Pfeil rechts

Hallo,
Mein Name ist Alex und ich bin 29 Jahre alt. Ich leide seit ca. 2 Wochen unter Kopfschmerzen, Schwindel, Benommenheit, Taubheitsgefühle in der linken Hand und manchmal auch im Gesicht … letzten Samstag hielt ich es nicht mehr aus und ging ins Krankenhaus in die Notaufnahme dort wurde ich untersucht. Es wurde ein CT nativ also ohne Kontrastmittel gemacht außerdem war ich für ca. 3min in der MRT Röhre dort wurde ein einzelnes Bild von meinem Kopf gemacht nennt sich MRT DWI? Wohl um einen Schlaganfall auszuschließen. Zudem wurde ein Blutbild und EKG gemacht. Nun ja alles ohne Befund und ich ging wieder nach Hause. Ich habe aber große Angst das ich einen Hirntumor habe und dieser nicht gesehen wurde. Laut Ärztin und Radiologen im Krankenhaus wäre nichts Auffälliges an den Bildern. Heute habe ich wieder im Krankenhaus angerufen habe mit einem Radiologen gesprochen da ich gerne einen Termin wollte für ein komplettes MRT vom Kopf. Dieser schaute sich nochmals meine Bilder an und sagte dies sei nicht nötig da keine Raumforderung, Blutung etc. in meinem Kopf wäre. Aber die Symptome, die ich habe, machen mich fertig. Kann man wirklich einen Hirntumor ausschließen? Dankeschön

20.04.2022 10:39 • 20.04.2022 #1


4 Antworten ↓


zWo3
Ja man kann einen Hirntumor ausschließen. Du bist wohl besser bei einem Psychiater / Psychologen aufgehoben. Wohl hast du Probleme in deinem Leben die dir so nicht bewusst sind. Aufjedenfall hast du nun eine Angststörung / Hypochondrie entwickelt.

Such dir hilfe und lass bitte die Ärzte ihre Arbeit machen. Wenn die Ärzte sagen da ist keine Raumforderung und man findet nichts dann ist da auch nichts dieses überlegen aber da könnte ja doch was sein weil nur so kann ich mir die Symptome erklären ist schon Angstdenken sry..

Alles gute.

20.04.2022 10:55 • #2



Angst vor Gehirntumor

x 3


Danke ja, ich habe vergessen zu erwähnen, dass dies nicht meine erste Angst vor schweren Krankheiten ist.
Ich "hatte" bereits schon Leukämie, Magenkrebs, Darmkrebs, Thrombose, Herzinfarkt etc. eigentlich das volle Programm und jedes Mal ohne Befund…Nach den Untersuchungen ging es mir immer besser, aber dieses Mal leider nicht, die Angst vor einem Hirntumor bleibt leider.

20.04.2022 11:01 • #3


Schlaflose
Zitat von Alex709:
Taubheitsgefühle in der linken Hand und manchmal auch im Gesich

So etwas kommt von Verspannungen und eingklemmten Nerven durch die Wirbelsäule. Hatte ich früher oft. Mit Mass.a.agen ging das weg. Ach ja, und Kopfschmerzen, Schwindel und Benommenheit sind auch Klassiker, die durch Verspannungen verursacht werden können.

20.04.2022 13:25 • #4


Beebi
@Alex709 hey Alex , ich kann deine Ängste nachvollziehen , habe zwar keine kontinuierlichen Kopfschmerzen , aber halt Symptome die einem irgendwann so auf den Zeiger gehen , dass man wohl oder übel Angst bekommt . Manchmal spielt uns die Psyche bestimmt einen Streich . Der Mensch reagiert mit Angst , wenn etwas nicht stimmt und immer Präsent ist . Das ist ein Urinstink , der lebenswichtig für uns Menschen ist . Du schreibst , dass du schon länger Ängste vor verschiedenen Krankheiten hattest ?! Sowas solltest du in jeden Fall mal therapeutisch abklären lassen , wenn du es allein nicht in den Griff bekommst . Ich habe letzte Woche Donnerstag auch ein MRT vom Kopf gehabt und diese etwas angezweifelt , weil es leider ohne KM gemacht werden musste . Ich lag zwanzig Minuten in der Röhre und der Radiologe hat mir in dem Gespräch danach gesagt , dass er keine Blutungen oder Hirntumor feststellen konnte . Erst war ich erleichtert , aber dann habe ich mir gedacht "was ist wenn er was übersehen hat , ohne KM"? Ich habe diese Frage hier auch gestellt und eigentlich haben manche recht : Es ist bestimmt nicht ausgeschlossen , etwas zu übersehen , aber ich glaube wenn man schon solche starken Symptome hat , dass man doch etwas im CT oder MRT ohne KM sehen würde . Ich weiß es zwar immer noch nicht genau , aber muss dem Arzt vertrauen . Ist halt nicht so ganz einfach wenn man Symptome hat , aber es wird irgendwo wohl seine Richtigkeit haben .

Ich denke mir einfach die ganze Zeit : wir sind noch soo jung und ein Hirntumor ist im Vergleich zu anderen Krebserkrankungen , sooo selten , dass es wirklich schon richtiges Pech wäre , den zu bekommen . C.a 7-8000 tausend Menschen erkranken jeden Jahr neu an einem Hirntumor und davon sind viele gutartig und treten für gewöhnlich erst ab dem 60 Lebensjahr auf .. Das sind c.a 7 Menschen auf 100.000 tausend . Also mach dich nicht verrückt , dass gleiche probiere ich auch .

Wenn du allerdings noch solche Angst hast und deine Symptome nicht besser werden , dann rede da offen mit den Ärzten drüber , es sind ja keine Unmenschen und die können dir evtl für deine Beruhigung ein MRT vom Kopf veranlassen .

In diesem Sinne , alles gute und Kopf hoch !

20.04.2022 14:00 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel