Pfeil rechts
19

Luisa_L
Hey ihr,

ich weiß ich habe schonmal etwas zu dem Thema Herzrhythmusstörungen Bzw. Ventrikuläre Extrasystolen geschrieben aber ich schreibe jetzt nochmal weil ich gerade einfach nicht mehr weiter weiß. Ich habe ja seit Monaten täglich diese VES mal doller und mal nicht so doll. Seit Wochen sind sie nun noch schlimmer geworden und ich habe seit heute Morgen einen ziemlichen Druck auf der Brust und die ganze Zeit diese VES. Egal was ich mache, es ist jedes Mal so doll, dass mein Kopf pocht und mir schwindelig wird.

Es sind mindestens 10.000 am Tag laut Messgerät.

Ich kann mich leider auch nicht auf meine Uni konzentrieren dadurch und bin momentan nurnoch am weinen. so ein Leben wünscht man sich definitiv nicht mit 23 Jahren. Laut Ärzte ist ja nichts, obwohl nicht alle Untersuchungen gemacht wurden. man versucht das trotzdem zu glauben aber es geht einfach nicht.

Es ist der pure Horror.

Und das es vom Psychischen kommt schließe ich aus.

04.01.2021 14:04 • 09.01.2021 #1


40 Antworten ↓


Annalehna
Wie verstehe ich das....10.000 laut Messgerät?

04.01.2021 14:09 • #2



Ventrikuläre Extrasystolen werden immer schlimmer

x 3


Luisa_L
Zitat von Annalehna:
Wie verstehe ich das....10.000 laut Messgerät?


Im kh waren es um die 9.000
dazu habe ich eine Rhythmus App vom Krankenhaus bekommen, mit der man stündlich messen kann.

04.01.2021 14:19 • #3


Annalehna
Ja und die gehen der Ursache nicht nach....finde ich merkwürdig ehrlich

04.01.2021 14:20 • #4


Birke84
Hallo Luisa,

ich kann es dir voll nachfühlen, ich hatte zu schlimmsten Zeiten um die 15000 VES am Tag und fühlte mich wie ein nasser Schwamm.

Hat man dir bei dieser Anzahl an VES noch nichts empfohlen? Sprich Medikamente, eine Behandlung in einem Rhythmuszentrum bzw. eine Ablation?

04.01.2021 14:21 • x 1 #5


Annalehna
Ja das verstehe ich auch nicht.

04.01.2021 14:23 • #6


Luisa_L
Zitat von Birke84:
Hallo Luisa,ich kann es dir voll nachfühlen, ich hatte zu schlimmsten Zeiten um die 15000 VES am Tag und fühlte mich wie ein nasser Schwamm.Hat man dir bei dieser Anzahl an VES noch nichts empfohlen? Sprich Medikamente, eine Behandlung in einem Rhythmuszentrum bzw. eine Ablation?


Ich habe öfter gehört, dass man sie merken kann aber sie nicht mehr auslösen dürfen als das man sie merkt. Bei mir kommt ein richtiges Pumpen im Kopf mit Schwindel usw , dazu. Ich weiß nicht ob das normal sein kann. Dazu habe ich manchmal ein Ziehen vom Brustkorb in den linken Arm, aber der Oberarzt im Krankenhaus meinte dass ich zu jung für eine gefäßverengung bin. Wie war es bei dir?

Und ja, Betablocker haben es leider verschlimmert und eine ablation wurde mir angeboten. Jedoch habe ich da sehr Angst vor und möchte lieber eine Ursache wissen..

04.01.2021 14:24 • #7


Birke84
Ich hab die VES damals überhaupt erst bemerkt, da ich mich irgendwie gar nicht gut gefühlt habe und das Gefühl hatte, mein Puls rennt zu schnell... da fing ich an mit Puls fühlen am Hals und bemerkte, dass ich da am laufenden Bande VES hatte, den ganzen Tag über... wurde dann für ein 24h-EKG überwiesen und prompt hatte man die 15000 VES schwarz auf weiß... als ich dann dies mitgeteilt bekommen habe, bemerkte ich die Dinger prompt wie auf Knopfdruck dann in Echtzeit, also wahrscheinlich so gut wie jede VES, die rumpelte durch meinen Brustkorb, nahm mir öfters die Luft und ließ mich vor Angst erzittern. Bei der Anzahl dämpfte man mich auch erstmal mittels eines Betablockers, der half anfangs auch ein wenig, die VES zumindest zu reduzieren. Aber ich war damals so ängstlich und konnte mir nicht vorstellen, dass ich so weiter normal leben kann, dass ich mich flugs für eine Ablation entschieden habe, mit der Hoffnung, dass das Problem dann beseitigt sein würde.

Die Ablation selbst war ganz ok, war sogar wach dabei und fand es irgendwie interessant, muss ich sagen. Die Erfolgsquote liegt aber bei Ablationen leider nicht bei 100%, weiß die aktuelle Prozentzahl nicht und so wurden meine VES am Ende zwar reduziert, aber es sind immer noch welche verblieben, mit denen ich laut Kardiologen lernen muss zu leben. Betablocker sollte ich dann auch noch nehmen, weil ich wohl ein Stressherz habe, aber davon bekam ich irgendwann nicht mehr genug Luft. So musste der auch abgesetzt werden und ich bekam ein anderes Antiarrythmika-Medikament, mit dem ich seit einigen Jahren ganz gut zurecht komme. Muss allerdings jedes Jahr zur Kontrolle, da dieses Medikament auch nicht ohne ist... naja ich lebe ganz gut damit, mal richtig gut, mal weniger gut... im Oktober hatte ich mal wieder ne Phase, wo es richtig schlimm war und laut 24h-EKG waren es dann 770 VES am Tage. Nicht so viel im Gegensatz zu ganz am Anfang, aber ich war eben bisher so um die 10-100 am Tage gewöhnt, da horcht man schon auf, wenn das wieder so losholpert auf einmal.

Du wurdest jedenfalls im KH ja gut kontrolliert und überwacht, untersucht und beurteilt. Da wissen sie zumindest auch, wo die Störung ist und ob sie abladierbar ist. Das ist bei dir offensichtlich der Fall, aber die Entscheidung liegt auf deiner Seite. Eine Ursache wird schwierig zu finden sein, aber wenn du das mit der Gefäßverengung nicht aus dem Kopf kriegst, würde ich mal eine Zweitmeinung dazu einholen oder mich in einem Rhythmuszentrum in deiner Nähe anmelden. Ich mein, in deinem Alter halte ich es auch für äußerst unwahrscheinlich, dass du eine Verengung hast, aber die Ängste kenne ich.

Nur, wir müssen auch unseren Ärzten vertrauen lernen, das ist auch nicht so einfach. Denk einfach immer daran, wenn es
was Schlimmes bei dir wäre, hätte man dich nie aus dem KH einfach so gehen lassen ohne weitere Maßnahmen oder Untersuchungen.

04.01.2021 15:10 • #8


Birke84
Was ich noch hinzu fügen sollte: sowohl der Chefarzt im KH als auch mein Kardiologe beurteilen meine schlimmeren Phasen in den letzten Jahren, in denen ich ärztliche Hilfe gesucht habe, als stressbedingt und ich glaube auch daran, dass das so ist, denn ich merke genau, wenn ich wieder mal aufgebürstet bin wegen irgendetwas, auch wenn ich es mir erstmal nicht eingestehen will... aber dann reagiert das Herz auch gern mal prompt mit mehr VES... ein anderes Mal weiß man gar nicht so richtig, was auf einmal los ist und es wild losholpert... aber solche Tage gibt es einfach bzw. auch solche Phasen, daran habe ich mich inzwischen halbwegs gewöhnt.

04.01.2021 16:47 • #9


Luisa_L
Vielen lieben Dank für die netten Worte
Ja also er meinte, dass es ventrikuläre Extrasystolen sind und die aus dem rechten Ausflusstrakt kommen. Durch das Belastungs EKG meinte er, dass eine schlimme Krankheit wie ARVC auszuschließen ist.. und dann lese ich plötzlich in Magazinen und im Internet, dass man das nur anhand eines MRT feststellen kann was er bei mir aber nicht als nötig empfand.. das Gefühl, dass es noch einige Untersuchungen (StressMRT usw) gibt, macht mich nachdenklich ob was übersehen wurde.

Ja, habe jetzt einen Termin in der MHH in Hannlcet gemacht, bessere Ärzte finde ich wohl dann nicht, wenn der das bestätigt muss ich hoffen, dass nichts bis dahin passiert :/

Mein Problem ist hauptsächlich der "Bums" der alle paar Sekunden dahinter ist. Jedes Mal mit Kopfschmerzen, Schwindel etc. verbunden.
Obs vom Stress kommt glaube ich nicht, da ich es auch in echt entspannten Situationen ganz sporadisch sehr doll bekomme..
Naja.. Was solls

04.01.2021 16:54 • x 2 #10


Luisa_L
Achja und bezüglich der ablation meinte der Arzt liegt die Erfolgsquote bei 90%. Nur habe ich auch sehr Angst vor den Risiken und da hinterher mit Kammerflimmern oder sowas auf dem Tisch zu liegen..

04.01.2021 16:56 • #11


Birke84
Eine Erfolgsquote von 90% bei dir ist aber schon sehr gut, muss ich sagen, bei mir war sie viel niedriger. Naja der Fortschritt nimmt ja jedes Jahr zu.
Die Entscheidung musst allein du treffen, sprich nochmal mit den Ärzten, bei denen du jetzt noch den zweiten Termin hast, darüber, sie werden dich da sicher sehr kompetent aufklären.

Wenn du es so nimmst, es gibt bei keiner OP eine Erfolgsquote von 100%, es kann immer etwas anders laufen als geplant, aber dann dürfte man sich ja gar nicht operieren lassen. Aber ja, am Herz überlegt man es sich schon 3x mehr, ob man dran rumfummeln lässt oder nicht. Versteh ich vollkommen, dass du das nicht überstürzen möchtest.
Aber wie gesagt, man wird dich da bei deinem weiteren Termin sicher 1A beraten.

Und bis dahin passiert dir auch nix

04.01.2021 17:20 • x 1 #12


flow87
Zitat von Luisa_L:
Hey ihr, ich weiß ich habe schonmal etwas zu dem Thema Herzrhythmusstörungen Bzw. Ventrikuläre Extrasystolen geschrieben aber ich schreibe jetzt nochmal weil ich gerade einfach nicht mehr weiter weiß. Ich habe ja seit Monaten täglich diese VES mal doller und mal nicht so doll. Seit Wochen sind sie nun noch schlimmer geworden und ich habe seit heute Morgen einen ziemlichen Druck auf der Brust und die ganze Zeit diese VES. Egal was ich mache, es ist jedes Mal so doll, dass mein Kopf pocht und mir schwindelig wird. Es sind mindestens 10.000 am Tag laut Messgerät.Ich kann mich leider auch nicht auf meine Uni konzentrieren dadurch und bin momentan nurnoch am weinen. so ein Leben wünscht man sich definitiv nicht mit 23 Jahren. Laut Ärzte ist ja nichts, obwohl nicht alle Untersuchungen gemacht wurden. man versucht das trotzdem zu glauben aber es geht einfach nicht. Es ist der pure Horror.Und das es vom Psychischen kommt schließe ich aus.


Verstehe dich total. Ich kenne das auch. Leide auch unter VES. Tagelang merke ich nichts und plötzlich sind sie wieder die ganze Zeit da. Eine Stenzes (Gefässverengung hast du sicherlich nicht). Wenn bei Belastung die VES zunehmen, dann sollte man das kontrollieren. Eine Verengung der Herzkranksgefässe ist in deinem Alter sehr unwahrscheinlich.
Du würdest das bei Belastung besonders gut merken. Ich selbst habe ein Herz CT gemacht um den Plaque in den Gefässen zu bestimmen lassen. Schlussendlich hat es mich auch nicht weitergebracht. Man fand 0 Ablagerungen.
Da du noch sehr jung bist, sind die Chancen sehr gut, dass alle deine VES verschwinden.
Ich würde aber dennoch über eine Ablation überlegen. Wenn dich das so beschäftigt, dann lass es lieber machen. Die Risiken sind wirklich gering.

04.01.2021 17:53 • x 1 #13


Luisa_L
Zitat von flow87:
Verstehe dich total. Ich kenne das auch. Leide auch unter VES. Tagelang merke ich nichts und plötzlich sind sie wieder die ganze Zeit da. Eine Stenzes (Gefässverengung hast du sicherlich nicht). Wenn bei Belastung die VES zunehmen, dann sollte man das kontrollieren. Eine Verengung der Herzkranksgefässe ist in deinem Alter sehr unwahrscheinlich. Du würdest das bei Belastung besonders gut merken. Ich selbst habe ein Herz CT gemacht um den Plaque in den Gefässen zu bestimmen lassen. Schlussendlich hat es mich auch nicht weitergebracht. Man fand 0 Ablagerungen. Da du noch sehr jung bist, sind die Chancen sehr gut, dass alle deine VES verschwinden. Ich würde aber dennoch über eine Ablation überlegen. Wenn dich das so beschäftigt, dann lass es lieber machen. Die Risiken sind wirklich gering.


Ja.. es würde mich ja nicht so beschäftigen, wenn ich es nicht so extrem krauslaufmäßig spüren würde. Genau das meinte der Arzt auch, wenn ich ein MRT machen lasse wäre es sowieso umsonst. Aber man weiß ja nie Haha..
komischerweise sind sie ganz ganz schlimm wenn ich "normal wenig" esse anstatt mir den Magen vollzuschlagen, dann sind sie nurnoch vereinzelt da. Ganz merkwürdig.

04.01.2021 18:02 • #14


flow87
Zitat von Luisa_L:
Ja.. es würde mich ja nicht so beschäftigen, wenn ich es nicht so extrem krauslaufmäßig spüren würde. Genau das meinte der Arzt auch, wenn ich ein MRT machen lasse wäre es sowieso umsonst. Aber man weiß ja nie Haha.. komischerweise sind sie ganz ganz schlimm wenn ich "normal wenig" esse anstatt mir den Magen vollzuschlagen, dann sind sie nurnoch vereinzelt da. Ganz merkwürdig.


Also ich würde kein MRT machen. Es bringt dich nicht weiter, ausser es kostet Geld.
Danach bist du aber auch nicht Angstfrei, da sowieso nichts rauskommt. Man würde im EKG, Belastungsekg und im Herzultraschall schon erste Rückschlüsse ziehen können ob etwas mit der Herzdurchblutung nicht stimmt. Dann würde man ein MRT oder besser ein CT machen. Da bei dir nichts auffälliges gefunden wurde, denke ich macht das keinen Sinn. Mich hat es auch nicht weiter gebracht. Es hat mir weder die Angst genommen noch sonst etwas. Schlussendlich kann man alles untersuchen lassen aber ob das der richtige Weg ist? Der Schwindel durch die Extrasystolen kann auch von der Angst kommen oder von den Blutdruckschwankungen. Viele Menschen mit tiefem Blutdruck und Extrasystolen haben Schwindel dazu. Ich habe auch ab und zu ganz eklige Herzstolperer in denen es mir total komisch wird.
Warum das plötzlich kam und warum das nicht weggeht kann ich leider auch nicht sagen.

04.01.2021 18:19 • x 1 #15


Luisa_L
Da hast du wohl recht... wird leider auch konstant schlimmer.. direkt nach dem aufwachen. Aber naja, mal schauen aber danke dir.

04.01.2021 19:19 • x 1 #16


Sydaemeni
Sag mal... Wurde mal an die hormone gedacht?

04.01.2021 19:42 • #17


veggicat
Zitat von flow87:
Also ich würde kein MRT machen. Es bringt dich nicht weiter, ausser es kostet Geld.Danach bist du aber auch nicht Angstfrei, da sowieso nichts rauskommt. Man würde im EKG, Belastungsekg und im Herzultraschall schon erste Rückschlüsse ziehen können ob etwas mit der Herzdurchblutung nicht stimmt. Dann würde man ein MRT oder besser ein CT machen. Da bei dir nichts auffälliges gefunden wurde, denke ich macht das keinen Sinn. Mich hat es auch nicht weiter gebracht. Es hat mir weder die Angst genommen noch sonst etwas. Schlussendlich kann man alles untersuchen lassen aber ob das der richtige Weg ist? Der Schwindel durch die Extrasystolen kann auch von der Angst kommen oder von den Blutdruckschwankungen. Viele Menschen mit tiefem Blutdruck und Extrasystolen haben Schwindel dazu. Ich habe auch ab und zu ganz eklige Herzstolperer in denen es mir total komisch wird. Warum das plötzlich kam und warum das nicht weggeht kann ich leider auch nicht sagen.

da kann ich auch gut mitreden.....kenne sie auch diese fiesen ES.....bei mir kommen sie auch aus dem Ausflusstrakt ( ist lt meinem doc eine typische stelle)....und lt doc nicht begandlungsbedürftig.
Wenn du aber soo viele hast, würde ich mir eine Ablation schon überlegen.....bei so vielen kann man schon sehr gut die Lokalisation bestimmen....

04.01.2021 20:18 • #18


Luisa_L
Zitat von Sydaemeni:
Sag mal... Wurde mal an die hormone gedacht?


Ja, das wurde abgeklärt. Es wurde Blut abgenommen und ein Ultraschall der Schilddrüse gemacht. Dazu wurden die Hormone beim endokrinologen bewertet :/

04.01.2021 20:49 • #19


Luisa_L
Ich frage mich halt wieso sie manchmal so schlimm sind und manchmal nicht .. ist das bei euch auch so, dass ihr wenn ihr sie habt nicht so gut Luft bekommt Bzw einen Druck auf der Brust wie bei Asthma verspürt? Wenn ich sie mal nicht habe kann ich frei atmen.

04.01.2021 20:50 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel