Pfeil rechts

K
hey ihr lieben,
seit zwei wochen ist mein therapeut im urlaub und meine gedanken drehen sich wieder nur noch um eins.
erst wars der schlaganfall, jetzt ist es MS:
das problem an der ganzen sache ist, dass ich mich komischerweise nicht mehr beruhigen kann.
ich hab alles schon so weit geschafft gehabt,konnte fast wieder normal mein leben führen und seit einer woche geht es wieder so steil bergab. ich versuch mit aller kraft dagegegn anzukämpfen,aber die angst wird wieder größer und schlimmer.

ich habe kribbeln im linken bein und in der linken hand und richtig heftigen schwindel!!
mein freund macht sich solche sorgen,dass er möchte,dass ich in die neurologische notaufnahme fahre...ich hab aber solche angst,dass rauskommt,ich habe ms.
eine freundin von mir hat MS und bei ihr hat es genauso angefangen. schwindel, kribbeln in den beinen.
als mein thera noch nicht im urlaub war, da wusste ich irgendwie das der schwindel von meinem verspannten nacken kommt und meiner keiferblockade(durch zähneknirschen).
jetzt steigere ich mich wieder so rein,obwohl ich am liebsten aufstehen würde und sagen würde schluss jetzt,ich bin gesund

aber ich war noch nie bei einem neurologen, vll bin ich deshalb auch so beunruhigt...weil es eben noch nicht untersucht wurde.

was soll ich tun?soll cih wirklich in die notaufnahme?
natürlich kann etwas sein, aber...keine ahnung,ich dreh noch durch!

schei. angst man,ich will endlich wieder ein normales leben führen, aber der schwindel ist jetzt schon seit zwei wochen da, mal mehr,mal weniger.

18.04.2010 09:47 • 18.04.2010 #1


2 Antworten ↓


K
ich glaube es bringt dieses mal wirklich nichts mehr.
der schwindel wird nicht besser und ich hab ein taubheitsgefühl im mund...fahrn jetzt dann in die notaufnahme,hoffe sie stellen nix schlimmes fest, aber ich kann mir gerade nich vorstellen,dass das von der angst kommt.

18.04.2010 10:20 • #2


T
hallo

wann kommt dein Threapeut den wieder ? Ich habe mir immer wenn es so Situationen gab die letzten Gespräche wieder in den kopf geholt und darüber nachgedacht was mir gesagt wurde und wie ich micht verhalten kann oder sollte wenn ich wieder so ein Tief habe .Das hat mich dann häufig wieder auf den Boden geholt und ich habe die Zeit besser überbrücken können .

Wünsche dir trotz allem noch einen ruhigen Sonntag und Kopf hoch


LG.Tini

18.04.2010 10:29 • #3





Prof. Dr. Heuser-Collier