Pfeil rechts

yoga
Hallo, ich bin neu hier und möchte erst einmal allen ganz nett Hallo sagen.

Mein Problem ist, dass ich seit ca. 5 Wochen ständig einen Druck auf dem Hals habe. Ungefähr etwas unterhalb des Kehlkopfes.
Zuerst war nur der Druck da, aber mittlerweile fühlt es sich beim Schlucken an, als wäre da ein Widerstand. Es ist immer gleich, beim leerschlucken, beim essen und auch beim trinken. Manchmal höre ich auch ein knacken beim schlucken.
Ich kann zwar normal essen, nur nervt es halt ganz schön... Auch bin ich ständig leicht heiser.
Die Beschwerden sind sind zu jeder Tageszeit gleich. Wenn ich nachts oder morgens aufwache, spüre ich es sofort.
Einmal bin ich nachts aufgewacht und habe gedacht, es schnürt mir den Hals zu. Hab dann ein bischen Panik bekommen und konnte den Rest der Nacht kaum noch schlafen.

Ich ware beim HNO-Arzt. Der sagte, mein Kehlkopf ist leicht gerötet, aber sonst sieht alles normal aus und ich solle mir keine Sorgen machen. Dann war ich beim Hausarzt und der meinte sofort, es wäre psychisch. Jedoch bin ich nicht vorbelastet, habe bei der Arbeit eher selten Stress, in der Familie ist alles in Ordnung. Ich mache mir auch sonst keine Sorgen, außer dass ich jetzt ein bischen Angst habe, es könnte vielleicht etwas mit der Speiseröhre nicht stimmen....

Ich weiß, ihr könnt keine Ferndiagnose machen, aber meint ihr, das könnte die Psyche sein?

28.01.2017 00:15 • 28.01.2017 #1


2 Antworten ↓


Hallo @yoga herzlich Willkommen hier im Forum. Das was Du beschreibst, hatte ich auch eine lange Zeit
und bin von Arzt zu Arzt gerannt und je mehr ich darauf geachtet habe, umso schlimmer wurde das Ganze.
Ich hatte das ziemlich lange und als ich nicht mehr daran dachte war es weg. Ist leichter gesagt als getan,
nicht mehr dran zu denken. Ja es kann die Psyche sein, vor allen Dingen weil Du schon beim Arzt warst und
er gesagt hat das alles ok ist. Leicht gerötet, ja? Da kann man bestimmt auch was machen.
Vielleicht weiß ein erfahrener User was dagegen helfen kann?
Mach Dir nicht soviele Sorgen und wenn es arg stört, dann suche nochmal einen anderen Arzt auf.

Liebe Grüße
Abendschein

28.01.2017 00:34 • #2


Ich habe das auch öfter, auch mit Schmerzen im Brustkorb. Mir hilft es, genauso wie Abendschein gesagt hat, nicht mehr dran zu denken. Im Zweifelsfall hilft mir auch eine Wärmflasche, die ich an den Brustkorb lege. Geht am besten im liegen und es hilft zu entspannen.

28.01.2017 01:21 • #3




Dr. Matthias Nagel