döni
Ab heute um 7 Uhr beginnt meine Wiedereingliederung. Bin gespannt wie es wird. Muss von 7-11 Uhr arbeiten. Drückt mir bitte die Daumen!

Hab Angst...

29.10.2007 05:34 • 05.12.2007 #1


19 Antworten ↓


ich drück dir ganz fest die daumen =)

29.10.2007 09:31 • #2


hi,

ich drücke dir feste die daumen und denk an dich!
berichte mal wie es war!
glg mimmi

29.10.2007 09:59 • #3


döni
halloooooo!
ich habs geschafft ich war in der arbeit!! hab durchgehalten!!
war ganz schön komisch weil ich angst vor der angst hatte!
morgen geh ich wieder von 7 bis 11 uhr ..

=)

29.10.2007 12:08 • #4


sehr gut =) weiter so halt durch!

29.10.2007 19:36 • #5


Du Glückliche hast den ersten Schritt geschafft.
Mir steht er noch bevor. Ich habe ganz schön Muffensausen

29.10.2007 21:01 • #6


döni
hatte ich auch, dieses muffensausen... ich hab die ganze zeit geatmet und jacobsen gemacht aber ich habs geschafft =) JUHU

30.10.2007 12:03 • #7


auch von mir : herzlichen glückwunsch

jetzt geht es nur noch bergauf

30.10.2007 13:29 • #8


hi döni, ich fange am Montag wieder an zu arbeiten. Mir ist schon ganz schön mies , aber ich pack es an. Wie war denn der zweite Tag??

30.10.2007 18:33 • #9


döni
hallo du!
ich muss sagen dass ich in der früh vorm zweiten tag noch nervöser war als vorm ersten tag aber es ging auch gut. ich habs geschafft und bin bis zum schluss geblieben! aber ich hab ja auch tabletten die jetz wohl anscheinend nen guten spiegel haben.
ich bin mir sicher dass du es auch schaffen kannst wenn du es willst!

30.10.2007 19:26 • #10


Herzlichen Glückwunsch! Mach weiter so...lass dich von der Angst nicht unterbuttern.....wenn du so weitermachst, wird dir die Angst mit Sicherheit ein bissi von der Pelle rücken

30.10.2007 20:30 • #11


döni
naja das war wohl ein griff ins klo *wein*
hab die erste wiederingliederung abgebrochen weil die panik überhand genommen hat. dann hatte ich eine woche pause und hab die citalopram tabletten auf 30mg gesteigert. heute hab ich den ersten tag wieder 4 stunden gearbeitet. ab nächste woche muss ich schon 6 stunden arbeiten!!! ich schieb solche panik. ich glaub ich schaff des einfach alles nicht mehr.

die tabletten werd ich aber wieder auf 25mg runter setzten weil ich dauerhaft in den händen zitter.

was soll ich nur tun?! besieg ich irgendwann die angst?!?"??!?!?!?

20.11.2007 16:31 • #12


Ja, döni. Wir alle besiegen irgendwann die Angst. Wir brauchen halt nur ein bißchen Zeit. Ich gehe jetzt auch wieder seit drei Wochen arbeiten. Ist jeden Tag aufs Neue eine Überwindung für mich. Konfrontation eben. Ich müßte nächste Woche auch sechs Stunden arbeiten, aber ich will noch zwei Wochen die 4 Stunden verlängern. Mein Arbeitgeber spielt da mit und ich denke meine Ärztin auch. Mensch döni, wenn du denkst, daß 6 Stunden zu viel sind, sprich noch mal mit deinem Arzt. Setz dich bitte nicht unter Druck. Damit kann man mehr kaputt machen, als gewinnen. Ein kluger Mensch hat mal gesagt:" Manchmal ist weniger mehr!" Ich wünsch dir alles Gute! Und halt die Ohren steif- du schaffst das! Lg nilly

20.11.2007 17:03 • #13


döni
mein doctor sagt "die eine woche mit 4 stunden reicht aus, ausserdem wollen sie nicht ewig krankengeld kassieren!"

liegt auch alles schon der krankenkasse vor

20.11.2007 17:46 • #14


Zitat von döni:
was soll ich nur tun?! besieg ich irgendwann die angst?!?"??!?!?!?


ja döni, du wirst sie besiegen!

Zitat von döni:
mein doctor sagt "die eine woche mit 4 stunden reicht aus, ausserdem wollen sie nicht ewig krankengeld kassieren!"

liegt auch alles schon der krankenkasse vor


rede mal direkt mit deinem sachbearbeiter bei der krankenkasse, das hilft in der regel die eingliederungszeit zu verlängern bzw. dir den weg dahin zu zeigen. meines erachtens kann die eingliederung von mindestens 6 wochen bis längstens drei monate von der kasse bezahlt werden - sie kostet deinen arbeitgeber - wenn du mehr als 6 wochen krank geschrieben warst - nichts. auch wenn du zwischendurch mal wieder wegen der gleichen sache krankgeschrieben wirst, musst du zumindest wegen der kosten kein schlechtes gewissen haben, auch da bezahlt dein arbeitgeber nichts und die kasse um 80% von netto

wünsche dir alles gute, du bist auf dem richtigen, du bist auf dem einzigen für uns gangbaren weg

20.11.2007 19:23 • #15


Wiedereingliederung heißt, Rückführung in den Arbeitsprozeß. Wenn du nach 4 oder 5 Stunden merkst, daß es nicht geht, dann geh nach Hause. Nicht dein Arbeitgeber zahlt für dich, sondern die KK. Und außerdem wurde mir bei der Sozialarbeiterin gesagt, daß man die Zeiten mit dem behandelnden Arzt ändern kann. Wenn du also denkst, daß du es noch nicht schaffst, dann überzeuge deinen Arzt mit deinen Argumenten. Du hast ja die erste Wiedereingliederung nicht aus Jux und Dallerei abgebrochen, also müßte dein Arzt ja eigentlich für eine Verlängerung der 4 Stunden sein. Und außerdem geht es deinen Arzt überhaupt nichts an, wielange du KK kriegst. Gib nicht auf döni. Geh noch einmal hin und erkläre deinem Arzt, daß du dich noch nicht in der Lage fühlst, länger als 4 Stunden zu arbeiten. Ich weiß zwar nicht, was meine Ärztin sagen wird, aber ich halte dich auf dem Laufenden.Lg nilly

20.11.2007 19:28 • #16


döni
jetz hab ich es endlich erlaubt bekommen noch 2 weitere wochen mit 4 stunden zu arbeiten. heute morgen war ich sogar schon auf dem parkplatz von meiner arbeit. hab dann ne panikattacke bekommen und hab total geheult... der tag wurde mir als "frei" eingetragen. dafür arbeite ich am samstag... ich bin sehr froh darüber dass die wiedereingliederung nicht6 schon wieder abgebrochen war! meine frage is nur ob der schritt richtig war dass ich mitm auto wieder umgedreht bin

21.11.2007 12:08 • #17


Was dir gut tut ist richtig, döni. Hak die Sache ab und mache ganz normal weiter. Wenn wir jede PA oder Angst hinterfragen und bewerten, geben wir ihr immer wieder neue Nahrung. Hak es ab und versuch es morgen wieder. Irgendwann klappt es und dann lobe dich für deinen Erfolg. Klingt ganz schön schlau, was? Aber laß mal, bei mir klappt es auch nicht immer. Aber es wird immer besser. Und wie gesagt:"Manchmal ist weniger mehr!" Kopf hoch und auf ein Neues!

21.11.2007 13:18 • #18


döni
mittlerweile war ich schon eine woche am stück in der arbeit. habe immernoch bei der fahrt zur klinik panik! sogar immernoch ziemlich stark! wieso hört das nicht auf?! ich muss ab 25.12 wieder volle arbeitskraft erbringen. warum dauert es so lange bis die panik endlich aufhört?? echt schrecklich

04.12.2007 20:52 • #19


ZZerRburRuSs
hi döni

versuch dich nicht so unter druck zu setzen .

nimm die fahrt zu deiner arbeit und die arbeit selbst doch erstmal als übung wahr und nicht gleich als "es muss jetzt klappen" , "ich muss gut sein" .

noch bist du ja in der wiedereingliederung und nicht im vollen alltag .
konzentriere dich auf das was du im moment tust und nicht darauf wie es sein sollte oder was du in 3 wochen leisten musst.

ziele sind richtig und wichtig , der weg dorthin ist aber mindestens genau so wichtig .
das ist eine der sachen die man als mensch mit angst und panik neu lernen sollte .

das zu tun ist übrigens recht einfach ! aber immer daran zu denken das man es tun sollte ,ist ganz fürchterlich anstrengend

UND AUSSERDEM !
du warst jetzt eine woche am stück arbeiten !
das war sicherlich eine grosse leistung und ein hoher aufwand für dich .
vielleicht schaffst du ja diese tatsache positiv für dich zu bewerten !
denn ohne frage kannst und solltest du da stolz drauf sein !

lg ZZ

05.12.2007 09:01 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag