Seppl

2
1
Hallo zusammen,

bin völlig verunsichert! Vor gut 2 Wochen hatte ich meine erste Panik/Angstattacke! Hab gedacht ich Krieg nen Herzinfarkt und bin mit der Rettung ins KH gebracht worden! Dort gab es keine Auffälligkeiten und ich wurde entlassen, auch beim Internisten wurde nix festgestellt!

Seit dem Tag hab ich weiche Knie, kribbeln im Körper, Kopfschmerzen und Schwindel!

Vor 5 Tagen ging es dann los, seit dem hab ich ständige Angstattacken, vorallem sobald viele Menschen und Lärm um mich herum sind..... ich bin nicht mehr Herr meiner Gedanken!

Am wohlsten fühl ich mich in meinem Bett...




Vorgestern war ich bei meiner Hausärztin, sie hat mir nach einem langen Gespräch ans Herz gelegt einen Psychotherapeuten aufzusuchen, und mir Tabletten verschrieben!!
Die Tabletten heißen cipralex, bin mir aber absolut unsicher was diese antidepressiva angeht!


Auf den Termin beim Psychologen muss ich einige Zeit warten leider, weiß nicht ob ich das so lange aushalte oder besser mit meiner Überweisung zur Krisenintervention gehen soll...


Erstmal hat es schon gut getan davon zu schreiben, über Kommentare und Tipps bin ich sehr sehr dankbar!!

25.07.2012 19:19 • 26.07.2012 #1


6 Antworten ↓


Lilly1818


12
3
Hallo Seppl,
was ist mit Krisenintervention gemeint?
Ich warte auch seit Monaten auf einen Termin beim Therapeuten, Alternative?

Ich finde es hilfreich, bei meinen Symptomen erst mal zu überlegen, welche profanen Gründe sie haben könnten:

Kopfschmerzen, Schwindel, Kribbeln: es ist heiß geworden, genug getrunken? einfach Kreislauf wegen Wetter? Bei Bewegung zu viel angestrengt (Ozon usw)?

Jedenfalls vom Herzen KANN es nicht kommen, das hätten die ja vor 2 Wo festgestellt, immer dran erinnern dass es untersucht worden ist!
Versuch, Dich nicht reinzusteigern, nimm einen lieben Menschen mit und raus unter Menschen (muß ja nicht gleich ein lautes Rockkonzert sein)

Schon mal Entspannungsübungen versucht? Ich war erstaunt, wieviel zB Progressive Muskelentspannung helfen kann!

Gruß Lil

25.07.2012 19:41 • #2


cobratina64


234
12
ist bei uns allen oder vielen so, der kopf schickt signale, konnte das auch nie verstehen und leide schon 25 jahre mit schwindel , gummibeine, heiß kalt schauer usw, habe auch erst vor 2 wochen erkannt das es die psyche ist, seit dem ist es etwas besser , komisch oder ?

25.07.2012 20:47 • #3


silvi2910


24
3
Hallöchen.... Lies mal meine älteren Beiträge, die könnten dir helfen! Ich habe auch lange gebraucht alles da hin zuzuordnen wo es hin gehört! Mir war ständig übel, schwindelig und noch 100 andere Symptome hatte ich! Mein Termin beim Therapeuten ging relativ schnell, es gibt in jeden Fachabteilung Notfall sprechstunden, da kommt man schnell dran! Ich bekam citalopram 30 mg, nach 2 Wochen wirkten sie dann. Solche Medis müssen erst im Körper aufgebaut werden, der blutspiegel muss sich aufbauen! Ich hielt auch nix von dem Psycho Zeug, aber nach der Zeit ging es mit tägl. besser! Nimm die Tabletten rate ich dir!! Lieben gruß und alles erdenklich gute für Dich.

25.07.2012 22:32 • #4


Seppl


2
1
Danke euch für eure ersten Antworten, hat mich schonmal ein wenig beruhigt und runter geholt!

@Lil
Die Krisenintervention ist eine Einrichtung hier bei uns in der Psychatrischen Tagesklinik, sowas wie eine Notfallsprechstunde!

Was ich vergessen habe zu erwähnen..... habe über 10 Jahre gek. (bis vor kurzem), ich denke das hat seinen Teil zu beigetragen.....

26.07.2012 08:13 • #5


Amy87


1444
6
1
Ja, das hat es , seppl.
Ich persönlich habe keine Panikattacken, "nur " Depressionen und angstzustände.. Wie die anderen hier kann ich dir nur Raten, die Tabletten zu nehmen. Ich nehme meine citalopram 30 mg seit einigen Wochen so hoch dosiert und bin nach 16 Jahren Depressionen, Migräne, SSV und weinkrämpfen noch nie über so einen "langen " Zeitraum ( paar Wochen ) so ausgeglichen gewesen. Zur zeit sind auch die angstzustände weg.. Durch einige Alternative Heilpraktiken, die mir persönlich sehr gut getan haben.
Ich habe eine Freundin die Panikattacken hat, aufgrund jahrelangen Dro. Konsums ..
Heute ist sie zwar davon weg, aber als Quittung kam die Panik .. Für mich persönlich eine warnung .. Die Finger davon zu lassen

26.07.2012 08:58 • #6


nika66


158
12
Ich kann auch nur vom Dro. dringendst abraten, denn die Ängste werden dadurch noch Poten.. Mein Sohn muss dies gerade schmerzlich erfahren, er ist der Grund, warum ich mich hier angemeldet habe.

Aber mir selbst sind PA auch nicht fremd. Ich hatte vor 8 Jahren damit zu tun, und auch heutzutage schleicht sich bei mir immer mal wieder die Angst ein.

Ich möchte dich einfach beruhigen und dir sagen dass du dir bei einer PA bewusstmachen sollst dass sie dich NICHT UMBRINGT. Sie kommt, und sie geht. Du bist auf dem richtigen Weg, hast dir Hilfe geholt, hast sogar schon Medis bekommen die dir hoffentlich helfen. manchmal muss man (natürlich immer über den Facharzt) ein paar verschiedene Medis ausprobieren, bis man das richtige gefunden hat. Ich nehme aktuell Fluoxetin und vertrage dies am besten, aber das kann für den nächsten schon wieder das falsche Medikament sein. Hab keine Angst vor den Tabletten, die meisten haben einen beängstigend langen Beipackzettel aber das muss so sein weil sich der Hersteller auch absichern muss.

Ich drück dir die Daumen!

26.07.2012 11:43 • #7



Dr. Reinhard Pichler