Pfeil rechts
2

NaFu
Hallo,
ich hatte vor 1 1/2 Wochen schonmal eine ähnliche Sehstörung, die ich dann nach 2 Tagen Panik als Stresssymptom oder ähnliches abgehakt hatte.

Gestern Nacht dann aber wieder. Hatte erst totale Panik, weil mein Blutdruck in Keller ging. an sich hab ich nichts gegen meinen niedrigen Blutdruck, aber wenn ich das Gefühl habe, umzukippen, bekomm ich dennoch Panik naja, dann ist er irgendwann wieder normal geworden. Hatte mich dann beruhigt und nach einer Weile bin ich dann kurz ne halbe Stunde weg gepennt. (War schon halb 3 nachts)
Als ich dann wach wurde, hatten zwei Finger kurz gekribbelt, hatte wohl doof gelegen, aber trotzdem leichte Angst bekommen. War aber ruck zuck weg und auch nichts schlimmes. Kurz was getrunken und mich dann hingelegt zum weiterschlafen.
Als ich dann beim Liegen so die Augen öffnete, sah ich plötzlich wieder so nen dunklen fleck beim blinzeln, aber auf beiden Augen, so als wenn man geblendet wurde. Dachte erst, die Deckenlampe hat mich bestimmt geblendet, dazu eh übermüdete Augen. aber irgendwie war es dafür zu lange da und zu kräftig. Fand ich. Nach ca 10min oder so war es wieder weg. Würde immer schwächer und kleiner und dann war es weg.

Panik war natürlich groß. Ich hab dann nur immer im Kopf: beide Augen = was schlimmes im Kopf. War erst im MRT im November, wo alles super war.
Dann denke ich, vielleicht sind es Durchblutungsstörungen im Gehirn, aber die würden sich doch bestimmt anders bemerkbar machen oder? Wobei ich auch nicht wüsste, woher ich die plötzlich haben sollte. Bin ja an sich gesund. Aber die Angst, weil ich keine Ahnung habe, woher sowas kommt.

Kennt jemand ähnliches? Kann es dafür auch eine harmlose Erklärung geben?

20.03.2022 12:07 • 20.03.2022 #1


6 Antworten ↓


Schlaflose
Zitat von NaFu:
Als ich dann beim Liegen so die Augen öffnete, sah ich plötzlich wieder so nen dunklen fleck beim blinzeln, aber auf beiden Augen, so als wenn man geblendet wurde.

Das habe ich immer, wenn ich vom Dunkel ins Helle komme und blinzele. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass es die eigenen Pupillen sind, die man sieht.

20.03.2022 12:14 • x 1 #2



Wieder Mal Sehstörung

x 3


NaFu
Das Phänomen kenne ich tatsächlich auch, also glaube ich, das ich an dasselbe denke. Aber das war es nicht. Das war relativ weit oben im Gesichtsfeld , als wenn man quasi von oben geblendet wurde. Also richtig kurios. Ganz selten Mal hab ich von Leuten gelesen, die was ähnliches auf beiden Augen hatten, wo aber auch nie was gefunden wurde.
Und das ist es dann, was mir Angst macht, wenn ich keine Erklärung finde, außer ganz schlimme, aber selbst die passen eigentlich nicht
Hab Mitte nächster Woche nen Arzttermin, da werde ich das Mal ansprechen, wobei er mir schon so oft gesagt hat, ich habe nix, schon vor dem MRT und er hatte Recht behalten. Hoffe, das es auch dieses Mal keine krankhafte Ursache hat.

20.03.2022 12:34 • #3


Schlaflose
Zitat von NaFu:
Das Phänomen kenne ich tatsächlich auch, also glaube ich, das ich an dasselbe denke. Aber das war es nicht. Das war relativ weit oben im Gesichtsfeld , als wenn man quasi von oben geblendet wurde.

Dann wurdest wohl auch geblendet. Das kenne ich auch. Phänomene, die auf beiden Augen gleichzeitig auftreten, sind für mich immer sehr beruhigend. Nur wenn etwas auf einem Auge vorkommt, sollte das einem etwas Sorge bereiten.

20.03.2022 12:44 • x 1 #4


NaFu
Beruhigend? Würdest du mir von deiner Ruhe etwas abgeben? Und durch meine Angst vor neurologischen Erkrankungen gerate ich dann immer erst Recht in Panik, weil ich direkt an Durchblutungsstörungen usw denke.
Aber danke für deine Antwort, bin froh, wenn ich einfach mit Gleichgesinnten sprechen kann darüber

20.03.2022 13:04 • #5


Schlaflose
Zitat von NaFu:
wenn ich einfach mit Gleichgesinnten sprechen kann darüber

Gleichgesinnte sind wir aber nicht, ich habe keine Angst vor Krankheiten

20.03.2022 13:09 • #6


NaFu
Zitat von Schlaflose:
Gleichgesinnte sind wir aber nicht, ich habe keine Angst vor Krankheiten

Na Gott sei Dank in dem Fall aber zumindest wird man hier meist ernst genommen, da man zumindest die psychische Erkrankung besser verstehen kann.

20.03.2022 14:20 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel