Pfeil rechts
26

Lucie
Ich versuche es nun hier nochmal. Mein Partner war heute zum Röntgen bei der Pneumologin. Er ist momentan sehr erkältet und früh kam etwas Blut beim Husten raus. Röntgenbild war unauffällig. Nun soll er dennoch, zur Sicherheit, ins CT. Erst stand die Überlegung Lungenspiegelung im Raum. Dann beriet sich die Ärztin mit den Kollegen und die Wahl fiel auf ein CT. Nun meine Frage, wenn doch das Bild unauffällig ist, warum wird dann untereinander beraten und warum wird ein CT veranlasst.
(Ausschluss von Neoplasie steht drauf) Termin Ende Mai.

11.04.2024 18:58 • 15.05.2024 x 1 #1


37 Antworten ↓


oli3000
@Lucie Ich denke, das machen die zur Sicherheit, ist doch besser, als dass sie keinen zweiten Blick drauf werfen!

11.04.2024 19:02 • x 2 #2


A


Überweisung an Radiologie CT / Röntgen unauffällig

x 3


Lucie
@oli3000 das stimmt natürlich. Mich wundert nur, dass sie sich beraten hat mir ihren Kollegen. Das wirkt auf mich irgendwie bedrohlich. Meine Gedanken drehen Kreise.
Vielleicht haben ja die anderen Kollegen etwas gesehen...aber ich gehe davon aus, dass man das dann auch hätte sagen müssen, oder?
Es gab nichts Auffälliges. Sie sagte aber zu meinem Partner auch, dass es zur Sicherheit ist. Aber irgendwie lässt es mir keine Ruhe. Auf der Überweisung stand aber auch kein Dringlichkeitshinweis oder so.

11.04.2024 19:39 • x 1 #3


oli3000
@Lucie Das heißt, dass es vielleicht eine Vermutung gibt, die sich aber nicht bestätigen muss. Um Euch nicht verrückt zu machen, klärt man es lieber ab, denkt aber, dass es wahrscheinlich nicht nötig wäre. Eigentlich ein sehr gutes Verhalten der Ärzte. Woanders würden die nix weiter machen und hier wird noch mal extra draufgeschaut!

11.04.2024 19:42 • x 1 #4


Lucie
Ja das stimmt. Und auf der Überweisung steht auch noch zum Ausschluss von...
Was ja auch ein gutes Zeichen ist. Sonst würde, soweit ich weiß, Verdacht auf... da stehen.

11.04.2024 19:46 • #5


Icefalki
Zitat von Lucie:
Ja das stimmt. Und auf der Überweisung steht auch noch zum Ausschluss von... Was ja auch ein gutes Zeichen ist. Sonst würde, soweit ich weiß, Verdacht auf... da stehen.



Die arbeiten absolut nach den Regeln der Kunst. Jede Auffälligkeit in diesem Bereich heisst Röntgen, CT, evtl. Bronchoskopie.

Und deswegen haben sie zum Ausschluss von .... geschrieben.

Und lieber einmal zuviel geschaut, als zuwenig.

11.04.2024 19:56 • x 2 #6


Lucie
@Icefalki danke dir. Aber die Ärztin meinte ja selber, dass es im Röntgenbild keine Auffälligkeiten gibt. Deshalb wundere ich mich so und habe Angst.

11.04.2024 20:00 • x 1 #7


Icefalki
Zitat von Lucie:
@Icefalki danke dir. Aber die Ärztin meinte ja selber, dass es im Röntgenbild keine Auffälligkeiten gibt. Deshalb wundere ich mich so und habe Angst.


Ich hab nachgelesen. In der Medizin gibt es Schemata, wie und was man tut, wenn....

Und bei Husten mit Blutauswurf ist es ein CT. Und wie gesagt, ein Röntgenbild in dem Bereich ist heutzutage nimmer das gelbe vom Ei.

Jetzt mach dich nicht verrückt. Wahrscheinlich ist sein Husten weg, wenn er seinen CT-Termin wahrnimmt.

Der würde mich übrigens am meisten stören. So lange warten müssen, obwohl der Arzt Neoplasie draufgeschrieben hat, würde mich irre machen. Und das würde ich der Radiologie auch so sagen.

11.04.2024 20:08 • #8


Lucie
Jetzt mach ich mir noch mehr Sorgen.

11.04.2024 20:11 • #9


Lucie
Meinst du nicht, bei einem konkreten Verdacht, wäre ein Dringlichkeitshinweis auf die Überweisung gekommen? Und es steht ja eben Ausschluss... drauf. Und nicht Verdacht...

11.04.2024 20:13 • #10


Icefalki
Zitat von Lucie:
Jetzt mach ich mir noch mehr Sorgen.


Dann hab ich mich falsch ausgedrückt. Sorry.

Unterm Strich gilt nur, dass die einfach alles abklären wollen. Und ich nur sagen wollte, dass ich mir einen früheren Termin holen würde, da man sich eben bis zur Entwarnung immer Sorgen macht.

11.04.2024 20:14 • x 1 #11


H
Im CT können die das noch mal anders sehen. Da gibt es mehrere Möglichkeiten um das Bild darzustellen und evtl. dann auch eine Unauffälligkeit zu entdecken was beim einfachen Röntgen nicht gesehen wird.

11.04.2024 20:15 • #12


Lucie
Ich habe so eine Angst.

11.04.2024 20:16 • #13


Lucie
@Icefalki weißt du, was mich so irritiert? Dass sich die Ärztin mit den Kollegen abgesprochen hat wegen des CTs.
Aber ich denke, da kommt wieder meine Angst und meine Zwangsstörung raus. Ich möchte am liebsten deren Gedankengänge kennen. Warum, wieso, weshalb?

12.04.2024 08:08 • #14


Icefalki
Zitat von Lucie:
@Icefalki weißt du, was mich so irritiert? Dass sich die Ärztin mit den Kollegen abgesprochen hat wegen des CTs. Aber ich denke, da kommt wieder meine Angst und meine Zwangsstörung raus. Ich möchte am liebsten deren Gedankengänge kennen. Warum, wieso, weshalb?


Ärzte sind auch nur Menschen. Ich hab dir doch gesagt, dass man in der Medizin nach bestimmten Regeln vorgeht. Kann durchaus sein, dass sie die Bronchiskopie vorziehen würde, die ist aber ein Eingriff. Ein CT hat nur ein wenig Strahlung, und deswegen sagt der Kollege: Ordne erstmals das CT an, dann sieht man weiter.

In der Medizin muss man immer so arbeiten, dass man dem Patienten am wenigsten gefährdet.

Wie alt ist denn dein Partner, wenn ich fragen darf und hat er schon Lungenvorerkrankungen, oder raucht er, oder hat er dementsprechend einen Job? Und wie lange hustet er schon?

12.04.2024 10:57 • x 1 #15


Lucie
Ok das verstehe ich. Er ist 38, nie geraucht, hat häufig Infekte, und seit er in der Ausbildund war, oft Husten, also im Rahmen der Infekte, der um die 4 bis 5 Wochen anhält. Immer gleich.
Die ehemalige Hausärztin hat ihn nie richtig untersucht. Jetzt ist er bei meiner Ärztin mit untergekommen. Zum Glück, sie ist sehr kompetent. Er hat ca 10 Jahre in einer Verzinkerei gearbeitet. Seit 4 Jahren ist er bei einem Autohersteller am Band.

12.04.2024 11:01 • x 1 #16


Lucie
Ich war auch schon mal bei der Lungenärztin, ebenfalls mit Blut im Auswurf. Da wurde nur geröntgt. Muss sazu sagen, dass ich den Husten selber provoziert habe, ich war nicht erkältet oder so. Vielleicht hat sie deshalb nicht weiter untersucht. Ich hinterfrage leider einfach alles und habe wenig Vertrauen.

12.04.2024 11:04 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Icefalki
Zitat von Lucie:
Zum Glück, sie ist sehr kompetent.


Mach 3 Kreuze, wenn du so jemand als Arzt hast. Ich hab in der Tiermedizin und Humanmedizin mein Leben lang gearbeitet.

Bekam ich z.B. eine unkastrierte Hündin mit Fieber, hatte ich auch diverse Krankheiten im Blick, die man dann ausgeschlossen hat.

Insofern ist alles total normal und entspricht ihrer Kompetenz.

Ich hatte auch schon Hunde, das hab ich die Herzinsuffizienz am Husten von weitem gehört, und der war beim Tierarzt, der nur auf Husten behandelt hat.

Deswegen, lieber zu gründlich, als was übersehen.

12.04.2024 11:15 • x 1 #18


Lucie
Ok ich danke dir. Ich muss nun versuchen, mich zu beruhigen. Der Husten wird auch tatsächlich schon besser. Sie hat ja auch gesagt, dass das CT zur Sicherheit sei. Und wie gesagt, ich denke, wenn sie einen Verdacht hätte, hätte sie das sagen müssen und auch die Überweisung irgendwie markieren, dass es dringend ist.

12.04.2024 11:18 • #19


Icefalki
Zitat von Lucie:
Überweisung irgendwie markieren, dass es dringend ist.


Eben. Ich habe am Ende in der HNO gearbeitet. War ein Befund auffällig, haben wir schnurzstracks ins Krankenhaus überwiesen und dem Patienten auch mitgeteilt, dass ein Verdacht besteht, aber die im Krankenhaus können die ganzen nötigen Untersuchungen vornehmen.


Und mein Brustkrebs wurde auch so behandelt: Routinemammographie, Befund auffällig, zeitnah alles abgeklärt.

Ratzifatzi. Heutzutage wird nimmer um den heissen Brei rumgeredet.

Und immer geht es um Sicherheit. Und nur mal am Rande, jetzt auf mich bezogen: Je früher ein bösartiger Befund erkannt wird, desto besser. Ich bin so ein Fall und musste keine Chemo kriegen.

Glaub mir, in so einem Fall bist du dankbar, wenn du zu denen gehörst, bei denen es rechtzeitig entdeckt wurde.

12.04.2024 11:32 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Matthias Nagel