Pfeil rechts
1

Hallo,

vor einigen Jahren hatte ich das schonmal und nun wieder.
Ich habe an manchen Tagen durchgehend das Gefühl pinkeln zu müssen. Teilweise ein paar Minuten nachdem ich war und einfach viel häufiger als sonst, obwohl es eigentlich auch von der Urinmenge her nicht wirklich so nötig gewesen wäre.
Der Urin wurde untersucht und es wurde nichts gefunden. Beim Frauenarzt war ich auch, alles okay. Mehr Durst habe ich absolut nicht.

An manchen Tagen war es teilweise komplett verschwunden und dann auf einmal wieder da.
Kennt ihr das Symptom vielleicht auch?
Ich tippe schon etwas darauf, dass es mit seelischer Belastung etc. einhergehen könnte. Wenn ich, vor allem positiv, abgelenkt bin, ist es manchmal vollständig weg, aber auch nicht immer. Zumindest denke ich den ganzen Tag teilweise an nichts anderes.

Falls ihr das kennt, was hilft euch? Ich habe das Gefühl, ich schaff es nur sehr sehr schwer meine Gedanken davon wegzuleiten.
Das ständige Gefühl und das hineinhorchen ob man muss oder nicht, ist jedenfalls auch total belastend und irgendwie entsteht so ein blöder Kreislauf...

LG

29.06.2017 08:44 • 29.06.2017 #1


37 Antworten ↓


Ui das Problem kenn ich. Meine Familie ist schon total genervt deswegen. Überall egal wo wir gerade sind muss ich auf die Toilette. Ganz schlimm.bekomme richtige Panik wenn ich nicht vorher weiß wo eine Toilette ist. Aber ich mach mich schon selbst darüber lustig obwohl es sehr belastend ist.

29.06.2017 08:55 • #2



Ständig das Gefühl auf Toilette zu müssen

x 3


kritisches_Auge
Und wie ich das kenne!

Ganz schlimm war es als ich mein neues Kaninchen holte nachdem das alte gestorben war.
Das zog sich über Tage hin, bei der Prophylaxe beim Zahnarzt musste ich viermal unterbrechen um auf das Klo zu gehen. Ich verpaßte Busse weil ich meinte noch unbedingt auf das Klo gehen zu müssen, in der Stadt suchte ich eine Toilette auf und wenn nichts kam geriet ich in Panik.
Natürlich wusste mein Verstand wie unsinnig das war aber das half nicht.

Erst ist wohl die Angst da die einen auf das Klo treibt und das häufige Gehen reizt die Blase dann.

Ich erlebte das schon öfters, deshalb ließ ich auch keinen Urin untersuchen, eines Tages war es weg, ich glaube, ich habe mich dazu gezwungen nicht mehr auf das Klo zu gehen obwohl ich mußte, es so lange wie möglich hinauszuschieben, dies zu trainieren.

Damals waren Angst und Drang schon chronisch geworden, heute ist es vorbei nur wenn ich in eine angeregte Unterhaltung vertieft bin oder sehr angespannt bin, taucht dieser Zwang noch kurz auf.

29.06.2017 09:00 • #3


hallo!
wie oft hast du denn diese phasen?
ich habe das alle 3-4 wochen. kurz bevor ich meine tage bekomme.
liebe grüße

29.06.2017 09:05 • #4


Zitat von nektarine:
hallo!
wie oft hast du denn diese phasen?
ich habe das alle 3-4 wochen. kurz bevor ich meine tage bekomme.
liebe grüße

Da ist es bei mir auch am schlimmsten.

29.06.2017 09:09 • #5


Zitat von nektarine:
hallo!
wie oft hast du denn diese phasen?
ich habe das alle 3-4 wochen. kurz bevor ich meine tage bekomme.
liebe grüße


Ich nehme die Pille, deswegen hat das glaube ich nicht unbedingt Einfluss.
Ich hatte das auch bestimmt zwei Jahre gar nicht und nun seit 2-3 Wochen total doll. Hatte aber auch in letzter Zeit wahnsinnig viel psychischen Stress der nun in eine leichte depressive Phase gemündet ist.

Außerdem ist meine Schilddrüse (habe Hashimoto Thyreoiditis) zur Zeit nicht gut eingestellt. Das schwankte in den letzten Wochen sehr von Über- zu Unterfunktion. Vielleicht hat das auch Einfluss darauf.

Zumindest bin ich generell gerade sehr überempfindlich bei körperlichen Reaktionen. Hab das Gefühl ich nehme jedes Pieksen etc. viel stärker wahr als sonst.

29.06.2017 09:38 • #6


Schlaflose
Zitat von GhostX:
Ich tippe schon etwas darauf, dass es mit seelischer Belastung etc. einhergehen könnte.


Reizblase ist ein typisches psychisches Symptom.

29.06.2017 12:07 • #7


Minkalinchen
ich kenne das auch leider zur Genüge, ständig dieses Gefühl auf die Toilette zu müssen .

Ich gucke schon auf die Uhr, wann ist es denn wieder soweit, schlimm!,...ich kann sagen, ich gehe so jede Stunde, bis alle 2 Stunden
zum Klo, ist ganz schön nervig. Es gibt auch Zeiten, da halte ich länger aus, aber eher selten.
Es ist zum Teil bei mir psychisch bedingt, viel Psychostress, aber, ich denke auch, es sind Nebenwirkungen vom Antidepressivum, spielt
wohl beides eine Rolle.
Jedenfalls ist es sehr belastend, ich kenne in der Stadt auch schon alle Toiletten...

Oft ist der Harndrang ununterbrochen da, dann weiß ich manchmal gar nicht, muß ich jetzt oder nicht .

29.06.2017 12:26 • #8


Ja, kenne ich und schlage mich seit der Kindheit damit herum. Muss auch immer ein WC in der Nähe haben. Als Kind war es schon so, dass ich immer zuerst aufs WC musste, wenn wir mal irgendwohin gefahren sind, so ist es heute noch. Ich habe mal ein Miktionstagebuch geführt und das höchste war etwa 20 x am Tag. Urologin hat mir eine hyperaktive Reizblase diagnostiziert. Hatte aber auch schon einige Blasen- und Harnwegsentzündungen hinter mir. Ich muss unheimlich aufpassen, warme Füße ist das A und O und im Winter halt auf jeden Fall eine Jacke, die über den Po geschnitten ist. Ist schon lästig, aber da ich viel zu Hause bin, stört es mich gar nicht mehr so sehr.

29.06.2017 13:31 • #9


Minkalinchen
...ganz blöde Frage, wie oft geht ihr denn zur Toilette?

Ich , wie gesagt jede Stunde oder alle 2 Stunden.
Kommt auch schon mal vor, alle 1/2 Stunde...
Nachts, auch 2x raus, habe da auch schon mal 5 Stunden ausgehalten.

Seit ich das Miktionstagebuch damals führen mußte, ist das auf die Uhr gucken da, bzw., wieder da.... .
Bin froh, wenn es 'nur' alle 2 Stunden ist.
Das macht einen ganz kirre...

Es gab eine Zeit, da hat mir das nix ausgemacht, habe eben nicht auf die Uhr gesehen, bin aber schon immer
oft zum Klo gegangen.

29.06.2017 14:02 • #10


Zitat von Minkalinchen:
...ganz blöde Frage, wie oft geht ihr denn zur Toilette?


Ich geh eben eigentlich total selten auf Toilette und wenn ich jetzt gehe, dann hätte ich auch theoretisch noch locker länger ausgehalten. Ich halte das auch immer noch 5 Stunden aus nur ist das Gefühl einfach teilweise nonstop da. So dass ich echt 10 min nachdem ich auf Klo war, am liebsten wieder gehen würde um dieses Gefühl einfach irgendwie wegzukriegen. Es kommt dann aber ja einfach fast direkt wieder. Abends wenn ich einschlafen will ist es ganz schlimm. Ich frage mich halt ständig "muss ich jetzt echt aufs Klo oder spinnt meine Blase/mein Kopf" und dann geh ich manchmal schon nach 1-2 Stunden wieder und dann kommt halt n bisschen, aber es war auf keinen Fall total nötig. Es ist einfach son total unentspanntes Druckgefühl das gerade fast immer da ist.

29.06.2017 14:16 • #11


Minkalinchen
Genau, das ist dieses komische Gefühl, was ich habe, ständig Harndrang...viel kommt da auch nicht.

Mir wurde gesagt, es ist vor allem psychisch...bin in Therapie.
Man sagt, die 'Seele weint nach unten'...

Dieses permanente Gefühl, ist zum Wahnsinnig werden .

29.06.2017 14:21 • #12


Zitat von Minkalinchen:
Genau, das ist dieses komische Gefühl, was ich habe, ständig Harndrang...viel kommt da auch nicht.

Mir wurde gesagt, es ist vor allem psychisch...bin in Therapie.
Man sagt, die 'Seele weint nach unten'...

Dieses permanente Gefühl, ist zum Wahnsinnig werden .


Ja... es ist einfach irgendwie so, dass man die Blase durchgehend spürt.

Hast du mal irgendwas ausprobiert? Überlege mal Granu Fink Femina zu testen. Vllt hilft es ja wenigstens placeboartig weil ich denke ich kümmer mich irgendwie drum.

29.06.2017 14:29 • #13


Minkalinchen
Ich habe schon Cystorenal ausprobiert, aber da hatte ich das Gefühl es wurde noch schlimmer.
Die Kapseln sollen zwar bei eine Blasenentzündung vorbeugen, aber die sind auch harntreibend... , damit die
Bakterien ausgeschwemmt werden.
ein Teufelskreis, denn wenn die Beschwerden nicht von einer BE kommen, hilft das wohl auch nicht, sondern ist ja eine Reizblase.

Ist auch alles so unlogisch, ich nehme Doxepin (Stimmungsaufheller), wegen dieses Hauptproblems/Symptoms),
nur als Nebenwirkung steht da auch Harndrang..alles Mist .

Sonst weiß ich leider keinen Rat.

29.06.2017 14:36 • #14


Schlaflose
Zitat von Minkalinchen:
...ganz blöde Frage, wie oft geht ihr denn zur Toilette?


So 15-20 Mal am Tag. Nachts muss ich zum Gück nur selten raus, weil ich ab ca. 18 Uhr kaum etwas trinke oder esse, was viel Flüssigkeit enthält.

29.06.2017 15:52 • #15


Minkalinchen
Bei mir sind es so ca. 10-12 mal, wenn es gut läuft, aber auch schon mal mehr, bis zu 20 mal...nachts muß ich mindestens
1 mal raus, das finde ich nicht so schlimm, kann danach wieder einschlafen.

Jetzt ist hier gerade ein Gewitter, bin alleine, habe Angst, schon als Kind...da werde ich auch
öfter gehn.... .

29.06.2017 15:59 • #16


Schlaflose
Zitat von Minkalinchen:
Jetzt ist hier gerade ein Gewitter, bin alleine, habe Angst, schon als Kind...da werde ich auch
öfter gehn.... .


Bei Gewitter muss ich immer groß

29.06.2017 16:16 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Minkalinchen
Der eine so, der andere so...beides doof... ...

29.06.2017 16:23 • #18


Oh Gott... Ich "musste" in den letzten 3 Stunden schon ca. 10x aufs Klo. Kann schon an nix anderes mehr denken und hab echt sofort danach wieder nen Druck auf der Blase.
Langsam mach ich mir Sorgen... Ist auch nicht so dass dann nichts kommt. Ist nicht viel, aber auch nich nichts.

29.06.2017 19:34 • #19


Minkalinchen
Mir geht es heute genauso....muß aber auch gestehen...ich versuche immer bei google eine Lösung zu finden... ...schon
krankhaft von mir....
Ich setze mich immer wieder selber unter Druck...nehme alles tragisch, sehe alles zu negativ.

Ist es vielleicht eine Blasenentzündung bei dir?

29.06.2017 20:00 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel