Pfeil rechts

Hallo! Ich bin ja von Arzt zu Arzt gerannt ,.. Hausarzt, Internisten, HNO, Augenarzt, Neurologen,... der letzten Neuro berichtete ich von meiner Angst "Mit dem Herzen ist ja nicht, aufeinmal habe ich Angst es könnte was mit dem Kopf sein",... naja, sie meinte "Auch wenn man sich als Arzt 100% sicher ist, dass da nichts schlimmes ist, überschreibt man hi und da mal ein MR, um das "Rad zu stoppen",.. beim Herz wars ja auch so, alle Untersuchungen wurden gemacht, jetzt haste keine Angst mehr" Naja,.. Schlussendlich bekam ich meine MR Überweisung (Ausschluss RF und entzündliche Prozesse), das MR ist kommende Woche,.. hatte zwischendrin immer wieder Herzangst (da dachte ich nicht an Kopf) und aufeinmal lese ich schon wieder die ganze Zeit und werde schön langsam total panisch. Deshalb meine Frage (zur beruhigung). Wer aller von euch hatte schon ein KOPF MR und wie war der Befund? BITTE um ANTWORTEN!

15.06.2014 12:37 • 19.06.2014 #1


16 Antworten ↓


Ich hatte schon mal eins.
Meine Ängste sind genau die gleichen: entweder Herz oder Kopf!
Aber bei beiden Dingen Hatte ich schon eins.
Beides ohne jeglichen Befund!
Darf ich fragen wie alt du bist?

15.06.2014 12:53 • #2



Wer hatte schon ein Kopf MRT?

x 3


Ich hatte auch schon eines, war alle ok.

15.06.2014 12:55 • #3


Ich bin 25! Hattet ihr auch so panische Angst davor? was waren eure Symptome? Was ist auf eurer Überweisung gestanden und wie ist die Überweisung zustande gekommen?

15.06.2014 14:59 • #4


Hallo samsarala,

also ich hatte ein MR vom Kopf. Bin 26 und war der festen Überzeugung entweder MS zu haben und auch dass ich einige Wochen vor dem MR einen leichten Schlaganfall hatte. Auf dem Überweisungsschein stand "Erbitte Ausschluss entzündlicher Prozesse".

Ich war bereit jegliche Diagnose entgegen zu nehmen, nur um endlich zu erfahren was ich habe. Aber ich hatte überhaupt nichts. Weder das eine, noch das andere. Alles komplett unauffällig. Durch eine bekannte die in einer radiologischen Klinik arbeitet musste ich zum Glück nur drei Tage auf den Termin warten. Bei einer längeren Wartezeit wäre ich sicherlich durchgedreht.

Seit ich weiß dass mein Kopf gesund ist "habe" ich aber alles andere. Herzprobleme, jede Art von Krebs (Kieferkrebs ist aufgrund der schrecklichen Behandlung gerade mein Spitzenreiter) und Thrombose mit folgender Lungenembolie. Dass es mein Kopf nicht ist macht es jedenfalls nicht besser. Ich verzweifele noch.

15.06.2014 15:52 • #5


@samsarala: bei mir stand ebenfalls das nach entzündlichen Prozessen Ausschau gehalten werden sollte, mein Kopf war ok

Ich glaube auch nicht das es Dir hilft wenn Du Dich jetzt versuchst hier beruhigen zu lassen. Nicht böse gemeint, ich kenne das. Wenn es mich reitet versuche ich auch in meinem Umfeld die Versicherung zu finden das ich bestimmt gesund bin.

Das kann natürlich keiner sagen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit bist Du gesund. Mir hilft es mehr wenn ich mir vor Augen halte das ich es eh nicht ändern kann wenn ich denn wirklich was habe. Mit den meisten Erkrankungen kann man immer noch ein ganz passables Leben führen. Wenn es vorbei ist, dann ist es so.

Ich versuche mehr dahin zu schauen was mir wirklich fehlt. Was brauche ich gerade um entspannt zu sein.

Ich glaube das Krankheitsängste eine Form von Angst vor Kontrollverlust sind.

Wenn es mich gerade wieder beschäftigt dann gehe ich zum Doc, lasse tun was er tun kann und oftmals hilft da schon auch ein Gespräch.

Meist wenn ich anfange mich so sehr auf meinen Körper zu fixieren, dann stimmt anderweitig was nicht. Irgendetwas macht mir unterschwellig Sorgen was mir nicht so auf Anhieb bewusst ist.

War in Deinem Umfeld jemand schwer krank das Du die Ängste hast?

Oder bist Du allgemein eher unglücklich? Fehlen Dir für Dich wichtige Dinge im Leben?

LG

15.06.2014 20:03 • #6


Hallo Lila Danke für deine Antwort! Bzgl. deiner letzten Frage,.. im Moment treffen alle drei genannten Dinge zu! Zur Zeit (also bis gestern wo ich die ganze Nacht mir den Kopf zerbrach, und mich jetzt wieder so "benommen" etc. fühle und unkonzentriert Ende nie bin) hatte ich ja keine "Kopf Angst" mehr. Was mir mehr Angst macht ist zB ein blöder "Zufalls" Befund etc.

@ mum-2006. Das tut mir leid für dich,.. ich kenne das alles,.. aber auf sowas exotisches wie Kieferkrebs wäre selbst ich noch nicht gekommen. Zur Beruhigung was Lungenembolie angeht,... für dein Gefühl kannst du dir gerne eine große Packung Lovenox vom Arzt verschreiben lassen (Heparin=Blutverdünner). Das sind kleine Pens, ich spritze mir die öfters bei langen Flugreisen usw (Faktor V Leiden). Aber bei einer PE zählt nicht - wie etwa beim Herzinfarkt - jede Minute. Das ist das gute daran. Und wenn du jeden Tag 30 Min spazierst dann reduzierst du dein Risiko um Sage und Schreibe 50%,.. aber ja,.. hatte ich auch schon alles!

Ich habe auch gerade wieder "Sehstörungen",.. also das schauen auf dem PC ist so enorm anstrengend,.. zB: Ich war beim Augenarzt (der sieht alles am Auge und auch Hirnddruck). Bin danach heimgefahrn nachdem alles ok war, und war 2 Tage beschwerdefrei,.. und dann hab fing wieder das Herz an. Es ist zum verrückt werden. Ich habe ein leichtes ziehen im Kopf rechts (jetzt wo ich wieder dran dachte habe, und im Ohr). Wobei ich nichtmal sicher bin ob dies nicht mit meinem - zu einem Pferdeschwanz zusammengebundenen Haar - zusammenhängt. Irre

15.06.2014 21:20 • #7


Also.. Ich hatte schiss vorm MRT ..
Ich habe keine Überweisung bekommen weil ich im Krankenhaus lag..
Ich bin nachts in die notaufnahme weil ich zum ersten mal extrasystolen hatte.. da wurde dann ein echo vom Herz gemacht um eine Entzündung auszuschließen .. da hieß es plötzlich ich hätte eine starke herzschwäche..
Mir sind total die nerven durchgegangen und ich hab mich innerlich schon von meinem Leben verabschiedet. Darauf folgte das MRT um zu schauen woran das liegt..
Und was war.. kerngesundes Herz! .. Fehler der Ärztin beim echo..
Aber ich hab mir vor dem MRT ein Beruhigungsmittel spritzen lassen, weil ich platzangst habe..
Vielleicht hilft es dir auch.. aber ich kenn das.. zuerst war es bei mir der Kopf dann das Herz .. ist es momentan immer noch .. aber vor kurzem hatte ich auch tierische Angst vor einer lungenembolie.. zum verrückt werden ist das..

15.06.2014 22:58 • #8


Zitat:
da hieß es plötzlich ich hätte eine starke herzschwäche..
Mir sind total die nerven durchgegangen und ich hab mich innerlich schon von meinem Leben verabschiedet. Darauf folgte das MRT um zu schauen woran das liegt..
Und was war.. kerngesundes Herz! .. Fehler der Ärztin beim echo..


Besser so wenn man sich nicht sicher ist, als einen wieder heimschicken und am Ende ist doch was.

Ich war auch schon im mrt. Hatte auch tierisch Angst davor aber war alles überhaupt kein Ding. Es ist ziemlich laut und das Kontrastmittel fühlt sich kurz komisch an. Hatte so nen Spiegel, damit konnte ich aus der Rohre Rausschauen. War da wegen unklarer sehstörungen und wie eigentlich immer auch hier ohne Befund.

15.06.2014 23:22 • #9


Ein MR hatte ich ja auch schon (Bein, Wirbel). Wg. dem MR ansich habe ich ja gar nicht so eine große Angst,.. sondern eher vor den Unglücksszenarien NACH dem MR (Befund). Hattet ihr alle Kontrastmittel beim Kopf MR?

15.06.2014 23:24 • #10


Ich hab mir auch alle möglichen Szenarien zurechtlegen von ms Bis Gehirntumor. Und dann sagt mir der Radiologe Alles unauffällig.

Wegen welchen Symptomen musst du denn in die röhre?

Und glaube Bitte nicht, dass es dir danach besser geht. Das hält Vllt ein paar Tage an, dann findest du neue Symptome im neurologischen Bereich oder suchst dir neue Körperteile die krank sein könnten. Ich spreche da aus leidvoller Erfahrung.

15.06.2014 23:29 • #11


Hatte auch letztes Jahr. Also ich würde dir raten jemanden einfach mitzunehmen einfach das du nicht alleine bist. Ich hatte auch höllische Angst und mein Mann war mitgegangen. Alles war aber unauffällig ! Ich wünsche dir alles beste .

15.06.2014 23:34 • #12


naja ich habe öfters so Depersonalisation usw. wie leichtes ziehen Kopf/Ohr,... die Neuro meinte sie macht das nur um mich davon zu überzeugen dass da nix is und das mit der Krankheitsangst verschwindet,.. ich hoffe sie hat recht. Nein,.. ich nehme niemanden mit, rede da mit niemanden drüber, die denken ja alle schon ich bin irre

15.06.2014 23:36 • #13


Das Problem is einfach,.. ich denke mir oft, die ganzen Beschwerden: das kann doch ned alles von der Psyche kommen? Das Unwirklich fühlen? Unkonzentriertheit, Benommenheit, neben mir stehen, so unglaublich gereizt / weinerlich sein. Dann kommt natürlich leichtes ziehen im Ohr/Auge/Kopf dazu und schon dichtet man sich was schreckliches zusammen,.. und Sodbrennen hab ich jetzt auch noch

15.06.2014 23:43 • #14


Huhu!

Ich hatte schon einmal vor ein paar Jahren ein MRT vom Kopf. Das war ohne Befund. Ich hatte immer Kopfschmerzen, deswegen wurde da mal nachgesehen.
Mein Dad hatte auch schon zwei MRT vom Kopf und war auch ohne Befund. Also nicht vom schlimmsten ausgehen

Lieben Gruß von Jess

17.06.2014 09:59 • #15


Danke! Bin auch schon VIEL zuversichtlicher was Morgen angeht,... freue mich eher darauf, den Beweis zu haben "gesund" zu sein,..

17.06.2014 21:11 • #16


Befunde bekomm ich erst Morgen, hab aber nach dem MR mit der Ärztin gesprochen,.. alles tip top, nur bisl Schleim in den Nasennebenhöhlen! DANKE euch allen <3

19.06.2014 19:33 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel