Pfeil rechts
3

21.09.2008 19:35 • 15.10.2020 x 1 #1


58 Antworten ↓


wie man davon wegkommt, kann ich Dir nicht sagen. Ich denke, Du mußt Dir einfach nur im Klaren sein, dass Dir nichts fehlt und diese ständige Kontrolle eher eine Last ist ... Der Puls schlägt nunmal unregelmäßig und auch schneller wenn Du dich bewegst. Also bist Du völlig normal und ok! Vielleicht mußt Du das nur mal Deinem Kopf klar machen und dann klappt es auch mit dem "den Puls nicht mehr fühlen müssen".

21.09.2008 19:45 • x 1 #2



Ständig Puls fühlen.kennt Ihr das auch?

x 3


wenn mein Kopf mir das mal glauben würde
Ich hab ja leider wirklich Herzrasen und Herzstolpern...auch wenn der Arzt mir sagt, dass organisch alles okay ist...ich kanns einfach nicht lassen.

21.09.2008 19:47 • #3


das ist alles völlig normal der puls ändert sich minütlich eben kann er z hoch sein gleich zu niedrig das herzrasen und stolpern ist bei uns eh normal und wir sind alle nicht herzkrank.
wenn du puls messen möchtest nicht alle 5 minuten wenn dann nur 3 mal am tag wei er halt schwank was auch normal ist das der blutdruck schwank. das ist alles voll kommen normal

21.09.2008 19:55 • #4


Zitat:
Ich hab ja leider wirklich Herzrasen und Herzstolpern...auch wenn der Arzt mir sagt, dass organisch alles okay ist...ich kanns einfach nicht lassen.


dann mal anders gefragt. was bringt es dir den puls zu fühlen? nichts! keine sicherheit, keine erkenntnis!

viele hier haben herzrasen und herzstolperer - das ist u.a. eines der krankheissymptome der angst.

21.09.2008 20:14 • #5


so doof das auch klingt: es gibt mir irgendwie ein Gefühl der Kontrolle. Ich denk halt, wenn das Herz mal wieder spinnt, muss ich mich schnell hinsetzen, damit es sich beruhigen kann.

21.09.2008 20:19 • #6


dein herz spinnt aber nicht. es schlägt einfach bei anstrengung schneller. und im grunde hast du gar keine kontrolle. etwas krass formuliert, wenn dein herz aussetzen will, tut es das. da nützt dir gar kein pulsfühlen.

sorry, die antwort ist etwas hart formuliert, aber so sieht die wahrheit aus. statt den puls zu fühlen, fange lieber an ihn bewusst durch sport, treppensteigen etc. zu spüren. das ist am anfang etwas unangenehm, weil es den angst-symptomen so gleicht, aber du wirst nach einiger übung und geduld sehr schnell feststellen, dass es deinem herzen wunderbar geht - im gegenteil: es arbeitet genau, wie es soll!

21.09.2008 20:34 • #7


nein, das klingt nicht hart. Ich weiss ja, dass Du recht hast.
Mein Herz macht nur leider nicht, was es soll bzw. durch ständige Schonung krieg ich schon manchmal Herzrasen, wenn ich z.B.nur in die Küche gehe. Besonders morgens rast es eigentlich immer, wenn ich mich bewege. Es nervt einfach, und noch mehr nervt das ständige Fühlen. Auch wenn ich WEISS, dass es nichts bringt, ich kann es einfach nicht lassen. Das ist schon wie ein Zwang

21.09.2008 20:43 • x 1 #8


Hallo Diana,

ich kann das echt nachvollziehen. Mir geht es genauso, nur dass ich ständig den Blutdruck messe... Auch ich habe das Gefühl ich könnte evtl. vorbeugen, sollte der Puls und der Blutdruck zu hoch sein. Schnell hinsetzen oder sogar hinlegen....

Das geht soweit, dass ich bei einem zu niedrigen Puls und Blutdruck auch Angst bekomme. Weil ja, wie hier schon berichtet wurde, der Druck ja wirklich schwankt über Tag. Wenn er dann also unten ist, fange ich an mich zu bewegen, damit er wieder "normal" ist.

Das ist echt bescheuert! Man weiss, dass es so ist, aber es ist ne richtige Zwangshandlung.

Versuche Dich abzulenken, beschäftige Dich mit schönen Dingen. Dann wirst Du merken, dass Du den Puls nicht mehr beachtest. Klappt nicht immer, aber immer öfter!

21.09.2008 20:47 • #9


ja, eben ist es wohl leider letzteres... ein zwang. den kriegst du im prinzip nur duch gegenzwang (also ganz bewusstes nicht-fühlen) in den griff. da ich zwar selber kein zwangs-patientin bin, weiss ich nicht allzu viel über die art der therapie... zu diesem thema möchte ich gerne andere stellung nehmen lassen.

zum thema herz: ich glaube weniger, dass dein herz wegen der schonung rast, sondern weil du vor angst, dass es rasen könnte, schon im vorfeld eine erwartungshaltung aufbaust, die es dann rasen lässt.

also hast du zwei ansatzpunkte: deine negative bewertung und erwartungshaltung durch positive gedankengänge zu minimieren und als zweites, das herz rasen zu lassen. du bist körperlich gesund (gem. medizinischen untersuchungen), also kann dir das rasen nicht schaden. natürlich, das gefühl ist unangenehm, aber wenn du es bewusst herbeiführst, wird es mit der zeit weniger beängstigend auf dich wirken.

21.09.2008 20:51 • #10


Wenn ich ein Blutdruckmessgerät hätte, würd ich wohl auch ständig damit rumlaufen.
Ich hatte mir mal das Gerät meiner Oma ausgeliehen und bin bald verrückt geworden. Von 130/60 bis 150/90 und Puls im Sitzen bei 125 war alles drin (und das innerhalb weniger Minuten)
Dabei hab ich EIGENTLICh eher niedrigen Blutdruck. Aber allein der Gedanke, es könnte ja was sein, hat den wohl in die Höhe getrieben. Puls 125 hab ich normalerweise auch nicht im Sitzen, aber dieses Gerät hat mich irre gemacht.

Es ist echt schon ne Zwangshandlung. Ich will ja nicht ewig Puls fühlen, aber ich werd so hibbelig, wenn ich mal versuche, es nicht zu tun.

21.09.2008 20:55 • #11


bist du in therapie? falls nicht, würde ich dir dazu raten, wenn du dich selber nicht mehr in den griff kriegst.

wie oft am tag fühlst du deinen puls? oder wann? wir könnten ja einen kleinen deal abschliessen: mir zuliebe lässt du es morgen einmal ausfallen. eine situation in der du würdest - denk an mich (kann es immer gebrauche, wenn jemand an mich denkt ) und sag dir dann: "ich bin gesund. mein herz arbeitet ganz normal!"... probiere es - ganz ernsthaft, auch wenn es sich verrückt anhört. mach statt des pulsfühlen etwas anderes... ein tier streicheln (falls du hast), an einer blume riechen, etwas kleines essen, dir eine schöne situation vorstellen... einfach etwas, was deine sinne für den augenblick ablenken kann.

21.09.2008 21:04 • #12


nein, ich bin nicht in Therapie...ich hatte letztes Jahr eine angefangen, hab sie dann aber abgebrochen, weil ich mit der Therapeutin so gar nicht klarkam

hm, wie oft ich fühle? Eigentlich ständig. Jetzt, wo ich hier tippe, grad mal nicht. Aber sobald ich aufstehe, sofort wieder. Ich glaub, die Zeiten wo ich NICHT fühle, sind wesentlich kürzer.
Aber ich werd`s versuchen, habs mir schon so oft vorgenommen. Irgendwann muss es doch mal klappen.Wenn nur die blöde Angst nicht wäre

21.09.2008 21:12 • #13


es wird nur in kleinen schritten gehen. wie gesagt, probiere es. morgen einmal ausfallen zu lassen. wenn es dir dabei hilft, dann schreib in diesem moment hier etwas. ein vernünftiges ziel wäre es wohl, die zeiten zwischen dem zwanghaften messen immer weiter auszudehnen.

sei über jedesmal weniger einfach stolz und zufrieden.

wie gesagt, ich bin keine zwangs-patienten, aber dafür phobikerin hoch fünf. aber ich denke dennoch, dass meine ansatz-punkte nicht ganz falsch sind.

21.09.2008 21:17 • #14


danke Dir, ich werd es wirklich versuchen.Mir geht das alles so auf die Nerven, ich möchte endlich wieder "normal" sein.

Endlich wieder einkaufen können oder mal rausgehen, ohne Panik...ich weiss gar nicht mehr, wie sich das anfühlt. Und das ewige Puls fühlen noch dazu macht es auch nicht wirklich besser.

21.09.2008 21:23 • #15


nö, das macht es nicht besser

aber ich kann ansonsten genau nachfühlen, wie es dir geht. bei mir ist es nicht gross anders, nur dass ich keinen puls fühle. dafür drehe ich beim kleinsten bisschen unwohlsein im magen komplett ab.

schreib doch bitte morgen mal, wie es dir so geht. ich schleich nun mal langsam in die federn.

ich wünsche dir eine ruhige nacht mit ruhigem puls! schlaf schön!

21.09.2008 21:26 • #16


Danke Dir, schlaf auch schön.
Tut echt gut, wenn man nicht allein ist mit den PA`s und der ganzen Angst.
Immerhin war ich letzte Woche endlich mal wieder einkaufen (auch wenn`s furchtbar war) und vielleicht schaff ich es diese Woche wieder. Das klingt so blöd, oder? Einkaufen ist doch eigentlich was ganz normales...aber für mich grad wie ein Marathon. Aber ich MUSS diese Woche noch raus, ob ich will oder nicht. Und ich werde das auch schaffen

21.09.2008 21:35 • #17


Zitat von Saorsa:

zum thema herz: ich glaube weniger, dass dein herz wegen der schonung rast, sondern weil du vor angst, dass es rasen könnte, schon im vorfeld eine erwartungshaltung aufbaust, die es dann rasen lässt.



Hierzu muß ich sagen, dass wenn man sich auf Dauer versucht zu schonen und weniger bewegt, jede Bewegung dann schon eine Höchstleistung für den Kreislauf werden kann ... besser ist es regelmäßig in Bewegung zu sein.
Natürlich rast Dein Herz, wenn Du länger ruhst und dann aufstehst und in Bewegung kommst. Dein Herz hat sich ja auf "Ruhe" eingestellt. Wenn du das aber zuviel tust, dann ist jede Anstrengung für dein Herz eine Herausforderung. Dir passiert dann nichts, aber es dauert eine Weile, bis der Herzschlag sich auf die neue Situation eingestellt hat. Auch da pssiert nichts! Du bist ja nicht herzkrank, aber Du mußt dem Herz die Chance geben auch mal schnell schlagen zu dürfen, damit es im Training bleibt! Hast Du schonmal was vom Sportlerherz gehört? Das Herz hat einen Muskel und kann also auch trainiert werden! Bei Leistungssportlern ist das meistens dann so ausgeprägt und vergrößert, dass sie Probleme bekommen wenn sie mit dem Sport aufhören! Eine Bekannte von mir hat dieses Problem. Sie ist Leichtathletin und Läuferin und hat alle Preise abgesahnt, die man hier so absahnen kann ... schon vor Jahren hat ihr Arzt ihr gesagt, dass ihr Herz durch den Sport vergrößert ist. Jetzt muß sie sich "abtrainieren", da sie mit dem Sport aufgehört hat. Das Herz muß wieder auf Normalleistung zurücktrainiert werden. Genauso muß man aber das Herz ein bißchen in Bewegung halten, damit es nicht zu faul wird! Also mit schonen ist jetzt Schluß !!

Und jetzt los: Mucke an und rumgetanzt!

22.09.2008 08:14 • #18


Ihr seid echt lieb, danke.
Leider hat das heute morgen alles nicht so geklappt, wie ich mir das vorgestellt hatte. Da hat meine Angst wohl mitgekriegt, dass ich was gegen sie tun will
Sass den halben Morgen hier mit nem Puls von 100-110 (jaaa, ich hab wieder gefühlt ) und bin fast irre geworden. Wenn ich dann aufgestanden bin, wurde es natürlich noch schneller und dann fing das Stolpern natürlich wieder an.
Nach ner Runde Wohnungsputz geht`s etwas besser...immerhin ein kleiner Erfolg.

22.09.2008 12:05 • #19


Diana ,bewegung tut immer gut , komm zu mir darfste weiterputzen . Gratuliere dir zu deinem kleinem Erfolg herzlichst


LG Biggi

22.09.2008 12:33 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier