Pfeil rechts
16

Hallo,

ist es bei euch auch so, dass ihr nie richtig beschwerdefrei seid? Ich habe ständig irgendwas anderes. Meine Symptome lösen sich sozusagen immer gegenseitig ab... natürlich denke ich dann gleich ans schlimmste... und nerve auch meinen Freund damit.
Ich fühle mich nie richtig gut und hab auch die Hoffnung verloren, dass ich jemals wieder vor Energie & Lebensfreude strahle...
Manchmal weine ich auch weil meine körperlichen Symptome mich total fertig machen.

15.05.2017 17:05 • 19.05.2017 #1


25 Antworten ↓


Zuri
Bei mir ist es seit fast 2 Jahren so

15.05.2017 19:13 • #2



Symptome lösen sich gegenseitig ab

x 3


Ja, habe mit einigen gesundheitlichen Problemen immer wieder Probleme, mal ist es die Blase, mal der Darm, mal der Magen, mal die Knochen, mal die Muskeln, der Rücken u.a. Kleinigkeiten. Das schlaucht.

15.05.2017 19:16 • #3


LadyyyyX
Ja! Das Komische bei mir ist, das ich am selben Tag, wo ich eine Krankheit ,,etwas" abhacke plötzlich eine neue kommt Es ist schrecklich und werde nie meine innere Ruhe finden

15.05.2017 19:19 • #4


funny86
Ich habe das jetzt seit 11 Jahren...immer wieder was neues...hatte quasie auch schon alles..meine großen Symptome bleiben meist ein halbes Jahr.. dann war ich bei genug Ärzten..dann kommt das nächste...nur meine verspanningen und meine herzangst ist immer da...aber sonst hätte ich schon allmähliches ziehen und zwicken...

15.05.2017 19:24 • #5


Zuri
Ich habe z.B. aktuell wieder extrem mit Schwindel/Benommenheit zu tun.Letzte Woche ständig ein Stechen links am Rippenbogen.Heute morgen dachte ich noch: Oh,das Stechen ist ja weg.Kaum 10 Min. später war es da..Jetzt ist es wieder weg, dafür der Schwindel wieder mehr.
Heute hatte ich gefühlt mal 10 Min. kein "Problem"

15.05.2017 19:28 • #6


Bei mor ist es auch so.. kaum ein tag vergeht an dem ich nicht iwas hab das schlimmste ist bei mir die kreislauf angst. Angst vor einem zusammenbruch, benommenheit, schwindel, übelkeit usw.. ist es bei euch auch so dass ihr denkt dass eure ängste die schlimmsten sind?

15.05.2017 19:37 • #7


Hallo,
bei mir genauso. Kaum ist eins weg, kommt das nächste.
Das geht schon seit Jahren so.
Leider war auch einiges dabei, was nicht auf Einbildung oder Psyche beruhte.

15.05.2017 23:49 • #8


Ich leide unter Dauer schmerzen

15.05.2017 23:53 • #9


Mondkatze
au ja,

kenne ich, habe ich,

das ist der totale Horror, denn wirklich Ruhe hat man nie.
Ich bin total erstaunt, was alles so im Körper und am Körper weh tun kann.
Irgendwann muß doch mal die Auswahl an Symptomen erschöpft sein.
Meine größte Angst ist auch meine Herzangst und Angst vor einem Kreislaufkollaps. Sehr große Angst habe ich auch vor Schwindel.
Knochen, Muskeln, Kopf, Innereien, alles schon durch.
Im Moment habe ich ein neues Symptom. Oberbauchschmerzen, mittig, rechts und links.

Und ja, war bei mir auch so, dass es leider einiges gab, dass eben nicht nur eine eingebildete Krankheit war.
Und je älter man wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass man wirklich was hat.
Manchmal weiß man eben nicht, ob es tatsächlich was ist, oder eben nur der Kopf.
Das erschwert die ganze Sache, denn beruhigen ist manchmal dann unmöglich.

LG
Mondkatze

15.05.2017 23:59 • #10


Zitat von Mondkatze:
au ja,

kenne ich, habe ich,

das ist der totale Horror, denn wirklich Ruhe hat man nie.
Ich bin total erstaunt, was alles so im Körper und am Körper weh tun kann.
Irgendwann muß doch mal die Auswahl an Symptomen erschöpft sein.
Meine größte Angst ist auch meine Herzangst und Angst vor einem Kreislaufkollaps. Sehr große Angst habe ich auch vor Schwindel.
Knochen, Muskeln, Kopf, Innereien, alles schon durch.
Im Moment habe ich ein neues Symptom. Oberbauchschmerzen, mittig, rechts und links.

Und ja, war bei mir auch so, dass es leider einiges gab, dass eben nicht nur eine eingebildete Krankheit war.
Und je älter man wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass man wirklich was hat.
Manchmal weiß man eben nicht, ob es tatsächlich was ist, oder eben nur der Kopf.
Das erschwert die ganze Sache, denn beruhigen ist manchmal dann unmöglich.

LG
Mondkatze



Hahahaha. Das meinem Körper mal die Ideen ausgehen hoffe ich auch.
Hab auch schon fast alles durch. Ohren, Herz, Blutdruck, Magen, Darm, Augen.

Aber wie du sagst- wenn mal etwas dabei war das wirklich von einer Krankheit kam, dann wird das Hirn praktisch bestätigt. Dann denkt es "Ha, siehst du, ich hatte recht. OMG, merkst du dies und das. Wir sind bestimmt wieder krank..."

Ohren, Herz und Blutdruck waren bei mir leider Wirklichkeit. Mit den Augen mache ich gerade geftig rum :-/

Aber kein Tag ohne was.

Ich überlege mir manchmal, wie glücklich die Menschen sein müssen die NICHTS haben. Rinfach schmerz- und symptomfrei leben.
Das werde ich wohl nie mehr erleben dürfen.

16.05.2017 00:07 • x 2 #11


Zitat von CapBlo:
Hallo,
bei mir genauso. Kaum ist eins weg, kommt das nächste.
Das geht schon seit Jahren so.
Leider war auch einiges dabei, was nicht auf Einbildung oder Psyche beruhte.


Genau, es muss auch mal getrennt werden. War bei mir auch so. Aber wenn manche Ärzte schon von Beginn wissen, dass man psychisch vorbelastet ist, heißt es meistens, dass es an der Psyche liegt und wird gar nicht mehr richtig abgeklärt. Man muss dann wirklich hartnäckig sein und darum betteln, dass trotzdem mal eine Untersuchung gemacht werden soll.

16.05.2017 07:52 • x 1 #12


Na zum "Glück" bin ich nicht die einzigste.
Vor ein paar Wochen hatte ich schmerzen im linken Arm ---> Herzinfarkt/ Herzmuskelentzündung, das wurde dann abgelöst, durch extreme Müdigkeit und körperliche Schwäche, Hitzewallungen -> Blutkrebs, das wurde dann abgelöst durch Schwindel & Augenschmerzen --> Hirntumor, jetzt habe ich seit ein paar Tagen Oberbauchschmerzen die ich nicht richtig deuten kann ---> Magenbluten, Magendurchbruch, Krebs?

Ich steiger mich so sehr da rein, dass ich schon morgens Angst habe aufzustehen, weil ich wieder die ganzen Symptome ertragen muss

Es nervt mich unendlich, weil es fast den ganzen Tag meiner Gedanken einnimmt... irgendwie muss das doch weggehen.!

16.05.2017 10:02 • x 1 #13


funny86
Die oberbauchschmerzen war mein letztes großes Symptom...war beim gastroentologen...mrt vom oberbauch und von der Niere.. 4 Tage kh. magenspiegelung... Ergebnis..nichts

Laut Ärzte und mrt alles super...


Kommt wohl alles vom Rücken und sind die Muskeln und Sehnen.

Aber beim mrt ist mir aufgefallen wie krass mein Körper mich betatschen kann..

16.05.2017 20:54 • #14


Zitat von Andy3:

Genau, es muss auch mal getrennt werden. War bei mir auch so. Aber wenn manche Ärzte schon von Beginn wissen, dass man psychisch vorbelastet ist, heißt es meistens, dass es an der Psyche liegt und wird gar nicht mehr richtig abgeklärt. Man muss dann wirklich hartnäckig sein und darum betteln, dass trotzdem mal eine Untersuchung gemacht werden soll.


Ja. Auf die psychische Schiene schieben sie eh alles, wenn sie nicht weiter wissen.

Wenn man so die Erfahrungen von anderen liest, ist es manchmal schon lustig was da steht.
Dachte, ich bin der einzige der dauernd was neues hat

16.05.2017 23:32 • x 1 #15


funny86
Ja das dachte ich auch neu Zeitlang.. das es nur mir so geht

16.05.2017 23:36 • #16


Hallo ich kann leider auch mitreden seit fast 3 Jahren bin ich auch nie beschwerde frei ich möchte endlich wieder leben können wie alle anderen mit 23 Jahren mal an keine Krankheit denken .Wie ihr sagt ist das eine weg kommt das nächste ist doch furchtbar ich hatte auch schon fast alles von Trombose Verdacht über Schlaganfall Herzinfarkt Gehirntumor alles furchtbar man kann irgendwo auch schon garnicht mehr man ist kraftlos Lg

17.05.2017 02:26 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von CapBlo:

Ja. Auf die psychische Schiene schieben sie eh alles, wenn sie nicht weiter wissen.

Wenn man so die Erfahrungen von anderen liest, ist es manchmal schon lustig was da steht.
Dachte, ich bin der einzige der dauernd was neues hat


Das bist du nicht. Ich war neulich erst beim Arzt, weil ich letztens gefühlte 10 x etappenweise erbrochen habe und zum Ende hin mit hellem Blut. Er sagte, dass könne von den Essenresten kommen, dass die Schleimhaut durch das ständige Erbrechen gereizt wurde. Ich bin mit der Refluxkrankheit vorbelastet, welche vor 3 Jahren diagnostiziert wurde nach einer Spiegelung. Da ich schon öfter mal erbrochen hatte und diesmal mit hellem Blut, bat ich um eine Magenspiegelung, von allein hätte er mir keine Überweisung gegeben, wenn ich nicht gefragt bzw. erwähnt hätte, dass es mir schon wichtig ist, zu wissen, was da los ist. Zudem weiß er über meinen psychischen Zustand Bescheid und meint, dass das Erbrechen auch daher rühren KÖNNTE. Um das aber mal richtig abzuklären, sollte vom Arzt schon allein eine Überweisung gegeben werden, man weiß ja nie.
So war es auch mal mit meiner Schilddrüse. Damaliger HA sagte, ich solle immer Herbst mal wiederkommen, um Ultraschall zu machen, Blutwerte waren ok. Habe dann meinen HA gewechselt und siehe da, es wurden beim FA (Ultraschall) dann einige Knoten festgestellt und musste dann zum Szintigramm. Gott sei Dank kalte Knoten. Also auf Tabletten eingestellt. Sorry für den langen Text, aber dies nur mal als Beispiel.

17.05.2017 09:14 • x 1 #18


Also das man wegen der Psyche so brechen muss hab ich nich nicht gehört. Und dass man da ne Abklärung will ist ja klar

Wenn ich zb neue Tabletten bekomme und die aufgezählten Nebenwirkungen nicht mal gelesen habe, dann aber trotzdem welche bekomme heisst es auch vom Arzt "das kann nicht sein, da haben Sie die Packungsbeilage gelesen und bilden es sich ein - das ist viel zu selten"

Die Psyche kann glaube ich schon viel auslösen, aber die Symptome hat man ja trotzdem.
Und ich denke dann immer lieber einmal zu viel untersucht und gecheckt als einmal zu wenig

18.05.2017 00:43 • x 1 #19


Zitat von lischen1993:
Hallo ich kann leider auch mitreden seit fast 3 Jahren bin ich auch nie beschwerde frei ich möchte endlich wieder leben können wie alle anderen mit 23 Jahren mal an keine Krankheit denken .Wie ihr sagt ist das eine weg kommt das nächste ist doch furchtbar ich hatte auch schon fast alles von Trombose Verdacht über Schlaganfall Herzinfarkt Gehirntumor alles furchtbar man kann irgendwo auch schon garnicht mehr man ist kraftlos Lg


Kenne ich. Man ist froh, dass man eins hinter sich gebracht hat und denkt jetzt gehts endlich wiedrr aufwärts und zack kommt das nächste. Das ist sehr niederschmetternd und da wird man schon launisch und depressiv. Vor allem, wenn man dauernd Schmerzen hat, mal hier mal da, mal dies mal das.
Das Umfeld findet das dann nurnoch nervig und bald interessiert es niemanden mehr ob man Schmerzen hat oder sich Sorgen macht.
Da heisst es dann nur: ach die hat schon wieder was. Oder es wird gesagt man bildet sich das rin oder will das sogar :,)

18.05.2017 00:47 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel