Pfeil rechts
1

wenn ich in die tagesklinik will, muß ich nen mrt am kopf machen. ich krieg aber panik in engen räumen. wird ja ein spaß

wie habt ihr sowas ausgehalten?

manchmal bekommt man ja auch ein kontrastmittel, hab ich gelesen? in welche vene bekommt man das denn? spritzen mag ich auch nicht viel lieber als geschlossene räume

ich weiß gar nicht ob ich dann überhaupt in die tagesklinik will

05.10.2012 19:48 • 08.10.2012 #1


16 Antworten ↓


Christina
Zitat von Cleoopatra:
wenn ich in die tagesklinik will, muß ich nen mrt am kopf machen. ich krieg aber panik in engen räumen. wird ja ein spaß

wie habt ihr sowas ausgehalten?

manchmal bekommt man ja auch ein kontrastmittel, hab ich gelesen? in welche vene bekommt man das denn? spritzen mag ich auch nicht viel lieber als geschlossene räume

ich weiß gar nicht ob ich dann überhaupt in die tagesklinik will
Es gibt offene MRTs - musst dich mal erkundigen, wo in deiner Gegend. Moderne Geräte haben außerdem generell einen größeren Durchmesser, so dass man eh nicht so eingeklemmt da liegt. Mitunter haben die auch Spiegelkonstruktionen, so dass der Blick nach draußen gelenkt wird und man nicht sieht, dass man irgendwo drin liegt. Zusätzlich kann man sich ein Beruhigungsmittel geben lassen. Man bekommt übrigens immer eine Klingel in die Hand gedrückt. Wenn man dann doch Panik kriegt, sind die ganz schnell da und fahren einen wieder raus.

Das Kontrastmittel gibt's üblicherweise in den Arm.

Ich hatte vor vielen Jahren ein MRT, das richtig unangenehm war, weil eng und sehr geschlossen. Da hatte ich ziemlich Panik. Vor ein paar Wochen hatte ich eins in einem modernen Gerät mit Spiegeln, das war echt entspannt.

Liebe Grüße
Christina

05.10.2012 20:04 • x 1 #2



MRT am Kopf

x 3


baumfrau
Bei mir wurde auch ein MRT vom Kopf gemacht, das war einfach nur so offener Kreis, der gerade mal Kopf und Schultern umgab und war auch nicht eng. Hatte auch schon Panik, weil ich wegen einer Rückensache in einem geschlossenen war, nie wieder. Habe auch solche Platzangst.

Kontrastmittel kommt in die Vene am Arm. Das Kontrastmittel läuft, wie heiße Flüssigkeit durch den Arm und Rumpf, mir hatten die das nicht gesagt, deshalb bekam ich einen Schreck. Ansonten, war das alles nicht so schlimm und es ging schnell.

05.10.2012 20:20 • #3


Hallo,

Wieso brauchst du ein MRT vom Kopf wenn du in die TK willst




l.g. urmel

05.10.2012 23:07 • #4


danke für eure antworten.

ja, so arzthelferinnen oder ärzte die einen vorher nicht richtig aufklären, findet man leider öfter. geht aber gar nicht, find ich. ist immerhin der eigene körper um den es da geht.

naja die wollen halt abklären dass da nicht doch was organisches vorliegt (da mir immerzu schwindlig ist). find ich ja eigentlich gut das zu wissen.

05.10.2012 23:39 • #5


baumfrau
Wenn Du den Termin zum MRT machst, erzähle Ihnen von Deinen Ängsten, sie sind darauf eingestellt, weil viele Angst davor haben. Und sicher dich nochmal ab, was das vor ein Gerät ist, das bist Du schon mal beruhigter.

Ja, zum Glück hat man diesen Knopf und weiß, das man nicht eingeengt ist und jederzeit aufstehen kann.


Gruss Gea

06.10.2012 08:59 • #6


HeikoEN
Nur zur Info:

Die offenen MRT werden meist für Knochendarstellungen benutzt, z.B. häufig bei Orthopäden/Chirurgen zu finden.

Wenn es um innere Organe geht, kommt man um die Röhre nicht herum.

Wie "Christina" es aber schon sagte, alles halb so schlimm, Kopfhörer auf, Notfallklingel in die Hand und entspannen. Wenn es kein Kardio-MRT ist, dauert die Untersuchung ja relativ kurz.

06.10.2012 10:38 • #7


baumfrau
Heiko, bei mir war es aber ein Verdacht auf Hirntumor. Und ich war in einer Radiologischen Praxis.

06.10.2012 13:45 • #8


Hallo,

ich habe eigentlich auch Platzangst. Fand das MRT aber nicht schlimm.
Man hat einen Notfallknopf in der Hand und kann durch einen Spiegel nach draußen sehen.
Ich habe einfach während der ganzen Zeit gerechnet, bzw. das 1 mal 1 oder ähnliche Sachen gemacht. So konnte ich mich gut ablenken. Das Kontrastmittel ist nicht schlimm.

06.10.2012 18:00 • #9


Zitat von Lailafee:
Hallo,

ich habe eigentlich auch Platzangst. Fand das MRT aber nicht schlimm.
Man hat einen Notfallknopf in der Hand und kann durch einen Spiegel nach draußen sehen.
Ich habe einfach während der ganzen Zeit gerechnet, bzw. das 1 mal 1 oder ähnliche Sachen gemacht. So konnte ich mich gut ablenken. Das Kontrastmittel ist nicht schlimm.



oh, danke. das beruhigt mich ein wenig.

naja ich find spritzen allgemein doof u man bekommt das mittel doch intravenös, oder?

06.10.2012 21:56 • #10


Hallo!
ich kenne Deine Angst! Habe vor ca 2 Jahren auch ein MRT am Kopf machen müssen. Ich hatte wahnsinnige Angst davor. Mir hat es geholfen die Augen zu zu machen und laut meine Lieblingssongs zu singen:D. es hat ja eh keiner gehört, weil das gerät so laut war;). Das kontrastmittel wird Dir mit einer Art INfusion gespritzt die während dem MRT dran bleibt. Ist echt nicht schlimm! Fühlt sich nur etwas kalt an;)
Das witze war. Ich hab war so nervös und angespannt das ich in dem Ding voll gezittert habe. Und das Bild verwackelt war. Da meinte der Radiologe beim auswerten der Bilder:" Was haben Sie darin gemacht? Tango getanzt?:D so ein verwackelstes Bild hatte ich bis jetzt noch nie! Aber es ist alles in Ordnung!".

Im Großen und Ganzen ist es echt nicht schlimm! Stell Dir einfach vor Du liegst am Strand. Ich weiß es klingt doof wegen dem Geräusch. Aber versuch es. Oder sing auch laut... Mach Dir dabei schöne GEdanken!! Und denk immer daran. Du kannst jederzeit raus! Den Du bekommst einen "Panikknopf" in die Hand gedrückt so war es bei mir, dass wenn es Dir nicht gut geht drauf drücken kannst und sie dann die Untersuchung stoppen. DU hast also alles selbst unter Kontrolle!! Du schaffst das!:)

LG

07.10.2012 01:01 • #11


Zitat von Jaimi84:
Hallo!
ich kenne Deine Angst! Habe vor ca 2 Jahren auch ein MRT am Kopf machen müssen. Ich hatte wahnsinnige Angst davor. Mir hat es geholfen die Augen zu zu machen und laut meine Lieblingssongs zu singen:D. es hat ja eh keiner gehört, weil das gerät so laut war;). Das kontrastmittel wird Dir mit einer Art INfusion gespritzt die während dem MRT dran bleibt. Ist echt nicht schlimm! Fühlt sich nur etwas kalt an;)
Das witze war. Ich hab war so nervös und angespannt das ich in dem Ding voll gezittert habe. Und das Bild verwackelt war. Da meinte der Radiologe beim auswerten der Bilder:" Was haben Sie darin gemacht? Tango getanzt?:D so ein verwackelstes Bild hatte ich bis jetzt noch nie! Aber es ist alles in Ordnung!".

Im Großen und Ganzen ist es echt nicht schlimm! Stell Dir einfach vor Du liegst am Strand. Ich weiß es klingt doof wegen dem Geräusch. Aber versuch es. Oder sing auch laut... Mach Dir dabei schöne GEdanken!! Und denk immer daran. Du kannst jederzeit raus! Den Du bekommst einen "Panikknopf" in die Hand gedrückt so war es bei mir, dass wenn es Dir nicht gut geht drauf drücken kannst und sie dann die Untersuchung stoppen. DU hast also alles selbst unter Kontrolle!! Du schaffst das!:)

LG


lol. das mit dem tango is ja witzig

danke. ja, das is wohl die beste idee, über was nachdenken.

07.10.2012 16:31 • #12


Hallo!
Bei mir wurde dieses Jahr im Januar ein MRT vom Kopf gemacht. Ich hatte auch wahnsinnige Angst davor.
Die Arzthelferin sagte mir vorher, dass es 12 Minuten dauern würde, bis die Aufnahmen gemacht wurden. Ich konnte in dem Spiegel eine Uhr sehen und konnte mich deshalb gut orientieren. Allerdings habe ich dann die Augen zugemacht, weil ich sonst Panik bekommen hätte. Ich habe dann die Sekunden gezählt und die Untersuchung war schneller vorbei. Ich habe wohl zu langsam gezählt
Ein Kontrastmittel habe ich nicht bekommen. Ich habe vorher gesagt, dass ich Angst davor habe und die Ärztin meinte, dass es nicht unbedingt nötig sei. Wenn sie auf den Bildern etwas gesehen hätte, was ihr komisch vorgekommen wäre, hätte ich die Untersuchung wohl nochmal machen müssen MIT Kontrastmittel, aber das war zum Glück nicht der Fall.

Liebe Grüße
Taddy

07.10.2012 18:13 • #13


danke, ihr seid echt ermutigend! ich mein, wenn ihr selbst voll bammel hattet davor aber es dann gar nicht so schlimm war, kanns ja so tragisch nicht sein.

aber ich schlaumeier hab dem arzt anscheinend net richtig zugehört. heut schreibt er mir, nein, kein mrt sondern ein ct muß gemacht werden. das würde nicht so lang dauern wie ein mrt u wäre weniger belastend für den patient. aha. ist man dann trotzdem in der röhre? kennt ihr das?

08.10.2012 09:54 • #14


Beim CT ist alles offen, auf jeden Fall angenehmer als ein MRT, denn beim CT kriegt man keine Platzangst. Das schaffst du schon.

08.10.2012 10:08 • #15


Ein CT dauert nur ganz kurz. So wie beim Röntgen und es ist offener als beim MRT.
Da brauchst du wirklich keine Angst vor haben

08.10.2012 11:25 • #16


ha, das klingt ja gut, danke!

völlig umsonst verrückt gemacht- wie meistens

08.10.2012 19:14 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier