Pfeil rechts
252

Ich habe diesen Thread eröffnet um psychosomatische Sachen zu erkennen. Also ob manche auch zb körperliche Symptome haben und diese einfach aus der Seele sozusagen sprechen. Manchmal hilft man sich dadurch ja gegenseitig und vielleicht kann somit die Angst etwas weichen und man schaut mehr hinter die Kulissen.

02.06.2020 10:52 • x 2 #21


NIEaufgeben
Zitat von Sarahh:
Ich habe diesen Thread eröffnet um psychosomatische Sachen zu erkennen. Also ob manche auch zb körperliche Symptome haben und diese einfach aus der Seele sozusagen sprechen. Manchmal hilft man sich dadurch ja gegenseitig und vielleicht kann somit die Angst etwas weichen und man schaut mehr hinter die Kulissen.

Ich finde das eine gute Idee von dir....

Also bei mir sind meine Symptome
Starke Kopfschmerzen und das eigentlich 24/7in letzter Zeit...

Und morgens extreme Angstzustände mit Atemnot,Druck auf der Brust, herzklopfen und sehr hoher BD und Puls...das dauert jeden Morgen einige Stunden bis es sich beruhigt....

02.06.2020 11:10 • x 1 #22



Unheilbare Hypochondrie

x 3


Gil08
Hallo... Ich habe angefangen Ihren "Tagebuch" Bericht zu lesen. Super geschrieben. Vielen Dank dafür.
Ich "sterbe" im Moment auch an tausenden Toden. Bei mir war es eine zeitlang ganz OK, aber seit einem Monat etwa hat es sich wieder massiv verschlechtert. Vieles von Ihnen Beschrieben erkenne ich auch bei mir. Ich habe auch extreme Angst vor Krankheiten und Tod, manchmal ganz konkret und oft aber auch diffus und verschwommen. Solche Ängste sind tatsächlich unerträglich. Was mir auch schon mal gut geholfen hatte, war das Aufschreiben dieser Ängste und dann das laute Vorlesen...mir selbst natürlich irgendwo im stillen Kämmerlein. Oft kamen dann die "verrücktesten" Sachen bei raus und irgendwie konnte ich durch diese Art der Konfrontation meine Ängste lindern. Das fällt mir aber im Moment sehr schwer.
Ich fühle mich aktuell sehr verwundbar, sowohl physisch wie auch psyschisch. Körperliche Symptome wie Schmerzen in der Brustwirbelsäule, Völlegefühl, Aufstossen, Müdigkeit,.... kommen erschwerend noch hinzu.
Ich sehne mich auch nach dieser alten Unbeschwerdheit zurück und manchmal frage ich mich dann, wie ich diese unbeschwerte Zeit nur überleben konnte, wo doch in meinem Kopf so viele Gefahren lauern...

02.06.2020 11:15 • x 1 #23


Calima
Zitat von Gil08:
und manchmal frage ich mich dann, wie ich diese unbeschwerte Zeit nur überleben konnte, so doch in meinem Kopf so viele Gefahren lauern...


Das nenne ich mal einen spannenden Gedanken! Ich glaube, damit kann man tatsächlich gut arbeiten. Solange man keine Angst hatte, war man auch nicht kränker als jetzt. Warum also die Angst nicht wieder loslassen?

02.06.2020 11:18 • x 4 #24


Gil08
Zitat von Calima:
Das nenne ich mal einen spannenden Gedanken! Ich glaube, damit kann man tatsächlich gut arbeiten. Solange man keine Angst hatte, war man auch nicht kränker als jetzt. Warum also die Angst nicht wieder loslassen?


Ich probiere mir das auch immer vor Augen zu führen. Ich denke aber auch, dass gerade diese "Unfähigkeit" Ängste und Gefahren richtig einzuordnen bei mir diese Zwangsgedanken auslösen. Bei mir kommt noch hinzu, dass ich sehr darauf bedacht bin alle Situationen kontrollieren zu wollen und sobald dies nicht mehr gelingt, ich Ängste entwickele. Erschwerend kommt bei mir noch hinzu, dass ich sehr unter Schuldgefühlen leide, ich mir also für alle, auch imaginäre "Katastrophen" die Schuld gebe. Ich meine dann, dass ich nicht artsam oder aufmerksam genug war und dass andere oder ich dadurch Schaden erleide. Dies ist aber auch teilweise meiner Kindheit geschuldet und auch der Berufsausbildung wo manche Verhaltensweisen gestärkt wurden (im negativen Sinn).
Es ist natürlich schwer die Ursachen der Ängste und, auch für mich jedenfalls im Moment, einen Ausweg daraus zu finden.

02.06.2020 11:31 • x 1 #25


NIEaufgeben
Was haltet ihr davon wenn wir alle heute etwas schönes machen?
Trotz Symptome
Trotz Angst
Trotz Schmerzen...

Einfach mal das forum beiseite legen und etwas unternehmen...

Ich werde nachher mit meinen Männern an den Fluss fahren mit dem Rad..
Dort einen tollen Platz finden um auf der Decke uno zu spielen und zu grillen...
Und das alles trotz Kopfschmerzen die mich um 05.00uhr in der früh geweckt haben...

Kommt,wir alle können das
Einfach mal versuchen den Tag oder mal paar Stunden zu geniessen....

02.06.2020 11:56 • x 4 #26


Änäynis
Zitat von Calima:
Das nenne ich mal einen spannenden Gedanken! Ich glaube, damit kann man tatsächlich gut arbeiten. Solange man keine Angst hatte, war man auch nicht kränker als jetzt. Warum also die Angst nicht wieder loslassen?

Das empfinde ich als spannende antwort auf eine spannende frage. Regt zum nachdenken an.

02.06.2020 18:22 • x 2 #27


Zitat von NIEaufgeben:
Was haltet ihr davon wenn wir alle heute etwas schönes machen?Trotz SymptomeTrotz AngstTrotz Schmerzen...Einfach mal das forum beiseite legen und etwas unternehmen...Ich werde nachher mit meinen Männern an den Fluss fahren mit dem Rad..Dort einen tollen Platz finden um auf der Decke uno zu spielen und zu grillen...Und das alles trotz Kopfschmerzen die mich um 05.00uhr in der früh geweckt haben...Kommt,wir alle können dasEinfach mal versuchen den Tag oder mal paar Stunden zu geniessen....

Finde ich toll was Du geschrieben und unternommen hast. Ich war auch mit den Kindern im Garten und am Pool. Es war ein schöner Tag. Immer mal wieder sind Ängste gekommen und dann natürlich auch Zwangsgedanken usw aber der Tag war schön.

02.06.2020 20:15 • x 1 #28


NIEaufgeben
Zitat von Sarahh:
Finde ich toll was Du geschrieben und unternommen hast. Ich war auch mit den Kindern im Garten und am Pool. Es war ein schöner Tag. Immer mal wieder sind Ängste gekommen und dann natürlich auch Zwangsgedanken usw aber der Tag war schön.

Das hast du toll gemacht,sei stolz auf dich....

02.06.2020 20:17 • x 2 #29


Zitat von NIEaufgeben:
Das hast du toll gemacht,sei stolz auf dich....

Du auch:-) ich wünsche mir so ein Leben ohne diese Ängste, aber das tut ihr wohl alle!

02.06.2020 20:18 • x 2 #30


NIEaufgeben
Zitat von Sarahh:
Du auch:-) ich wünsche mir so ein Leben ohne diese Ängste, aber das tut ihr wohl alle!

Nicht an das denken was besser sein könnte,sondern sich daran erfreuen das heute trotz allem ein sehr schöner Tag war....

02.06.2020 20:19 • x 2 #31


Zitat von NIEaufgeben:
Nicht an das denken was besser sein könnte,sondern sich daran erfreuen das heute trotz allem ein sehr schöner Tag war....

Ja da hast du Recht. Wie war euer Tag? Habt ihr trotz eurer Ängste die Sonne genießen können?

02.06.2020 21:24 • #32


Eigentlich war heute ein schöner Tag. Heute Abend hatte ich nach dem Essen so ein komisches Gefühl an meiner Zunge und habe dann natürlich sofort in den Spiegel geschaut und jetzt mega Panik. Am Zungenrand seitlich habe ich so leichte Einkerbungen und die sind ein bisschen weiß. Ich habe das an mehreren Stellen. Jetzt habe ich solche Panik dass ich Zungenkrebs habe. Meint ihr dass es von der Hypochondrie kommt? Habt ihr auch sowas? Ist das normal

03.06.2020 21:12 • #33


Calima
Zitat von Sarahh:
Meint ihr dass es von der Hypochondrie kommt?

Ja. Du hast nicht jeden Tag eine andere Krankheit. Versuche mal, dein Leben in andere Denkbahnen zu lenken.

03.06.2020 21:15 • x 1 #34


NIEaufgeben
Sarahh deine Krankheit heisst Karzinophobie
Bitte lies dich da mal durch und versuche deine Krankheit zu akzeptieren...

Den einzigen Krebs den du hast ist in deiner Psyche....

03.06.2020 21:18 • x 1 #35


Zitat von NIEaufgeben:
Sarahh deine Krankheit heisst KarzinophobieBitte lies dich da mal durch und versuche deine Krankheit zu akzeptieren...Den einzigen Krebs den du hast ist in deiner Psyche....

Ich habe die letzten Jahre so viel gegoogelt und das ist dann immer sofort abrufbar, wenn ich was habe. Ich habe echt mal gelesen, dassan bei Zungenkrebs sowas hat. Ich hoffe ich täusche mich. Aber ich Google jetzt mal Karzinophobie

03.06.2020 21:26 • #36


Zitat von Calima:
Ja. Du hast nicht jeden Tag eine andere Krankheit. Versuche mal, dein Leben in andere Denkbahnen zu lenken.

Ich versuche es wirklich jeden Tag und eigentlich bleibt mir mit 4 Kindern ja auch nix anderes übrig. Diese Angst und diese Symptome überfallen mich und ja ich muss echt dagegen kämpfen. Ich kann ja nicht schon wieder zu meiner Hausärztin wegen Zungenkrebs.

03.06.2020 21:29 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Der Hno ist wenn überhaupt zuständig für Mundschleimhaut.

03.06.2020 21:43 • x 1 #38


Zitat von psychowrack:
Der Hno ist wenn überhaupt zuständig für Mundschleimhaut.

Meinst du eine gesunde Zunge darf auch Einkerbungen und weiße Flecken haben? Sorry bin gerade am durchdrehen

03.06.2020 21:46 • #39


NIEaufgeben
Glaub mir,zungenkrebs hast du garantiert nicht...ich weis wie sowas aussieht...glaub mir das hast du nicht...

Aber solange du immer fast schon durchgehend hier im forum auf Rückversicherung aus bist so lange wird es nicht besser werden....

Du musst endlich aufhören dich rückzuversichern...
Du musst lernen mit deinen Ängsten um gehen zu können ohne Hilfe von aussen....

03.06.2020 21:55 • x 4 #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel