Pfeil rechts
26

L
Hallo an das Forum,

ich habe in mehreren Themen hier schon meine Schmerzen Probleme beschrieben.
Bitte nur Antworten der sich in den Schmerzen Problemen wieder erkennt oder mir dazu seine Erfahrung
sagen möchte.

Habe seit 3,5 Jahren Starke Schmerzen Täglich im Bauch oben Mitte und links rechts.

War bei vielen Untersuchungen hatte Magenschleimhaut Entzündung die ist Abgeheilt aber die Schmerzen sind
leider nicht besser geworden.

Ich war in Therapie und und .

Täglich Bauchschmerzen Angst das es was Schlimmes ist.

LG

PS: Danke wenn mir jemand Ratschläge geben kann.

30.11.2021 12:49 • 20.12.2021 #1


38 Antworten ↓


Sonnenmutter
Hast Du mal auf Unverträglichkeiten testen lassen? Ich wurde über Jahre wegen Reizmagen,Gallensteinen und Magenschleinhautentzündungen behandelt, hatte Röntgenuntersuchungen und Magenspiegelungen, bei denen man nichts fand....es war eine Histaminunverträglichkeit, auf die mich erst eine Psychotherapeutin gebracht hat. Seitdem ich histaminarm esse, habe ich überhaupt keine Bauchschmerzen mehr.

30.11.2021 16:47 • x 1 #2


A


Täglich Bauchschmerzen seit Jahren ohne Besserung!

x 3


L
Vielen Dank das du mir Antwortest,

ja habe ich aber Histamin?
Glaubst du sowas macht solche Beschwerden auf die lange Zeit?
Ok werde ich checken ..
Ich habe auch viele Untersuchungen und und habe jeden Tag Probleme und Schmerzen habe immer Angst das es K.. ist..

Wie lange hattest du die Probleme bis sie weg sind?

LG

30.11.2021 16:58 • #3


Wozlew
@locke13 kann mich nur sonnenmutter anschliessen,es könnte eine histaminintoleranz sein.
Du kannst es selbst mal testen indem du 1 Woche histaminarm isst.
Tabellen über histaminhaltige Lebensmittel gibt es im Netz.
Wenn es mit deinen beschwerden besser wird,hast du deine Antwort.
Nimmst du irgendwelche Medikamente?
Würde mal deine darmflora untersucht?
Eine falsche Besiedlung von Bakterien im Darm , können auch Probleme machen.

Liebe Grüße wozlew

30.11.2021 17:09 • x 2 #4


Sonja77
Da wir zwei uns schon sehr lange kennen und ich weis das du massenhafte überdiagnostik betrieben hast und mehrere Spiegelungen MRTs und Sonos gehabt hast Ist so ziemlich klar das mit deinem Bauch alles in Ordnung ist

Hast du jemals darüber nachgedacht das es evtl vom Rücken kommen könnte?
Ein Problem im Rücken kann in den Bauch ausstrahlen

Und schon lange hab ich dich darauf aufmerksam gemacht das du evtl an einer somatoformen schmerzstörung leiden könntest da dein schmerzgedächniss dermaßen darauf getrimmt ist schmerzen im Bauch zu haben dass das bereits chronisch ist…..

Psychosomatische Schmerzen scheinst du aber seit Jahren nicht zu akzeptieren und das ist sehr schade denn ich habe es schon seit Jahren versucht dir zu erklären aber immernoch suchst du krampfhaft nach etwas körperlichem

30.11.2021 17:18 • x 2 #5


P
Wenn du seit 3,5 Jahren Schmerzen hast, ist es nichts Schlimmes. Mitte, Rechts und Links sind mehrere verschiedene Organe. Unwahrscheinlich, dass die ALLE ein Problem haben. Mitte/Rechts/links kann auch der Darm sein, der ist ja fast überall im Bauchraum.
Neben Nahrungsmittelunverträglichkeiten kommen noch weitere Gründen in Betracht:
- generell schlechte Ernährung -- Was isst du denn so und wie viel? Trinkst du genug Wasser?
- Bauchfett -- wie ist dein BMI und dein Bauchumfang?
- wie ist deine Verdauung?
- wieviel Luft hast du in dir? Musst du viel Luft ablassen?
- wieviel Angst/Anspannung hast du in deinem Leben? Auch das macht Schmerzen.
- hattest du Bauch-OPs? Auch Verwachsungen im Bauchraum können Schmerzen machen.
- wurde ein MRT und/oder CT gemacht? Vielleicht hast du anatomischen Besonderheiten, z.B. eine Hernie.
- wieviel bewegst du dich?
- nimmst du Medikament, die zu einem Ungleichgewicht im Magen-Darm-Trakt führen können?
- hast du eine normale Wirbelsäule bzw generell eine normale Skelettstruktur?

30.11.2021 17:24 • x 4 #6


L
@Pauline333

Hallo Pauline,

danke das du mir Geschrieben hast.
Einige Sachen die du Aufgelistet hast werde ich im Auge behalten.
Und einiges das du geschrieben hast stimmt Ops , MRTs , Ct u.s.w. hatte ich
Ernährung werde ich auch darauf achten.
Und noch einiges..

Danke für deine Tipps werde ich alles mal Ausprobieren.

LG

01.12.2021 11:30 • x 1 #7


Knuffelchen
@locke13

Du Lieber, ich hab auch seit 1,5 Jahren jeden Tag Bauchschmerzen.
Meist rechts, ziemlich tief unten in der Leiste, aber auch mal höher, jedoch immer Unterbauch.

Wurde am Leistenbruch operiert, jedoch keine nennenswerte Besserung.
Szintigrafie, diverse Orthopädenbesuche mit Röntgenaufnahmen, neulich MRT von Abdomen, Becken und LWS, diverse Frauenarzt-Untersuchungen.

Keiner kann den Schmerz erklären.
Es ergab sich nun eine vermutete Adenomyose, Zyste, Myom - aber daher sollen meine Schmerzen nicht kommen.
Woher dann, dafür gibt es keine Erklärung seitens der Ärzte.

Brennende, stechende Schmerzen, Nervenkribbeln und dadurch eine mittlerweile nahezu permanente Angst und Unruhe in mir geben mir den Rest.

Ich vermute durch die OP Verwachsungen, die Ärzte sagen, sehr unwahrscheinlich, da nur laparoskopisch operiert wurde.
ich vermute, die einsetzenden Wechseljahre und die Probleme mit der Gebärmutter verursachen die Schmerzen.
FA sagt, unwahrscheinlich.

Bin ebenso verzweifelt wie Du und ich kann und möchte mich nicht mit einer Aussage abfinden, es seien psychosomatische Schmerzen.
natürlich trägt die Angst dazu bei, dass man verkrampft, aber die Beschwerden sind real.

ich kann dich so gut verstehen und kann gut nachvollziehen, wie es dir geht.

Leider wüßte ich auch gern einen Rat, hab aber keinen.
deshalb hoffe ich Dir wenigstens ein wenig zu helfen, indem ich dir sagen kann, Du bist nicht allein.

01.12.2021 16:32 • x 3 #8


P
Zitat von Knuffelchen:
@locke13 Du Lieber, ich hab auch seit 1,5 Jahren jeden Tag Bauchschmerzen. Meist rechts, ziemlich tief unten in der Leiste, aber auch mal höher, ...


Ich habe durch 2 Kauserschnitte auch viel mit Schmerzen im Bauchraum zu tun. Verwachsungen können allerhand anrichten.

Es gibt auf das Behandeln von Verwachsungen spezialisierte Physiotherapeuten und Ostheopathen. Die können sowas manuell lockern.
Vielleicht einen Versuch Wert ..?

01.12.2021 17:50 • x 2 #9


Knuffelchen
@Pauline333 danke Dir.
War 6x dieses Jahr in osteopathischer Behandlung und direkt danach meist schmerzfrei.
Was für ein Gefühl!

Er spürte auch die Verspannung im Bauch und sprach selber von möglichen Verwachsungen und ertastete eine vergrößerte Gebärmutter, die ggf. auf andere Organe drückt.

Allerdings hielt die Linderung nicht lang an und es geht halt auch ins Geld.
Dennoch, ich überlege gerade, es wieder zu machen.
Du bestärkst mich gerade darin, da doch morgen anzurufen.

Ich dachte halt, jetzt muss es doch besser werden und hab deshalb die Behandlung nicht weiter fortgesetzt.

Ok, ich ruf morgen an....

01.12.2021 18:31 • x 1 #10


P
Zitat von Knuffelchen:
@Pauline333 danke Dir. War 6x dieses Jahr in osteopathischer Behandlung und direkt danach meist schmerzfrei. Was für ein Gefühl! Er spürte auch ...


Vielleicht gibt es auch Übungen, die man selber machen kann. Z.B. Fazienmassage mit einer Faszienrolle...?

01.12.2021 18:57 • x 1 #11


Sonnenmutter
Ich hatte über mindestens sechs Jahre Schmerzen, Krämpfe, Übelkeit , manchmal bis zum Erbrechen. Weitere Sympthome sind bei mir starke Verschleimung, Husten, Atemnot,Schlaflosigkeit, innere Unruhe und Hitzewallungen. Aber es war nicht konstant da...immer anfallsartig. Auf Histamin ist in all den Jahren kein Arzt gekommen. Besonders stark reagiere ich auf Sauerkraut, davon musste ich mich immer übergeben.Auch geräuchertes Fleisch und Bergkäse sind ein No-Go. Oder Thunfisch aus der Dose....auch sofort Übelkeit und Erbrechen. All das und noch einiges mehr habe ich seit Jahren nicht mehr gegessen.

01.12.2021 21:22 • #12


Drummerin
Hallo ich habe auch diese blöden Unterbauchschmerzen seit 3 monaten anhaltend irgendwas muss doch da sein...die Ärzte sprechen ebenfalls von Enrometriose aber diese ist doch nicht dauerhaft da? Ich habe Angst vor Nierenstein oder Morbos Chron so wie eine sonstige Darmentzündung wo man nicht festgestellt hat. Jeder schiebt es auf Reizdarm. Aber das ist ja nich tmehr zum aushalten weil ich ja sehr wenig Esse kann es garnicht mit dem Reizdarm zu tun haben. Nach der Bewegung habe ich starke Bauchschmerzen ich habe echt ANGST das esdoch Endrometriose ist oder eine entzündkliche Krankheit, wo ich sterben muss.
Was habt ihr alles für Untersuchungen gemacht?
liebe Grüße wünsch Euch allen vieeeel Kraft!

02.12.2021 10:44 • #13


P
Zitat von Drummerin:
Hallo ich habe auch diese blöden Unterbauchschmerzen seit 3 monaten anhaltend irgendwas muss doch da sein...die Ärzte sprechen ebenfalls von ...


Endometriose wäre über eine Bauchspiegelung diagnostizierbar. Lass das doch mal machen, damit du da nicht mehr so darum kreisen musst.
Es ist ja auch keine schlimme Krankheit, sollte es das überhaupt sein, und wenn, dann könnte man bei der BS gleich ausräumen, um die Beschwerden zu lindern.

Du schreibst, dass du sehr wenig isst. Blöde Frage aber: Hunger ist es nicht, was deine Beschwerden auslöst...? Hast du denn regelmäßigen Stuhlgang wenn du so wenig zu dir nimmst?
Auch diversen Mengel aufgrund Unterernährung können Schmerzensgeld verstärken, z.B. Vit B12

02.12.2021 11:05 • #14


Drummerin
Hallo Pauline333
Bauchspiegelung wird in Corona Zeiten gar nicht gemacht, das ist ja das doofe. Ich habe da s eigentlich gar nicht vor weil ich denke eher, dass die Schmerzen vom Darm her kommen. BEi Endrometrisoe kannst du ja essen hab mich schon bei mehreren Leuten informiert und die ist doch nicht 3 einhalb monaten am St+ck da ?Vitamin mangel habe ich nicht...außer MAgensium das werde ich heute mal ausprobieren. Da mir schon der ganze fuß weh tut kann nicht mehr auf die waden drauf stehen

02.12.2021 11:15 • #15


P
Lese ich richtig, dass du Bauchschmerzen im unteren Bereichen mit Verdauungsproblemen hast oder was meinst du mit kann nicht essen?
Wenn du Durchfall und/oder Verstopfung hast, hättest ich auch den Darm im Verdacht.

Ansonsten kann eine umfangreichen Endometriose durchaus auch durchgehend Probleme machen. Hier geht es ja um Gewebebestandteile im Bauchraum, die da eigentlich nicht hingehören. Wenn es viel Gewebe ist, kann es u.U. auf Organen drücken oder durch Verklebung zu Problemen fahren. In der 2. Zyklushälfte naturgemäß natürlich stärker als in der ersten, da sich das Gewebe wie Gebärmutterschleimhaut verhält (ist es ja auch).

02.12.2021 11:49 • #16


Drummerin
@Pauline333
härt doch aulle auf mit Endrometriose. Ja , ich ware beireits bei Ärzten die mr zu 100 versichten dass ich keine schlimme endrometriose habe ja das hätte man gesehen im mrt arbeiten alle organ erichtig es drückt da nichts auf die gebährmutter ja

ich habe überhaupt gar keine verwachsungen ja und bei der bauchspiegelung bekommt man danach zwar die gewissheit dass alles gut ist oder dass du es hast, aber man muss doch nicht gleichimmer operieren. Es ist doch nicht dass endrometriose 3 monate am stück anhaltend ist! Ja ich habe eher ANGST dass etwas am DARM ist. weil vor 3 monaten hatte ich noch keine Unterbauchschmerzen und auch diie Periodenschmerzen sind bei mir nie stark also ist es keine Endriometriose.
Leute hört auf anderre damit verrückt zu machen wenn man selber Angst da vor hat.
schönen tag euch

02.12.2021 12:08 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

P
Zitat von Drummerin:
@Pauline333 härt doch aulle auf mit Endrometriose. Ja , ich ware beireits bei Ärzten die mr zu 100 versichten dass ich keine schlimme ...


Beruhige dich bitte und lies nochmal meinen letzten Post.
Da hast du anscheinend gehörig was in den falschen Hals bekommen.

02.12.2021 13:16 • #18


L
Ich kann mich dem auch anschließen. Es könnte viele Hintergründe haben. Wenn aber das wichtigste bzw schlimmste ausgeschlossen wurdey, kann es wirklich vom Rücken kommen. Eine BWS und Rippenblockade kann wehenartige und stechende Bauchschmerzen auslösen. Ich bin der lebende Beweis. Ich habe allerdings auch Verdacht auf Endometriose aber die Schmerzen sind teilweise an bestimmten Stellen, was mit der Endo nicht zusammen hängt. Vielleicht mal zum Osteopathen oder Chirurpraktiker gehen. Du hast bestimmt ganz heftige Verspannungen und Blockaden

02.12.2021 14:31 • x 1 #19


Drummerin
@Lizy das macht niemand.....ich hab Skoliose und mein hausarzt war vor 7 Wochen sowas von grob zu mir dass dadurch die Schmerzen nicht besser wurden Osteopathi hilft mir leider nicht. Hattest du Schmerzen nach dem Essen im Unterbauch und nach der Bewegung?

02.12.2021 17:35 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel