Pfeil rechts
1

Hasi82
Guten Abend

Wer von Euch, der auch regelmässig unter Krankheitsängsten leidet-bei dem aber körperlich nichts gefunden wurde kennt das noch-Es fängt schon morgens direkt vor dem aufstehen an falls man überhaupt schlafen konnte , der Gedanke welche Symptome einen heute wieder quälen oder ob vorhandene Symptome vom Vortag vielleicht wieder verschwunden sind...Ganz symptomfrei bin eigentlich fast nie aber ich habe mittlerweile mit einigen Symptomen gelernt zu leben die immer wieder mal hallo sagen. Aber wenn ich mal wieder richtig im Angstloch festhänge wie momentan und auch stärkere Symptome habe geht diese doofe Körperkontrolle den ganzen Tag lang...und jede Veränderung bemerke ich und werte sie auch dann oft als Bedrohung die sich auch oft bis zur Panik steigern kann-ich kann nicht mehr entspannen Im Moment habe ich ja wieder so ein doofes Beinschwere und Schwächegefühl was echt eklig ist, das hatte ich vor einigen Jahren schonmal, da auch sogar oft sehr situationsbezogen extrem krass unter der Dusche...jetzt ist es willkürlicher und ist einfach eklig...ich kontrolliere sofort nach dem aufstehen wie sich das laufen und der Körper anfühlt, wie er sich insgesamt anfühlt und wenn ich sitze oder liege oder wenn ich aufstehe...dann mache ich so bescheuerte Übungen. Diese Symptome haben momentan meine eklige Ohnmachtsangst abgelöst...es ist immer was anderes...und immer bereitet es mir Angst doch schwer körperlich krank zu sein obwohl ich mehrfach durchgecheckt wurde Und sich abzulenken klappt auch nie wirklich weil es unterschwellig immer da ist, man fühlt sich hilflos Aber dieser Teufelskreis der Angst mit dem Psychologen viel arbeiten besagt ja das unser Körper angeblich jedes Symptom wiederspiegeln kann auch ohne organisch krank zu sein...wir haben die Macht uns ins alles hineinzusteigern und der Körper spielt uns dann einen Streich.... das ist alles sehr kräftezehrend...Wie seht ihr das so?

04.02.2016 22:36 • 06.02.2016 #1


13 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hallo Hasi,

nun, Du fixierst Dich auf alles und jedes und siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht. Und ja, ich kenne dies zur Genüge. Wenn wir was nicht lernen oder sehen wollen, sucht sich unsere Psyche immer neue Wege. So hatte ich zu meiner "Hoch-Zeit" so insgesamt ca. 50 Symptome; körperlich war nie etwas.

Kenne Deine Geschichte zu wenig; was ist in Deinem Leben passiert, was nicht in Ordnung und da meine ich jetzt nicht Deine Symptome?

05.02.2016 04:02 • #2



Ständige Körperkontrolle

x 3


petrus57
Moin Hasi82

"wir haben die Macht uns ins alles hineinzusteigern und der Körper spielt uns dann einen Streich.... das ist alles sehr kräftezehrend...Wie seht ihr das so?"


Andererseits haben wir auch die Macht zu gegenteiligen Gedanken. Nur scheint die "dunkle Macht" meist stärker zu sein. Ich versuche dann meist an was Gutes zu denken oder mache autogenes Training.

Petrus

05.02.2016 09:22 • #3


Angstmaus29
Habe auch die Macht mich in alles hinein zu steigern zur Zeit wieder ganz schlimm könnte jeden Tag ins Kh gehen um zu kucken das da nix schlimmes ist:-/

05.02.2016 09:46 • #4


Hasi82
Ich hab bei meinem Neurologen angerufen, ich darf Dienstag ganz früh kommen ohne Termin. Ich war im Sommer erst noch da er ist ja auch Psychiater....Danach war ich ganz lange fast beschwerdefrei...Aber jetzt fängt der Mist wieder an...Aber man kann sich ja nicht immer und immer wieder durchchecken lassen...Aber was soll ich machen und jetzt wieder schei. Wochenende und kein Arzt hat auf und man ist mit seinen Problemen allein

05.02.2016 12:48 • #5


petrus57
Zitat von Hasi82:
Ich hab bei meinem Neurologen angerufen, ich darf Dienstag ganz früh kommen ohne Termin. Ich war im Sommer erst noch da er ist ja auch Psychiater....Danach war ich ganz lange fast beschwerdefrei...Aber jetzt fängt der Mist wieder an...Aber man kann sich ja nicht immer und immer wieder durchchecken lassen...Aber was soll ich machen und jetzt wieder schei. Wochenende und kein Arzt hat auf und man ist mit seinen Problemen allein



Hi Hasi82

Ich sage mir immer: Mehr als sterben kann ich nicht.

Bin auch manchmal drauf und dran den Rettungswagen zu rufen weil es mir so bescheiden geht. Aber immer wenn ich Tavor nehme geht es mir meist blendend. Daher weiß ich, dass es wohl doch nur die Psyche ist, die mir mal wieder einen Streich spielt. Und da ich nicht täglich die Tavor nehmen will, versuche ich damit klarzukommen.

Durchchecken lassen will ich mich eigentlich nicht. Wie heißt es so schön: Schlafende Hunde soll man nicht wecken.

Petrus

05.02.2016 13:55 • #6


Angstmaus29
Würde mich auch am liebsten den ganzen Tag durchchecken lassen:-/

05.02.2016 14:09 • #7


Kathi15
Ich stecke zur Zeit auch mal wieder voll im Körperchecken.
Ich weiß durch meine Therapie, dass man vieles durch das denken dran auslösen kann.
Aber trotzdem Zweifel ich mal wieder, wie so oft habe ich mein Bauch und unter Brust alles gecheckt und diverse Knubbel gefunden(kann man sich ja nicht einbilden).Manche habe ich schon länger ,mache vielleicht neu. Es pickt, es drückt und schon startet das Karussell.
War wieder am Überlegen zu welchen Arzt kann ich gehen.
Habe zu dem noch trockene Augen, habe das Gefühl schlechter zu sehen und Pupillen sind manchmal unterschiedlich.
Also ich kann das verstehen , würde mich auch am liebst beim ständig Arzt checken lassen.

05.02.2016 22:41 • #8


Solche Dinge Wie das mit den Pupillen fällt auch nur uns auf
Kontrolliere auch jeden abend meine Pupillen, puls, blutdruck, fieber, zunge usw..
Früher habe ich glaube geschätzt 40 mal am Tag puls gemessen. Das versuche ich schon stark zu reduzieren auf höchstens 3 mal täglich...

05.02.2016 23:06 • #9


Elli78
Hallo Leute,
Sowie ihr es gerade beschreibt geht es mir auch die letzten 2 Monate. Crass. Ich habe auch 1000 verschiedene symtome und jedesmal denke ich an was schlimmes. Jedesmal denke ich ich könnte gleich sterben. Manchmal denke ich, ob man es erkennt wenn man wirklich schwer Krank ist. Nicht das man das dann auf die Psyche schiebt und in Wirklichkeit hat man was. Versteht ihr was ich meine?

05.02.2016 23:31 • #10


Zitat von Elli78:
Hallo Leute,
Sowie ihr es gerade beschreibt geht es mir auch die letzten 2 Monate. Crass. Ich habe auch 1000 verschiedene symtome und jedesmal denke ich an was schlimmes. Jedesmal denke ich ich könnte gleich sterben. Manchmal denke ich, ob man es erkennt wenn man wirklich schwer Krank ist. Nicht das man das dann auf die Psyche schiebt und in Wirklichkeit hat man was. Versteht ihr was ich meine?



Oh das verstehe ich zu gut! Bin zwar größtenteils durch gecheckt, aber ein Langzeit ekg oder sowas habe Ich auch noch nicht gehabt... kämpfe ja auch oft mit schluckbeschwerden und Benommenheit. Aber ein mrt oder Ct von Kopf habe ich auch nie bekommen... Daher denke ich auch "hoffentlich schiebt man es nicht auf die Psyche"..

05.02.2016 23:39 • x 1 #11


Hallo zusammen,

mir geht es seit ca. 3 Monaten genauso....jeden Tag tut mir was anderes weh und ich habe richtige Todesangst...heute machen mir meine Augen Sorgen, die total rot sind seit Wochen und ich habe das Gefühl, dass die schwarzen Kreise um die Iris immer dicker schwarz werden...außerdem kommt dazu, dass meine Nasenschleimhäute innen wehtun und ich die ganze Zeit das Gefühl habe, wie wenn ich Wasser einatmen würde. Ich weiß, das hört sich total bescheuert an, aber ich mache mir einfach Sorgen....

05.02.2016 23:50 • #12


Elli78
Ich hatte Januar die Möglichkeit gehabt ein ct vom Kopf machen zulassen. Ich habe es aber abgesagt, weil ich plötzlich angst bekam wegen der strahlenbelastung. Die Frage stellte ich mir , was ist nutzen und was ist schaden. Klar habe ich ab und an das Gefühl im kopf, aber liegt es am Wetter, liegt es a der Psyche oder ist es nur an meinen fruchtbaren Tagen oder oder oder. Ich weiß es nicht. Ich hatte Beschwerden am Darm. Ich habe die Darmspieglung machen lassen. Weil ich da etwas hatte. Und sie haben etwas gefunden, was mir später eventuell das leben gekostet hätte. Aber an einem Kopf ist nur ab und an mal was. Eher selten. Also wäre das ct eher schaden für mich geworden. Klar hätte ich die Sicherheit, aber dann hätte ich wieder was anderes gefunden. Hatte auch darüber mit einem psycho gesprochen und er bestätige das ich das richtige getan hatte

06.02.2016 00:08 • #13


Angstmaus29
Das sind auch meine größten Sorgen was ist wenn wirklich mal was ist ich kann es nicht unterscheiden aber geh sowieso meist zum Arzt wenn etwas paar Tage lang anhält und lass da drauf kucken

06.02.2016 09:55 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel