Pfeil rechts
18

29.07.2017 08:07 • 26.02.2020 #1


73 Antworten ↓


Ja, kenne ich auch. Ich habe allerdings eine Atemwegserkrankung. Der Arzt hat mir geraten, viel zu trinken. Leider habe ich kein Durstgefühl. Trinke vielleicht nicht mal anderthalb Liter Flüssigkeit. Zu wenig. Vielleicht hängt es bei Dir auch mit Flüssigkeitsmangel zusammen. Hoffe, dass dieser Hinweis hilfreich ist.

29.07.2017 09:30 • x 1 #2



Trockene Schleimhäute / Sjögren Syndrom?

x 3


Angststörungen haben 1000 Symptome, aber das kennt keiner. Es ist zum Verzweifeln. Ich höre trockene Schleimhäute immer nur in Verbindung mit Erkrankungen.

29.07.2017 11:59 • #3


Hab so das Gefühl diesmal wird mein Alptraum war und ich habe wirklich was ernstes. Bisher hab ich immer in irgnedeinem Forum Entwarnung bekommen, aber diesmal kann sich nicht mal hier jemand damit identifizieren.

29.07.2017 15:55 • #4


Nieeemand anderes kennt das?

29.07.2017 22:18 • #5


Hole den Thread nochmal hoch um u.u. Mitleidende zu finden.

09.08.2017 11:34 • #6


ich finde bei" trockenen Schleimhäuten" komischerweise nichts dramatisches.

trockene Luft ..Klimaanlage und Lüftung im Auto...nachts durch den Mund atmen....das sind die Gründe.


trockene Schleimhäute haben nun wirklich viele..

09.08.2017 12:16 • #7


Naja, aber da bei mir seit Jahren die Augen Probleme machen durch zu wenig Tränenflüssigkeit, habe ich mich auf die Suche begeben, was es für Gründe dafür gibt. (Es ist nicht das üblichere trockene Auge, wo die Ölschicht unzureichend ist). Und von den ganzen möglichen Auslösern bleibt eigentlich nicht viel außer 1 oder 2 Autoimmunerkrankungen übrig. Und da generell trockene Schleimhäute zum Problembild gehören, merke ich vermehrt, dass mein Mund wirklich sehr trocken ist. (Ich als Hypochonder habe natürlich schon die Speichelmenge gemessen und es ist in der Tat niedriger als normalerweise üblich)
Nun hoffe ich, dass das einfach ein Symptom ständiger Anspannung ist, wenn du verstehst was ich meine. Und am besten jeder zweite sagt mir hier: "Ja, klar! Hab ich auch." ;-(

09.08.2017 12:20 • #8


Zitat von ichmalwieder:
Nieeemand anderes kennt das?

Ich schon.
Trockene Augen und Nasenschleimhäute und kurios ist , dass dieses Brennen in der Nase auch noch besteht , wenn die Nase läuft.
Bei mir psychosomatisch.

09.08.2017 12:23 • #9


Wie genau wurde denn das Sjörgen-Syndrom bei durch ausgeschlossen?
Ein bissel kenne ich mich da auch aus...

09.08.2017 12:28 • #10


Ich habe bisher Bluttest mit CRP, Blutsenkung, Rheumafaktoren, ANA und spezielle Sjögren Antikörper. Außerdem Ultraschall der Speicheldrüsen. Nächster Schritt wäre Lippenbiopsie oder Ohrspeicheldrüsenbiopsie...

09.08.2017 12:34 • #11


Ok. Dann sind die Befunde bislang negativ?
Wie alt bist du? Nach der Menopause ist es einfacher zu diagnostizieren. Leider.

09.08.2017 12:36 • #12


Habe das Sjögren-Syndrom und Lupus erythematodes. Bei mir wurde beides, durch einen spezifischen Antikörperbefund nachgewiesen.
Dabei kann ich trinken, soviel ich will und Mund und Augen bleiben trocken, die Nase ist deswegen immer verstopft.
Dazu habe ich auch Probleme mit Verstopfung wegen der Verdauung, weil wegen dem Rheuma, der Wasserhaushalt nicht mehr stimmt.
Versuche trotzdem, täglich auf mindestens 3 Liter zu kommen.


Laß die Tests machen, dann hast Du Gewißheit!

Davor versuch aber dauerhaft mindestens zwei Liter am Tag zu trinken und beobachte, was sich tut. Dehydrierung gibt es ziemlich oft!

09.08.2017 12:37 • #13


Ja, Befunde sind negativ bisher. Ich bin männlich und 30 Jahre alt. Hier gibts keine Menopause.

Blackstar die 2 Biopsien sind nicht ohne und bisher hat mir auch keiner dazu geraten.
Wie lebst du damit? Ich habe schon öfter an den Freitod gedacht, weil mich die Sache zerreißt. Meine Familie ist momentan alles was mich zusammenhält.

Und jede Woche kriege ich momentan eine neue schei. Botschaft. Maximale Lungenausatmung nicht so ganz ok für einen 30 jährigen, 2 alte Löcher in der Netzhaut gefunden....was ist bloß los mit mir? Ich lebe den wahrgewordenen Alptraum jedes Hypochonders. Nun kommt alles wirklich!

09.08.2017 12:42 • x 2 #14


Ich habe Lupus...und bei mir wurde er ohne diese Tests diagnostiziert.
Also, von vorne...anhand dieser spezifischen Rheuma Werte sah mein Doc das es ne Kollagenose ist. Aber nicht welche. Da ich aber typische gesundheitliche Beschwerden habe die für Lupus typisch sind, ist es bei Mischkollagenose mit Lupus.

Bleib dran. Viele rennen viele Jahre zum Rheumatologen weil sie kein auffälliges Labor - aber dolle Probleme haben. Die haben dann immer Fibromyalgie

09.08.2017 12:45 • #15


---

09.08.2017 12:48 • #16


Könnt ihr mir nicht eher gut zu sprechen anstatt mir noch mehr Angst zu machen.
Mein Leben ist schon die Hölle zur Zeit.

09.08.2017 12:48 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Woher kommst du?
In Herne ist eine relativ neue Rheuma Klinik wo man stationär hingehen kann zur Diagnostik. Ich höre nur gutes darüber. Und es gibt ein sehr gutes Forum wo ich auch bin. Darf aber keine Werbung machen. Hier

09.08.2017 12:49 • #18


Du gehörst zu einem Psy, der auf Hypchondrie spezialisiert ist!

Alles andere verlängert, Deine selbstgemachte Hölle nur unnötig!

09.08.2017 12:50 • x 2 #19


Naja. Wir leben. Das ist doch mutmachend genug

09.08.2017 12:51 • x 2 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel