Pfeil rechts

Hallo Ihr Lieben,
seit einiger Zeit habe ich immer wieder Schmerzen am Steißbein direkt beim Aufstehen. Man muss sich einen richtigen Ruck geben, weil man weiß, gleich tut es wieder richtig weh. Danach im Stehen ist es gleich besser.
Ich habe gelesen, dass auch das psychisch sein kann. Kennt das jemand?
Das macht mir jetzt eigentlich nicht große Angst oder so, aber es hätte mich mal interessiert.
Bei mir kann aufgrund eines Bandscheibenvorfalls und einer Instabilität in dem Bereich auch viel vom Rücken kommen. Deshalb mache ich seit fast 8 Jahren Rückentraining.
Ich danke euch!

01.04.2016 10:47 • 10.09.2021 #1


11 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Molly,

ja, kenne es auch und es fiel bei mir unter psychosomatischen Beschwerden. Wichtig ist sich nicht davon beeirren zu lassen. Vielleicht hast Du auch ne Blockade und würde bei Gelegenheit mal einen Physio nachschauen lassen.

01.04.2016 11:17 • #2



Steißbeinschmerzen beim Aufstehen

x 3


Liebe Vergissmeinnicht. Ich danke dir!
Bin jede Woche zur manuellen Therapie und Mass. wegen meiner Verspannungen. Bei mir ist ständig irgendwas blockiert.
Aber einrenken kommt für mich nicht mehr in Frage. Durch monatelanges Einrenken wurde vermutlich meine Bandscheibe erst richtig rausgedrückt. Das bringt immer nur im ersten Moment Erleichterung. Hätte man mir gleich vor 9 Jahren was von Muskelaufbau und Training gesagt, hätte ich mir wohl einiges erspart.

01.04.2016 13:52 • #3


Vergissmeinicht
Liebe Molly,

kenne das und mein Physio rät auch immer einmal mehr zum Sport und somit Muskelaufbau.

01.04.2016 13:55 • #4


Heute tut dieses blöde Steißbein wieder besonders weh. AUA

03.04.2016 22:02 • #5


Okay, ich bin ertappt: "Auf Englisch hat die Kokzygodynie deshalb auch den umgangssprachlichen Beinamen "television bottom", was so viel wie "Fernsehhintern" heißt."

So viel Spaß muss sein.

03.04.2016 22:52 • #6


Patricia007
Liebe molly


Ich habe auch starke rückenprobleme
Mein Arzt hat auch gemeint,durch fehlhaltungen und psychosomatisch
Mir wurde Mass. und moorpackungen verordnet
War damals wirklich extrem verspannt und hatte einige Blockaden
Es hat mir damals recht gut geholfen
Das istjetzt 2 Jahre her und seit einiger Zeit habe ich wieder diese beschwerden
Bin zum Orthopäden gegangen.er meinte im hws Bereich extreme Verspannungen und am lendenwirbel passt auch irgendwas nicht
Habe eine Überweisung zum röntgen bekommen
Bin aber bis jetzt noch nicht gegangen. Könnte im Moment sowieso nicht mit einer Mass. Therapie beginnen. Ich habe im rechten bein eine Thrombose und der Orthopäde meinte,damit kann erst angefangen werden wenn die Thrombose abgeheilt ist
Zurück zu dir: Versuche regelmäßig rückengymnastik zu machen. Leg dich im Die Badewanne da können deine Muskeln vlt mal entspannen! Ich würde dir auch empfehlen einen Termin beim Orthopäden zu machen

03.04.2016 23:32 • #7


Nichts für ungut meine Liebe, aber Orthopäden habe ich erstmal genug besucht. Ich war jahrelang bei sämtlichen Orthopäden wegen meinem Rücken. Ich kenne die Probleme in meinem Rücken, ich kenne meine Verspannungen. Ich gehe zweimal in der Woche zum Rückentraining und einmal in der Woche zur Mass. und Fango. Ich denke, das reicht.
Die Steißbeinschmerzen machen mir auch nicht wirklich Angst, sie kommen mit Sicherheit von den ganzen Verspannungen und da arbeite ich ja dran.
Aber trotzdem danke für die lieben Tipps

Du hast wirklich eine Thrombose?
Nachdem wir ja hier immer alle Angst haben, dass wir eine haben und haben gar keine, darf ich dich mal fragen, wie sich das bei dir geäußert hat, mit welchen Symptomen? Nur dass ich es nächstes Mal unterscheiden kann. Danke dir.

03.04.2016 23:47 • #8


Patricia007
Also bei mir hat es sich geäußert,durch starke schmerzen in der Wade vorallem beim gehen oder wenn ich die Zehenspitzen angezogen habe! Mein Bein war nicht geschwollen oder ähnliches Ich habe mich aber nicht überanstrengt oder verletzt Der Schmerz war ohne Grund da
Nachdem das nach ein paar Tagen nicht besser wurde bin ich ins Krankenhaus. Dort wurde per sonographie die Thrombose entdeckt Laut Arzt ist es eine muskelvenen Thrombose,die ist nicht so schlimm wie eine tiefe beinvenen Thrombose
Seitdem muss ich mir täglich 2 mal lovenox spritzen
Erstmal für 3 monate,danach werden wir weiter sehen
Ich will aber keine panik hier verbreiten
Hätte ich Sport gemacht oder ähnliches hätte ich eher einen muskelfaserriss oder einfach eine überdehnung oder so vermutet
Aber wie gesagt,ich möchte hier auf keinen Fall Panik verbreiten
Ich habe sie wohl bekommen,weil ich vor 3 Monaten entbunden habe. Die letzten Wochen der ss habe ich mich sehr wenig bewegt,da ich schlimmste Rückenschmerzen hatte
Denke,daher hat sich diese Thrombose gebildet

04.04.2016 00:01 • #9


Ich beweg mich immer zu wenig. Und mein letztes Ziehen in der Wade hatte ich gestern. Ich vermute dann immer, dass es irgendwie vom Training oder so kommt. Das ist ja blöd, wenn man das dann auch übersehen könnte. Aber die Schmerzen gehen dann wohl nicht einfach wieder weg oder?

Musst du auch Kompressionsstrümpfe tragen?

04.04.2016 00:23 • #10


Patricia007
Zitat von Molly69:
Ich beweg mich immer zu wenig. Und mein letztes Ziehen in der Wade hatte ich gestern. Ich vermute dann immer, dass es irgendwie vom Training oder so kommt. Das ist ja blöd, wenn man das dann auch übersehen könnte. Aber die Schmerzen gehen dann wohl nicht einfach wieder weg oder?

Musst du auch Kompressionsstrümpfe tragen?


Die schmerzen gingen nicht weg wurden im Verlauf der Tage sogar stärker
Ich trage auch kompressionsstrümpfe, allerdings nicht jeden tag

04.04.2016 00:27 • #11


Lani
Hallo ihr lieben, ich habe große Sorgen, da mir mein Steißbein seit ca. 2 Wochen weh tut. Ich habe kein direkten Druckschmerz, sondern eher diffuse Schmerzen rund um das Steißbein. Manchmal zieht es richtig in den Beinen und es kribbelt. Auch da Kreuz schmerzt ab und zu:( ich war nun beim Frauenarzt, da ich dachte, dass es an meiner Zyste liegt. Die ist aber weg.
Nun habe ich furchtbare Angst, dass es sich um Konchenkrebs handeln könnte
Der Schmerz ist nicht bewegungsabhängig und eigentlich immer da. Es fühlt sich wie ein brennendes Kribbeln an..
Hat dazu jemand Erfahrungen?
Herzlichen Dank
Lani

10.09.2021 15:15 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel