Pfeil rechts

Hallo,

Orthopädisch bin ich vermutlich nicht besonders gut zusammengebaut. Als Kind und Jugendlicher hatte ich öfters starke Schmerzen im Lendenwirbelbereich, sich bücken ging dann gar nicht. Nach der Jugend gab es hin und wieder einen steifen Hals (viel PC-Arbeit), der vom Orthopäden dann eingerenkt wurde.

Jetzt habe ich öfters Schmerzen im Brustkorb, Rücken und an den Rippen, meist als Stechen oder Drücken. Das Schlimme daran, man denkt da sofort an Herzinfakt oder sowas, wenn es in der Brust sticht. Letztens war ich wieder beim Orthopäden, der hat Probleme im Brustwirbelbereich gefunden, die scheinbar über den ganzen Rippenbogen ausstrahlen. Also wenn es wirklich daran liegt, wäre ich froh, sowas kann man manuell abmildern. Aber ich tue mich schwer, rauszufinden, ob ein Schmerz von den Knochen kommt oder den inneren Organen. Dann fängt wieder die Panik an. Nur manchmal merke ich eindeutig, dass der Brustkorb oder andere Teile verspannt sind, regelrecht verkantet.

Wer kennt das auch?

Gruss
Raj

01.08.2009 10:28 • 09.08.2009 #1


5 Antworten ↓


hallo
da kann ich auch ein Lied von singen habe das auch sehr oft ,,ich bekomme dann auch immer Panik und Hitzewallungen .Denke aber das kommt durch die ständige Anspannung das man total verspannt ist nur wir denken immer direkt an eine Katastrophe !



LG.Tini

02.08.2009 11:13 • #2



Verspannungen im Brustkorb und Rippenbereich

x 3


Oh ja!! Das hatte ich erst vorige Woche! Ich hatte sollche Schmerzen das mir sogar das einatmen weh tat und ich nicht mehr gerade laufen konnte, mir tat sogar jeder Herzschlag weh!!
Bin dann auch zu einem Arzt, weil meine Ärztin im Urlaub ist, ich bin mit dem Vorsatz hin das ich Physioterapie verschrieben bekomme!
Dengste der hat erst mal EKG gemacht, ist nicht in Ordnung rechtsschenkelblock . Ich soll doch nächsten Tag noch mal anrufen!
Hab ich auch, sagt der ich soll doch gleich ins Krankenhaus ein CT machen lassen! Das war in Ordnung !
Das ende vom Lied ich habe mir einen Nerv eingeklemmt gehabt und warscheinlich eine kleine Entzündung im Muskel, und das EKG
Zu diesem Arzt gehe ich nie wieder, hat mich dann mit meinen Schmerzen wieder gehen lassen ohne Physiotherapie, weil ich nicht zu ihm wechseln wollte! Naja jetzt geht es so, nächse Woche ist dann meine Ärztin wieder da, da gehe ich auch gleich hin!!

03.08.2009 07:01 • #3


Hallo Raj,

ja, das kenne ich auch.
Bedingt durch falsche Haltung bei der SChreibtischarbeit.
Mach mal eine Physiotherapie. Mir hat das sehr gut geholfen!. Der Therapeut turnt auf Dir herum und richtet die Wirbel wieder ein
Wenn man dann auch noch die Übrungen daheim macht, dann ist das der richtige Weg.

Anfangs glaubte ich auch nicht daran, dass Probleme bei den Wirbeln sich 1:1 auf die Rippen übertragen können, aber ich wurde eines besseren belehrt.

lg
Gerhard

03.08.2009 07:11 • #4


Zitat von Raj:
Hallo,

Orthopädisch bin ich vermutlich nicht besonders gut zusammengebaut. Als Kind und Jugendlicher hatte ich öfters starke Schmerzen im Lendenwirbelbereich, sich bücken ging dann gar nicht. Nach der Jugend gab es hin und wieder einen steifen Hals (viel PC-Arbeit), der vom Orthopäden dann eingerenkt wurde.

Jetzt habe ich öfters Schmerzen im Brustkorb, Rücken und an den Rippen, meist als Stechen oder Drücken. Das Schlimme daran, man denkt da sofort an Herzinfakt oder sowas, wenn es in der Brust sticht. Letztens war ich wieder beim Orthopäden, der hat Probleme im Brustwirbelbereich gefunden, die scheinbar über den ganzen Rippenbogen ausstrahlen. Also wenn es wirklich daran liegt, wäre ich froh, sowas kann man manuell abmildern. Aber ich tue mich schwer, rauszufinden, ob ein Schmerz von den Knochen kommt oder den inneren Organen. Dann fängt wieder die Panik an. Nur manchmal merke ich eindeutig, dass der Brustkorb oder andere Teile verspannt sind, regelrecht verkantet.

Wer kennt das auch?

Gruss
Raj


Das könnte von mir geschrieben sein...mir gehts genau so!

03.08.2009 08:34 • #5


Hallo,

irgendwie beruhigend zu hören, dass es vielen genauso geht. Der Orthopäde hat mir eine Überweisung zu 6xPhysiotherapie gegeben, um die Brustwirbel wieder einzurenken.

Was zum Thema Wirbelsäule und Ausstrahlung auf andere Bereiche wohl auch passen würde: seit einigen Jahren habe in größeren Abständen ein Ziehen seitlich am Hals entlang. Wie eine Art Krampf, der Minuten oder Stunden anhält. Meist auf einer Seite (links) und meist beim sitzen. Anfangs dachte ich, es hätte was mit den Halsvenen oder der Halsschlagader zu tun. Jetzt lese ich im Internet, dass das auch muskuläre Ursachen haben kann. Und gerade heute merke ich, dass das Ziehen sich bis zum Schlüsselbein und zur Schulter fortsetzt. Hatte das zufällig jemand von euch mal?

MfG
Raj

09.08.2009 11:32 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier