» »


201806.03




1587
30
892
Ich habe am 19.3. einen Termin zum MRT vom Kopf.

Hatte jemand in letzter Zeit ein MRT - ist das noch wie früher (vor ca. 15-20 Jahren) mit diesen lauten Kopfgeräuschen ?

Weiß jemand, ob da außer der Hirngegend auch die Stirnhöhlen / Nebenhöhlen "gecheckt" werden können ?

LG Tiffy

Auf das Thema antworten

7 Antworten ↓



11110
144
Bärlin Spandow
5152
  06.03.2018 13:29  
Ja, dass mit dem Klopfen ist immer noch so.

Danke2xDanke


162
1
74
  06.03.2018 13:32  
Mrts sind laut, ja. Es gibt Praxen, die bieten dir Kopfhörer an, damit du mit Musik etwas abgelenkt bist.
Auf einem Kopf MRT wäre der erwähnte Bereich prinzipiell mit drauf. Aber frage lieber vorher wenn du da ein spezielles Anliegen hast.
LG

Danke1xDanke


46
16
1
  08.03.2018 16:38  
Also ein MRT ist ziemlich laut und je nach Fragestellung mit oder ohne Kontrastmittel. Hatte schon einige MRTS, die Nasennebenhöhlen etc sind mit drauf und ein mal war ich bei einem MRT erkältet, da hieß es meine Nebenhöhlen wären mit Sekret gefüllt bzw als Zufallsbefund hatten sie eine Zyste in der Kieferhöhle entdeckt.
Du siehst also, die schauen sich auch die anderen mit abgebildete Bereiche an

Danke1xDanke




1587
30
892
  09.03.2018 16:45  
Danke für eure Antworten !
Ich hoffe einfach mal, dass nichts übles dabei herauskommt.
Nachdem nun auch noch meine Entzündungswerte im Blut leicht erhöht sind, und auch der LDH Wert, rechne ich - in Kombination mit den Kopfschmerzen - schon mit dem Schlimmsten (Tumor, Krebs).
Vielleicht liegt es alles aber auch nur an meiner chronischen Nebenhöhlenentzündung.
Am 19. weiß ich mehr.



11110
144
Bärlin Spandow
5152
  09.03.2018 17:13  
Moin Tiffy

Dann drücke ich dir mal die Daumen, dass da nichts Schlimmes bei rauskommt. Aber bis zum 19. warten ist schon eine Qual.

PS.
Habe gerade erfahren, dass mein Bekannter, der vor 3 Jahren einen Schlaganfall hatte, schon seit letztes Jahr tot ist. Der ist auch gerade nur 62 geworden. In meinem Umkreis sind schon so viele gestorben, die noch nicht mal so alt geworden sind. Darf gar nicht darüber nachdenken, dann macht sich ganz schnell Panik breit.



16858
6
6****
5425
  09.03.2018 17:24  
petrus57 hat geschrieben:
In meinem Umkreis sind schon so viele gestorben, die noch nicht mal so alt geworden sind. Darf gar nicht darüber nachdenken, dann macht sich ganz schnell Panik breit.


Du musst das von der Wahrscheinlichlichkeit her betrachten: je mehr Leute aus deinem Bekanntenkreis früh gestorben sind, umso unwahrscheinlicher wird es, dass es auch dich trifft.

Danke1xDanke




1587
30
892
  10.03.2018 08:20  
Eine Qual ist das Warten eigentlich nicht, denn da geht's ja eh nur um den Kopf.
Könnte ja auch irgendwo anders im Körper sein.
Die Blutwerte bespreche ich schon am Dienstag mit der Hausärztin, aber der Arzt in der Notaufnahme, der das Blutbild gemacht hat, meinte, dass zur Zeit durch die ganzen Erkältungen und Grippe bei vielen Menschen die Entzündungswerte erhöht seien.
Insofern....
Theoretisch könnten die ganzen anderen Symptome auch alle anderweitig erklärt werden. Das nächtliche extreme Schwitzen könnte von den SSRI kommen und mein schlechter Allgemeinzustand und die zeitweilige Erschöpfung vom Benzoentzug.
Ich steigere mich in das Krebsthema nur rein, weil sowohl mein Vater als auch dessen Vater recht früh an Krebs gestorben sind, also bin ich erblich vorbelastet.

Danke1xDanke


Dr. Matthias Nagel

« Plötzliches Herzrasen nach Aufstehen Herzklopfen und dann kurz nichts » 

Auf das Thema antworten  8 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Angst vor Krankheiten


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

kältegefühl im Kopf

» Angst vor Krankheiten

8

21641

01.12.2013

Knacken im Kopf

» Angst vor Krankheiten

13

16435

30.12.2013

Kribbeln im Kopf

» Angst vor Krankheiten

8

10112

17.10.2017

Hitze am Kopf?

» Angst vor Krankheiten

7

6913

19.11.2008

Brennen im Kopf

» Angst vor Krankheiten

3

6375

13.01.2009


» Mehr ähnliche Fragen