Pfeil rechts
9

Titel sagt schon alles.
Mir wurden am Donnerstag 3 LK entfernt und ich sitze jetzt auf heißen Kohlen.
LK-Krebs?
Schon metastasen?
Wie lange lebe ich noch?
Ist das alles ein schlechter Scherz?

Gibt es vielleicht Leute in ähnlichen Lebenslagen gerade? Kann mir jemand helfen? Ich kann nicht mehr schlafen, essen, glücklich sein.
Grüße.

26.11.2016 20:07 • 01.12.2016 #1


20 Antworten ↓


Wurden die LK auf Anraten vom Arzt entfernt? Oder auf deinen Wunsch?

26.11.2016 22:53 • #2



Warten auf Ergebnis Angst Lymphknotenentnahme

x 3


Auf meinen Wunsch. Aber mit guter Begründung

26.11.2016 23:18 • #3


Naja..dann gehe ich davon aus,daß alles gut sein wird.

Du wurdest von zwei Ärzten untersucht..aber glaubst mehr an google.

Google ist todbringend....!

26.11.2016 23:31 • #4


Aber bis das Ergebnis da ist weiß das ja keiner. Ich habe so schrecklich Ängste. Ich bin alleine im Krankenhaus mit heulkrämpfen. Was kann ich denn nur tun?

27.11.2016 00:07 • #5


Hey beruhige dich ich kann fich verstehen wie es dir geht du bist auch noch so jung 21 keine Angst es wird nichts seon und fals doch du packst das du bist noch so jung wieso ist keiner bei dir Freunde Eltern -'- gibt es kein gead der für dich da sein kann? Jeder der nicht on deiner Situation ist kan sagen alles wird gut ja du bist in der Situation kein anderer. Ohman ((

27.11.2016 00:58 • #6


Ich habe auch noch viele andere Symptome. Zum Beispiel hatte ich Blut im Speichen, habe schmerzen in der Schulter, taubheitsgefühle im Arm und mein linkes Auge schielt irgendwie. Ich habe Angst voller metastasen zu sein und Lungenkrebs zu haben. Ein Röntgenbild der Lunge wurde vom Pulmologen als völlig in Ordnung interpretiert. Auch mein Blutbild inkl Differentialblutbild ist völlig normal. Die LK und mein verdickter Zungengrund haben bei keinem bis jetzt die Alarmglocken schrillen lassen. Aber ich fühle mich so als hätte ich eine ganz schreckliche Krankheit. Alles voller Krebs. Es kann doch nicht sein dass so viele Ärzte etwas übersehen oder? Aber was ist mit meinem Körper los?
Ich will einfach nicht sterben. Aber ich glaube ich habe schon überall metastasen.

27.11.2016 12:42 • #7


Schlaflose
Zitat von SK95:
Zum Beispiel hatte ich Blut im Speichen, habe schmerzen in der Schulter, taubheitsgefühle im Arm und mein linkes Auge schielt irgendwie.


All das hätte aber nichts mit Krebs zu tun.

27.11.2016 16:56 • x 2 #8


IchWillPositiv
Zitat von SK95:
Auf meinen Wunsch. Aber mit guter Begründung


Was war denn deine Begründung?


Das Ergebnis der Histologie kann ja schon mal ne Woche dauern.

28.11.2016 08:52 • #9


Meine Begründung war, dass sie bei jeder Untersuchung immer ein wenig größer waren und dass ich durchdrehe und das KH nicht verlasse mit dem LK im Hals.
Ich habe auch so komische Schulterschmerzen und ich habe so Angst voller Metastasen zu sein.
Ich kann nicht mehr. Was kann ich denn noch tun? Bis donnerstag warten das halte ich nicht aus.
Wenn ich schon voller Metas wäre, hätte man das im Blut gesehen?

28.11.2016 12:00 • #10


Wenn du voller metastasen wärst..dann bräuchte es ja einen Ursprungstumor.

Wo soll der sein? In der schulter? Im zungengrund? Hat man in der schulte schmerzen wenn man zungengrundkarzinom hat?

Führe dir doch zur Beruhigung einfach immer wieder vor augen,wie abstrus das alles klingt.

Das mache ich auch in solchen fällen.

28.11.2016 12:52 • #11


Lassen sich Ärzte tatsächlich dazu drängen LK ohne medizinische Bewandtnis zu entfernen? Das habe ich ja noch nie gehört.

29.11.2016 16:10 • x 1 #12


Hab grad nochmal im KH angerufen: Befund ist ohne bösartige Zellen. Bin am ausflippen. Jetzt such ich mir erstmal professionelle Hilfe! Ich bin so dankbar! Das darf nie wieder soweit kommen

30.11.2016 10:28 • x 1 #13


Na also !

Hoffentlich bist du jetzt endlich beruhigt

30.11.2016 10:42 • #14


Was du da getan hast, SK96 ist Selbstverstümmelung. In meinen Augen. Lymphknoten haben eine Funktion. Nur, und wirklich nur für deine Angst hast du dir gesundes wegschneiden lassen.

Ich bin schwer traumatisiert und habe u.a.ne Angst & Panikstörung als Folgestörung. Ich weiß also wie es ist Angst zu haben, sich irrational zu verhalten und aber auch dagegen anzukämpfen.

Du scheinst zu keiner Sekunde um Objektivität gekämpft. Das ist heftig.

Wie genau schaut bei dir "ich suche mir jetzt professionelle Hilfe" aus?

30.11.2016 10:52 • x 1 #15


IchWillPositiv
Selbst bei meinem Morbus Hogdkin wurde kein einziger Lymphknoten entfernt. Nur ein Stückchen für die Histologie.

Ich versteh die Ärzte da auch nicht.

Schön, dass es dir jetzt gut geht, wie lange?

30.11.2016 11:02 • #16


SK95 " sollte es heißen.
Und da fehlt "zu haben".
Doofes Handy...

30.11.2016 11:11 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Flocke79:
SK95 " sollte es heißen.
Und da fehlt "zu haben".
Doofes Handy...



Das kenne ich Flocke

30.11.2016 11:25 • #18


Noch kann ich nicht rational darüber denken. Es fing mit einer Schwellung an, die nicht wegging, sogar größer wurde und noch ein paar Gesellen dazu bekam. Ich war im MRT keiner konnte mir Entwarnung geben aber auch hat keiner Alarm geschlagen, ich habe gegoogelt, mich Tag und Nacht in Foren herumgetrieben und die schlimmsten Geschichten gelesen und auf mich bezogen. Ein ziehen in der Schulter war eine Knochenmetastase, ein ziehen in der Hüfte auch, dazu kam dann, dass ich vor 2 Wochen Blut im Speichel hatte. Da könnte ich nicht mehr und bin aus meinem Auslandssemester heimgeflogen und in die Notaufnahme. Die musste ich auch lange überreden aber nachdem dann auch meine Milz vergrößert war, das mit dem Blut verdächtig war, die LK seit jeder Messung größer wurden konnte ich sie überzeugen mir endlich Gewissheit zu verschaffen. Ich sehe das nicht als Selbstvestümmelung, sondern als Vergewisserung an. Und im Nachhinein bin ich sehr froh und dankbar. Meine Angst ist jetzt weg. Und damit das so bleibt suche ich mir Hilfe. So ein Gefühl wie die letzten paar Wochen will ich nicht mehr haben. Zumindest nicht so unbegründet. Wenn ihr diese Angstzustände kennt, und deswegen sind wir ja alle hier im Forum, dann wisst ihr wie sehr man selbst und alle die einen lieben darunter leidet/n und wie unfähig man wird den Alltag zu bewältigen oder sich zu freuen.

30.11.2016 12:59 • x 1 #19


Wenn du Pech hast sucht sich deine Psyche einen neuen Fixpunkt an oder in deinem Körper und sieht Gefahr darin. Ein Kreislauf.

30.11.2016 23:52 • x 2 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel