ich auch heute nicht. In einem anderen Forum haben mir Menschen Vorwürfe gemacht, versuchen mich fertig zu machen und mir andauernd gesagt, ich soll zur Therapie. Ich bitte euch ausdrücklich, es hier zu unterlassen, das ist für mich keine Option.

Auch heute lebe ich sehr zurückgezogen, traue mich allerdings bisschen mehr als früher raus. Bis vor einem Jahr war ich noch dick, hatte mir Frust angefressen wegen meiner Arbeitslosigkeit und gemerkt, es geht so nicht weiter. Ich habe 32 Kilo in einem Jahr abgenommen, möchte noch 8 Kilo verlieren. Derzeit befinde ich mich in einer Ausbildung, das Thema Arbeitslosigkeit ist vom Tisch.

Heute gehe ich 3-4 Mal die Woche ins Fitnessstudio. Achte auf meine Ernährung. Aber zufrieden bin ich noch immer nicht. Ich würde nicht sagen, ich sei hässlich. Aber ich finde mich auch nie schön/anziehend oder einfach nur attraktiv.

Wenn andere meinen, ich wäre anziehend, sage ich immer, die lügen, weil sie denken, das wolle ich hören, sind einfach nur notgeil und würden das zur jede sagen, um sie nur irgendwie ins Bett zu bekommen oder wollen nur 'nett' sein.

Mein Bauch hängt noch leicht, ist schwabbelig, überall Dehnungsstreifen, die Brust ist besonders schlimm getroffen. Hängebusen hatte ich schon immer. Mit 12 hatte ich C-Körbchen. Bis vor einem Jahr G. Jetzt sind es 2 Körbchengrößen geschrumpft und es hängt und schwabbelt noch schlimmer als vorher. Mit Sport ist nichts zu machen. Nachdem ich mein Wunschgewicht erreicht habe, strebe ich eine OP zur Straffung und Verkleinerung an. Meine größte Motivation beim Abnehmen. Ich bin damit wirklich sehr unglücklich.

Vor allem, weil ich denke, dass der Mann spätestens dann, wenn er mich *beep* sehen würde, mega abgeturnt sein und sofort das Weite suchen würde.

Meistens werde ich nur von unattraktiven und auch alten Männern angebaggert, angestarrt und gar sexuell belästigt. Als ich dick war hatte ich meine Ruhe, da passierte mir das nicht. Aber jetzt, wo ich schlanker geworden bin....

Dabei verhalte und kleide ich mich unauffällig.

Es ist selten, dass mir jemand gefällt, aber wenn es das ist, habe ich es vllt zwei Mal geschafft, Denjenigen anzusprechen. Aber auch nur, weil ich so lange 'Anlaufszeit hatte' (die standen immer irgendwo und warteten auf Bus/Bahn/Zug). Natürlich wurde ich gekorbt - wie sollte es auch anders sein - einige kamen aber plötzlich mit sexuellen Angeboten daher, wo ich dann direkt sagte: "äh tschüss".

Und sonst... wenn ich jemand nettes sehe, schaffe ich es nicht mal zu lächeln. Denke mir direkt, der ist eh vergeben, will nichts von einer Unerfahrenen, bin eh unattraktiv und was soll er mit so einer wie mir? Und am Ende würde ich ihn sowieso nerven... also bleibt es beim ganz kurzen Hinsehen und sofort wird weggeschaut, man will ja keine Aufmerksamkeit erregen.

Es gibt auch Männer, die dann offensichtlich Blickkontakt zu mir suchen, meistens Südländer oder arabischstämmige Menschen (von jung bis alt), die mich gar nicht interessieren. Manche sprechen mich auch an, teilweise nicht auf deutsch.

Einer kam sogar ganz direkt auf mich zu und fragte mich auf gebrochenem Deutsch, ob ich schon Sex hatte. Ich machte direkt einen großen Bogen, würdigte keines Blickes und als ich um die Ecke bog bin ich nur noch gerannt. Ich hatte so Panik, dass er mich nachher verfolgen und sonst was mit mir anstellen würde. Es war nämlich keine Menschenseele in der Nähe und sogar noch am helllichten Tag!

Oder einmal hatte ich sogar über mehrere Wochen einen alten Stalker an der Backe, bloß, weil ich zufällig in seine Richtung sah und lächelte, als ich mit jemanden redete.

Ich ziehe immer nur so unattraktive, unsympatische und ekelhafte Menschen an.

Wenn ich online jemanden kennen lernte, dann gab es immer fünf Arten von Typen:

-Männer mit Probleme wie Depressionen und Bindungsängsten
-Männer, die eine f+ oder eine Affäre wollten, es aber erst dann zugaben, wenn man deren Schleim-Schmalztechnik durchschaute
-Verzweifelte, bedürftige Langzeitsingles oder jungfräuliche Männer, die alles und jede nehmen würden, hauptsache sie kommen zum Zug
-verzweifelte, frustrierte Langzeitsingles, die jedes kleinste Problem auf die Ex schieben und nie wirklich abgeschlossen haben

oder

-Männer, die einen hinhalten, bis sie was 'besseres' finden oder nur einen Pusch für das eigene Ego brauchen.

Ich glaube, dass es einen nicht mehr wundert, dass ich unter diesen Voraussetzungen das Glauben an das Gute nach und nach aufgegeben habe.

Ich hatte mal ein Date. Das wohl erste und einzige bisher. Der Mann war übertrieben an mir interessiert, wollte mich sofort treffen. Nach dem Treffen kam nur "du bist nett. aber..." - der Klassiker. Viele kommt immer übertrieben interessiert und dann flaut es plötzlich ab. Aber dass es nach einem persönlichen Treffen direkt abflaute, verstand ich nicht. Also hakte ich nach. Und - oh Wunder - keine Antwort.

Wenn ich Initiative zeigte und nach einer Zeit auf den Mann zugehen wollte, nach einem Treffen fragte usw. hatte er sich gedrückt. Das war bei einem ganz extrem. Kannte ich aus dem Internet, man hat viel geschrieben, in den dreiviertel Jahr nur 2 Mal telefoniert und einmal gecamt. Danach hatte er sich immer vor gedrückt... aber Fotos schicken (auch so spontanbilder, wo er sogar ziemlich kaputt aussah), das konnte er. Wenn ich nach einem Treffen fragte, war es entweder 'kann man machen', wurde nichts mehr dazu geäußert oder geschrieben. Oder er schlug es einmal vor und dann wurde auch nichts mehr geäußert. Über ein halbes Jahr hat es gebraucht, bis ich aufwachte und merkte: das bringt nichts.
Er hat Bindungsangst hoch 10. Ich kann mit ihm über alles reden, wir wissen voneinander wirklich sehr viel, man hat auch viel über eigene Probleme geredet (er selber hat auch welche), aber mehr... Ab 9.10. flog er in den Urlaub, seitdem habe ich nichts mehr von ihm gehört oder gelesen. Die Nachrichten sind nicht mal mehr angekommen. Ab dem Zeitpunkt merkte ich: Das bringt echt nichts, vergiss ihn.

Aber solche Fälle sind es dann auch, wo ich investiere und investiere und für was? genau, für nichts.

Seitdem sind Onlinebekanntschaften für mich gestorben. Und seitdem investiere ich auch nicht mehr. Ich habe ohnehin das Gefühl, dass es nichts bringt, da die Männer sich dann schön zurücklehnen und nichts mehr machen und denken: Die kriege ich eh.

Aber wehe, ich entferne mich oder melde mich nicht mehr, dann versuchen sie, mich wieder einzufangen, damit sie sich schön wieder den Hintern pudern lassen können - mit mir nicht.

Ich verstehe nicht, warum ich solche Menschen anziehe. Bin ich etwa gar nicht liebenswert?

Wie soll ich erste Erfahrungen sammeln und Liebe erfahren dürfen, wenn immer nur die Falschen zu einem kommen? Oder wenn ich Interesse zeige, sie sich abwenden? Mittlerweile mache ich das nicht mehr so offensiv, aber früher hatte ich auch sehr offen über meine Jungfräulichkeit und Unerfahrenheit gesprochen, weil ich es normal und nicht schlimm fand und wurde dann allein deswegen verurteilt und abgeschoben. Wenn das ein unerfahrener Mann ist, kann ich das verstehen, da man von Erfahrenen gut lernen kann und da eine Unerfahrene wohl eher nicht von Vorteil ist. Aber Anders rum? Sind wir es etwa nicht wert, auch mal geliebt werden zu dürfen? Auch die haben mal klein angefangen.

Ich habe immer das Gefühl von den Männern als reines Sexualobjekt, Entjunferungstrophäe oder als 'unattraktive, verklemmte/verbitterte' gesehen zu werden (das Letzte besonders dann, wenn ich das umfassbar tolle Sexangebot ablehne ).

Es macht mich zu schaffen. Darüber hinaus habe ich Angst, dass ich den falschen Menschen erwischen und in mein Leben lasse, der mich am Ende genau so behandelt, wie mein Vater meine Mutter behandelte. Denn Studien besagen, dass eine Frau sich immer unbewusst nach der "Vaterfigur" richtet. Ein Mann nach der "Mutterfigur". Bedeutet, hast du als Frau einen schlimmen Vater, wird unterbewusst jemand gewählt, der den Vater ähnelt, also auch schlimm ist. Ich habe da ziemliche Angst davor.

Wenn ich alleine irgendwo hingehe und es ist abends und/oder wird dunkel, bin ich, wenn mir Männer entgegen kommen sehr angespannt und ängstlich, weil ich Angst habe, angebaggert oder überfallen zu werden.

Als ich 16 war hatte mich ein alter Mann am Abend bei einem kurzen Weg nachhause bis zur nächstbesten Pizzeria verfolgt. Ließ aber locker, als ich länger drin verweilte und der Besitzer des Ladens mit der Polizei drohte, wenn er nicht ginge. Seitdem bin ich sehr eingeschüchtert, vorsichtig und ängstlich.

Wenn ein mann hinter mir hergeht, bekomme ich Herzrasen, ziehe meine Tasche nach vorne und gehe schneller. Wenn ich kann, wird sofort die Straßenseite gewechselt. Wenn es nicht geht und sie laufen mir entgegen vorbei, lasse ich sie nicht aus den Augen, bin in Alarmbereitschaft.

Zum Thema Anstarren gab es auch Fälle, wo die Männer an mir vorbei liefen oder mit dem Rad vorbei fuhren, mich andauernd anstarrten, auch nach hinten schauten und dann beinahe gegen etwas gefahren oder gelaufen sind. Wo ich mich dann auch frage, was mit denen los war. Das ist doch nicht normal?

Also wie ihr merkt, ich habe sehr sehr viele Baustellen, die aber auch dazu führen, dass ich nie Erfahrungen gesammelt habe:

Meine Fragen nun wären:
Wie kann ich vermeiden, dass mich die Falschen ansprechen oder gar belästigen?
Wie schaffe ich es, dass die positiveren, attraktiveren Menschen auf mich aufmerksam werden?
Wie bekomme ich Selbstbewusstsein? (Durch das viele Abnehmen klappte es ja nicht...)
Ich würde gerne Krav Maga Selbstverteisigungskurse mitmachen, zur Selbstsicherheit auf den Straßen - denkt ihr, das würde helfen?
Wie schaffe ich es, mit mir selber zufrieden zu sein?
Wie kann ich mich mehr fraulich/weiblich, sinnlich, anziehend, schön und begehrenswert fühlen (ohne mich zu verbiegen oder zu verstellen)?
Wie kann ich meine Angst vor Männern überwinden?

Ich bin von der festen Überzeugung, dass, wenn ich das alles schaffe und bekämpfe, sich das Problem der Unerfahrenheit von alleine löst.... oder wie seht ihr das?

Ich bedanke mich, dass ihr euch den Roman durchgelesen habt und wünsche euch einen schönen Sonntag!

04.11.2018 11:14 • 25.12.2018 #1


14 Antworten ↓


Lifelover


Hallo. Schade dass noch keiner reagiert hat, hast dir doch so mühe gegeben für diesen Text. Aber so kenn ich das Forum.
Ich habe ähnliche Erfahrungen mit Frauen gemacht, das ist manchmal sehr verletzend.
Allerdings bin ich da selbst eher anders.
Da frage ich mich manchmal auch, was ist an mir so falsch und abschreckend?
Ich bin selber Niemand der schon vor einem treffen so übertrieben viel Interesse zeigt, wenn man sich in Echtheit begegnet ist es doch immer etwas anders als auf den Profilbild oder im Chat, allerdings hab ich nie die Erfahrung gemacht, dass ich mich mit einer Frau treffe und dann plötzlich kein Interesse mehr hatte, das ist mir früher einmal passiert, da habe ich eine Frau in Dortmund getroffen und sie sagte mir, sie habe sich nur in meine Worte verliebt, und ja ich war an dem Treffen auch sehr verstellt und verklemmt, bin ich mittlerweile nicht mehr... Aber irgendwie verstehe ich es heute.
Ich leider nur unter mittleren Depressionen, eben weil ich mich auch sehr einsam fühle, habe aber keinerlei Bindungsängste, das ist dann schwierig zu verstehen wenn man solche mit Bindungsängsten begegnet. Wie gehstd u mit dieser Einsamkeit nun um?

Zitat von yuurie:
Wie kann ich vermeiden, dass mich die Falschen ansprechen oder gar belästigen?
Wie schaffe ich es, dass die positiveren, attraktiveren Menschen auf mich aufmerksam werden?


Das kann man gar nicht vermeiden, Männer sind halt oftmals sehr Triebgesteuert.

Indem du einfach auf dich selbst aufmerksam machst, so wie du es hier gerade tust, da sind dann leider auch Ar. zwischen, aber dein Text wirkt auf mich jetzt nicht so wahnsinnig bedürftig oder irgendwe übertrieben oder falsch angebracht, finde auf diese Weise kannst du schon Jemand finden. Allerdings muss dir klar sein, der man muss psychisch frei sein und auf dem selben Ernergie niveau sein wie du, das findet man nicht so leicht.

Btw geflirtet hab ich auch noch nie, wie geht das? lol

Und das mit den dämlichen Tipps kenne ich.^^
Deswegen ist hier wahrscheinlich noch kein Kommentar erschienen außer meinen jetzt, manche fühlen sich irgendwie toll damit hab ich das Gefühl wenn sie so eine bequem-Hilfsbereite Haltung einnehmen.


Lg der Lover

04.11.2018 21:02 • #2


Lifelover


Zitat von yuurie:
Wie kann ich mich mehr fraulich/weiblich, sinnlich, anziehend, schön und begehrenswert fühlen (ohne mich zu verbiegen oder zu verstellen)?


Also als Mann kann ich dir sagen, ich persönlich achte nur bissel auf Figur, aber da bist du ja schon dran, weiter so.
Der Rest kommt einfach mit der Zeit, mit den Erfahrungen und mit der Selbsterkennung, das soll heißen, dass du die Männer Suche auch nicht aufgeben solltest, denn das werden alles wichtige Erfahrungen sein, die wertvoll für dich sind.

04.11.2018 21:20 • #3


Sky_diver


Hi,
ich schreibe dir einfach mal ein paar Gedanken auf zu deinem Post
Zitat von yuurie:
Ich ziehe immer nur so unattraktive, unsympatische und ekelhafte Menschen an.

Ich finde das ist eine sehr negative Einstellung. Ich würde es so sehen, du ziehst Menschen schon mal an. Auch wenn sie nicht für dich attraktiv sind (was diese ja nicht wissen können), so würde ich das als Kompliment verbuchen.
Unsympatisch ist auch sehr subjektiv und negativ.
Ekelhaft würde ich persönlich nur gelten lassen wenn der Altersdurchschnitt extrem ist oder die Anmache extrem plump. Klar gibt es ekelhafte Faktoren. Bspw. wenn Personen extrem stinken, dann ist das echt ekelhaft. Aber ansonsten ist das eine sehr oberfläschliche Einstellung.
Zitat von yuurie:
Wie kann ich vermeiden, dass mich die Falschen ansprechen oder gar belästigen?

Die Falschen wissen nicht das sie für dich falsch sind, also garnicht.
Belästigen lassen sich durch klare Ansagen beim ersten Kontakt vermeiden. Vermeide aber zickig oder gar beleidigend dabei zu sein...
Zitat von yuurie:
Wie schaffe ich es, dass die positiveren, attraktiveren Menschen auf mich aufmerksam werden?

Du wurdest doch bisher schon angesprochen, oder? Was sind deine Interessen, was macht dir Spaß? Gehe zu orten wo du gleichgesinnte triffst.
Als Beispiel ich bin kein Fan von Diskos, Parties etc. bei solchen Veranstaltungen treffe ich also auch keine interessante Personen.
Ich bin ein Fan von Filmmusik, Orchestermusik machen, Fallschirmspringen usw. Gehe ich also zu solchen Veranstaltungen treffe ich Gleichgesinnte.
Zitat von yuurie:
Ich würde gerne Krav Maga Selbstverteisigungskurse mitmachen, zur Selbstsicherheit auf den Straßen - denkt ihr, das würde helfen?

Mir persönlich hat der Kampfsport da sehr geholfen. Ich würde es dir empfehlen.
Zitat von yuurie:
Wie bekomme ich Selbstbewusstsein?....Wie schaffe ich es, mit mir selber zufrieden zu sein?

Sei dir deiner selbst bewusst. Wie oben schon erwähnt: Was magst du, was nicht? Belüg dich nicht selbst und mach das was du willst. Sei dir bewusst dass das was du machst richtig und toll ist, solange es dir Spaß macht. Im Job nichts negatives gehört? -> Dann machst du deine Arbeit gut. Sei stolz darauf Ordentlich abgenommen? -> Das schafft nicht jeder = Stolz darauf sein. Mach dir nichts aus den Meinungen anderer. Die kennen dich nicht. Kennen deine Geschichte nicht. Ebensowenig deine Erfolge.

Machst du Fehler? Dann bist du ein Mensch Macht jeder, versuch dich zu verbessern wenn du unzufrieden mit dir bist. Falls nur die anderen meinen, dass du einen Fehler gemacht hast, oder irgendwas anders machen sollst und du nicht dieser Meinung bist... schei. drauf Du lebst dein Leben für dich nur für dich und für keinen anderen.

Das sollte natürlich nicht in Selbstverliebtheit und Egozentrismus enden, aber alles in Maßen. Welche Werte hast du? (Familie, Freunde, Haustier) Wenn dir die wichtig sind, dann solltest du natürlich auch wert auf deren Meinung legen solange du dich nicht selbst belügst.

Bzw. Das ist der wichtigste Punkt/Tipp von mir: Erst wenn du dich selbst lieben/akzeptieren kannst, kannst du andere lieben Diesen Tipp haben mir gleich mehrere Personen gegeben und dem stimme ich voll und ganz zu. Sobald du das kannst, hast du Selbstbewusstsein.
Zitat von yuurie:
Wie kann ich mich mehr fraulich/weiblich, sinnlich, anziehend, schön und begehrenswert fühlen (ohne mich zu verbiegen oder zu verstellen)?

Siehe oben. Treff dich mit Gleichgesinnten (Interessen/Hobbies)
Zitat von yuurie:
Wie kann ich meine Angst vor Männern überwinden?

Ich habe da leider keine Erfahrung. Aber wenn du den Richtigen triffst, dann wird dieser Rücksicht nehmen und dir die Angst nehmen. (Vermute ich mal blauäugig)

08.11.2018 13:00 • x 2 #4


Meteora

Meteora


94
4
48
Ich, w23, teile dein Schicksal. Ich habe zehn Jahre lang darunter gelitten, dass ich allein bin, v.a. bin ich verklemmt, religiös UND habe kein Selbstbewusstsein. Aber man kann auch so glücklich sein. Ich glaube nicht, dass jeder Topf seinen Deckel findet. Aber es geht mir gut, bis auf meine Ängste natürlich, aber ich vermisse nichts. Es ist natürlich immer nervig, sich vor der Gesellschaft zu rechtfertigen: warum hast du denn immer noch niemanden gefunden? Die Leute machen echt Druck! Aber man kann ohne Partner glücklich sein! Man muss nur aufhören, ständig daran zu denken. Ich habe mir Aktivitäten gesucht, die man gut allein machen kann, aber es ist ein langer Weg bis dorthin und ganz wird man das Gefühl von Einsamkeit nicht los.
Poten. Partner reagieren auf meine Unerfahrenheit ganz komisch, sie können damit nicht umgehen. Sogar die religiösen. Ich traue mich einfach nicht, von meiner Bindungsangst zu erzählen, ich will sie erst kennenlernen, aber die meisten Männer wollen keine Freundschaft, sondern gleich was Ernstes.

14.11.2018 10:50 • #5


Sky_diver


Zitat von Meteora:
bin ich verklemmt, religiös UND habe kein Selbstbewusstsein

Dein Post zeigt mir nicht, dass du kein Selbstbewusstsein hast. Du bist dir deiner schon bewusst und verteiligst das auch nach außen. Ich interpretiere mal ein bisschen, aber es hört sich für mich nicht so an als ob du einen Partner suchst. Das ist ja auch nicht schlimm. Du bist glücklich mit dir selbst und machst Aktivitäten die dir Spaß machen. Nur weil die Gesellschaft Partnerlose mit argwohn sieht, heißt das nicht, dass du kein Selbstbewusstsein hast
Zitat von Meteora:
Poten. Partner reagieren auf meine Unerfahrenheit ganz komisch, sie können damit nicht umgehen

Wäre interessant zu wissen, was du mit Unerfahrenheit meinst. Viele Männer wollen ja nur das eine ... Aber zu Freundschaft und Beziehungen gibt es ja wesentlich mehr.
Zitat von Meteora:
ich will sie erst kennenlernen, aber die meisten Männer wollen keine Freundschaft, sondern gleich was Ernstes

Meinst du mit "Ernstes" das eine, oder meinst du eine Festlegung etc.? Ich hatte in der Abiturzeit eine poten. Partnerin sehr religiös (und in einer "Sekte"). Diese hatte zwar schon Interesse an Freundschaft, war aber in der Hinsicht speziell. Sie wollte nur Treffen/Kennenlernen in ihrer Kirche, Treffen außerhalb waren nicht mögllich. Ich habe im Nachinein erfahren, dass sie in mich stark verliebt war, aber es für sie normal war, dass "potz. Partner" erst konvertieren sollte, dann wären auch Treffen außerhalb möglich gewesen. Kino etc wäre für sie direkt was ernstes gewesen

14.11.2018 17:12 • #6


Meteora

Meteora


94
4
48
Hoppla, das sollte nicht poten heißen, sondern Potentiell!

Mit Unerfahrenheit meinte ich sowohl das Eine als auch, wie man generell eine Beziehung führt. Da hab ich null Erfahrung. Es wäre schon schön, mit jemandem mein Leben zu teilen, aber nur mit jemandem, der es auch wirklich will. Ich bin Christin und es würde vieles vereinfachen, wenn er meinen Glauben teilt oder ihn zumindest akzeptiert. Aber sektenmässig ist das nicht

14.11.2018 21:35 • #7


Veritas

Veritas


8935
5
6123
yuurie, noch da?

14.11.2018 21:43 • #8


FeuerWasser

FeuerWasser


1023
873
Natürlich werden dir Außenstehende "idiotische Tipps" geben, wie du schreibst. Offenbar fragst du nach Ratschlägen und was soll man auch sonst sagen? Es liegt einzig an dir etwas zu ändern. Andere können nicht dein Beziehungs- und Sexualleben richten wenn du es selbst nicht als Option siehst an dir zu arbeiten. Damit kannst du noch so lange Texte schreiben, in egal welchem Forum, du drehst dich nur im Kreis.
Es beißen sich auch diese Äußerungen, dass du dich selbst als graues Mäuschen betitelst, als jemand der sich unauffällig kleidet und verhält aber fragst gleichzeitig wie du dich fraulich. sinnlich, anziehend kleiden kannst. Auch diesen Punkt können nicht Außenstehende für dich klären. DU musst dich mit Mode auseinandersetzen, herausfinden welcher Typ du bist, was dir gefällt und was dir steht. Du schreibst, du lebst sehr zurückgezogen. Wen willst du da kennenlernen? Es wird niemand an deine Tür klopfen und sagen: "liebe yuurie, möchtest du mich vielleicht kennenlernen, hier bin ich"
Du versteckst dich in deiner Wohnung und hältst an Internetkontakten fest, auch ein 3/4 Jahr, die keinen Pfifferling wert sind.


Zitat von yuurie:
Es ist selten, dass mir jemand gefällt, aber wenn es das ist, habe ich es vllt zwei Mal geschafft, Denjenigen anzusprechen. Aber auch nur, weil ich so lange 'Anlaufszeit hatte' (die standen immer irgendwo und warteten auf Bus/Bahn/Zug). Natürlich wurde ich gekorbt - wie sollte es auch anders sein - einige kamen aber plötzlich mit S. Angeboten daher, wo ich dann direkt sagte: "äh tschüss".

Das kann ich nachvollziehen. Ich würde auch nicht auf offener Straße auf Flirtversuche von Fremden eingehen.


Zitat von yuurie:
Und sonst... wenn ich jemand nettes sehe, schaffe ich es nicht mal zu lächeln. Denke mir direkt, der ist eh vergeben, will nichts von einer Unerfahrenen, bin eh unattraktiv und was soll er mit so einer wie mir? Und am Ende würde ich ihn sowieso nerven...

Nicht deine Unerfahrenheit sondern DAS ist es was unattraktiv macht und diese Haltung strahlst du auch aus. Es gibt wohl kaum etwas unattraktiveres als eine erwachsene Frau die derart selbstunsicher ist und sich immer nach Bestätigung suchend umschaut.

Ich finde auch, dass du dich nicht nur abwertend dir selbst gegenüber äußerst sondern auch besonders abwertend auch anderen gegenüber. Wenn jemand von vornherein soviel Pessimismus und Misstrauen mitbringt wen soll das reizen?



Zitat von yuurie:
Wie schaffe ich es, dass die positiveren, attraktiveren Menschen auf mich aufmerksam werden?

... in dem du selbst ein positiver Mensch wirst!


Zitat von yuurie:
Wie schaffe ich es, mit mir selber zufrieden zu sein?


Zitat von yuurie:
Wie kann ich meine Angst vor Männern überwinden?


Zitat von yuurie:
Wie bekomme ich Selbstbewusstsein? (Durch das viele Abnehmen klappte es ja nicht...)

...das schaffst du mit dem bösen Wort das hier keiner aussprechen darf ("Ich bitte euch ausdrücklich, es hier zu unterlassen, das ist für mich keine Option.")

19.11.2018 21:20 • x 1 #9


Mademyberg

Mademyberg


215
14
75
Sehs mal so: "auf jeden topf passt ein deckel, doch wenn nur einer den falschen deckel hat, geht die rechnung für alle nichmer auf" ich hasse den tpf spruch auch xD worin ich dir rechtgebe: das die leute immer erwarten, mit 23 (In meinem fall) schonmal sowas "Erlebt zu haben". S. Partner und son kram._

Zum selbstbewustsein hab ich sogar was. Aber es ist anfangs echt schwer. Akzeptiere erstmal deine stärken. Und danach deine schwächen. Mach sie dir bewust. (soll doof klingen: wennde gut lügen und schauspielern kannst, ist es trotzdem ne stärke. Auch wenns negative klingt, könnte man sowas etwas gutes entziehen und somit in eine gute richtung lenken. Hobby schauspiel im theater oder so. Als beispiel)

Danach musste lernen dein spiegelbild anzulächeln. Was mir persönlich am schwersten fiel. Aber sich selbst herzlich zu zulächeln hilft tatsächlich. Ich hatte das gefühl, dass das die akzeptanz zum eigenen aussehen steigerte.

Nun ja, das jetz stap by stap umsetzen.

Hatte mir jedenfalls geholfen. Bei den anderen punkten muss ich passen. Da ich in der hinsicht als mann, das selbe problem hab bei frauen... Nur nicht aufgeben ^^

20.11.2018 06:28 • #10


Entwickler

Entwickler


3150
26
1341
Zitat von yuurie:
Wie kann ich vermeiden, dass mich die Falschen ansprechen oder gar belästigen?
Wie schaffe ich es, dass die positiveren, attraktiveren Menschen auf mich aufmerksam werden?
Auch wenn sie das wohl nicht mehr liest: Hier liegt der Hund begraben. Sie hat die Deutungshoheit über die "Falschen", und ob sie belästigt wird oder nicht. Sowie über diejenigen, die evtl. positiv oder attraktiv wären und auf sie aufmerksam werden (also niemand, und falls doch = falsche Person). Da sind jede Menge Endlosschleifen in Form von sich selbst erfüllenden Prophezeiungen, Ängsten und Abwehrhaltungen mit negativer Rückkopplung vergraben, aus denen sie ohne fachliche Hilfe wohl nicht rausfindet.

21.11.2018 00:10 • #11


Meteora

Meteora


94
4
48
Sehe ich auch so, auch wenn ich es vielleicht anders ausdrücken würde. Ich war Anfang dieses Jahres mit einem befreundet, den ich zuerst gar nicht ausstehen konnte, aber wir sind gute Freunde geworden, jedenfalls bis er bei einer Freundin hinter meinem Rücken über mich abgelästert hat, weil ich egoistisch sei und nur über mich reden würde. Ich finde es bis heute schade, dass aus der Freundschaft nichts geworden ist, aber ich habe dadurch gelernt und bin noch am Lernen, 1. mehr auf andere Rücksicht zu nehmen und 2. aus dem ersten Eindruck nicht auf den ganzen Menschen zu schließen. Das ist echt wichtig, weil man sonst die ganze Zeit ein schlechtes Bild auf ihn projiziert und sich selbst die Chance verbaut, einen lieben Freund kennen zu lernen.

21.11.2018 13:25 • x 1 #12


Unruhe_in_Person

Unruhe_in_Perso.


145
5
64
Ich finde es zunächst einmal sehr mutig von Dir,dass Du so viel persönliches von Dir preis gibst.Hut ab also.
Was ich sagen wollte...ja..Menschen spüren es,wenn Menschen mit sich unzufrieden sind.Denn Menschen,die unzufrieden sind,strahlen genau das auch aus:"Ich bin mit mir selbst total unzufrieden.Ich find mich hässlich und kann mich nicht leiden.Warum sollte überhaupt irgendwer mit mir reden wollen." und Menschen halten sich von Menschen fern,die mit sich selbst unzufrieden sind.Das Verhalten vieler Menschen ist eine Selbstschutzfunktion,denn Menschen bilden sich ein,dass sie an "Unzufriedenheit" anstecken könnten.Allerdings ist es ja tatsächlich so,dass Menschen schlechte Laune bekommen,wenn sie in Gegenwart eines Menschen sind,der unzufrieden ist mit sich und nur am Rummeckern ist.Und auch die "falschen" sind gewissermaßen die "richtigen"-und zwar die "richtigen" um Dir zu zeigen,was Du männertechnisch nicht willst.
Positive Menschen umgeben sich gern mit positiven Menschen.Zieh an,was DIR gefällt.Wenn Du (nur als Beispiel) keine engen Klamotten magst sondern stattdessen lieber luftiges,dann zieh das auch an!Männer spüren,wenn Frau sich unwohl in ihrer Haut fühlt (und umgedreht!).Wenn Du ständig an Dir rumzupfst,wirkt das nervös,unsicher und dann merkt man "Sie fühlt sich nicht wohl".Magst Du Blumen-Prints?Cartoon-Prints?Haare lieber offen oder geschlosen?Lebe wer Du bist,gerade durch Deine Kleidung,damit präsentierst Du Dich selbst.
Die Idee mit nem Selbstverteidingskurs klingt gut.Du bekommst mehr Selbstbewusstsein und auch in Kontakt mit anderen.Was die Sache mit dem Abnehmen angeht...Willst Du das für Dich selbst oder nur damit andere Dich mögen?Das ist der entscheidende Punkt,denn wenn Du anfängst Dich für andere zu verstellen,zu verbiegen,dann bist Du nicht Du.Und es stimmt schon,dass die Optik erstmal sozusagen die Verpackung ist,aber denke bitte nicht,dass Du unattraktiv bist,weil Du hier und da etwas mehr hast oder wegen der Dehnungsstreifen.Du denkst,dass Du deswegen unattraktiv bist udn das wiederum strahlst Du auch aus.Es hat nichts mit dem Gewicht zu tun,ob ein Mensch anziehend ist oder nicht sondenr allein mit der Ausstrahlung.Natürlich haben alle Menschen einen optischen Typ Mensch auf den sie stehen,das ist einfach so und muss auch so sein-sonst wären ja alle gleich.Du bist also nicht weniger unattraktiv als andere Frauen!Es ist ein weiter und vorallem langer Weg zu sich zu finden,es ist beschwerlich sich selbst zu verstehen und darum ist es auch nicht leicht,mit sich zufrieden zu sein,denn andere wirken so verdammt perfekt.
In erster Linie musst Du wissen,was Du magst,also was Du gerne trägst.Du musst wissen wie Du Dich am wohlsten fühlst und das trägst Du dann einfach.Denn DU magst es und damit strahlst Du aus,dass DU Dich wohl fühlst.Das wirkt positiv auf andere.Jage keinen Trend hinterher,wandel ihn ab das er zu Dir passt,Du bist einzigartig also zeig das auch.
Was Deine Angst vor Männer betrifft:Kann verschiedene Ursachen haben.Unerfahrenheit.Hänseleien.Du solltest Dir vielleicht weniger Gedanken darüber machen,wie andere mit Dir zufrieden sind,Dich mögen oder wie Du bei Männer ankommst.Denn die merken es,wenn Du zu verkrampft bist und werden selbst unsicher.
Kurzfassung:
Sei Du selbst!Liebe Dich selbst!Dein Körper arbeitet nur für Dich,für keinen anderen Menschen,sei ihm dankbar für das was er jeden Tag für Dich tut!Zieh an was Dich glücklich macht,was zu Dir passt,was Dir gefällt,das worin Du Dich wohll fühlst.Männer haben übrigens auch solche Bedenken und sind unsicher.Versuch nicht krampfhaft jemand zu sein,der Du einfach nicht bist.Das ist wichtig.Finde Deine Farben.Mach nicht den Fehler und versuche jemand zu sein,der Du im Herzen nicht bist!Du hast es nicht nötig jemanden zu kopieren,denn Du bist keine Kopie.Du bist einzigartig.


Liebe Grüße,
Unruhe_in_Person

10.12.2018 10:59 • #13


Veritas

Veritas


8935
5
6123
Zitat von Veritas:
yuurie, noch da?


Nöööö.

11.12.2018 00:04 • x 1 #14


Veritas

Veritas


8935
5
6123
Wat los, yuuri? Frohe Weihnachten.

25.12.2018 15:15 • #15



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag