Pfeil rechts
1

Hallo Leute seit ein paar Tagen habe ich ab und zu mal ein pieken oder ein Druckgefühl im Kopf.Hatte im April 2016 schon ein Schädel CT war alles ok.Ich habe aber auch Panikattacken ich bin aber auch erst 23 Jahre alt.Nun bilde oder denke ich das es mir ab und zu auch schwindelig ist.Wer kennt das auch was kann das sein muss man gleich das schlimmste denken habe wirklich Angst.LG

05.12.2016 23:58 • 13.12.2016 #1


20 Antworten ↓


MJHSV424
Hallo lischen,

Anfang des Jahres war ich in genau der gleichen Situation wie du (23 Jahre alt, Schwindel, Druckgefühl Kopf, Panikattacken). Ich habe mich verrückt gemacht ohne Ende, an Krebs gedacht, an einen Hirntumor usw. Du sagst du hast im April schon ein CT machen lassen, dann bist du doch auf der sicheren Seite
Bei mir ging das ganze (dank medikamentöser Behandlung) und einer Verhaltenstherapie wieder weg!
Viel Kraft wünsche ich dir und denke nicht so extrem viel nach

06.12.2016 02:24 • #2



Angst vor einem Gehirntumor

x 3


Zitat von MJHSV424:
Hallo lischen,

Anfang des Jahres war ich in genau der gleichen Situation wie du (23 Jahre alt, Schwindel, Druckgefühl Kopf, Panikattacken). Ich habe mich verrückt gemacht ohne Ende, an Krebs gedacht, an einen Hirntumor usw. Du sagst du hast im April schon ein CT machen lassen, dann bist du doch auf der sicheren Seite
Bei mir ging das ganze (dank medikamentöser Behandlung) und einer Verhaltenstherapie wieder weg!
Viel Kraft wünsche ich dir und denke nicht so extrem viel nach

Hast du Kopf CT machen lassen? War aber nichts bei dir auch alles bloß Einbildung?

06.12.2016 02:31 • #3


MJHSV424
Kopf CT habe ich damals bewusst verzichtet drauf, da alle meine Beschwerden mit einem Medikament und Therapie wegwaren

06.12.2016 02:51 • #4


Druckgefühl und Schwindel sind typische Angst- und Paniksymptome.
Bist du in (psychotherapeutischer) Behandlung?
Du hast ja durch das CT bereits Gewissheit, dass du KEINEN Gehirntumor hast-
jetzt musst du "nur" noch deine Angst besiegen, dazu ist Hilfe wichtig.

Alles Gute!

06.12.2016 10:34 • #5


Jo, scheit wohl Panik zu sein.

Isst und trinkst du gut und gesund?
Treibst du ausreichend Sport und schläfst genug?

Hast du viel Stress Ärger oder Sehnsüchte?
Machst du genügend Pausen über den Tag und gönnst dir Auszeiten?

06.12.2016 13:49 • #6


Zitat von samsung:
Druckgefühl und Schwindel sind typische Angst- und Paniksymptome.
Bist du in (psychotherapeutischer) Behandlung?
Du hast ja durch das CT bereits Gewissheit, dass du KEINEN Gehirntumor hast-
jetzt musst du "nur" noch deine Angst besiegen, dazu ist Hilfe wichtig.

Alles Gute!
Bloß CT war ja im April

06.12.2016 17:16 • #7


Mir war total schwindelig, Konzentrationsprobleme, gangunsicherheit und sogar sehprobleme. Also alles was google bei Hirntumor so her gibt
Nach CT und MRT ohne Befund war vieles weg...
Meine untersuchungen sind auch schon länger her.

07.12.2016 04:34 • #8


Zitat von DanielM:
Mir war total schwindelig, Konzentrationsprobleme, gangunsicherheit und sogar sehprobleme. Also alles was google bei Hirntumor so her gibt
Nach CT und MRT ohne Befund war vieles weg...
Meine untersuchungen sind auch schon länger her.

Hattest du auch Kopfschmerzen oder irgendwie schmerzen oder ziehen im Kopf?

07.12.2016 19:30 • #9


Jeden morgen kopfschmerzen...war auch typisch für einen tumor. Ziehen oft seitlich so hinterm auge.

07.12.2016 19:42 • #10


Zitat von DanielM:
Jeden morgen kopfschmerzen...war auch typisch für einen tumor. Ziehen oft seitlich so hinterm auge.

Hattest aber keinen?

07.12.2016 22:03 • #11


Nein. CT und 2x MRT ohne Befund

08.12.2016 11:10 • #12


Zitat von DanielM:
Nein. CT und 2x MRT ohne Befund

Aber mein CT war ja im April meinst du das reicht?Ausserdem bin ich ja auch erst 23 Jahre ich denke auch nicht.

08.12.2016 18:25 • #13


Zitat von lischen1993:
Zitat von DanielM:
Nein. CT und 2x MRT ohne Befund

Aber mein CT war ja im April meinst du das reicht?Ausserdem bin ich ja auch erst 23 Jahre ich denke auch nicht.


Realistisch betrachtet, KANN eine Krankheit ausbrechen, wenn Du beim Arzt raus gehst nach der Diagnose. Sprich, die CT Aufnahme ist eine Aufnahme von einem Moment der Gegenwart und eine Bestandsaufnahme der Vergangenheit, aber nicht der Zukunft.

Aufgrund der Fakten, die Du schilderst, dürfte es bei Dir sehr unwahrscheinlich sein, dass sich da jetzt ein Tumor gebildet hat. Genau sagen kann Dir das aber nur ein Arzt. Auf der anderen Seite kannst Du aber auch nicht regelmäßig ein CT machen lassen (Kosten und Strahlenbelastung).

08.12.2016 19:20 • #14


Zitat von Mutexia:
Zitat von lischen1993:
Aber mein CT war ja im April meinst du das reicht?Ausserdem bin ich ja auch erst 23 Jahre ich denke auch nicht.


Realistisch betrachtet, KANN eine Krankheit ausbrechen, wenn Du beim Arzt raus gehst nach der Diagnose. Sprich, die CT Aufnahme ist eine Aufnahme von einem Moment der Gegenwart und eine Bestandsaufnahme der Vergangenheit, aber nicht der Zukunft.

Aufgrund der Fakten, die Du schilderst, dürfte es bei Dir sehr unwahrscheinlich sein, dass sich da jetzt ein Tumor gebildet hat. Genau sagen kann Dir das aber nur ein Arzt. Auf der anderen Seite kannst Du aber auch nicht regelmäßig ein CT machen lassen (Kosten und Strahlenbelastung).

Ich geh einfach mal nicht davon aus wie du schon sagst man kann ja nicht immer zu ein CT machen lassen.

08.12.2016 20:05 • #15


Trustme
Zitat von lischen1993:
Hallo Leute seit ein paar Tagen habe ich ab und zu mal ein pieken oder ein Druckgefühl im Kopf.Hatte im April 2016 schon ein Schädel CT war alles ok.Ich habe aber auch Panikattacken ich bin aber auch erst 23 Jahre alt.Nun bilde oder denke ich das es mir ab und zu auch schwindelig ist.Wer kennt das auch was kann das sein muss man gleich das schlimmste denken habe wirklich Angst.LG


Vielleicht hast du Verspannungen das kann auch vieles auslösen, hab ich auch immer wieder.

10.12.2016 17:16 • #16


Zitat von Mutexia:
Zitat von lischen1993:
Aber mein CT war ja im April meinst du das reicht?Ausserdem bin ich ja auch erst 23 Jahre ich denke auch nicht.


Realistisch betrachtet, KANN eine Krankheit ausbrechen, wenn Du beim Arzt raus gehst nach der Diagnose. Sprich, die CT Aufnahme ist eine Aufnahme von einem Moment der Gegenwart und eine Bestandsaufnahme der Vergangenheit, aber nicht der Zukunft.

Aufgrund der Fakten, die Du schilderst, dürfte es bei Dir sehr unwahrscheinlich sein, dass sich da jetzt ein Tumor gebildet hat. Genau sagen kann Dir das aber nur ein Arzt. Auf der anderen Seite kannst Du aber auch nicht regelmäßig ein CT machen lassen (Kosten und Strahlenbelastung).
Oder Durchblutungsstörung?

12.12.2016 18:00 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Kann sein. Aber ich glaube eher, dass die Ursache in der Halswirbelsäule und/oder der Muskulatur zu suchen wäre.

Schwindel kann aber auch ein Mangel an Vitaminen und Nährstoffen sein. Ich hatte richtig krasse Schwindelattacken und habe es mit viel Obst, Gemüse und einer größeren Menge an Supplementen (Vitamin A, B-Komplex, C, D, E, Zink, Magnesium) weg bekommen. Ich konnte vorher teilweise kaum auf den Monitor schauen, ohne dass sich alles drehte.

Mit Vitamin A & E sollte man es aber nicht übertreiben, da diese im Körper gespeichert werden (fettlöslich!). Vitamin D auch, aber davon kann man problemlos 10.000 IE am Tag einnehmen.

Setz da mal an und nicht am CT.

13.12.2016 00:50 • x 1 #18


Zitat von Mutexia:
Kann sein. Aber ich glaube eher, dass die Ursache in der Halswirbelsäule und/oder der Muskulatur zu suchen wäre.

Schwindel kann aber auch ein Mangel an Vitaminen und Nährstoffen sein. Ich hatte richtig krasse Schwindelattacken und habe es mit viel Obst, Gemüse und einer größeren Menge an Supplementen (Vitamin A, B-Komplex, C, D, E, Zink, Magnesium) weg bekommen. Ich konnte vorher teilweise kaum auf den Monitor schauen, ohne dass sich alles drehte.

Mit Vitamin A & E sollte man es aber nicht übertreiben, da diese im Körper gespeichert werden (fettlöslich!). Vitamin D auch, aber davon kann man problemlos 10.000 IE am Tag einnehmen.

Setz da mal an und nicht am CT.

Schwindelig ist mir so nicht eher nur die einseitigen schmerzen links Kopf die aber nur seKunden andauern.

13.12.2016 01:41 • #19


Rein von der Logik her würde der Tumor dann aber dauerhaft schmerzen aufgrund der Ausdehung und des mangelnden Platzes zwischen Hirn und Schädelknochen.

Geh mal zum Orthopäden. Das ist der richtige Arzt. Wenn der nichts feststellt, dann zum Neurologen.

13.12.2016 09:36 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel