Pfeil rechts
35

sonnenstern
Liebe Psychic- Gemeinde!

Ich weiß nicht meh was ich machen soll.

Seit 7 Wochen geht es mir ziemlich schlecht.
Meine Beschwerden dind Kurzatmigkeit, manchmal Gefühl von ich bekomme gar keine Luft, Beklemmungsgefügl im Hals und Brustbereich, Pulsanstieg bei geringer Belastung, Gefühl von Herzrasen obwohl ich keins hab, Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Benommenheit. v.a. Vormittags!
Ich kann mich kaum noch motivieren, kann mich über nichts mehr freuen. denn vermutlich sterbe ich eh bald!

Und das täglich.
es gibt leichte Besserung wenn ich mich hinlege oder Abends ins Bett geh.

Ich war beim Kardiologen, im Krankenhaus, alles O.B., Blutbild war gut, alle Werte im Normbeereich!
Sie meinten nur beginnendes Burn Out. ich soll alle Stressfaktoren reduzieren.
Na gut. hab mir von Familie,. hilfe gesucht, dieses Netz an Hilfe hielt nicht lange aufgrund Gesundheitlicher Gründe der Familie!

Es war ganz kurz besser nun habe ich die Symptome wieder. und Ich habe Angst mir fehlt nun doch was Körperliches. Was wenn sie was übersehen haben?

Ich bemühe mich dass ich.mich zusammenreise und "normal Leben" zu versuchen. aber ich schaffs nicht!

Ich habe 2 kleine Kinder die mich eigentlich brauchen aber ich bring mich zu kaum was hoch!

Ich kann nicht glauben dass die Psyche solche Symptome macht! Wann hört das endlich auf? So ist das absolut kein lebenswertes Leben. Diese ständigen Körperlichen Symptome. ich kann einfach nicht mehr


Bitte Bitte kann mir irgendjemand helfen
kennt das jemand? Wird das besser!? was soll ich noch tun?

16.03.2021 15:17 • 19.03.2021 x 1 #1


23 Antworten ↓


portugal
Das wird wieder besser, mit Therapie und Behandlung.

Du schreibst nichts, ob Du Medies nimmst?

16.03.2021 15:23 • x 1 #2



Symptome bringen mich ans Ende meiner Kräfte!

x 3


sonnenstern
Zitat von portugal:
Das wird wieder besser, mit Therapie und Behandlung. Du schreibst nichts, ob Du Medies nimmst?



Ich nehme keine Medis..
beginne ab Freitag eine neue Therapie bei einer Psychologin....
ich hoffe das bringt wirklich was... so mag ich nicht mehr

16.03.2021 15:28 • x 4 #3


sonnenstern
Zitat von portugal:
Das wird wieder besser, mit Therapie und Behandlung. Du schreibst nichts, ob Du Medies nimmst?



Ich nehme keine Medis..
beginne ab Freitag eine neue Therapie bei einer Psychologin....
ich hoffe das bringt wirklich was... so mag ich nicht mehr

16.03.2021 15:28 • x 2 #4


-IchBins-
Zunächst einmal darfst du lernen, diese Symptome als Symptome deiner Angst anzuerkennen und sie friedvoll anzunehmen. Denn Gegenwehr stößt auf Gegenwehr und es bringt dich, wie du oben beschrieben hast, nicht weiter. Du darfst dir erlauben, all die Gefühle und Energie zu spüren und dir einzugestehen, dass du nun mal Angst hast und gerade erschöpft bist. Wenn du dich "zusammenreißt" ist das kein langfristiger Erfolg. Eine Therapie in Kombi mit Medikamenten kann dir eine Erleichterung verschaffen. Aber man muss viel selbst dafür tun, dass es einem besser geht. Wir können nur Türen (Tipps geben) öffnen, hindurch gehen musst du selbst.

16.03.2021 15:32 • x 3 #5


Zitat von sonnenstern:
Liebe Psychic- Gemeinde! Ich weiß nicht meh was ich machen soll. Seit 7 Wochen geht es mir ziemlich schlecht. Meine Beschwerden dind Kurzatmigkeit, manchmal Gefühl von ich bekomme gar keine Luft, Beklemmungsgefügl im Hals und Brustbereich, Pulsanstieg bei geringer Belastung, Gefühl von Herzrasen obwohl ich keins ...


Ganz genau die gleichen Beschwerden habe ich auch gerade, im Moment wieder ganz stark. Komme eben vom Einkaufen. Schrecklich. Es sind die Ängste.

16.03.2021 15:44 • x 2 #6


portugal
Du hast einen wichtigen Schritt unternommen und selbst das erfordert Mut, sich einzugestehen, dass man krank ist und Hilfe braucht.

Klopf Dir mal auf die Schulter!

16.03.2021 15:45 • x 2 #7


Zitat von sonnenstern:
Liebe Psychic- Gemeinde! Ich weiß nicht meh was ich machen soll. Seit 7 Wochen geht es mir ziemlich schlecht. Meine Beschwerden dind Kurzatmigkeit, manchmal Gefühl von ich bekomme gar keine Luft, Beklemmungsgefügl im Hals und Brustbereich, Pulsanstieg bei geringer Belastung, Gefühl von Herzrasen obwohl ich keins ...

Die psyche ksnn so vieles tun
Leider bin gerade auch wieder in einem Loch ich könnte nur noch rennen am liebsten eigentluch sollte man der Angst keine Oberland geben bei mir kommen aber noch Zwänge dazu.

16.03.2021 15:55 • x 2 #8


Anna1993
JA es wird wieder besser. Ich hatte eine ganz schlimme Phase nach der Geburt meines ersten Kindes. Benommenheit, Derealisation, Muskelschwäche, Herzrasen/stolpern. Jeden Tag zu jeder Minute hatte ich Symptome.
Aber durch psychologische Hilfe und Konfrontation habe ich es geschafft.

Leider geht es mir momentan auch wieder schlechter. Ich schiebe es aber auf die Hormone und den Eisenmangel. Habe vor 10 Wochen mein 2. Kind entbunden.

16.03.2021 15:59 • x 2 #9


MHX
Ich kann das nur bestätigen, von der Psyche kann so ziemlich alles an Symptomen kommen. Je mehr man sich auf ein Symptom versteift, desto schlimmer wird es, hat man es dann akzeptiert verschwindet es meisten sehr schnell und wird durch etwas Anderes ersetzt. Vor allem morgens sind solche Symptome am schlimmsten. Die von dir beschriebenen Bereiche von Herz-Kreislauf und Atembeschwerden kenne ich auch aktuell, sobald ich morgens das Haus verlasse bekomme ich Herzrasen und Herzstolpern, bin leider auch schon oft umgedreht und wieder Heim gegangen in letzter Zeit aus Angst, was natürlich nicht gut ist. Bei mir reicht auch schon eine verstopfte Nase aus um gefühlt Atemnot zu haben.
Du siehst also du bist nicht allein. Das einzige was ich weiß was dagegen hilft, ist die Beschwerden zu akzeptieren und ein normales Leben führen, mit all den Dingen, die du auch ohne Beschwerden machen würdest und irgendwann ist dann hoffentlich Ruhe.

16.03.2021 16:14 • x 1 #10


Zitat von MHX:
Ich kann das nur bestätigen, von der Psyche kann so ziemlich alles an Symptomen kommen. Je mehr man sich auf ein Symptom versteift, desto schlimmer wird es, hat man es dann akzeptiert verschwindet es meisten sehr schnell und wird durch etwas Anderes ersetzt. Vor allem morgens sind ...

Ja ich hoffe das ich es auch bald geschafft habe im Moment hab ich Probleme mit dem rechten Auge dann wieder mit dem linken je nachdem .

16.03.2021 16:18 • x 2 #11


Flousen
Grüße Dich,

es klingt ganz klar nach Psyche/Angststörung, und es ist richtig das du alles Organische abklären lassen hast. Gerade wenn man Kinder hat kann sich das ganze Leben ändern denn Kinder bedeuten auch Stress. Natürlich Wissen wir nicht ob du die Vater Seite noch zur Unterstützung hast von deinen Kindern ..

In der Therapie erlernst du erstmal zu Wissen woher kommen diese Probleme?
Was ist im Leben Passiert?
Wie gehst du mit Stress Situationen um?
Wie versuchst du dich zu Entspannen?
Und Und Und also es gibt etliches was abgeklärt und besprochen werden muss!
Gemeinsam mit deiner Therapie kommst du aus dieser Gedanken Spirale auch wieder Raus!
Es gibt sehr viele die Medikamente nehmen nur halt dir auch bitte vor Augen falls du es in betracht ziehen solltest, das diese nur die Symptome und Probleme unterdrücken und du trotzdem den Umgang mit allem erlernen musst.
Ich hab eine Angst und Panikstörung seit 2012 und habe bis Heute Keinerlei Medikamente dagegen genommen .. Ach wie oft hab ich das Gefühl gehabt ich gebe gleich den Löffel ab und Siehe da Nix Passiert...
BIn zu 80% wieder ich selbst und die anderen 20% sind eben die Rückschläge die einen ab und zu Verunsichern aber mich nicht mehr Einschränken.

Ganz Wichtig ist es auch wieder die Herrschaft deiner Gedanken zurück zu erlangen.
Wenn es dir Schlecht geht beobachte mal alles um dich herum.
Was machen deine Kinder?
Womit Spielen Sie?
Haben Sie gegessen? Oder was gibt es noch zu Essen ...
Wenn du das Übst und immer Umsetzt erlernst du wieder die Kontrolle und die Symptome werden ebenso abklingen!

Ach ich könnte hier Romane Verfassen aber letztlich wird dir eine Therapie Helfen!

Alles Gute!

16.03.2021 16:49 • x 4 #12


Hallo Sonnenstern!Hast du bis jetzt psychische Probleme gehabt oder begann alles vor 7 Wochen?Ist etwas bestimmtes passiert?Hat es welche Veränderungen in deinen Leben gegeben?

16.03.2021 18:21 • x 2 #13


sonnenstern
Zitat von Anna1993:
JA es wird wieder besser. Ich hatte eine ganz schlimme Phase nach der Geburt meines ersten Kindes. Benommenheit, Derealisation, Muskelschwäche, Herzrasen/stolpern. Jeden Tag zu jeder Minute hatte ich Symptome. Aber durch psychologische Hilfe und Konfrontation habe ich es geschafft. Leider geht es mir momentan auch wieder ...


Vielen herzlichen Dank für deine Antwort!

Ich hoffe dir geht es bald besser und kannst dein Mama Glück bald in vollen Zügen genießen!

16.03.2021 20:20 • x 2 #14


Sauregurke
Hallo Sonnenstern , ich fühle mit dir und du bist nicht allein ich oder ich sage Mal wir wissen alle wie es dir geht , nach jeder Untersuchung die gut verläuft schwebt man kurz auf Wolke 7 und schon nach kurzer Zeit beginnen die Fragen was wen der Arzt sich geirrt hat? Der muss sich geirrt haben! Ich spüre doch das da was nicht stimmt, aber das du dir Hilfe suchst ist ein starker Schritt ich habe lange lange gewartet und war am Ende es ging nichts mehr bevor ich mir eingestanden habe das ich Hilfe brauche .

16.03.2021 20:27 • x 1 #15


sonnenstern
Zitat von Olla:
Hallo Sonnenstern!Hast du bis jetzt psychische Probleme gehabt oder begann alles vor 7 Wochen?Ist etwas bestimmtes passiert?Hat es welche Veränderungen in deinen Leben gegeben?



Naja.. nein also...

Ich lebe schon ziemlich Lange unter Strom.... kann selten gut abschalten..
d
früher musstr alles immer pickobello und perfekt sein, egal was und ich bin eigentlich immer rastlos und immer voller Antrieb!

Habe Haushalt, 2 Kinder, gehe arbeiten und mein Mann hmm ja unterstützung ist oft wenig da!

Es geht seit Jahren oft wirklich Vollgas...
Dabei selten auf mich geachtet

Hatte 2017 eine Fehlgburt, 2018 eine Totgeburt,...
es nagt doch schon einige Zeit alles etwas an mir... aber ich bin/ war immer der Meinung ich bin "unkaputtbar"!

Das einzugestehen ist für mich absolute Überwindung!

16.03.2021 20:35 • x 1 #16


Sauregurke
Ich glaube der Körper oder besser die Seele entscheidet irgendwann hier ist Schluss jetzt nehme ich mich bzw dich aus dem Spiel , ich hatte es 2011 aus heiterem Himmel wirklich von einer Sekunde zur anderen das sich mein Leben komplett gedreht hat und ich war zu dem Zeitpunkt gut drauf und zufrieden aber mein Geist wenn ich das so sagen darf hatte andere Pläne , deshalb nimm jede Hilfe jede Hand die sich dir entgegen streckt an und keine Scham .

16.03.2021 20:40 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

-IchBins-
Zitat von sonnenstern:
Naja.. nein also... Ich lebe schon ziemlich Lange unter Strom.... kann selten gut abschalten.. d früher musstr alles immer pickobello und perfekt sein, egal was und ich bin eigentlich immer rastlos und immer voller Antrieb! Habe Haushalt, 2 Kinder, gehe arbeiten und mein Mann hmm ja unterstützung ...


Und das sind Gründe für das Ergebnis, was du nun hast. Deshalb ist es wichtig, nun die Bremse zu ziehen. In einer Therapie bekommt man Ansätze, wie du mit was umgehen kannst, man muss halt ein bisschen herum probieren und nachspüren, was dir gut tut, dann kannst du den Weg weitergehen und wichtig ist auch am Ball zu bleiben. Gönn dir Ruhepausen und Entspannung, wenn es nur 5 Minuten sind, das mehrmals am Tag.

16.03.2021 23:15 • x 2 #18


Huhu,
es wird wieder bessere Phasen geben und ja, es kommen wieder Lebensphasen, in denen du gar nicht mehr an Die Angst denkst oder/und keine Symptome spürst. Ich leide seit 20 Jahren an einer angsstörung und ich hatte schon Phasen, in denen es für mich ein Kampf war, einkaufen zu gehen oder 10 km alleine mit dem Auto zu fahren, die Symptome habe ich nicht gezählt, aber es waren etliche und während den Panikattacken bin ich insgesamt gedanklich bestimmt schon 1000 mal gestorben. Ich habe nie Medikamente genommen, diese wollte ich mir immer für den worst case "Aufbewahren", zwei Verhaltenstherapie gemacht und schrecklich viel an der Konfrontation gearbeitet. Leider habe ich nicht DAS Rezept, denn "geheilt" bin ich nicht, noch immer gibt es Phasen, in denen mich die Symptome wahnsinnig machen. Aber ich habe in der Zeit zum Beispiel auch Fernreisen unternommen und einfach mein Leben genießen können. Akzeptanz, Ignoranz und Veränderung der Gedanken durch bestimmte Methoden sind meine Strategien mit der Angst besser umzugehen.

16.03.2021 23:40 • x 2 #19


Lizy
Zitat von sonnenstern:
Liebe Psychic- Gemeinde! Ich weiß nicht meh was ich machen soll. Seit 7 Wochen geht es mir ziemlich schlecht. Meine Beschwerden dind Kurzatmigkeit, manchmal Gefühl von ich bekomme gar keine Luft, Beklemmungsgefügl im Hals und Brustbereich, Pulsanstieg bei geringer Belastung, Gefühl von Herzrasen obwohl ich keins ...




Hallo sonnenstern,
Hat sich was an deinem Gewicht verändert? Hast du Hautprobleme? Probleme mit deinem Zyklus? Nehmen die Beschwerden vor dem Zyklus zu?
Falls du fast alle Fragen mit Ja beantworten solltest, dann lege ich es dir an Herz unbedingt detailliert deine Schilddrüse kontrollieren zu lassen. Auch wenn deine Blutwerte in Ordnung sind bzw wenn deine Schilddrüsenwerte noch im Normbereich sind aber grenzwertig, dann muss das genauer untersucht werden. Ein Termin beim Endokrinologen wäre an der Stelle vorteilhaft. Ich hatte 1:1 die gleichen Probleme, die du auch hast und ich dachte immer es kommt vom Stress. Ärzte haben mir jahrelang weiss gemacht dass es psychosomatisch ist. Meine Schilddrüse hatte ich immer in Verdacht aber meine werte waren immer im Ordnung. Bis vor kurzem meine Ärztin auf die Idee kam meine Schilddrüse genauer zu untersuchen obwohl die Werte im Normbereich waren. Und das Ende der Geschichte : Diagnose "Hashimoto". Eine Autoimmungerkrankung der Schilddrüse!

17.03.2021 02:59 • x 2 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel