Pfeil rechts
10

Hallo ihr lieben. Ich hoffe auf Erfahrung/Beruhigung/Hilfe...
Anfang November als noch alles okay war hatte ich eine Angina. Mit starken schluckbeschwerden. Es ging vorbei mit Antibiotika und gut war es.

Ab und an hatte ich als die Angstphase los ging immer so ein eingefühl. Mein Arzt sagte alles okay.
Gestern fing es wieder an kratzen im hals. Sofort machte sich panik bereit da ich ja wahnsinnige angst vor allergischen Reaktionen oder Schocks habe und daher sehr empfindlich bin was den Hals angeht. Heute war dann wieder alles ok. Bis eben. Plötzlich wieder das gefühl unten der Hals sei dick. Aber im liegen NICHT. Nur im sitzen und laufen quasi.Und an einer Stelle (denke von ausen) brennt es wie Feuer!

Jetzt macht sich wieder angst breit... aber es ist Wochenende ich möchte nicht in die Notaufnahme

Kennt das noch jemand ?

05.03.2016 17:25 • 03.05.2020 #1


42 Antworten ↓


Niemand einen Rat?

05.03.2016 20:17 • #2



Ständig Engegefühl hals und schluckbeschwerden

x 3


Icefalki
Liebe Angstfee, nur was hilfreiches, logisches. Wirklich ernsthafte Sachen gehen beim Liegen auch nicht weg. D.h., eine Allergie bleibt Allergie, im stehen, sitzen, laufen oder liegen.

Was dein Brennen betrifft, dieses Missempfinden, kann natürlich auch durch die Angst kommen. Oder du fummelst da dauernd dran rum.

Und das Engegefühl im Hals, nennt sich Globussyndrom. Ist immer ohne körperlichen Befund und nur ein Gefühl. Dein Arzt sagt ja, alles ok.

Also, ist alles körperlich ok, und nur eben Angst.

Und Allergien, die weiß man doch, welche man hat. Du bist doch getestet, nehme ich mal an.

Und woher soll denn in Gottes Namen, ein allergischer Schock herkommen? Du bewegst dich doch in deinem normalen Umfeld und isst nix außergewöhnliches.

Also woher soll der Schock kommen?

05.03.2016 20:42 • x 1 #3


Also das alles ok sei war im Januar.

Das kratzen im hals ist halt neu und eigentlich auch das Engegefühl.
Ich habe heute abend was anderes mal gegessen. Bin sehr stolz auf mich

Mein Problem ist halt auch das ich immer was mit dem Hals habe. Das strengt an.
Vielleicht sind es aber auch Verspannungen?!

05.03.2016 20:52 • #4


Icefalki
Ich arbeite seit 4 Monaten beim HNO. Musste wohl so sein. Das, was du schreibst, kenne ich aus dem Praxisalltag. Du glaubst nicht, oder doch, wie viele Menschen leiden, OHNE einen körperlichen Befund.

Mein Chef hat sich auf Akupunktur, Homöopathie, Bioresonanz, also den alternativen Behandlungsmöglichkeiten zugewandt, weil die klassische Medizin im HNO Bereich relativ wenig Möglichkeiten bietet. Und es funktioniert.

Und jetzt zu den Verspannungen. Ja und tausendmal ja. Die können sich im Ohr manifestieren, im Halsbereich und alle rennen von Arzt zu Arzt. Mach mal deinen Mund auf und drücke mit dem Zeigefinger rechts und links am Oberkieferbereich neben deinen letzten Backenzähne mal auf die Schleimhaut. Tut das weh, dann hast du Verspannungen.
Drück da mal ein bisschen rum.

Selbst ich merke das und bin da auch verspannt, allerdings eben nur "normal".

Evtl. knirschst du auch nachts mit den Zähnen. Dan kommt das auch noch dazu.

Und Stress, Angst macht Stress, das führt dann zum Globussyndrom.

Ist nicht gefährlich, und kein organischer, körperlicher schlimmer Befund. Aber die Auswirkungen sind gewaltig. Und Ängstler verstehen das alles nicht. Eben, weil es schmerzt.

05.03.2016 21:09 • x 1 #5


Das beruhigt mich jetzt sehr! Vielen dank!
Vielleicht ist es ja auch mal normale Halsschmerzen und ich bewerte es wieder über! Wie immer meistens

Akupunktur usw. Finde ich sehr gut. Viele Ärzte greifen auch zu schnell zu Antibiotika. Unsere hno im Umkreis geben meistens sofort Antibiotika. Ich bezweifel ob es immer notwendig sei.

05.03.2016 21:12 • #6


Zitat von Icefalki:
Ich arbeite seit 4 Monaten beim HNO. Musste wohl so sein. Das, was du schreibst, kenne ich aus dem Praxisalltag. Du glaubst nicht, oder doch, wie viele Menschen leiden, OHNE einen körperlichen Befund.

Mein Chef hat sich auf Akupunktur, Homöopathie, Bioresonanz, also den alternativen Behandlungsmöglichkeiten zugewandt, weil die klassische Medizin im HNO Bereich relativ wenig Möglichkeiten bietet. Und es funktioniert.

Und jetzt zu den Verspannungen. Ja und tausendmal ja. Die können sich im Ohr manifestieren, im Halsbereich und alle rennen von Arzt zu Arzt. Mach mal deinen Mund auf und drücke mit dem Zeigefinger rechts und links am Oberkieferbereich neben deinen letzten Backenzähne mal auf die Schleimhaut. Tut das weh, dann hast du Verspannungen.
Drück da mal ein bisschen rum.

Selbst ich merke das und bin da auch verspannt, allerdings eben nur "normal".

Evtl. knirschst du auch nachts mit den Zähnen. Dan kommt das auch noch dazu.

Und Stress, Angst macht Stress, das führt dann zum Globussyndrom.

Ist nicht gefährlich, und kein organischer, körperlicher schlimmer Befund. Aber die Auswirkungen sind gewaltig. Und Ängstler verstehen das alles nicht. Eben, weil es schmerzt.



Darf ich dich noch etwas fragen? Da du ja Erfahrung darin hast *g*...
Sind da auch viele Leute dabei die so "schleim" sitzen haben? Also das eingefühl ist deutlich besser heute! Allerdings habe ich oft sehr oft auch das Gefühl das im unteren Teil vom Hals so Schleim fest sitzt... glg

06.03.2016 21:00 • #7


Guten abend angstfee, wollte dir nur kurz berichten, dass ich solche halsenge probleme auch immer wieder mal habe und daraus resultierende panikattacken. Mal einen monat gar nicht, dann hab ich es wieder etc. Es ist stress und verspannung, vllt zu viele Gedanken, nachts knirschen kann gut sein. Idh bewege dann viel den kiefer unbewusst nach vorne und hinten und dann wird alles nur verspannter und manchmal steiger ich mich eben noch rein aber ich lebe immer besser damit. Akzeptiere das es so ist, das es nichts krankhaftes ist und glaube ganz fest daran dass es wieder besser wird, wenn ich mal an meinem antistressprogramm dran bleiben würde. Selbstdiziplin, ,akzeptanz und nichts vermeiden und eben das wissen , dass es nichts körperliches ist lässt esbesser werden....und arbeite an deinem persönlichen anti stress programm.
Mit dem Schleim hab ich wenn ich unkontrolliert vermehrt schlucke um die enge zu "überprüfen".
Leerschlucken und viel schlucken machts nichts besser. Also stop it.
Trink viel und mach Mass. , , sport...wärme half mir anfangs....als es neu war diese halsenge und wo ich damit noch gar nicht klar kam...

Zu wenig trinken kann das Gefühl intensivieren.....ist bei mir so.bin trinkmuffel und zwing mich zu jedem schluck wasser oder tee.

06.03.2016 23:19 • x 1 #8


Icefalki
Ja, und dann muss sich derjenige immer räuspern, also Räusperzwang.

Also, in der HNO sind diese "Empfindungen", die die Menschen quält, ca. 20-30 Prozent.

Und es wird geschaut, Lupenlaryngoskopisch kommt man bis zu der Stimmbandritze. Kann da schauen, ob da alles ok ist. Sonographisch schaut man die Lymphknoten, die Schilddrüse an. Nasentechnisch erkennt man bei Nasennebenhöhlenproblemen typische Eiterstrassen, die den Rachen runterlaufen, wenn es eine Sinusitis ist.

Desweitern die Schleimhäute, die Tonsillen, die Adenoide (Polypen im Volkmund), echte Polypen in der Nase. Eine evtl. Nasenscheidewandverkrümmung, enge Stellen und vieles mehr. Bei Verdacht schickt man die Menschen zum CT.

Viele Allergien, Vergösserte Nasenmuscheln, verlängertes Gaumensegel, das das Schnarchen und die damit einhergehenden Probleme verursachen kann.

Glaub mir, ich bin erst 4 Monate dort und habe das alles per Monitor gesehen. Wenn dir der Arzt sagt, da ist nichts, dann ist da nichts.

Trockene Schleimhäute machen Probleme, aber alles ist nicht tödlich.

Das Problem, das in den Praxen herrscht, ist der Zeitmangel. Pro Patient bekommt der Arzt nur einen bestimmten Betrag im gesamten Quartal. Noch ein paar Punkte bei besonderen Untersuchungen, und das war es dann. Zeit wird nicht bezahlt.

Ist echt Mist, aber Realität. Darum wird quasi mit Antibiotika und Kortison behandelt, das, wie wir oft erleben, völlig sinnlos ist, gleichzeitig aber die Darmflora , die Schleimhäute in Mitleidenschaft zieht. Ist leider so.

Bei uns kommen immer mehr Menschen, die Alternativen suchen und auch bereit sind, das selbst zu bezahlen. Mein Chef behandelt, ohne, dass es der Pat. bezahlen muss, mit Homöopathie und es wirkt. Natürlich nur, wenn er schnell das richtige Mittel findet.

Dein Problem haben wir bei einer Patientin rein mit Homoöpathie in den Griff bekommen. Sie konnte feste Nahrung fürchtlich schlecht zu sich nehmen.

Ob man an Homöopathie nun glaubt, oder es als ein Placebo ansieht, ist m.E. egal, aber sie wirkt. Ich habe das jetzt schon sehr oft erlebt.

Versuch mal, dein Problem nur als Gefühl und nicht als Gefahr anzusehen. Beachte es nicht besonders. Versuche es einfach mal.

06.03.2016 23:29 • x 1 #9


Danke ihr lieben ..
Ich werde es versuchen anders zu sehen!
Aber wenn es noch mal auftritt, werde ich zu einem hno Arzt gehen, einfach um Gewissheit zu haben...
In ca. 20 km ist einer bei uns, man bekommt auch relativ gut Termine dort.

07.03.2016 07:14 • #10


Also beim hno abchecken lassen würde ich auf jeden fall....aber wenn alles ok ist dann versuch es dabei zu belassen. Und wenn du nicht zurecht kommst sprich mit deinem hausarzt über deine angst

07.03.2016 08:26 • x 1 #11


Ok das werde ich machen viele Dank!
Habe auch momentan einen komischen Geschmack im mund... So einen unangenehmen. Das verängstigt mich gerade wieder habe neulich gelesen das jemand gestorben ist der einen fauligen Geschmack hatte bzw metallischen. Kennt IhrIhr das auch?

07.03.2016 09:43 • #12


vielleicht hast du mandelsteine? hast du manchmal ohne grund plötzlich einen kleinen krümel im mund? ist etwas eklig aber daher kann der fauloge geschmack kommen...haben viele...nix schlimmes außer es entzündet sich.

07.03.2016 12:12 • #13


Habe keine Mandeln. Also denke eher nicht. Habe in 4 Wochen einen Termin beim HNO bekommen. Hoffe so lang durch zu halten. Der komische Geschmack ist auch meist morgens und abends. Tagsüber geht es.

07.03.2016 12:21 • #14


und du trinkst ausreichend? berichte dann mal von deiner untersuchung und dem ergebnis bitte... alles liebe

und ps: natürlich hältst du durch....es wird ja nichts passieren, du wirst nicht umkippen oder ersticken oder sonstiges....die angst vor der angst bekommst du auch in den griff, wenn du mit den richtigen leuten darüber sprichst

07.03.2016 14:55 • #15


Angstmaus29
Zitat von Angstfee1:
Ok das werde ich machen viele Dank!
Habe auch momentan einen komischen Geschmack im mund... So einen unangenehmen. Das verängstigt mich gerade wieder habe neulich gelesen das jemand gestorben ist der einen fauligen Geschmack hatte bzw metallischen. Kennt IhrIhr das auch?



Genau diesen Artikel habe ich auch gelesen und es kam Panik in mir hoch weil ich diesen ekelhaften Geschmack auch im Mund habe dadurch steigt die Angst noch mehr in einen hoch
Ich hab dazu auch dieses Engegefühl im Hals und oft Würgereiz werde die Tage auch mal einen HNO aufsuchen deswegen

07.03.2016 15:06 • #16


da es sicher unzählige Ursachen für solch einen geschmack gibt, rate ich dazu es erstmal abzuklären bevor man an eine wahrscheinlich sehr sehr unwahrscheinliche tödliche krankheit aus irgendeinem artikel im internet denkt.!

07.03.2016 15:14 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Angstmaus29
Zitat von vonnchen:
da es sicher unzählige Ursachen für solch einen geschmack gibt, rate ich dazu es erstmal abzuklären bevor man an eine wahrscheinlich sehr sehr unwahrscheinliche tödliche krankheit aus irgendeinem artikel im internet denkt.!



Die genaue Todesursache ist auch noch nicht bekannt laut Internet es wurde eben nur über diesen Geschmack berichtet aber wenn man selbst davon betroffen ist bekommt man nach so einem Artikel direkt Panik und Angst

07.03.2016 15:19 • #18


ich persönlich würde nicht auf die idee kommen wegen einem komischen geschmack zu googln...deshalb lass das mal wieder.
es sei denn du hast angst vor krankheiten, das weiss ich ja jetzt nicht aber auch dann solltest du erst recht nicht googln.
und wenn es nichtmal eine diagnose gibt....von einer einzigen person....
alles wird gut, erstmal hno

07.03.2016 15:22 • x 1 #19


Angstmaus29
Ich hab danach schon gegoogelt aber so richtig findet man nichts darüber es könnten verschiedene Dinge dafür in Frage kommen laut google aber ich selbst leide an Hypochondrie und habe vor allem Angst was tödlich endet deshalb macht mir auch der komische Geschmack Angst

07.03.2016 15:24 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel