Pfeil rechts
25

Guten Morgen,

gefühlt mache ich aktuell glaube ich jede Woche einen neuen Thread auf.

Ich versuche alles so kurz wie möglich zu halten:
Seit 1 Jahr hatte ich immer mal wieder mit dem Magen Probleme. Vor 2 Wochen hatte ich wieder einen Anfall (krampfartige Schmerzen im Bauch und am Rücken). Was bis dahin keiner wusste ist das ich anscheinend viele Gallensteine habe. Eine Gastritis und Erkältung kam dazu.

Am Donnerstag hatte ich eine Magenspiegelung, bei der vorerst bis auf eine leichte Gastritis nix raus kam.
Am montag davor hatte ich Abdomen-Ultraschall. Da kam raus das ich Gallensteine habe, die Leber und Milz in Ordnung ist und Bauchspeichel (soweit man es sehen konnte, da ich sehr übergewichtig bin) auch ok ist.

Nun das Problem:
Die Bauchschmerzen sind nun weg (nehme jeden Tag einen Magenschoner), ich fühle mich eigentlich gut.
Aber jetzt habe ich seit Freitag seeeeeehr hellen bis weissen Stuhl (Struktur normal) und dunkleren Urin. Der war am Freitag ganz massiv orange und ich hatte auch starken Ausfluss
.gestern war der Ausfluss weg, und ich musste zig mal aufs Klo (unüblich für mich). Hatte deswegen auf Blasenentzündung getippt. Der Urin ist aber nun statt orange dunkelgelb (habe grnerell einen eher dunkleren Urin).

Zu schaffen macht mich aber diese Appetitlosigkeit. Sonst könnte ich essen, essen. Das Übergewicht kommt ja nicht von irgendwo her. Aber aktuell (hatte in den letzten Monaten immer wieder solche Phasen nur nie so lange) fehlt mir der Appetit.

Jetzt habe ich natürlich Angst das es Bauchspeicheldrüsenkrebs sein könnte, da die Ärztin beim Ultraschall ja sagte Alles ok, was ich so sehen konnte. Aber ich konnte nicht alles sehen

Das ich seit 2 Wochen am Rad drehe und völlig gestresst bin brauch ich ja nicht sagen.
An medikamente nahm ich diese Woche hin und wieder mal novalgin, 2x wurde ich infiltriert und die Magenspiegelung mit Sedierung hatte ich auch.

Es ist zum verrückt werden. Endlich wären die Schmerzen weg kommt diese Urin/Stuhlgang Sache

Um eine Therapeutin kümmere ich mich gleich am Montag.

20.11.2022 06:42 • 26.11.2022 #1


22 Antworten ↓


goodmensch
Guten Morgen,

das tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht geht.

Wünsche dir von Herzen alles alles Gute

20.11.2022 08:09 • x 1 #2



Weisser Stuhl, Appetitlosigkeit, dunkelgelber Urin?

x 3


Marylou2010
Dunkelgelber Urin hat doch keine wirkliche Bedeutung. Erst wenn es bierbraun ist. Lass deinen Stuhl von deiner Hausärztin untersuchen. Es kann ja auch einfach ein Gallensteinchen sein, das den Abfluss behindert. Appetitlosigkeit kann sehr gut von der Gastritis und Stress kommen. Alles Gute dir!

20.11.2022 09:13 • x 1 #3


@Marylou2010 was ist bierbraun? Diese farbe ist bei mir normal.

Ich musste auch nochmal heute morgen auf die toilette. Der Stuhl war schon sehr hell, aber am toilettenpapier hätte er eine normale farbe gehabt. Ich sehe das mal als gutes Zeichen.

Kann man auch Gastritis ohne Bauchschmerzen haben? Den Bauch würds nämlich besser gehen.

Appetit auf die grossen Speisen fehlt halt leider. Haribo konnte ich grad zugreifen. Da wird sich halt wieder die gastritis freuen

20.11.2022 09:51 • #4


Marylou2010
Dunkelbraun

Das ist doch gut, dass es dem Bauch besser geht. Dann kommt auch bald dein Appetit wieder. Und wenn Stuhl am Toilettenpapier normale Farbe hat, dan ist der auch normal. Wenn du die letzten Tage dich anders oder weniger als sonst ernährt hast, dann kann der Stuhl auch ein bisschen heller werden, das ist normal! Also alles gut. Kuriere deine Gastritis aus und es wird alles gut!

20.11.2022 17:05 • x 2 #5


@Marylou2010 Oh, deine Antwort hat mir jetzt sehr geholfen.

Meine ToDos für die nächsten Tage: Gastrtis auskurieren, Psychologin finden, Blutdruck wieder runter holen und vieeeeeel versuchen Stress abzubauen.
Mein Mann meinte schon das ich wohl eine depressive Verstimmung habe und nicht immer alles so negativ sehen sollte.

20.11.2022 18:15 • x 1 #6


Hallo,
also sehr heller Stuhl, der weißlich/grau ist, dazu noch dunkler Urin (wenn er wesentlich dunkler ist, als was man so von sich gewohnt ist) deutet u.a. auf einen Gallestau hin. Wenn es jetzt wieder normal ist, dann waren sicher deine Gallensteine dafür verantwortlich. Vielleicht hat ein Steinchen den Abfluss behindert. Soll die Gallenblase denn entfernt werden, wenn du soviele Steine hast? Die Schmerzen werden bestimmt Koliken gewesen sein. Die können wirklich fies sein.

20.11.2022 23:39 • x 3 #7


Zitat von Verteidigerin:
@Marylou2010 was ist bierbraun? Diese farbe ist bei mir normal. Ich musste auch nochmal heute morgen auf die toilette. Der Stuhl war schon sehr hell, aber am toilettenpapier hätte er eine normale farbe gehabt. Ich sehe das mal als gutes Zeichen. Kann man auch Gastritis ohne Bauchschmerzen haben? ...


Bei dunklen Urin denke ich direkt ,an zu wenig trinken.

20.11.2022 23:55 • x 4 #8


@blaubeere mein HA möchte jetzt noch den endgültigen Befund von der Magenspiegelung abwarten und hat mich damit an einen Chirurgen verwiesen. Dieser wird dann entscheiden ob sie raus muss.

Gestern abend wurde der Stuhl auch schon schön langsam wieder dunkler. Es ist aktuell einfach ständig was anderes.

21.11.2022 07:02 • x 1 #9


Na das ist doch schonmal gut, dass sich alles wieder normalisiert. Bei Gallensteinen kann es leider immer wieder passieren, dass da Probleme auftauchen. Gerade die kleinen Steine sind da eher das Problem, da sie den Gang verstopfen können, was dann auch den hellen Stuhl und den dunklen Urin erklärt. Von Koliken mal ganz abgesehen. Es gibt aber auch Menschen, die hatten eins-, zweimal Probleme und dann gaben die Steine über Jahre hinweg wieder Ruhe. Ich konnte mich da leider auch nicht zu den letzteren zählen.

22.11.2022 00:33 • x 1 #10


Ich wurde gestern stationär aufgenomen, da ich mittlerweile schon gelb wurde.
Es dürfte wohl ein Steinchen was gestaucht haben

22.11.2022 11:23 • #11


Marylou2010
Oh je, gute Besserung!

22.11.2022 16:26 • x 1 #12


Wie geht es dir jetzt? Normalerweise, wenn sich so ein Stein festsetzt, hat man ja auch meistens ziemliche Schmerzen?

23.11.2022 00:21 • x 2 #13


Hazy
Gute Besserung!

23.11.2022 01:11 • x 1 #14


@blaubeere Es hat sich kein stein fest gesetzt. Der Durchgang war vernarbt (wohl durch einen Stein) und die Gallenflüssigkeit hat dadurch gestaut.
Ich bekomme jetzt Antibiotika, aber die Schmerzen waren am Montag kaum auszuhalten.

23.11.2022 06:30 • x 1 #15


Gute Besserung hoffentlich werden die Beschwerden bald besser

23.11.2022 06:42 • x 1 #16


Zitat von Verteidigerin:
@blaubeere Es hat sich kein stein fest gesetzt. Der Durchgang war vernarbt (wohl durch einen Stein) und die Gallenflüssigkeit hat dadurch gestaut. ...

Oje, das glaube ich dir. Hoffentlich schlägt das Antibiotikum schnell an und dir geht es schnell wieder besser.

24.11.2022 00:00 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Butterfly-8539
Zitat von Verteidigerin:
@blaubeere Es hat sich kein stein fest gesetzt. Der Durchgang war vernarbt (wohl durch einen Stein) und die Gallenflüssigkeit hat dadurch gestaut. Ich bekomme jetzt Antibiotika, aber die Schmerzen waren am Montag kaum auszuhalten.

Was haben die ansonsten dagegen gemacht?

Trigger

Kenne von einer Person aus dem engsten Familiekreis eine Gallenkolik, die durch eine Infusion beim Internisten sofort behandelt wurde. Die war aber nur für kurze Zeit, ca. 4 Wochen angedacht, da dann die richtige Gallenblasen-OP anstand. Die Person ist aber sehr schlank, weshalb eine Laparoskopie möglich war. Die Koliken meldeten sich am Vorabend schon an, da wir in Streß waren, noch nichts gegessen hatten, da wir von der Arbeit kamen und ins Krankenhaus fahren mußten, denn ein weiterer Angehöriger lag wg. einer Bandscheiben OP dort. Wir mußten noch Kleidung und Unterlagen bringen.Sie hatte selber am Vortag eine Käsesahne hergestellt und aß auf die Schnelle ein großes Stück. Das war ein Fehler, denn dann kam kurz drauf die erste Kolik. Es legte sich wieder, aber am nächsten Morgen kamen am Arbeitsplatz wieder Koliken und die waren unerträglich. Die Infusion dagegen eine Wohltat.

Nach 22 Jahren bildete sich ein Gallenstein in den Gängen und da war es höchste Eisenbahn, da schon eine Sepsis vorlag. Beschwerde merkte sie zuvor kaum, aber die Blutwerte fanden wir zu hoch, weshalb wir auf eigene Faust in zwei Kliniken ein Gespräch hatten. Zum Glück waren wir früh genug dran.

24.11.2022 01:33 • x 1 #18


@Butterfly-8539 Sie haben ein ERCP gemacht und diesen Schliessmuskel erweitert so das wieder alles fließen kann. Das war am Dienstag. Ich bin seitdem eigentlich beschwerdefrei und schaue mal was ich so alles essen kann.
Heute vormittag habe ich mit den Chirurgen ein Gespräch wegen der OP der Gallenblase (soll entfernt werden), und wenn alle Werte gut sind darf ich auch schon nach Hause.

24.11.2022 06:42 • x 2 #19


Butterfly-8539
Zitat von Verteidigerin:
@Butterfly-8539 Sie haben ein ERCP gemacht und diesen Schliessmuskel erweitert so das wieder alles fließen kann. Das war am Dienstag. Ich bin seitdem eigentlich beschwerdefrei und schaue mal was ich so alles essen kann. Heute vormittag habe ich mit den Chirurgen ein Gespräch wegen der OP der Gallenblase (soll ...

Davon ging ich auch aus, das sie die Gallenblase entfernen wollen. Die Steinchen würden in gewisser Zeit entweder ständig Entzündungen hervorrufen, was gar nicht gut wäre da sich daraus nichts Gutes entwickeln würde, was ich hier aber nicht erwähnen möchte. Außerdem würdest du irgendwann sowiso schwere Koliken bekommen und die Gallenblase müßte ohnehin dann als Notfall entfernt werden. Besser ist es gleich, da kann sich der Operateur Zeit nehmen und muß nicht in Hektik eine Not-OP durchführen.

Trotz allem sollte anschließend etwas auf die Ernährung geachtet werden, denn es kann sich einige Jahre später wieder ein Stein bilden, der in den Gallengängen stecken bleiben würde, da der Sack (Gallenblase) nicht mehr vorhanden ist. Das würde zur Gelbsucht führen........................................
Es kann passieren, wenn man zu Steinen neigt, kann aber auch nicht sein und es fließt gut ab.

Bei meiner engsten Angehörigen war es leider so. Sie hatte tatsächlich einen Stein im Gallengang sitzen, doch sie hatte sehr viel Glück, da wir selbst die Blutwerte unter Kontrolle hielten und früh genug gegensteuern konnten.

Ich wünsche dir für die OP alles Gute.
Du schaffst das !

24.11.2022 22:57 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel