6

Dia2710

21
6
3
Hallo

Nun war ich heute zum MRT Kopf

Und jetzt muss ich noch Bus zum 09.12 mit der Auswertung warten, dann erst habe ich einen Neurologen Termin

Das Warten macht mich jetzt schon wahnsinnig.

Sie finden bestimmt was! Und dann?
Oh gott, ich ahne schlimmes

Ich habe solche Angst und weiß nicht, wie ich damit die nächsten Tage umgehen soll.

22.11.2016 19:44 • 24.11.2016 #1


27 Antworten ↓


Ex-Mitglied


Mache es wie ein anderer Forumuser hier.
Ruf da an, lass dir die Ergebnisse mitgeben bzw. gleich erklären.
Sag denen das du nicht klar kommst und für dein Kopf Gewissheit brauchst.
Das hatte geklappt.

22.11.2016 21:22 • #2


Dia2710


21
6
3
Da habe ich gestern schon nachgefragt.
Das machen die dort nicht
Das geht nach Auswertung zum Überweisenden Arzt.
Dieser macht dann die Auswertung.

23.11.2016 07:58 • #3


Ex-Mitglied


Nochmal anrufen und fragen wer die Kosten trägt die durch Panikattacken entstehen können die durch die Ungewissheit ausgelöst werden.
Vielleicht hilft das.

23.11.2016 08:14 • #4


Dia2710


21
6
3
So , angerufen .
Das schnellste ist Dienstag beim Hausarzt.
Mit Glück noch Freitag.
Naja, auf jedenfall besser, als in 14 Tagen beim Neurologen.

Aber, die Angst vor dem Ergebnis wächst stetig.

23.11.2016 11:09 • #5


orsbecker

orsbecker


102
5
26
Zitat von Dia2710:
So , angerufen .
Das schnellste ist Dienstag beim Hausarzt.
Mit Glück noch Freitag.
Naja, auf jedenfall besser, als in 14 Tagen beim Neurologen.

Aber, die Angst vor dem Ergebnis wächst stetig.


Hallo,
wahrscheinlich gefällt dir meine Einstellung nicht, aber ich sage mir auch immer.... wenn irgendwas ist... was soll ich dran ändern.

Ich hab seit Jahren nen ziemlich großen "kalten Knoten" an der Schilddrüse... der sich zum Krebs entwickeln könnte.
Gehe alle 6 Monate zur Kontrolle... momentan wächst er nicht mehr.. immerhin.
Letzte Woche war ich zur Kontrolle, weil ich ein eigenartiges Gefühl im Hals habe... auf das Ergebnis muss ich auch immer warten.

Will sagen.... mach dich nicht verrückt... bei meinen ganzen Untersuchungen der letzten 3 Jahre...

was zb die Schilddrüse betrifft, wenn da wirklich was doofes bei rumkommt, dann denke ich sagen sie mir bzw dir das schon oder ?

23.11.2016 11:15 • #6


schnueppchen


228
22
19
Ich hatte letzte Woche eine ganz ähnliche Woche. Ich hab dann noch mal leicht hysterisch in der Praxis angerufen und durfte mir dann den Brief mit dem Befund selbst abholen, noch ma gleichen Tag. Die nette Dame an der Anmeldung meinte, es sei das gute Recht, dass der Patient die Befunde erhält, also dürfen bzw. müssen sie das sogar aushändigen. Ich dachte auch, das geht nur über Ärzte, das ist wohl nicht so.

Und, ich war heute zum CT (andere Praxis), die haben da ein tolles System, bei Kopfsachen besprechen die Radiologen das grob mit dir direkt im Anschluss. Darauf werde ich jetzt achten, immer in so eine Praxis zu gehen.

Alles Gute für dich, darf ich fragen, warum das MRT gemacht wurde?

23.11.2016 11:22 • #7


Dia2710


21
6
3
Ich leide an Migräne mit Aura.
Seit der Entbindung meiner Tochter wurde es schlimmer oder es beunruhigt mich einfach mehr.

Ich habe häufig, fast täglich Kopfschmerzen.
Sehstörungen, Flimmerskotom, also zick zack Linien oder Teil Gesichtsfeld Ausfall.

Mich beunruhigt das sehr und ich habe unwahrscheinlich große Angst, dass sie mir sagen, dass es etwas schlimmes ist.

Den Befund gibt die Praxis leider nicht raus.

23.11.2016 12:44 • #8


Ex-Mitglied


Sehrstörungen können auch durch Stress verursacht werden.
Hab ich auch Gelegentlich.
Ich hab dann so Punkte und oder Streifen vor der Linse- Ähnlich als wenn man in helles Licht guckt.
Nervt aber tut nicht weh

23.11.2016 12:56 • #9


orsbecker

orsbecker


102
5
26
Zitat von Ex-Mitglied:
Sehrstörungen können auch durch Stress verursacht werden.
Hab ich auch Gelegentlich.
Ich hab dann so Punkte und oder Streifen vor der Linse- Ähnlich als wenn man in helles Licht guckt.
Nervt aber tut nicht weh


für diese punkte gibt es ein französisches wort... übersetzt irgendwas mit "Fliegen"...

ist angeblich vom Glaskörper deines Auges.... ne Alterserscheinung...

23.11.2016 13:01 • #10


MissPanicRoom


getrockente Petersilie...mein Opa hat darauf geschworen das es die Sehkraft verbessert

23.11.2016 13:02 • #11


orsbecker

orsbecker


102
5
26
Zitat von MissPanicRoom:
getrockente Petersilie...mein Opa hat darauf geschworen das es die Sehkraft verbessert


... wenn es für alles irgendein kraut geben würde... ich bezweifel ja nicht das manche pillen sich gut durch natur ersetzen lassen,
so nach dem motto... schonmal nen hasen mit brille gesehen ?

aber ob das alles immer so hilft gegen krankheiten ? grübel....

23.11.2016 13:07 • #12


MissPanicRoom


Zitat von orsbecker:
Zitat von MissPanicRoom:
getrockente Petersilie...mein Opa hat darauf geschworen das es die Sehkraft verbessert


... wenn es für alles irgendein kraut geben würde... ich bezweifel ja nicht das manche pillen sich gut durch natur ersetzen lassen,
so nach dem motto... schonmal nen hasen mit brille gesehen ?

aber ob das alles immer so hilft gegen krankheiten ? grübel....


Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht und auch andere die damit sehr gute Erfahrungen machen. "Gegen jedes Leid ist ein Kraut gewachsen" . Muss halt jeder für sich selbst entscheiden welchen Weg er geht.

23.11.2016 13:10 • #13


Schlaflose

Schlaflose


18849
6
6856
Zitat von orsbecker:
für diese punkte gibt es ein französisches wort... übersetzt irgendwas mit "Fliegen"...


Du meinst Mouches volantes, zu deutsch fliegende Mücken. Man nennt das auch Glaskörpertrübungen, was besser ist, weil sie in ganz unterschiedlichen Formen und Größen auftreten. Die haben aber mit Stress nichts zu tun, die sind immer da, wenn man sie hat. Nur nerven und stören sie einen besonders, wenn man psychisch schlecht drauf ist. Ich kann ein Lied davon singen, denn bei mir sind beide Augen voll mit Trübungen. Seit es mir psychisch gut geht, nerven sie mich nicht mehr, obwohl mein Sehen davon erheblich beeinträchtigt ist und ich immer den Kopf oder die Augen hin und her bewegen um Stellen zu haben, wo die Sicht nicht trüb ist.

23.11.2016 13:51 • x 1 #14


Dia2710


21
6
3
Ja, diese Glaskörpertrübungen hab ich auch.
Nur das andere nennt sie flimmerskotom
Das ist sehr unangenehm

Ich muss ja jetzt eh erstmal abwarten und kann nur hoffen das alles ok ist

23.11.2016 14:08 • #15


Ex-Mitglied


Real bin ich sicher schon Älter (laut ergometrie), aber aufm Papier erst 31. O.o

23.11.2016 16:03 • #16


orsbecker

orsbecker


102
5
26
Zitat von Schlaflose:
Zitat von orsbecker:
für diese punkte gibt es ein französisches wort... übersetzt irgendwas mit "Fliegen"...


Du meinst Mouches volantes, zu deutsch fliegende Mücken. Man nennt das auch Glaskörpertrübungen, was besser ist, weil sie in ganz unterschiedlichen Formen und Größen auftreten. Die haben aber mit Stress nichts zu tun, die sind immer da, wenn man sie hat. Nur nerven und stören sie einen besonders, wenn man psychisch schlecht drauf ist. Ich kann ein Lied davon singen, denn bei mir sind beide Augen voll mit Trübungen. Seit es mir psychisch gut geht, nerven sie mich nicht mehr, obwohl mein Sehen davon erheblich beeinträchtigt ist und ich immer den Kopf oder die Augen hin und her bewegen um Stellen zu haben, wo die Sicht nicht trüb ist.


ja die mücken waren es... sorry...

23.11.2016 19:54 • #17


lechatnoir


Zitat von orsbecker:
Zitat von Dia2710:
So , angerufen .
Das schnellste ist Dienstag beim Hausarzt.
Mit Glück noch Freitag.
Naja, auf jedenfall besser, als in 14 Tagen beim Neurologen.

Aber, die Angst vor dem Ergebnis wächst stetig.


Hallo,
wahrscheinlich gefällt dir meine Einstellung nicht, aber ich sage mir auch immer.... wenn irgendwas ist... was soll ich dran ändern.

Ich hab seit Jahren nen ziemlich großen "kalten Knoten" an der Schilddrüse... der sich zum Krebs entwickeln könnte.
Gehe alle 6 Monate zur Kontrolle... momentan wächst er nicht mehr.. immerhin.
Letzte Woche war ich zur Kontrolle, weil ich ein eigenartiges Gefühl im Hals habe... auf das Ergebnis muss ich auch immer warten.

Will sagen.... mach dich nicht verrückt... bei meinen ganzen Untersuchungen der letzten 3 Jahre...

was zb die Schilddrüse betrifft, wenn da wirklich was doofes bei rumkommt, dann denke ich sagen sie mir bzw dir das schon oder ?


Meine Mutter rennt schon seit 20 Jahren mit drei kalten Knoten rum.geht regelmäßig zur Kontrolle..alles gut

23.11.2016 20:27 • #18


orsbecker

orsbecker


102
5
26
GuMo,

ja ich weiss, nur mich stört das Teil im Hals. Hab immer dieses Gefühl als wenn mir ein halbes Schnitzel im Hals steckt..

und weil es kein Krebs ist, meint die KK das es eine reine Schönheits OP wäre und ich sollte die selbst bezahlen...

bestimmt nicht... aber die AOK ist ja eh ein bisschen merkwürdig was das betrifft

24.11.2016 08:09 • #19


minos


Zitat von MissPanicRoom:
Zitat von orsbecker:

Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht und auch andere die damit sehr gute Erfahrungen machen. "Gegen jedes Leid ist ein Kraut gewachsen" . Muss halt jeder für sich selbst entscheiden welchen Weg er geht.


Das ist sehr wohl wahr was du da aussagst über die Natur und ihre Heilkraft! Aber das wichtigste vergessen wir meist dabei, wir haben diese Heilkraft in uns selber. Es ist eine Tatsache das positive Beeinflussung auch durch autogenes Training etc. sogar erkrankte Organe heilen kann. Durch die Gedanken, hört sich alles an wie ausgemachter Quatsch, beeinflusse ich Entzündungen ohne die Gabe von Medikamente, natürlich im kleinen Umfang, durch autogenes Training habe ich im laufe von zwei Jahren meine Magenprobleme behoben, keine Reflux mehr und keine Magensäure, vorher Jahrelanges schlucken von Omeprazol. Zur Zeit bekämpfe ich damit meine Einschlaf und Durch schlaf Probleme und ich komme immer besser klar damit. Natürlich muss man ein ganz großen Glauben daran haben das man es kann, einfach nur mal so ist da nicht, aber es funktioniert und nicht nur bei mir.

24.11.2016 08:27 • x 1 #20




Dr. Matthias Nagel