Pfeil rechts
29

KTMDUKE
Kann eine starke Ängstlichkeit auch die Derealisation am leben halten, ohne das die Ursache eine Angststörung ist ?

31.07.2017 18:06 • 17.08.2017 #1


75 Antworten ↓


Wie ich denke: ja !
Ich hab auch seit Monaten keine panikattacken mehr gehabt, denke aber den ganzen Tag, das was schlimmes passieren konnte. Bei mir reicht das für diesen Zustand .

Lg

C.T

01.08.2017 09:05 • x 1 #2



Starke Angst mit Derealisation ohne Ursache?

x 3


petrus57
Wenn die Angst übermächtig wird, kann ich mir vorstellen, dass man eine Derealisation auch ohne Angststörungen bekommen kann. Die kann sich dann aber zu einer Angststörung entwickeln.

02.08.2017 08:27 • x 1 #3


Lina111
Ich hatte das anderthalb Jahre und hatte nur zwischendrin mal vereinzelnd Panikattacken.. dein Körper versucht dadurch einfach abzuschalten bzw ein Schutzmechanismus zu bilden das kann durchaus sein! Also bei mir war es so

02.08.2017 12:57 • x 2 #4


Schlaflose
Zitat von KTMDUKE:
Kann eine starke Ängstlichkeit auch die Derealisation am leben halten, ohne das die Ursache eine Angststörung ist ?


Das widerspricht sich doch. Eine starke Ängstlichkeit IST eine Angststörung.

02.08.2017 15:50 • x 2 #5


Joelle76
Kann mir einer das Gefühl der Derealisation erklären?
Ich denke nämlich ich befinde mich mitten drin..
Symptome:
Druck auf Kopf und Augen
Leichter Schwindel
Kopfschmerzen
Das Gefühl es stimmt was.nicht
Irgendwie fühle ich alles wie benommen
Ursache ist meine momentane Herzangst (siehe “extreme Extrasystolen“)
Es fühlt sich alles so unwirklich an aber doch verrenne ich mich in meiner Fantasiewelt,wo ich mir das Schlimmste vorstelle...
Ist das eine Art Derealisation?

02.08.2017 18:53 • #6


Lina111
Zitat von Joelle76:
Kann mir einer das Gefühl der Derealisation erklären?
Ich denke nämlich ich befinde mich mitten drin..
Symptome:
Druck auf Kopf und Augen
Leichter Schwindel
Kopfschmerzen
Das Gefühl es stimmt was.nicht
Irgendwie fühle ich alles wie benommen
Ursache ist meine momentane Herzangst (siehe “extreme Extrasystolen“)
Es fühlt sich alles so unwirklich an aber doch verrenne ich mich in meiner Fantasiewelt,wo ich mir das Schlimmste vorstelle...
Ist das eine Art Derealisation?

Derealistation Ist ein Gefühl indem du deine Umwelt wie im Traum war nimmst.
Es ist quasi so als ob dir die Welt fremd vorkommt.
Du weißt zwar, dass alles ist wie immer ,aber du fühlst es nicht.
Mir kam es immer so vor als wäre ich dauer stoned.
Also es kann schon sein, dass du das hast.

02.08.2017 19:07 • #7


Joelle76
Ja genau.. Dauer stoned.. So fühlt es sich an...

02.08.2017 19:14 • #8


KTMDUKE
und wenn ja wie soll das den gehen ? xD

02.08.2017 20:34 • #9


Ich hab mal gehört, dass die Schilddrüse dabei eine große Rolle spielen kann

02.08.2017 21:01 • #10


KTMDUKE
Du schon wieder Netter versuch kleiner

02.08.2017 21:03 • #11


Hallo,
also wenn du zb. was an der Schilddrüse hast,Unterfunktion oder Hashimoto.ist das schon möglich.
Hast du das mal bei deinem HA testen lassen ?
VG

02.08.2017 21:07 • #12


KTMDUKE
Habe Blut abgenommen und es war alles gut.
Ich weiß nicht ob man es dort sehen kann.

02.08.2017 21:09 • #13


Man kann das im Blut nachkontrollieren,nur wird das bei einer gewöhnlichen Blutabnahme meist nicht mitgemacht.
Da müsse 4 Extrawerte gemacht werden.

02.08.2017 21:22 • #14


Zitat von KTMDUKE:
Du schon wieder Netter versuch kleiner



Bin ein Mädchen Hab's nur gut gemeint

03.08.2017 15:57 • #15


KTMDUKE
Dann ist gut

03.08.2017 18:24 • #16


Vom Grundsatz kann sich jedes Ungleichgewicht bei Vitaminen, Hormone oder Infekte auch in solchen Dingen äußern. Es sollte aber bei der Abklärung der Symptome von einem Arzt erkannt werden. Zumindest wenn er seine Arbeit anständig macht.

03.08.2017 18:32 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Aeryn
Mmmh also mir wurde vor 8 Jahren die Gallenblase entfernt. Kurze Zeit später hatte ich ständig mit Durchfall zu kämpfen und konnte nirgendwo hin ohne vorher sicher zu sein, dass ich nicht muss. Selbst während des Essens musste ich auf Toilette rennen. Dadurch war es mir teilweise nicht möglich einen Tag zu planen, geschweige denn entspannt irgendwo hin zu gehen ohne eine Angst zu spüren sich in die Hose zu machen. Das ist wirklich grausam und nein, es hilft nicht Wechselkleidung mit sich herum zutragen. Vor zwei Jahren habe ich autogenes Training gemacht und ich wurde etwas entspannter und kann mich besser regulieren aber auch nicht immer. Nervosität ist bei mir der Killer. Ich war bei Internisten, Proktologen, Darmspiegelung, Magenspiegelung, Unverträglichkeittests,.. alles ohne Befund. Ich schätze dadurch ist es bei mir doch ganz schön schlimm geworden. Ich mag nicht mehr zu Freunden, ins Kino oder großartig unterwegs sein, außer ich kenne mich bestens aus und weiß wo die nächsten Toiletten sind. Obwohl ich nicht mehr so viel mit Durchfall zu kämpfen hab. Manchmal habe ich ein paar Monate Ruhe, helfen tuts meiner Psyche trotzdem nicht. :-/

03.08.2017 19:11 • x 1 #18


KTMDUKE
Ohhh das ist Blöd....

04.08.2017 16:43 • #19


KTMDUKE
Guten Tag,

ich habe eine frage gibt es hier jemanden der bei seinen Panikattacken auch eine sehr Starke Derealisation spürt,oder wer eine dauerhafte leichte/starke Derealisation hat (Ursache Angststörung) ?

Und da habe ich noch ein frage, wenn man eine Agoraphobie hat mit einer Panikstörung (die Panik kommt manchmal wenn ich Draußen bin,aber zuhause bekomme ich nie Panikattacken) kann es sein das man eine Dauerhafte leichte DR verspürt weil man sich Gedanken darüber macht (auch zuhause) ?

04.08.2017 17:11 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel