Pfeil rechts
21

Angstmaschine
Kennt sich hier jemand mit Teleskopbrücken aus bzw. hat eine? Habe heute endlich meine bekommen. Sitzt im Oberkiefer, die Stützzähne sind die beiden Schneidezähne und auf einer Seite 3 weitere und auf der anderen 2 weitere - also 5 insgesamt.

Aussehen tut sie ganz gut, aber ich habe noch immer ziemliche Spannungsschmerzen an zwei Zähnen und traue mich kaum zu kauen - habe Angst, dass ich mir da einen Zahn abbreche .

Lt. Zahnarzt gibt sich das noch, weil sich die Zähne noch ein kleines bisschen positionieren, ähnlich wie bei einer Zahnspange. Bin ich da zu ungeduldig und zu ängstlich?

20.10.2022 22:22 • 09.03.2023 #1


19 Antworten ↓


Angor
Das wird sich in ein paar Tagen geben, die Zähne sitzen ja nicht total fest im Kiefer, sondern sind beweglich, und so wie der ZA, schon sagt, werden die sich richten.

Hab ein bischen Geduld, dass Du erst Angst hast zu kauen ist normal, Du wirst Dich schnell dran gewöhnen.
So schnell bricht kein Zahn ab.

20.10.2022 23:59 • x 2 #2


A


Teleskopbrücke Erfahrungen - bin verunsichert

x 3


Angstmaschine
@Angor
Vielen Dank, hast mich schon etwas beruhigt...

Und da zeigt sich aber auch wieder mein inkonsequentes Verhalten. Statt auf den Zahnarzt zu hören und das auf sich beruhen zu lassen (ich habe ohnehin nächste Woche nochmal einen Kontrolltermin) oder schlimmstenfalls am Montag nochmal zu ZA zu gehen, hab ich mich natürlich schon bei Dr. Google schlau gemacht.

Jedem anderen gebe ich den Rat, lass das sein, aber selbst - och nööö, ist doch ok . Ich will mich doch nur informieren..
Natürlich ist da fast nur von Patienten zu lesen, die jahrelang Probleme und Schmerzen haben, abgebrochene Zähne, Entzündungen, nicht mehr essen können, den Zahnarzt und das Labor verklagen usw.

Also nochmal ganz deutlich zu mir selbst: lass es sein!

21.10.2022 01:30 • x 1 #3


Schlaflose
Zitat von Angstmaschine:
Natürlich ist da fast nur von Patienten zu lesen, die jahrelang Probleme und Schmerzen haben, abgebrochene Zähne, Entzündungen, nicht mehr essen können, den Zahnarzt und das Labor verklagen usw.

Klar, weil die Mehrheit, wo es keine Probleme gab, keine Veranlassung haben, im Internet darüber zu schreiben.

21.10.2022 06:47 • x 1 #4


E
Hallo , ich hatte fast den gleichen Eingriff wie Du!
Klar, das man sich da Gedanken macht, aber das ist ganz normal, ist ja immerhin etwas gemacht worden, das ganze Gewebe braucht ja auch einige Zeit, sich wieder zu beruhigen.
Das ist ein ganz normaler Heilungsprozess, auch wenn es einmal ein Spannungsgefühl, ein stechen oder picksen ist auch normal am Anfang!
LG Schnitzelchen

21.10.2022 18:59 • x 1 #5


Angstmaschine
Danke nochmal an alle - es ist heute schon wesentlich besser.
Raus und wieder rein klappt mittlerweile ohne Stöhnen und Jammern, und das Spannungsgefühl hat heute im Laufe des Tages sehr nachgelassen.

Lediglich ein Zahn ist noch sehr empfindlich, aber da bin ich guter Dinge

21.10.2022 19:27 • x 1 #6


E
Super das freut mich, Du wirst sehen das es immer besser wird!️

21.10.2022 19:31 • x 1 #7


Cathy79
Ich habe insgesamt 3 dieser Brücken, sowohl oben als auch unten. Die ersten Tage sind immer etwas unangenehm, aber das gibt sich.

21.10.2022 20:48 • #8


I
Du hast oben also Teleskopkronen und darüber sitzt der eigentliche Zahnersatz über den ganzen Oberkiefer ?
Da hast du dir ja was gegönnt. Spannungsschmerz vergeht und du sagst ja auch, es ist schon besser.
Einen Tipp kann ich dir aber geben.
Wenn du das oben herausnehmen möchtest und das macht man ja meist im Bad vor dem Spiegel.
Lege vorher ein Handtuch ins Waschbecken.
Mit dem Speichel und auch sonst kann einem sowas aus den Fingern flutschen und ins Waschbecken fallen.
Da kann dann schon mal was von der zahnfarbenen Verblendung abplatzen. Reine Vorsichtsmaßnahme.

21.10.2022 23:09 • x 3 #9


E
Ups genau, wie Orangia schon erwähnt hat guter Tipp!

Genau das ist mir passiert, ins Waschbecken gefallen...

Es ist halt auch eine Übungssache, am Anfang ist ja noch alles ungewohnt, und genau wie Orangia es beschrieben hat, ist mir das Teil, aus der Hand gerutscht...

Allen ein schönes Wochenende!

Ich darf Dienstag auch wieder zum Zahnarzt ️

22.10.2022 11:59 • x 2 #10


Angstmaschine
Kurzes Update, vielleicht schlägt hier ja mal jemand mit dem gleichen Problem auf …
Habe die Brücke jetzt gut eine Woche und war inzwischen einmal zur Nachkontrolle.
Der Doc meinte, sie sitzt gut und tatsächlich wird das Ganze jeden Tag besser.
Bei manchen Sachen schmerzt es noch ganz schön, aber es wird immer weniger und mittlerweile nehme ich die Brücke auch nur noch beim Essen wahr.
In drei Wochen wird nochmal geschaut und bei Bedarf etwas unterfüttert.

29.10.2022 10:19 • #11


I
Es dauert einfach auch, sich an so etwas Neues im Mund zu gewöhnen.
Oft ist die Zunge genervt.
Ich selber habe zwar keinen Zahnersatz zum herausnehmen, aber ich brauchte auch ewig um mich daran zu gewöhnen.
Schmerzen solltest du aber nicht haben. Das finde ich merkwürdig.
Wenn da noch mal etwas unterfüttert werden soll, dann sind vermutlich vorher Zähne entfernt worden.
Die Wunden brauchen Zeit zum Verheilen und schrumpfen noch noch im nachhinein, deshalb muss man dann
später eventuell noch mal unterfüttern.
Ich hoffe nur, dass die ganze Arbeit nicht zu früh eingegliedert wurde.

29.10.2022 12:53 • x 1 #12


Angstmaschine
Zitat von Orangia:
Die Wunden brauchen Zeit zum Verheilen und schrumpfen noch noch im nachhinein, deshalb muss man dann
später eventuell noch mal unterfüttern.

Ja, da wurde tatsächlich ein Zahn vorher noch gezogen. Der Arzt meinte aber wie gesagt, dass sie eigentlich sehr gut sitzt es aber einfach etwas braucht. Ist ja auch grade mal eine Woche. Aber selbst wenn es sein muss, unterfüttern sollte nicht so ein großes Problem werden - hoffe ich ..

Zitat von Orangia:
Schmerzen solltest du aber nicht haben. Das finde ich merkwürdig.

Naja, Schmerzen nur noch beim Kauen und dann auch nur an den vorderen, überkronten Zähnen - also keine Druckstellen seitlich oder so. Ich hatte erst befürchtet, dass die Brücke nicht richtig sitzt weil ich immer das Gefühl hatte die löst sich wenn ich was esse was etwas klebt (Weißbrot, Marzipan).
Aber die sitzt bombenfest, das Gefühl kommt wohl daher, dass wenn ich (eben was klebriges) mit den Backenzähnen kaue und Zug auf die Brücke kommt, der Zug sich ja auch auf die vorderen Zähne überträgt.

Die Schmerzen sind aber schon wesentlich besser, und ansonsten spüre ich kaum noch, dass da was fremdes im Mund ist.
Sachen wie Fischer's Fritz fischt ... kommen noch nicht ganz sauber rüber, aber das wird schon ..

29.10.2022 13:13 • #13


I
Zitat von Angstmaschine:
unterfüttern sollte nicht so ein großes Problem werden - hoffe ich ..

Nein, aber du wärest dann einen Tag OHNE, weil das auch im Labor gemacht werden muss.
Morgens abgeben, abends abholen. So kenne ich das von meiner Tätigkeit.
Aber vieles ist auch anders inzwischen.
So eine Arbeit saugt sich auch etwas fest, daher ist es manchmal eben schwer sie herauszubekommen.
Aber kippeln sollte sie nicht. Hinten beißen und vorne kommt´s hoch ist schlecht. Wippen darf das nicht.
Aber so meintest du das wohl auch nicht ?

29.10.2022 13:29 • x 1 #14


Angstmaschine
Zitat von Orangia:
Nein, aber du wärest dann einen Tag OHNE, weil das auch im Labor gemacht werden muss.

Ach so, ja das ist klar. Damit hab ich auch kein Problem - ist nicht schön, weil ich dann ja nur noch die kleinen Mäusezähnchen habe, aber ich arbeite allein zuhause und meine Freundin wird das wohl einen Tag ertragen

Zitat von Orangia:
Hinten beißen und vorne kommt´s hoch ist schlecht. Wippen darf das nicht.
Aber so meintest du das wohl auch nicht ?

Doch, das war am Anfang tatsächlich so. Natürlich nur einen winzigen Hauch - wenn ich das vorm Spiegel mal getestet habe, konnte ich keinerlei Bewegung sehen - angefühlt hat sich das aber, als ob die Brücke ein paar mm abhebt.
Aber das Ganze muss(te) sich ja auch erstmal setzen und der ganze Mund sich daran gewöhnen.

29.10.2022 13:45 • x 1 #15


Abendschein
Zitat von Orangia:
zahnfarbenen Verblendung abplatzen

Ist mir passiert. Ich habe das Ganze unten und ich trage sie schon seit über 10 Jahren.
Sie sitzt mittlerweile lockerer, als am Anfang. Kann man aber auch nicht mehr Unterfüttern bei mir.
Das Abgeplatzte kann ich auch nicht beheben lassen, aus Kostengründen. Nur einmal so reparieren
geht auch nicht, wurde mir gesagt. Ich lebe sehr gut mit der Schiene, von Anfang an, war sie meine.
Das das alles noch stramm sitzt, kann ich auch ein Lied von Singen. Im Urlaub einmal nicht raus bekommen.
Aber jetzt ist alles gut. Wenn sie neu ist, ist auch alles noch ungewohnt, aber man gewöhnt sich daran.

Alles Gute mit der neuen Teleskopschiene wünsche ich Dir.

29.10.2022 13:47 • x 1 #16


I
Zitat von Angstmaschine:
Ach so, ja das ist klar. Damit hab ich auch kein Problem - ist nicht schön, weil ich dann ja nur noch die kleinen Mäusezähnchen habe, aber ich arbeite allein zuhause und meine Freundin wird das wohl einen Tag ertragen Doch, das war am Anfang tatsächlich so. Natürlich nur einen ...

Beobachten. Falls du irgendwann meinst, das kippelt doch... wenn man kaut und auch Essen im Mund hat,
dann müßte das tatsächlich neu, auf Kulanz. Das gibt dann gerne mal Streit und in so einem Fall nicht lange fackeln und zu einem Gutachter gehen. Aber das ist worst case szenario.

29.10.2022 14:46 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

I
Wenn man sie mal nicht herausbekommt, kann man ein Tempo oder Küchenpapier drunter legen, unter die Finger.
Das nimmt dann etwas den Speichel auf und man kann besser zupacken und ziehen.
Daumen und Zeigefinger nehmen.

29.10.2022 14:54 • x 2 #18


E
Oh hatte am Anfang damit auch so meine Probleme, es sagt einem ja auch leider keiner, wie am besten rein und raus....
Mir ist auch einmal so eine Geschichte passiert, hatte die Zähnedraussen, nach einer gefühlten Ewigkeit, es kam Besuch und ich bekam sie nicht wieder rein
Ich würde so nervös, das gar nichts mehr klappte...
Bei mir ist es so , das ich es unten so mache wie Orangia, oben fasse ich vorne etwas an, lege mir immer ein Handtuch ins Waschbecken...sicher ist sicher.
Hat leider auch etwas länger gedauert, bis ich mich daran gewöhnt hatte!
LG Schnitzelchen

29.10.2022 16:01 • x 1 #19


Angstmaschine
Weil mir das grade einfällt und falls hier mal irgendwann jemand landet, der ebenfalls verunsichert ist:

Die Brücke musste tatsächlich nochmal etwas unterfüttert werden, mir war ja kurz vorher noch ein Zahn gezogen worden. Das war aber kein Problem (bis eben dass ich ein paar Stunden darauf verzichten musste). Mittlerweile habe ich mich vollkommen daran gewöhnt. Keine Schmerzen mehr, kein Wackeln oder Kippeln, kein Fremdgefühl mehr im Mund, raus und rein klappen ohne Probleme.

Lediglich wenn ich etwas ganz ganz klebriges esse, spüre ich die noch etwas. Ansonsten ist das echt herrlich, wieder vernünftig kauen zu können. Aber auch da hat es etwas gedauert, bis ich mich daran gewöhnt hatte. Das sollte man - je nachdem wie es vorher war - nicht unterschätzen. Ich konnte lange Zeit nur vorne vernünftig kauen. Wenn man dann auf einmal wieder anfängt, mit den Seiten zu kauen, kann das am Anfang schon leichte Probleme machen, weil der ganze Kauapparat sich ja wieder umgewöhnen muss.

09.03.2023 13:21 • x 1 #20


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel