Pfeil rechts
7

Hallo,

war schon beim Neurologen und Augenarzt: keine Auffälligkeiten. Diagnose auf Neuroborreliose steht aber noch aus.

Ich habe morgens immer so komische Sehstörungen: ich sehe ein paar Minuten nach dem Aufwachen so ein Krisseln und starke Nachbilder (also direkt nach einer Sekunde drauf gucken).

Kann das wirklich psychisch sein? Hat jemand auch morgens solche Sehstörungen?

10.09.2020 11:46 • 29.10.2020 #1


22 Antworten ↓


Sunny2808
Zitat von saksuja:
Hallo,war schon beim Neurologen und Augenarzt: keine Auffälligkeiten. Diagnose auf Neuroborreliose steht aber noch aus. Ich habe morgens immer so komische Sehstörungen: ich sehe ein paar Minuten nach dem Aufwachen so ein Krisseln und starke Nachbilder (also direkt nach einer Sekunde drauf gucken). Kann das wirklich psychisch sein? Hat jemand auch morgens solche Sehstörungen?



Wie hast du den Test auf neuborrelliose gemacht?

10.09.2020 12:00 • #2



Sehstörungen morgens

x 3


Bluttest und Lumbalpunktion

10.09.2020 12:02 • x 1 #3


Sunny2808
Zitat von saksuja:
Bluttest und Lumbalpunktion

Ah ok

10.09.2020 12:04 • #4


Zitat von Sunny2808:
Ah ok

Wieso fragst du?

10.09.2020 12:05 • #5


Sunny2808
Einfach nur aus interesse

10.09.2020 12:06 • #6


Schlaflose
Zitat von saksuja:
Ich habe morgens immer so komische Sehstörungen: ich sehe ein paar Minuten nach dem Aufwachen so ein Krisseln und starke Nachbilder (also direkt nach einer Sekunde drauf gucken).


Ich hatte das eine Zeitlang, wenn ich nachts aufgewacht bin und Licht angemacht habe. Ich tippte auf trockene Augen. Das war zu der Zeit, wo ich anfing Amitriptylin 75mg zu nehmen. Das verursachte auch starke Mundtrockenheit.

10.09.2020 14:23 • x 2 #7


OBIKO
Nimm einfach HYLO COMOD für Deine Augen . Tolle Augentropfen.

10.09.2020 14:31 • x 1 #8


Die Augentropfen dann abends vorm Schlafen nehmen?

10.09.2020 14:34 • #9


Schlaflose
Eher nach dem Aufwachen. Aber man kann beides machen.

10.09.2020 14:36 • x 1 #10


Hazy
Das mit den starken Grisseln habe ich auch, besonders wenn ich aubrupt aus dem Schlaf aufwache und die Augen auf mache. Dauert er paar Minuten, dann ist es weg. Hab in der Zeit auch starke Nachbilder. Und nebenbei bemerkt sehr trockene Augen.

Am Anfang hat mir das auch Angst gemacht, aber jetzt kenne ich es schon.

10.09.2020 14:40 • #11


OBIKO
Ich kenne das auch. Das kommt vom Monitor wenn man zu lange drauf sieht (Smartphone , TV & CO.)

10.09.2020 14:42 • #12


Zitat von Schlaflose:
Eher nach dem Aufwachen. Aber man kann beides machen.


Hattest du dieselben Beschwerden wie ich? Ging es mit den Tropfen komplett weg?

10.09.2020 14:55 • #13


OBIKO
Weniger in den Monitor sehen , ist der Beste Tipp !

10.09.2020 15:03 • #14


14.09.2020 12:11 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

DjWeirdo
vielleicht ist es der Butterfly-Effekt...

14.09.2020 18:35 • #16


Niemand?

16.09.2020 22:06 • #17


19.09.2020 14:26 • #18


Zitat von Hazy:
Das mit den starken Grisseln habe ich auch, besonders wenn ich aubrupt aus dem Schlaf aufwache und die Augen auf mache. Dauert er paar Minuten, dann ist es weg. Hab in der Zeit auch starke Nachbilder. Und nebenbei bemerkt sehr trockene Augen. Am Anfang hat mir das auch Angst gemacht, aber jetzt kenne ich es schon.


Hallo Hazy, das Problem habe ich auch momentan. Auch diese Nachbilder. Also ab und an wenn ich irgendwo hingucke sehe ich das irgendwie daneben noch nach. Oder wenn ich zum Beispiel morgens im Bett aufs Fenster schaue wo jalousinen noch halb offen sind und die Sonne reinscheint. Dann sehe ich es manchmal kurz wenn ich die Augen schließe. Kennst du das?
Ich achte gerade nur noch auf meine Augen und mir fällt ständig was Neues auf.
Mein Hausarzt meint es seien trockene Augen, habe seit gestern Augentropfen. Ich denke an was schlimmeres.

24.09.2020 15:07 • #19


Ich hatte das auch. Vor meiner Panik-Erkrankung war das keine Thema. In der Akut-Phase ein sehr grosses Thema und nun da ich auf gutem Weg der Besserung bin gar nicht mehr, bzw. nur in Situationen in der sich die Krankheit wieder etwas anmeldet.

Was kann ich dazu sagen? Wenn die Diagnose "klar" ist, sprich irgendeine Angststörung oder Ähnliches zu Grund liegt, hast du hiermit auch den Übeltäter für die Augensymptomatik. Dagegen hilft kein konkretes Mittelchen. Was mir geholfen hat, war A.) Therapie (hatte 3 Psychiater und erst der Dritte hat gepasst - daher kein Stress wenns nicht gleich klappt), B.) Ein gutes AD -> bei mir war das Escitalopram, was mir neue Lebensqualität und leider ein paar Kilos beschert hat, aber das überlebt man und schliesslich C.) Zeit. Darum kommt keiner rum, aber irgendwann gehen die Symptome weg. Ob sie je gänzlich verschwinden, ist fraglich, aber du wirst ein Stadium erreichen, in dem es dir schlicht nicht mehr auffällt.

BTW: Augentropfen und den ganzen Kram hab ich auch probiert, aber das ist wie Windmühlen bekämpfen, weil man glaubt es seien Monster -> es gibt keine pathologische Ursache, ergo hilft es nichts (naja, schaden tuts auch nicht. Oder doch, weil wenn's nicht klappt ist man wieder bei Null).

05.10.2020 15:56 • x 2 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann