Pfeil rechts
10

Dan31
Hi Ihr,

wer leidet denn auch unter einer starken Derealisation? Bei mir ist es echt richtig stark!
Bin etwas ratlos da ich rausgehe/Sport mache und und aber es wird kein Stück besser
Gibt es noch Dinge die helfen? Es ist wirklich kaum auszuhalten...

Lg Daniel

13.05.2018 12:56 • 25.05.2018 #1


12 Antworten ↓


In welchem Zusammenhang kommen die denn? SInd die gleich morgens schon da? Oder erst wenn du wach bist?

14.05.2018 09:11 • x 1 #2



Starke Derealisation

x 3


Dan31
Zitat von ladybug:
In welchem Zusammenhang kommen die denn? SInd die gleich morgens schon da? Oder erst wenn du wach bist?


Ist leider gleich morgens immer alles da...
Wache quasi jeden Tag so auf. Gibt sicher Zusammenhänge aber der Hauptteil ist von Haus aus da...schwer auszudrücken.

Lg Dani

14.05.2018 14:52 • #3


lotusmann
Ich habe auch starke Derealisation seit 2013! Ich war schon bei unzähligen Ärzten weil ich zunächst an was körperliches dachte.
Aber nun trotz Medikamenten ist die Realisation immer noch nicht weg. Was mir aber ein bisschen geholfen hat, waren Lyrica und Psychotherapie. Ich glaube man lernt einfach damit zu leben (muss) weil sonst habe ich das Gefühl ich werde verrückt. Akzeptanz ist dabei sehr wichtig.

19.05.2018 20:00 • x 1 #4


Ich hatte das auch mal und hab dann einfach schei. drauf gesagt und da ging es dann irgenwann wieder weg

23.05.2018 22:51 • x 3 #5


Dan31
@Uhtred

wie lange hattest du das ganze?

24.05.2018 01:40 • #6


Hatte ich auch schon öfters und es kommt un geht hin und wieder.

24.05.2018 02:04 • x 1 #7


petrus57
Ich bekomme das immer in starken Stressphasen. Leider bedeuten bei mir schon leichte Tätigkeiten Stress.

24.05.2018 08:46 • x 1 #8


So ein zwei Wochen.
Versuch mal die geführten Meditationen von Peter Beer auf Youtube, die helfen mir immer sehr bei starkem Stress und das schöne ist man kann die Dinge die man sich vorgenommen hat mit einem freien Kopf machen ohne die ganzen Sorgen. Aber wenns hilft dann nicht einfach nur auf dem sofa chillen sonst änderst du nie was.

24.05.2018 10:14 • x 1 #9


Dan31
Zitat von Uhtred:
So ein zwei Wochen.
Versuch mal die geführten Meditationen von Peter Beer auf Youtube, die helfen mir immer sehr bei starkem Stress und das schöne ist man kann die Dinge die man sich vorgenommen hat mit einem freien Kopf machen ohne die ganzen Sorgen. Aber wenns hilft dann nicht einfach nur auf dem sofa chillen sonst änderst du nie was.


Hab das ganze bereits seit Jahren! Ich gehe auch jeden Tag raus und mache dazu auch regelmäßig Sport! Nur gehts sehr sehr langsam vorwärts! Aber ich merke auch das Stress das ganze sofort wieder verschlimmert...
Danke euch für die Antworten!

24.05.2018 13:27 • #10


Wie gesagt Versuche wirklich Mal diese Meditation. Bei mir hilft das sehr

24.05.2018 13:46 • x 1 #11


Ich weiß nicht, ob wir hier von demselben reden. Ich hatte bisher ein paar kurze Momente in meinem Leben, wo ich zum Beispiel beim Autofahren einen mir sehr bekannten Weg, den ich ständig fahre, plötzlich als total fremd empfinde. Normalerweise weiß man ja ungefähr, wo man losgefahren ist und wo man hin will und was hinter der nächsten Kreuzung kommt zum Beispiel. Und in dem Moment war das alles weg. Ich habe zwar die Gegend gesehen, aber ich wusste nicht mehr, was als Nächstes kommt und es kam mir irgendwie alles total fremd vor und ich wusste gar nicht mehr genau, wo ich eigentlich gerade bin.
Ist es das, was ihr unter Derealisation versteht? Mir wurde mal gesagt, dass das sowas wäre, was ich hatte.
Einmal hatte ich das auch bei mir zu Hause im eigenen Badezimmer, wo mir plötzlich alles fremd vorkam.
Und ich habe auch mal gelesen, dass viele Menschen sowas haben und man diesen Zustand nur verschlimmert, wenn man davor Angst hat und ihn beobachtet und analysiert.
Wenn man ihn einfach ignoriert, würde er von alleine wieder weggehen. So war das bei mir auch immer nach wenigen Sekunden.
LG Kopfangst

24.05.2018 23:16 • #12


Soweit ich weiß ist dieser Zustand eigentlich ganz natürlich, also wenn man zum Beispiel im Kampf ist oder in einer gefährlichen Situation dann schaltet man automatisch in diesen Zustand um, damit einem seine Emotionen nicht im Weg stehen. Wenn wir uns in einer Lebenssituation wiederfinden die für uns unerträglich ist, dann kann es auch chronisch zu dieser Wahrnehmung kommen, weil unser Gehirn und sagt: "Du musst weg hier, sofort!" Bleiben wir aber aus Angst vor Veränderung in dieser Lebenssituation, so wird der Zustand chronisch und wir können uns über Jahre so fühlen. (Nur meine eigene Hypothese dazu )
Das heißt also eigentlich nur,dass du das Leben das du gerade führst nicht willst und du etwas ändern solltest oder dich damit abfinden.

25.05.2018 11:12 • x 1 #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer