Pfeil rechts

30.01.2009 19:53 • 20.04.2021 #1


42 Antworten ↓


die-eine
Hallo,

kenne deine Angst leider sehr gut. Ich habe seit einem jahr immer Augenflimmern. Es ist immer da und geht nicht weg. Nachdem der Augenarzt sagte, das alles ok ist wurde mir gesagt, das es dann nur im Kopf sein kann, da dort das Schaltzentrum für s sehen ist...
Man; war beim neurologen der auch ein EEG machte, was ok war. Wurde dann zum c MRT geschickt. Also MRT mit Kontrastmittel. Hatte wahnsinnige Angst davor....
Das MRT hat mich echt verrückt gemacht; lag da mit Herzrasen ohne ende..
Und was war... Nichts. Alles bestens!
Das Augenflimmern ging nie wieder weg. Keiner weiss was es ist.... Laut einem Dr könnte es visuel snow sein...kennt keiner; kann keiner was machen - Wahrnehmungsstörung - Fertig - Nächster Patient bitte

Mache dir keinen zu grossen sorgen - Habe selber Rückenprobleme und kenne diese Kopfschmerzen davon...

30.01.2009 21:18 • #2



Ständig Kopfschmerzen - Anzeichen für einen Hirntumor?

x 3


die-eine
Ach - Zum EEG - Wenn da was wäre, was eigendlich kaum denkbar ist wenn du nur Kopfschmerzen hast, hätte er es nicht durch ein eeg finden müssen, da ein eeg nicht tief in den kopf dringt und es daher nur zb einen tumor "finden" könnte der direkt unter dem Schädel sitzt....

30.01.2009 21:20 • #3


Hey danke für deine Antwort,
hab echt Angst nen Tumor zu haben weiß aber das ich keinen habe es ist mal wieder die verdmmte Psyche. Hab trozdem panische Angst vor dem MRT

30.01.2009 21:40 • #4


elster
könnte es vielleicht sein, daß du ein Cluster- Problem hast?
Das sind starke Kopfschmerzen, die immer an der selben Stelle auftreten, bei mir hinter dem linken Auge ( auf dem sehe ich dann auchschlechter, es tränt und wird klein ) kein Medikament ( jedenfalls nicht die üblichen Schmerzmittel ) hilft dagegen, nur Ruhe und ein dunkles Zimmer. Kommt bei mir zum Glück nur noch sehr selten vor, weil ich einiges geändert habe ( vor allem ernährungsbedingt ).
Habe auch schon EEG, MRT usw. gemacht, alles ohne Befund. Mein Neurologe hat auch keine anderen Tipps, da meine Art, damit umzugehen, scheinbar funktioniert.
Sind deine Beschwerden so ähnlich ?
Gruß die Elster

30.01.2009 21:40 • #5


ne hab eher so nen dumpfen Druck im rechten Hinterkopf manchmal auch Stiche was könnte es denn noch sein hab auch total Angst weil ich so komische Picken auf der Kopfhaut habe so entzündungen ach ich weiß auch nicht weiter

30.01.2009 21:42 • #6


elster
nimmst du medikamente ? Ich weiß, daß zum Beispiel bei Paroxat juckende Pickelchen auf der Kopfhaut entstehen können, als Nebenwirkung.
Cluster kann überall lokalisiert sein ( schau doch mal bei Wikipedia, da stehen so ziemlich alle Variationen ) und bis jetzt weiß noch niemand, was genau medizinisch dahintersteckt.
Ich habe auf alle `bösen Dinge `wie Zucker, Glutamat und Konservierungsstoffe verzichtet, da war es wesentlich besser ( dauert aber ) und nun habe ich diese ganz schlimmen Attacken nur noch selten, die mittleren sind unangenehm ( es hilf ja nichts, kein Aspirin, kein Paracetamol...) aber damit kann ich leben, es gibt ein Medikament, das vorbeugen kann, ist aber verschreibungspflichtig ( der Name steht auch bei Wikipedia ) und ich habe bisher noch nichts rezeptpflichtiges dagegen genommen.

Lg elster

30.01.2009 22:07 • #7


die-eine
Also ich finde es sehr naheliegend, das die Kopfschmerzen vom Rücken kommen. Habe selber Rückenprobleme - teilweise dadurch Herzstiche (sehr fies) Nackenschmerzen; dadurch Kopfschmerzen - dumpf und ziehend. Teilweise sticht es.
Also; denke es wird daher kommen.....

Man; solche Ängste können einen wirklich fertig machen........

30.01.2009 23:03 • #8


denk ich auch!
bei mir wurde vor kurzem auch nen Blutbild gemacht, wenn ich Tumor oder so hätte würde man das darauf sehen?

31.01.2009 11:43 • #9


die-eine
Es kann im Blut hinweise auf eine Krebserkrankung geben....
Muss aber nicht; meistens ist er dann schon sehr weit vortgeschritten. Soweit ich weiss, muss das Blut dann aber preziell auf Tumormarker untersucht werden, was bei nem normalen Blutbild nicht so ist....

Öhm - Habe ne Saniausbildung - kenne mich daher etwas aus. Bin 2 Jahre Rettungswagen gefahren - Habe dann, nach nem Kindstot, aufgehört. Habe es nicht mehr verpackt das alles zu sehen ;(

31.01.2009 13:00 • #10


Oh das glaub ich dir,
hast du auch so Angst vor Krankheiten?
Machst du schon eine Teraphie?
Wie beruhigst du dich denn? gerad weil du noch mehr weißt als ein Leihe?

31.01.2009 18:03 • #11


die-eine
Mache keine Therapie, habe aber schon eine enorme Krankheitsangst. Ich habe 2 kleine Kiddys (4 und 1) Habe bei 2 Psychologen angerufen wegen eines Termins und mir wurde immer gesagt, das ich kein Kind mitbringen kann. Hätte ja nur die Kleine einjährige dabei die echt lieb ist; habe keinen babysitter (kann ich mir auch nicht leisten) und keine Familie die die Kleine nehmen könnte. Mir wird immer abgesagt, da ich ein Kind mitnehmen muss. Weiss auch nicht weiter....

Habe eine sehr liebe Ärztin die davon weiss. Sie baut mich immer wieder auf...Es hilft aber nur kurz. Dann renne ich wieder tagelang wie Benommen durch die Gegend, und rede mir ein das es nur meine psyche ist....
Der Schwindel, das Augenflimmern und die benommenheit...nur die psyche....
Wie s weitergehen soll, weiss ich leider noch nicht

Und trotzallem - Ich bin ein lustiger und Lebensfroher Mensch (meistens) Wenn da nicht die angst wäre, das ein arzt doch was übersehen hat, ich krank bin und niemanden für meine Kiddys habe, wenn mir was passiert....

Mein alltäglicher Wahnsinn

31.01.2009 20:47 • #12


das tut mir sehr leid für dich,
aber das ist auch total heftig von den Psychologen das die da nicht mal eine Ausnahme machen können, hast du den denn auch gesagt das du keine Möglichekeit hast dein Kind wo anders hin zu geben?
Da wird es doch eine Möglichkeit geben?! Ich glaube das wir alle eine Therapie machen mußen alleine packt man das nicht.
Hast du wirklich keinen der mal aufpassen könnte?
Lieben Gruß

31.01.2009 21:44 • #13


die-eine
Na die Freunde sind arbeiten. Wenn würde es nur morgens gehen, da dann ein Kind in der Kita ist. Und da ich niemanden kenne, der morgens kann, geht es nicht.
Und da ne Therapie ja ein bis zweimal in der Woche ist, müsste jemand regelmässig aufpassen. Wie, wenn die arbeiten? Zudem wohne ich erst 1,5 Jahre hier... Meine Kontakte sind gut (habe dahingehend zum Glück keine Probleme) aber es sind irgendwie alles arbeitende Leute
Bisher wollte keiner ne Ausnahme machen.

Wie sieht s bei dir aus? Hast du schon was unternommen?

31.01.2009 22:12 • #14


Ja hab mir jetzt nen Termin gemacht nächsten Mittwoch soll es los gehen naja mal gucken wie es wird, man kann irgendwie auch nicht mit vielen Leuten über dieses Problem reden, bei mir wissen es nur mein Freund und meine Schwester obwohl ich eine sehr gute Beziehung zu dem Rest meiner Familie habe doch die machen sich jetzt schon lustig über mich wie zB " du hast ja immer was!" "du gehst für jeden Kack zum Arzt" "du redest dir das alles nur ein" usw usw kennst du bestimmt auch. Naja ich sehe halt keine andere Lösung. Ich zweifel noch ein bisschen daran das es Psychisch ist denke immer noch es ist wirklich eine schlimme Krankheit obwohl ich schon bei velen Ärzten war. Zum Kotzen alles
Wie lange hast du schon diese Ängste oder besser gesagt wie lange weißt du das es ein psychisches Problem ist und nicht körperlich?

31.01.2009 22:38 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

die-eine
Nachdem ich meine erste Tochter bekam, bekam ich seltsame Symptome für die kein Arzt erklärungen fand...
Irgendwann verschwanden sie... Nach der Geburt meiner jüngsten kamen sie radikal wieder... Habe alle untersuchungen durch... MRT, EEG, Augenarzt, Kardiologe, blut mehrfach und und und... Wenn niemand was findet... Woher soll es kommen?
Meine Ärztin fragte ich mal ob ich ein Hypochonder bin. Sie sagte nein - Sie meint, das ich durch 2 Kinder ohne Pause (die grosse hat auch ADHS) und das Studium soviel stress habe, das mein Körper sich meldet. Mich so zwingen will einen gang runter zu schalten........ Dazu wäre ich sehr aufmerksam mit meinem Körper.........

Ich hoffe für dich, das du in der Therapie erfolge verbuchen kannst. Ich muss wohl weitersuchen

31.01.2009 23:28 • #16


Hallo,bin neu hier und das was du beschreibst, kenne ich nur zu gut!Bin froh das ich damit nicht alleine auf der Welt bin!Vielleicht könnten wir uns näher kennelernen um uns austauschen zu können!

Lieben Gruß

25.02.2009 16:21 • #17


Dini_vanny

28.09.2009 08:38 • #18


Zitat von Dini_vanny:
Zitat:
Hallo zusammen...auch ich mal wieder hier!!
Ja Hallo Dini-
Zitat:
vannyZur Zeit begleiten mich ständig Kopfschmerzen....mal mehr mal weniger.....mal so doll ddas das richtig sticht!!. ,Mass. und PME , oder auch Pfeffermi nzöl auf Stirn und im Nacken,, frische Luft ( Spaziergang) oder warmes Heizkissen/ Wärmeflasche, im Nacken und Rücken tut gut und bewirkt oft wahre Wunder Zu Not nimm eine Neuralgin Extra aber bitte frag erst deinen Hausarzt dazu,,Denn man muss/ sollte erst abklären ob du nix organisches hast. Käse und geräuchetes Wurst und Fleisch lösen auch oft kopfweh aus,, sowie oder Veränderungen im Leben..Grübeleien, und nicht loslassen können/ wollen von Problemen ,Alles Gute Herzliche Grüsse an dich Suma

28.09.2009 09:01 • #19


ladysmile
hey genau das mit den kopfschmerzen hatte ich vor 3 moanten so schlimm...tag täglich diese verdammten kopfschmerzen...bin dann zum internisten weil cih socleh angst hatte ich hätte nen blutgerinsel (!) im kopf....

als er mir dann sagte das es von den nacken muskeln kam etc ist mir ein riesen steinvom herz gefallen...bekam dann hämopathhische tabletten die die muskelen im nacken lockern...und sieheda...nach 2 tagen war lles super^^

liebe grüße

28.09.2009 21:25 • #20



x 4


Pfeil rechts



Prof. Dr. Heuser-Collier