Pfeil rechts
4

Sunny0805
Hallo zusammen, ich bin neu hier und leide seit Jahren unter einer Angststörung was Krankheiten betrifft... Es ist Mal mehr, Mal weniger schlimm, so dass ich eine Therapie vor 3 Jahren abgebrochen habe, da ich mit dem Therapeuten nicht klar kam...
Im Moment hat mich das alles wieder sehr im Griff, beginne im September wieder eine Therapie...

Nun zum eigentlichen Problem...
Montag auf Dienstagnacht bin ich aufgewacht und mein linkes Bein war komplett eingeschlafen. War total erschrocken. Nach ein paar Minuten und bissl massieren, war es dann wieder da. Dienstagmorgen war ich dann beim Zahnarzt zur Zahnreinigung. Als ich nach ca. 45 Minuten aus dem Stuhl aufgestanden bin, wollte ich noch einen Kostenvoranschlag mit der Helferin besprechen und konnte die Zahlen nur verschwommen lesen...ich bin natürlich total erschrocken, aber hab mir nix anmerken lassen. Ich hatte auch das Gefühl, dass es sich nur auf das Geschriebene bezog. Beim Blickkontakt mit der Helferin oder als ich dann unterschreiben musste, konnte ich es nicht feststellen. Soweit so gut, war dann auch nach ein paar Minuten wieder weg. Heute Nacht dann wieder eingeschlafenes Bein, diesmal die andere Seite. Vorm Schlafengehen Herzrhythmusstörungen...
Nun hab ich mir große Sorgen gemacht, dass ich einen Schlaganfall erlitten habe? Natürlich Dr. Google gefragt und irwas von Vorboten und TIA gefunden. Bin dann heute nach der Arbeit zur Notdienstzentrale. Habe die Symptome geschildert. Blutdruck wurde gemessen, Herz abgehört, Reflexe geprüft: Zunge rausstrecken, Stirn runzeln... Halsschlagader abgehört, in die Augen geguckt... Wäre alles in Ordnung. Sehstörung evtl. vom Kreislauf, eingeschlafene Beine evtl. von der WS. Solle mir keine Sorgen machen, wäre kein Schlaganfall. Fragte dann nach TIA bzw. Vorboten, sie meinte die Symptome wären dann ausgeprägter, also richtige Lähmung Arm/Bein und Sehstörung auch ausgeprägter verbunden mit Schwindel oder Kopfweh. Nach Kopfweh hat sie 2-3 Mal gefragt, was ich verneint habe, was auch so ist.

Habe jetzt hier schon ein bisschen gelesen und ältere Beiträge gefunden mit ähnlichen Symptomen.

Vielleicht sind hier Gleichgesinnte, die mir ein bisschen die Angst nehmen können. Trotz Arztbesuch glaube ich immer noch an einen Schlaganfall bzw. Vorboten desgleichen....

09.08.2017 16:43 • 10.08.2017 #1


9 Antworten ↓


la2la2
Hey,
das sind sehr allgemeine Symptome, hinter denen sich alles mögliche verbergen kann. Denkbar wäre auch etwas, wie z.B. ein starker Vitamin B12 Mangel - der kann auch zu Gefühlsstörungen und Sehstörungen führen, ist jedoch mit ein paar Spritzen behoben.

Lass dich ruhig mal gründlichst untersuchen, macht Sinn und ist viel billiger als 25-50 Sitzungen bei einem Psychologen. Mit etwas Glück findet man etwas, bei dessen Behandlung auch die Symptome verschwinden, die wie eine Angststörung erscheinen.
Eine psychische Ursache ist natürlich auch möglich - aber trotzdem lieber erstmal gründlich untersuchen lassen.

09.08.2017 17:39 • x 1 #2



Sehstörungen, eingeschlafene Beine/Arme Schlaganfall?

x 3


Sunny0805
Danke für Deine Antwort. Bin stetig in ärztlicher Behandlung aufgrund meiner Ängste. Im März wurde Ultraschall vom kompletten Bauchraum gemacht, Blutwerte mit Nieren, alles war okay. Blutdruck heute bei der Untersuchung 120/85 und Puls bei 72 und das, obwohl ich aufgeregt war wie verrückt.

09.08.2017 17:51 • #3


la2la2
Man findet immer nur das, wonach man sucht.
Das gilt sowohl für Untersuchungen (Ultraschall, etc.) als auch für Blutuntersuchungen, etc.

09.08.2017 17:55 • #4


Hallo Sunny,

Also aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass die Symptome alle rein die Psyche auslösen kann. Ich hatte was ähnliches mal bei meiner Angst vor MS. Da hatte ich ein halbes Jahr lang ein kribbeln/eingeschlafen Gefühl im Bein (das nach einem MRT, das bestätigte, dass ich kein MS habe dann weg war). Die Sehstörungen hatte ich in der Zeit auch. Ich hab teilweise wirklich doppelt gesehen und beim Lesen zB hatte ich immer verschwommen gesehen. Also immer auch nicht, aber stets wenn ich wieder mehr Angst hatte.
Herzrhythmusstörungen habe ich ebenfalls und zur Zeit hab ich mal wieder Angst vor der bösen Muskelkrankheit, da merke ich auch wie meine Nerven überreizt sind. Mir schlafen zur Zeit nachts auch immer die Hände ein, manchmal ein Zeh usw...
Da Du fleißig untersucht wurdest und ja anscheinend ebenfalls Krankheitsangst hast, würde ich sagen, dass das rein psychisch sein kann. Wenn die Ärzte in der Notaufnahme sagen, dass es kein Schlaganfall ist, dann kannst Du Ihnen denk ich schon glauben (obwohl das schwierig ist, ich weiß )

09.08.2017 19:19 • x 1 #5


Sunny0805
:Hallo mucler, Danke für Deine ausführliche Antwort. Ja, hab sehr große Krankheitsängste... Es ist ein Teufelskreis bei mir... Ich geh beispielsweise heute zum Arzt, weil ich im Unterleib Schmerzen habe, werde untersucht mit Ultraschall etc. Es wird nichts gefunden... Für einen Augenblick bin ich beruhigt, vielleicht sogar ein paar Tage, dann finde ich irgendwas Anderes... Es ist zum verrückt werden... Es ist nicht so, dass ich suche, zumindest nicht bewusst, aber mir fällt dann irwas auf, ein Knubbel hinterm oder ein Leberfleck... Frag mich dann, war das gestern schon?

09.08.2017 19:47 • #6


july1986
Herzrhythmusstörungen damit meinst du vermutlich die allzu bekannten Extrasystolen oder ? Diese sind ja bis zu einem gewissen Ausmaß völlig normal und mit einer extra Portion Magnesium lässt sich dem oft entgegen wirken.

Mein Bein schlief mir letztens auch nachts ein,weiss nicht wieso.
Ich denke das dies von einer verkehrten Schlafhaltung komplett insbesondere eventuellen Rückenproblemen.

Und was das verschwommene sehen anbelangt war dies ja scheinbar zum einem nur kurzzeitig und zum anderen ja nur auf die Buchstaben also genaues hinsehen /erkennen bezogen,denn alles andere konntest du ja klar sehen.
Demnach vielleicht hast du während der Behandlung beim Zahnarzt lange ins helle Licht der Lampe geschaut oder aber die ganze Zeit die Augen geschlossen gehabt währenddessen,denn danach hat man sowas ja auch gelegentlich das man erstmal nicht so jut gucken kann.

09.08.2017 23:21 • x 1 #7


Sunny0805
Hallo July1986,
Danke, für Deine Antwort. Habs mir auch schon versucht so zu erklären, dass es vielleicht von der Lampe kam, in die ich ab und zu, wenn ich die Augen geöffnet habe, geblickt hatte. Es war eine Professionelle Zahnreinigung und da wird ja wie mit so einem Salzpeeling gearbeitet, dass man dann auch im Gesicht etc. hat. Dachte schon daran, dass ich vielleicht etwas auf den Wimpern hatte und es sich evtl auf die Augen gelegt hat beim Öffnen... Sind so Strohhalme an die ich mich zwischendurch versuche zu Klammern, um nicht komplett durchzudrehen...

09.08.2017 23:30 • #8


july1986
Ich hab alle diese Dinge selber gelegentlich und lebe bis jetzt und das hoffentlich noch sehr lange.

Ich denke wirklich nicht ,dass das irgendwas schlimmes war bzw ist.

Sondern die ganze einfachen simplen Dinge die ich dir schrieb.
Ich sage mir immer diese einfachen aber wirklich wahren satz.: Am wahrscheinlichsten ist das Warscheinliche.

Ein Schlaganfall ist unwahrscheinlich.

09.08.2017 23:34 • x 1 #9


Sunny0805
Da ist wirklich was Wahres dran, an Deinem Satz und wenn ich aus meiner Haut könnte.... Würde ich auch daran glauben... Es hilft jedoch ungemein zu wissen, dass ich nicht alleine bin mit den Symptomen und mit jemandem sprechen/schreiben kann...

09.08.2017 23:39 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel