Pfeil rechts
5

L
Hallo ihr lieben,
Seit ca. 3 Monaten hab ich ein Riesen Problem.
Ich bekomme aus dem nichts herzrasen und dadurch komplette Panik.
Heute war es so schlimm dass ich mit Blaulicht ins Krankenhaus gekommen bin, aber es kam mal wie immer nix raus, außer das mein Herz rast.
Ich habe nächste Woche noch einen Termin beim Kardiologen, aber ich hab immer mehr das Gefühl,dass meine Psyche das Veranstaltet, weil nie was rauskommt.
Des weiteren kommt noch dazu dass ich dann das Gefühl Habe zu sterben. Manchmal hab ich im Schlaf das Gefühl mein Herz hört gleich auf zuschlagen und ich zwinge mich aufzuwachen. Ein weiteres Phänomen bei mir ist das Gefühl auf der linken Seite sei alles schwer. Ich bilde mir auch die ganze zeit schon einen hirntumor ein. Neurologisch hab ich aber absolut keine Auffälligkeiten. Noch ein Problem was ich habe ist dass ich oft so weiße Flecken im Gesichtsfeld habe.
Wenn ich im Bett liege habe ich oft das Gefühl ich werde nach unten gezogen.
Zu mir Vllt noch: ich bin weiblich 21 Jahre alt und hatte im Februar eine Fehlgeburt die ich in meinem Bewusstsein eigentlich ganz gut verkraftet habe.
Ansonsten bin ich eigentlich ein stärker Mensch der viel einstecken kann, aber mittlerweile geht mir die Lebensfreude verloren weil ich jeden Tag was habe und niemand herausfindet was es ist.
Für Rechtschreibfehler entschuldige ich mich ich schreib mit dem Handy
Wenn das jemand kennt bitte bitte antwortet und wenn ihr was wisst was dagegen hilft sagt es mir bitte ich geh langsam kaputt

09.05.2014 00:55 • 13.05.2014 #1


23 Antworten ↓


Renerena
Hallo Lulu !
Die Psyche kann einem die übelsten Streiche spielen, so natürlich auch Herzrasen aus dem Nichts. Wichtig ist das du dir psychologische Hilfe suchst und der Sache auf den Grund gehst.
Bei Herzrasen hilft meisst ein Glas kaltes Wasser zu trinken oder halt mehr.
Die anderen Symptome klingen auch nach psychischen Hintergrund. da du im Krankenhaus warst und sie nichts festgestellt haben, wird deine Psyche diese Dinge auslösen.
LG René

09.05.2014 01:09 • x 1 #2


A


Weiße Flecken im Gesichtsfeld / sowie Herzrasen

x 3


L
Danke für die schnelle Antwort
Was mein Problem an der Sache ist dass sich dieses Gefühl zu sterben so real angefühlt hat.
Ich bin wirklich immer ein lebensfroher Mensch gewesen der immer unterwegs war und Spaß am leben hatte aber ich merke einfach wie das immer mehr und mehr abnimmt... Seit Karneval ca. Hab ich diese Symptome und langsam bin ich einfach am Ende mit meiner kraft ... Ich Lauf von Arzt zu Arzt werde hin und hergeschickt, aber es kommt ja auch nicht irgendwer mal auf die Idee mich zu einen Psychologen zu überweisen... Mir geht's wirklich wirklich schlecht und ich bin kein Mensch der schnell jammert

09.05.2014 01:12 • #3


Renerena
Es ist nachvollziehbar das jemand mit plötzlichen Herzrasen Todesangst bekommt. Natürlich muss sowas durch Kardiologen abgeklärt werden, so diese aber nichts finden empfehle ich unbedingt die Hilfe eines Psychiaters oder Psychologen. Diese kennen sich damit aus und können helfen.
Und es ist nicht anrüchig mit 21 einen Psychiater und oder Psychologen zu haben. Diese helfen und deine Lebensfreude steigt wieder ! Nicht warten das dich jemand überweißt, selber einen suchen und überweisungsschein vom Hausarzt verlangen.

09.05.2014 01:23 • x 1 #4


L
Klingt jetzt doof die Frage aber was genau ist der Unterschied zwischen einem Psychiater und einem Psychologen ? Was kann der eine was der andere nicht kann?
Ich hab ja wirklich den willen was dagegen zu tun weil so wie es ist ist das kein Zustand ... Ich bin echt bereit alles auszuprobieren und hoffe einfach dass alles wird wie es mal war

09.05.2014 01:27 • #5


Renerena
Der Psychiater ist ein Arzt. Er kann Medikamente verschreiben und stellt im allgemeinen nach Untersuchungen die Diagnosen. Ein Psychologe hat im allgemeinen verschiedene Therapieformen erlernt die er anwenden kann, zum Beispiel verhaltenstherapien, traumatherapien etc.
Medikamente reichen oft nicht alleine oder sind eh nicht angesagt. Mit einem Psychologen unterhältst du dich intensiv, er klopft ab wo diese Störung herkommt und hilft dir diese zu besiegen... Zu heilen.

09.05.2014 01:36 • #6


Renerena
Das wird schon wieder ! Du bist jung, da hat man mal sowas an der Backe und es vergeht auch wieder, aber verzichte nicht auf Hilfe. Eine Schulkameradin von mir hatte das auch Mitte 20 .... Etwas viel Stress .... Heute längst vergessen.

09.05.2014 01:41 • #7


L
Also ist es eigentlich schlauer zu einem Psychiater und zu nem Psychologen zu gehen ?!
Das was mich am meisten stört ist einfach dass man bei diesen attaken nix wirklich gar nix machen kann... Ich denk mir jedes mal wenn ich aus dem Krankenhaus oder vom Arzt komme warum geben die mir nix was ich nehmen kann wenn es wieder so weit ist ... Weil das heute war echt nicht mehr lustig ... Ich sitz da ganz ruhig mit einem Freund im Café und auf einmal wird alles hell und mir komplett schwindelig mein Herz geht ab wie sonst was und Panik kommt dazu ... Ich hab noch versucht alleine zum Arzt zu kommen aber ich musste aus dem Bus raus und hab nur noch zu meiner Mutter gesagt Ruf einen krabkenwagen und bin zusammengebrochen aber war wach dabei ... Wie du sicherlich merkst hab ich tierische Probleme mit dem schlafen und es ist schon so weit alles dass ich mein Studium abgebrochen habe

09.05.2014 01:42 • #8


Renerena
Als erstes muss sowas durch entsprechende Fachärzte abgeklärt werden. Ist da einfach organisch alles in Ordnung kann ein Psychologe gut helfen. Manchmal ist es notwendig unterstützend ein Medikament zu nehmen, das wird auch ein Psychologe erkennen und dich entsprechend überweisen. Es gibt auch oft in den Krankenhäusern sogenannte PIA s ( psychiatrische Instituts ambulanz ) da gibt es Ärzte und Psychologen. Solche Einrichtung ist denke ich ideal. Findest du sicher in deiner Gegend auch, einfach mal im Internet suchen und anrufen dort.

09.05.2014 01:51 • x 1 #9


L
Werd ich mal machen, gibt's mit Sicherheit irgendwo... Wohne ziemlich genau zwischen Düsseldorf und Köln da muss es was geben ... Danke für die wertvollen Tipps, so langsam bin ich nämlich echt mit meinem Latein am Ende

09.05.2014 01:54 • #10


Renerena
Na garantiert findest du da was. Nimm das selbst in die Hand. Suche dir sowas, rufe an schilder dein Problem und mach einen termin. Überweisungsschein dann einfach vom Hausarzt holen. Umso schneller wird dir geholfen. Das wird schon wieder ! und vielleicht solltest du nach der Attacke versuchen zu schlafen. Immer gut für die Nerven .... Smile

09.05.2014 01:59 • #11


L
Ja wenn ich schlafen könnte würde ich das verdammt gerne tun ... Aber bevor ich an dem Punkt angekommen bin wo ich komplett erschöpft bin kann ich einfach nicht mehr schlafen
Ich hasse das so sehr !
Ich werde mich drum kümmern wirklich vielen dank für die Tipps !

09.05.2014 02:12 • #12


Renerena
Mit dem schlafen geht es mir ebenso..... Nunja
Ansonsten mach das mal ruhig so, PIA suchen und anmelden .....
Ansonsten empfehle ich soweit es geht auf Alk, Kaffee, Nikotin zu verzichten, zumindest einzudämmen. Das alles wirkt nicht besonders gut auf das vegetative Nervensystem das solch Herzrasen auslöst. Von anderem Zeug ganz zu schweigen..... Auch nur ein Tip.....
Und grübel nicht zuviel, das kommt wieder in Ordnung !

09.05.2014 02:23 • #13


B
ich kenne das problem leider auch.
angst vor nichts aber symptome zum sterben sind total real.
man kann in diesem moment echt nichts tun. man wartet auf den tod und steigert sich so sehr in diese situation hinein. ich habe das seid 4 jahren kam alles aus dem nichts. schweißausbrüche ,kloß im hals, gefühl zu erbrechen, wacklige beine usw.. nehme opipramol. therapie habe ich auch schon gemacht. ich versuche mich abzulenken, und mir zu sagen das ist alles wirklich psychisch du bist gesund.

09.05.2014 06:01 • #14


manolita13
lulu:das herzrasen u.diese todesangst hatte ich vor 19 jahren auch.
hatte wie du,eine fehlgeburt in der 20 woche.dachte auch ich hätte die gut verarbeitet.doch plötzlich gings los,mit angst u.panik.
ich habe mir einen psychiater gesucht u.einen sehr guten gefunden.in der therapie musste ich dan feststellen,dass die fehlgeburt ein auslöser war.das heisst,durch die fehlgeburt löste es ein kindheitstrauma aus.
liebe grüsse
manuela

09.05.2014 06:10 • x 1 #15


L
Krass 4 Jahre hast du das schon ? Ich bin nach 3 Monaten schon komplett fertig mir der Welt ... Das bescheuerte an der Situation gestern war ja noch dass ich mir versucht hab einzureden dass alles gut sei... Aber das gefühl wär wieder stärker schrecklich :/

09.05.2014 06:11 • #16


B
ich denk auch warum hört das nicht auf. muss ich bis ich irgentwann sterbe das haben?
das macht einen echt fertig.
aber ich denk es liegt an einem selbst, wie man damit umgeht und wie stark jeder einzelne ist. aber manchmal überwiegen die negativen gedanken, selbst wenn man nur mal shoppen gehen will macht man sich schon gedanken, was wäre wenn?
man kann sich auch auf nichts mehr freuen. ist bei mir so, kann bei jeder person ja auch unterschiedlich sein.

09.05.2014 06:15 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

L
Das mit dem auf nichts mehr freuen hab ich auch ...ich fahre in 2 Wochen 5 Tage in den Urlaub und freu mich gar nicht im Gegenteil mein Kopf ist eher damit beschäftigt zu denken Hilfe was machst du wenn dir da sowas passiert ...ganz ganz schlimm :/

09.05.2014 07:04 • x 1 #18


Renerena
Guten morgen !
Deswegen ist es wichtig vor allem schnell Hilfe zu suchen und anzunehmen damit sich solch eine Sache nicht manifestiert. Nicht warten bis irgendwann irgendwer einen zu einem Psychologen überweist. Selber die Angelegenheit in die Hand nehmen und suchen kann ich nur raten.
Das kann auf keinen Fall Schaden, und erspart eventuell eine Odyssee von Facharzt zu Facharzt.

09.05.2014 07:20 • #19


L
Ich komm einfach Nicht mit dem Gefühl klar dass ich bald sterben muss... Ich hab einfach schiss dass das eine blöde Vorahnung ist... Solls ja geben sowas

09.05.2014 23:09 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel