Pfeil rechts

Hallo leute, ich mal wieder!
Ich habe komische körperempfundungen

1. Manchmal fühlt sich mein gesicht wie pelzig an
2. Beim kopf bewegen teilweise schwankschwindel
3.manchmal druck hinter einem auge
4. Wenn sich der untergrund unter meinen Füssen bewegt schwindel
5. Kribbbeln im ganzen körper, mache jeden abend entspannung nach jakobsen dabei wird das kribbeln besser!

Kennt das einer?
War wegen dem Schwindel schon beim hno, ohren sind super! Am 22. Habe ich neurologen termin und tierische angst davor!
Halswirbelsäule meinte ein orthopäde wäre nichts, hat aber auch nicht richtig untersucht, kopf einmal nach links iöund rechts gedreht und das wars!
Habe mir einen neuen termin bei einem anderen orthopäden gemacht, mal sehen was er sagt!

Vielen dank für das lesen und antworten

18.11.2016 13:36 • 14.12.2016 #1


11 Antworten ↓


Hallo, ich hatte ähnliches bis auf Nummer 2. und 3.,
habe ein MRT machen müssen kam nichts bei raus.
Denke oft sind es auch die Nerven einfach.

Gruß

18.11.2016 13:47 • #2



Wer kennt das? Angst vor gehirntumor und MS

x 3


Schlaflose
Zitat von Rose86:
Kennt das einer?


Einer? Fast alle.

18.11.2016 14:52 • #3


Kann mir nicht vorstellen das das alles von der psyche kommt?! Oder doch

18.11.2016 15:01 • #4


Schlaflose
Vieles davon kommt von der Wirbelsäule und Verspannungen.

18.11.2016 15:09 • #5


Ja Verspannungen hatte ich auch, lass dich einfach mal massieren, das hat mir geholfen.

18.11.2016 15:10 • #6


Diese Angst kenne ich seit einem Jahr...
Verstärkt bei Kopfschmerzen und Schwindel oder Kribbeln im Mund... aktuell wieder durch Kopfschmerzen und matschbirne... So wie geschwollenen Augen und Müdigkeit.

18.11.2016 15:15 • #7


Hallo ihr lieben ich wollte mal kurz berichten!
Ich hatte den neurologen termin, er hat die nervenbahnen gemesseb und gesagt die sind top!alles in ordnung! Er sagt er geht von psychosomatisch ursachen aus! Hat mir opioramol als bedarf in tropfenform verschrieben, heissen insidon oder so ähnlich!
Die körperlichen veschwerden habe ich immer noch und noch das ein oder andere symptom dazu bekommen seid ein paar tagen!
Wird es denn jemals aufhören?

12.12.2016 10:38 • #8


Hi Rose,

seit wann hast du das Opipramol denn? Laut meinen Infos wirkt Opipramol erst nach ca. 1,5-3 Wochen. Wenn du es erst seit kurzem nimmst, ist es ganz normal, dass noch keine konkrete Verbesserung eingetreten ist.
Wenn es psychosomatisch ist, dann benötigt das erstmal Zeit - der Körper und die Psyche müssen runterkommen und das dauert einfach sein Zeit
Mach dir erstmal keinen Stress und warte ab.
Sollte das Opi nicht wie gewünscht wirken, dann nochmal beim Arzt vorbeischauen

Liebe Grüsse,
Klax

13.12.2016 23:45 • #9


@Klax ich soll das opipramol als bedarf nehmen nicht täglich, in tropfenform! Sind 100 mg /24 tropfen und ich soll 8 tropfen nehmen! Habe dadurch aber keinerlei wirkung!

14.12.2016 13:31 • #10


Wenn es keine Wirkung zeigt, dann wäre eine Nachfrage beim Arzt sicherlich nicht ganz falsch Dann kann man ggf. die Dosis anpassen oder ein anderes Mittel verschreiben.
Bei der Recherche zu Opipramol habe ich auch beides gehört: hilft hervorragend oder hilft gar nix.
Da kann der Arzt sicher was tun

14.12.2016 13:36 • #11


Ich habe vor jahren schon mal opipramol genomen aber in tablettenform drei mal täglich 50 mg ! Ht die erste zeit geholfen dann nicht mehr habe die dann abgesetzt! Habe dann bis vor kurzem atosil genommen als bedarf hatte ich noch aus Klinik zeit als bedarf! Hilft erst jetzt auch nicht schlägt bei mir ins gegenteil um

14.12.2016 13:48 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel